Geschichte /

Amerikanische Revolution

Amerikanische Revolution

 Amerikanische Revolution
Gesellschaftliche Situation in den Kolonien
13 englische Kolonien an der amerikanischen Ostküste
Norden: Fischerei

Amerikanische Revolution

user profile picture

caro 🧡

273 Followers

Teilen

Speichern

78

 

11

Lernzettel

ausführliche Zusammenfassung der amerikanischen Revolution: - Ursachen für die Revolution - Situation in den Kolonien - Eskalation & der Weg in die Unabhängigkeit

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Amerikanische Revolution Gesellschaftliche Situation in den Kolonien 13 englische Kolonien an der amerikanischen Ostküste Norden: Fischerei, Überseehandeln, reiches Bürgertum, vorwiegend Puritaner Süden: Plantagenbau mit Skalen, vorwiegend Anglikaner & Katholiken (die Großgrundbesitzer) Politische Ordnung in den Kolonien Wahlrecht & Repräsentativversammlung Königliche Gouverneure als staatliche Repräsentanten Bestimmungen der Magna Charta und Bill of Rights auch in den Kolonien gültig Unabhängige Rechtsprechung Unverletzbarkeit des Eigentums Mitbeteiligung der Volksversammlung an Gesetzgebund & Steuerbewilligung Gestärkte Rolle der Volksvertretungen gegenüber königlichen Gouverneuren (Glorious Revolution") Konflikte zwischen Mutterland & Kolonie Englische Position: Kolonien müssen England mit Rohstoffen versorgen Kolonien dürfen keine ökonomische Konkurrenz sein → Exportverbot von Wollprodukten Gründe für die Revolution Konsequenter schlechter Umgang der Briten mit den Kolonisten Wachsendes Verlangen nach Selbstverwaltung Hohe Steuern Gewalt Amerikanische Position: Englische Eingriffe behindern kolonialen Handel (neg. Handelsbilanz (= mehr Einfuhren als Ausfuhren)) Erschließung von neuem Handelsmarkt (aus Karibik) Unterdrückung Organisierter Widerstand gegen das britische Empire → Revolution Die Eskalation & der Weg in die Unabhängigkeit Aktion Englands Konflikte zw. Kolonien & GB → Entfremdung Siebenjähriger Krieg → durch den britischen Erfolg entfiel in Nordamerika die Bedrohung durch Franzosen + Indianerstämme Mutterland (von Krieg erschöpft) wollte Kolonien & ihre Wirtschaft für eigene Zwecke nutzen (Schulden tilgen) Britische Regierung verbietet weitere Erschließung von Indianerland & stationierte Gruppen an Siedlungsgrenze GB führt 1764 neue Ein- und Ausfuhrzölle ein Stationierungskosten finanzieren: Stempelsteuer (= Abgabe auf amtliche Schriftstücke & Druckschriften) auch in Kolonien eingeführt (1765) Londoner Parlament zog Gesetz wieder zurück 1768: erneuter Versuch Importzölle einzuführen scheitert Antwort London...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

auf Boykott: erhöht Zahl der Soldaten & erweitert Kompetenzen der britischen Zollverwaltung Englisches Parlament: erteilte Ostindien-Kompanie (in finanziellen Schwierigkeiten) ein Monopol für Teeimport in Kolonien Britische Regierung schloss daraufhin Hafen von Boston hob in Massachusetts Selbstverwaltung & Rechtsgarantien auf (diese Kolonie bekämpfte britische Politik am radikalsten) Reaktion Amerikas Proteste der amerikanischen Kolonien Widerstand gegen Versuche, erstmals eine direkt nach London fließende Steuer zu erheben Amerikaner zeigten: Steuerpolitik verstößt gegen Grundgesetz des Common Law (= Steuern können nur mit Zustimmung der Betroffenen auferlegt werden = no taxation without representation. I Nördliche Kolonien: Commitees of Correspondence → organisierten Widerstand gegen englisches Mutterland (seit 1770) → Boykott britischer Waren 1770: Demonstrationen in Boston mit ersten Toten Kolonisten dachten, dass dies neuer Versuch, ihre Wirtschaft dem britischen Diktat zu unterwerfen 16.12.1773: Boston Tea Party → Mitglieder der radikalen Sons of Liberty enterten Schiffe der Ostindien-Kompanie in Boston & vernichteten Teile der Teeladung Februar 1775: Londoner Parlament befielt Rebellion zu beenden April: erste Gefechte zwischen amerikanischen Milizen & britischer Armee September 1744: 1. Kontinentalkongress (= alle Kolonien) → beschloss Handel mit Mutterland einzustellen & britische Waren zu boykottieren → bat König George III. zugleich um Schutz gegen Gesetzesbrüche von Parlament & Regierung → Mehrheit: Keine Trennung von Mutterland, nur Autonomie Volksvertretung v. Massachusetts erkennt Auflösungsdekret nicht an & konstituiert sich neu → kommt zu offenem Konflikt Mai 1775: 2. Kontinentalkongress → ernannte George Washington als Oberbefehlshaber der Streitkräfte Aus Konflikt um Wirtschafts- & Steuerfragen war ein Kampf um Grundsatzfragen von Recht & Verfassung geworden Streitschrift, Common Sense" von Thomas Paine → Gedanke völliger Trennung von Mutterland setzt sich bei Mehrheit durch Konflikt geriet zu kolonialer Befreiungsrevolution → wandte sich gegen Monarchie als Herrschaftsform → führte zur Unabhängigkeitserklärung (1776) (= alle Kolonien lösten sich von GB)

Geschichte /

Amerikanische Revolution

Amerikanische Revolution

user profile picture

caro 🧡

273 Followers
 

11

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Amerikanische Revolution
Gesellschaftliche Situation in den Kolonien
13 englische Kolonien an der amerikanischen Ostküste
Norden: Fischerei

App öffnen

ausführliche Zusammenfassung der amerikanischen Revolution: - Ursachen für die Revolution - Situation in den Kolonien - Eskalation & der Weg in die Unabhängigkeit

Ähnliche Knows

user profile picture

Vom Stamp Act zur Boston Tea Party

Know Vom Stamp Act zur Boston Tea Party thumbnail

40

 

12

user profile picture

2

Amerikanische Revolution

Know Amerikanische Revolution  thumbnail

90

 

12

J

3

Amerikanische Revolution bis 1775-Übersicht

Know Amerikanische Revolution bis 1775-Übersicht  thumbnail

2

 

12

user profile picture

Hochimperialismus- Aufteilung Afrikas

Know Hochimperialismus- Aufteilung Afrikas  thumbnail

25

 

11/12/13

Amerikanische Revolution Gesellschaftliche Situation in den Kolonien 13 englische Kolonien an der amerikanischen Ostküste Norden: Fischerei, Überseehandeln, reiches Bürgertum, vorwiegend Puritaner Süden: Plantagenbau mit Skalen, vorwiegend Anglikaner & Katholiken (die Großgrundbesitzer) Politische Ordnung in den Kolonien Wahlrecht & Repräsentativversammlung Königliche Gouverneure als staatliche Repräsentanten Bestimmungen der Magna Charta und Bill of Rights auch in den Kolonien gültig Unabhängige Rechtsprechung Unverletzbarkeit des Eigentums Mitbeteiligung der Volksversammlung an Gesetzgebund & Steuerbewilligung Gestärkte Rolle der Volksvertretungen gegenüber königlichen Gouverneuren (Glorious Revolution") Konflikte zwischen Mutterland & Kolonie Englische Position: Kolonien müssen England mit Rohstoffen versorgen Kolonien dürfen keine ökonomische Konkurrenz sein → Exportverbot von Wollprodukten Gründe für die Revolution Konsequenter schlechter Umgang der Briten mit den Kolonisten Wachsendes Verlangen nach Selbstverwaltung Hohe Steuern Gewalt Amerikanische Position: Englische Eingriffe behindern kolonialen Handel (neg. Handelsbilanz (= mehr Einfuhren als Ausfuhren)) Erschließung von neuem Handelsmarkt (aus Karibik) Unterdrückung Organisierter Widerstand gegen das britische Empire → Revolution Die Eskalation & der Weg in die Unabhängigkeit Aktion Englands Konflikte zw. Kolonien & GB → Entfremdung Siebenjähriger Krieg → durch den britischen Erfolg entfiel in Nordamerika die Bedrohung durch Franzosen + Indianerstämme Mutterland (von Krieg erschöpft) wollte Kolonien & ihre Wirtschaft für eigene Zwecke nutzen (Schulden tilgen) Britische Regierung verbietet weitere Erschließung von Indianerland & stationierte Gruppen an Siedlungsgrenze GB führt 1764 neue Ein- und Ausfuhrzölle ein Stationierungskosten finanzieren: Stempelsteuer (= Abgabe auf amtliche Schriftstücke & Druckschriften) auch in Kolonien eingeführt (1765) Londoner Parlament zog Gesetz wieder zurück 1768: erneuter Versuch Importzölle einzuführen scheitert Antwort London...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

auf Boykott: erhöht Zahl der Soldaten & erweitert Kompetenzen der britischen Zollverwaltung Englisches Parlament: erteilte Ostindien-Kompanie (in finanziellen Schwierigkeiten) ein Monopol für Teeimport in Kolonien Britische Regierung schloss daraufhin Hafen von Boston hob in Massachusetts Selbstverwaltung & Rechtsgarantien auf (diese Kolonie bekämpfte britische Politik am radikalsten) Reaktion Amerikas Proteste der amerikanischen Kolonien Widerstand gegen Versuche, erstmals eine direkt nach London fließende Steuer zu erheben Amerikaner zeigten: Steuerpolitik verstößt gegen Grundgesetz des Common Law (= Steuern können nur mit Zustimmung der Betroffenen auferlegt werden = no taxation without representation. I Nördliche Kolonien: Commitees of Correspondence → organisierten Widerstand gegen englisches Mutterland (seit 1770) → Boykott britischer Waren 1770: Demonstrationen in Boston mit ersten Toten Kolonisten dachten, dass dies neuer Versuch, ihre Wirtschaft dem britischen Diktat zu unterwerfen 16.12.1773: Boston Tea Party → Mitglieder der radikalen Sons of Liberty enterten Schiffe der Ostindien-Kompanie in Boston & vernichteten Teile der Teeladung Februar 1775: Londoner Parlament befielt Rebellion zu beenden April: erste Gefechte zwischen amerikanischen Milizen & britischer Armee September 1744: 1. Kontinentalkongress (= alle Kolonien) → beschloss Handel mit Mutterland einzustellen & britische Waren zu boykottieren → bat König George III. zugleich um Schutz gegen Gesetzesbrüche von Parlament & Regierung → Mehrheit: Keine Trennung von Mutterland, nur Autonomie Volksvertretung v. Massachusetts erkennt Auflösungsdekret nicht an & konstituiert sich neu → kommt zu offenem Konflikt Mai 1775: 2. Kontinentalkongress → ernannte George Washington als Oberbefehlshaber der Streitkräfte Aus Konflikt um Wirtschafts- & Steuerfragen war ein Kampf um Grundsatzfragen von Recht & Verfassung geworden Streitschrift, Common Sense" von Thomas Paine → Gedanke völliger Trennung von Mutterland setzt sich bei Mehrheit durch Konflikt geriet zu kolonialer Befreiungsrevolution → wandte sich gegen Monarchie als Herrschaftsform → führte zur Unabhängigkeitserklärung (1776) (= alle Kolonien lösten sich von GB)