Geschichte /

Deutsch-polnisches Verhältnis, Nationalismus

Deutsch-polnisches Verhältnis, Nationalismus

user profile picture

Studyingbookaholic

8962 Followers
 

Geschichte

 

12/13

Lernzettel

Deutsch-polnisches Verhältnis, Nationalismus

 ●
●
Geschichte klausur
●
Nationalismus
Identifikation mit historischem und
Wulturellen Erbe einer Nation
• Identitätsbildung durch Alogrenz

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

135

Das deutsch-polnisches Verhältnis im 18. und 19. Jahrhundert: Napoleons Aufstand, Wiener Kongress, Novemberaufstand, Hambacher Fest, Wartburgfest Nationalismus: Begriffe (Nation, Nationalismus, Nationalstaat), Identität

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

● ● Geschichte klausur ● Nationalismus Identifikation mit historischem und Wulturellen Erbe einer Nation • Identitätsbildung durch Alogrenzung in In-und outgroups • gemeinsame Nerumale u Wirkungsmöglichkeiten → Staatsstärkend →8100kszersetzend →staatserhaltend daraus formt sich Ressourcengemeinschaft •Partizipationsmöglichkeiten rechtliche Gleichheit ENOTIONALE BINDUNG sutionalstaat Identität von Sloats - gebiet, -volu, - gewalt gedachte Ordnung Renans → Nation als geistige Prinzip": n Es beruht out gemeinsamen Erinnerungen und dem Einvernehmen, zusammenleben zu wollen Letztwert Nation imagined communities" → Anderson: selbst die kleinste Nation ist eine wenn sich ein Gemeinschaftspelüne etabliert Emanzipation Sicherheit und Macht •Soziales, Bildung, Multur, Sport u. Umwelt STAATSBÜRGERNATION → Verfassung → fest geschriebenen Staatsbürgerlichen Gleichheitsrechte Antion Gedachte Ordnung Idealtypen: • Volus-und Kulturnation →Sprache, ethnische Gruppen... ● Staatsbürgernation →gemeinsame Verfassung 4 unterschiedliche Kriterien RESSOURCENGEMEINSCHAFT Handlungsinstrument → möglichst homogen letztwert Nation Nation als Hoffnungsanker und Zukunfts- angebot →oberste legitimationsebene emotionale Bindung Massen basis In- und outgroups →wertesystem Identifikation: In-Group ↳ keine Identification: Out - Group →nach innen: gleichberechtigte, emanzi- pierte Ressourcengemeinschaft → nach außen: womptgemeinschaft VOLKS-UND KULTURNATION → ethnische Abstammung → Sprache, Multur, Religion, Besitz eines angeblich abgestonden heiligen "Terntoniums → Schicksalsgemeinschaft EUROPÄISCHE IDENTITÄT Identitätsübergreifenden Merumale • Multilaterismus, zusammenhalt, Diplomatie Kriegsabwehr, Sicherheit, Souveränität • Demourotische u. einheitliche politische vorstellungen • Konzept: Ressourcengemeinschaft Beheminis zur Demouratie Rechtssloatlichheit, Menschen- rechte, Bürgerrechte Schicksalsgemeinschaft ● europäischer Kulturraum + Geschichte ↓ HERANWACHSEN EINER EVROPÄISCHEN IDENTITÄT Naypoleons Herrschaft ALS ANFÄNGE DER DEUTSCHEN NATIONALBEWEGUNG +Beginn deutsche Nationbildung mit Widerstand gegen napoleonische Herrschaft 4well französische Hegemonie bedeutete für viele Krieg, völliger zusammenbruch der bestehenden ordnung und Neubildung von Staaten seit 1792 Grundlage: Kriege zwischen Franweich und Fürstenstaaten Europos → zunächst werte der Revolution vertreten, später Machtausbreitung 1803 1806 1808 1809 1812 02.1813 06. 1813 10.1813 1813/14 1815 Katholische Kirch verliert in der Säkularisation Herrschaft verdrängung österreichs aus Italien - Napoleon König über Italien Zusammenbruch des tousendjährige Hellige reömische Reich 6. August: Niederlage der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Krone von Haiser Franz II. bewaffneter Aufstand in Spanien gegen Frankreich Erhebung Tiroler Scheitern Napoleons im Feldzug gegen Napoleon →Zerfall napoleonischer Hegemonie Verbund von Russland und Preußen gegen Frankreich Beitritt von 6B und Österreich Völkerschlacht: Napoleon besiegt den Rheinburd Befreiungskriege Befreiungskrieg Mythos der Geburtsstunde des deutschen Nationalismus zunächst schmal, wenig formiert und von Interlelituellen geprägt Philosophen, Theclogen Zerstörung der alten Ordnung, Unterdrückung, Besatzung, Alltagstasien, Kriege →Franzosenhass → mehr Widerstand, Empörung und Hass → Integrations- und Mobili- sierungskraft Förderung des deutschen Nationalismus →gegen Absolutismus, Feudalismus, Kleinstaaterci nationale Erwecher Idee der volus-und Kulturnation historisches crbe, gemeinsame Werte Freiheit u. innere Einheit →Franzosenhass In-und outgroups →Letztwert Nation → religiöse Dimensionen Reichweite Bevölkerungsmehrheit ländlich geprägt vages gemeindeutsches Interesse* → Heimatverbundenheit →Gebildete Schichten → nationale Erwecher Langsames Heranwachsen des nationalen Bewusstseins erst nach den Befreiungskriegen (uge. Oktoberfelern) Susrichtung →gegen Kleinstacatera und feudale Ordnung → Abolehnung des Fremden (Franzosen hass) → Rodkivalisierung und Politisierung des kulturnationalen Denuens → wore Unterscheidung von Positionen nicht möglich Auglöschung Poteng TEILUNG Polen im 18. Jahrhundert • Adelsrepublik mit könig und Parlament → Seim ● zwischen 1734-1763 keine Verabschiedung von Gesetzen →durch ausländische Einflussnahme Teilung 1772 Preußen, Österreich und Russland →Destabilisierung 1793 Russland und Preußen → Verhindern der Verfassung 1794 1795 → zunächst Destabilisierung Polens durch preußen und Russland (Bestechung der Amtsträger und Abgeordneten) widerstand gegen Tellung Polens durch Aufstand von Moscuiszo doch gescheitert Russland, Preußen, Östercich → polnischer Aufsland, Auslöschung des Staates Polen WIENER KONGRESS • POLEN. Sonderfall 1814/1815 verhinderung der Wiederherstellung Polens und nove Aufteilung KONGRESSTOLEN Aufteilung in 4 Territorien : 1 östliches und südliches Gebiet →Russiona (., weggenommene Gebiete") 2 Zentralpolen. Kongresspolen Persondeunion des russischen Zaran 3 Galizien → Habsburgermonarchie Österreich, 1815 Freie Stockt" Kronou 4 Großherzogtum posen, westpreußen mit Donzip, Ostpreußen mit Erinland →Preußen normativ • Unabhängigkeit des Staates Territorium, staOH. Errichtung mit Portoment und Militör, SIDDHS- bürgerschaft, verfassung (Bürgerrechte, Gebrauch der porn. Sproche), Personalunion mit Russiona folelisch: • Russland dominiert, Einschränkungen ↳Entwicklungsschub zum poenischen Nationalismus Novemberaufstand • gegen die russische Herrschalt Auslöser : Gerücht→ zar wollc polnische Truppen nach Belgien und Frankreich schicken ● ●. ● Folge: Angst in der Bevölkerung → russische Truppen dominieren 25.011881: Szim erklärt zar Nikdaj 1. und gesamte Dynastie für abgesetzt September 1831: Wapitualation polnischer Truppen folgen Innenpolitisch: Repression, Aufhebung der Verfassung, Auflösung Sejm u. polnische Armee ↳ Soldaten: Einsatz in russischer Armee Anpassung an russisches System: Münzen. Maße, Schul- und Gerichtswesen → Ausbildung und Schärfung eines moderren polnischen National bewusstseins Außenpolithisch: polnische Frage" im Zentrum der gesamteuropäischen Aufmerksamkeit Polenbegeisterung in Deutschland nach (880 • erste politische Demonstration in Deutschland ● 29.11.1830 Warschau wartburgfest 18. Oktober 1817 · Thüringen •Treffen von 500 Studenten und Angehörige des Bürgertums • 300. Jahre nach Martin Luthers Thesenansching 1517 } • 4 Jahre nach völkerschloch+ 1813 → Ende Napoleons Herrschaft in DE •Burschenschaften uni Jena nationaler Rohmen • Forderungen: Pressefreiheit, Recht out parterbildung, Parlamente, politische Einheit der Nation Gliederung in Gouvernements, Schließung von universitäten und wissenschaftlicher Einrichtungen •41 weitgehend souveräne Mitgliedsstaaten ↳37 Monarchien, 4 freie Stootsrepubliken Wein Nationalstaat Bücherverbrennung Zwei Seiten des moderren Nationalismus ↳ Freiheit,Gleichheit, Verfassung ↳ Abgrenzung und Intoleranz gegenüber alles,undeutschen WIENER KONGRESS • DEUTSCHER BUND. Mischung aus vielfalt und Einheit VIELFALT Feier der doppelten Befreiung BURSCHENSCHAFTEN -Gründer stammen aus Freiwilligenverbände der Befreiungskriege -3000 (1816) TURNBEWEGUNG • kein Oberhaupt, weire Regierung, Hein Parlament, heire Hauptstadt ausländische Herrschaftsübernahme → Bundesmitglieder -jugentlich geprägte, national ausgerichtete Bewegung - Bewegung gegen Standesunterschiede 12000 (1816) EINHEIT • Einzelstaaten bleiben unabhängig gemeinsame Gestaltung von Bereichen (Bundesheer) jedoch Bund nicht aufgelöst →polizeistaatliche Unterdrückung der liberalen und nationalen Bewegung →Einheit Schloss sich mehr zusammen → Polizeiliche Überwachungsbehörden, Zensurverordnungen, Kontrolle von Universitäten Realtion out Wartburgfest 1817 verbot der Burschenzeitungen von Herzog Carl Augus ↳ Verhör der teilnehmenden Professora Konfrontation deutsche Nationalbewegung und Regierung des deutschen Bundes 1819 Radikaler Buschenschafteer care ludwig Sond ersticht Bührendichter August von Kotzebue Grund: volverer des Unterdrückungssystem Forge des politischen Mordes: Karlylader Beschlüsse → scharfe Überwachung der Universitäten, öffentlichtert und presse ↳Repressionspolitin → Abwürgung der Verfassungsentwicking in Einzelstochen Harlacher Fest →nationale Beweging erreicht neue Schichten → Kompt für Abschüttelung innerer und äußero Gewalt, für erstrebung gesetzlicher Freiheit und deutscher National würde 20000-30000 Teilnehmer Rückgang der antifranzösischen Stoßrichtung des deutschen Mothbrogismus →völkerfrühling POLEN BEGEISTERUNG •Erhebung Polens löst eine welle der solidan'tät in Deutschland aus Polenliede Begeisterung und Anteilnahme für Freiheitskämple out de Flucht ins Exil Hilfshamitees: Festessen, Theateraufführungen... ● ● propolnische Haltung der deutschen liberalen wor Stellungnahme eigene nationale Einheit, Presselicitert, Pariamente und gegen System der Großmächte Nationalismus ENTSTEHUNGSKONTEXT KATEGORIEN TREIBENDE KRÄFTE ZELE 27.05.1932 ENTWICKLUNG (CHARAKTER DEUTSCHLAND Beaution auf Fremdherrschaft französische vorherrschaft aufstrebendes Bürger- tum (Minderheit) POLEN homogene Sprach- und Abstammungs- gesellschaft Feindbild-Konstruktiv nationale Einheit stati zersplitterung →Oppositionsmöchte (Preußen u. Russland) Sieg über Napoleon → Aufschwung Rodina- lisierung Beendigung der Frandherrschaft Bürgertum, Adee und Kirche (Minderheit) nationale Selbstbestimmung wirtschaft, wulturele, politisch Emotionalisierung ab 1889/81 raigiöse Aufladung und über- handlung des Nationalismus- gedonuens (uge. Messionismus)

Geschichte /

Deutsch-polnisches Verhältnis, Nationalismus

Deutsch-polnisches Verhältnis, Nationalismus

user profile picture

Studyingbookaholic

8962 Followers
 

Geschichte

 

12/13

Lernzettel

Deutsch-polnisches Verhältnis, Nationalismus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 ●
●
Geschichte klausur
●
Nationalismus
Identifikation mit historischem und
Wulturellen Erbe einer Nation
• Identitätsbildung durch Alogrenz

App öffnen

Teilen

Speichern

135

Kommentare (1)

Z

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Das deutsch-polnisches Verhältnis im 18. und 19. Jahrhundert: Napoleons Aufstand, Wiener Kongress, Novemberaufstand, Hambacher Fest, Wartburgfest Nationalismus: Begriffe (Nation, Nationalismus, Nationalstaat), Identität

Ähnliche Knows

14

Deutsche Revolution 1848/49

Know  Deutsche Revolution 1848/49 thumbnail

236

 

11/12/13

5

Vormärz/Revolution von 1848/49

Know Vormärz/Revolution von 1848/49 thumbnail

359

 

12

Wiener Kongress

Know Wiener Kongress thumbnail

98

 

11

Deutsche Revolution (1848)

Know Deutsche Revolution (1848) thumbnail

1626

 

11/8/9

Mehr

● ● Geschichte klausur ● Nationalismus Identifikation mit historischem und Wulturellen Erbe einer Nation • Identitätsbildung durch Alogrenzung in In-und outgroups • gemeinsame Nerumale u Wirkungsmöglichkeiten → Staatsstärkend →8100kszersetzend →staatserhaltend daraus formt sich Ressourcengemeinschaft •Partizipationsmöglichkeiten rechtliche Gleichheit ENOTIONALE BINDUNG sutionalstaat Identität von Sloats - gebiet, -volu, - gewalt gedachte Ordnung Renans → Nation als geistige Prinzip": n Es beruht out gemeinsamen Erinnerungen und dem Einvernehmen, zusammenleben zu wollen Letztwert Nation imagined communities" → Anderson: selbst die kleinste Nation ist eine wenn sich ein Gemeinschaftspelüne etabliert Emanzipation Sicherheit und Macht •Soziales, Bildung, Multur, Sport u. Umwelt STAATSBÜRGERNATION → Verfassung → fest geschriebenen Staatsbürgerlichen Gleichheitsrechte Antion Gedachte Ordnung Idealtypen: • Volus-und Kulturnation →Sprache, ethnische Gruppen... ● Staatsbürgernation →gemeinsame Verfassung 4 unterschiedliche Kriterien RESSOURCENGEMEINSCHAFT Handlungsinstrument → möglichst homogen letztwert Nation Nation als Hoffnungsanker und Zukunfts- angebot →oberste legitimationsebene emotionale Bindung Massen basis In- und outgroups →wertesystem Identifikation: In-Group ↳ keine Identification: Out - Group →nach innen: gleichberechtigte, emanzi- pierte Ressourcengemeinschaft → nach außen: womptgemeinschaft VOLKS-UND KULTURNATION → ethnische Abstammung → Sprache, Multur, Religion, Besitz eines angeblich abgestonden heiligen "Terntoniums → Schicksalsgemeinschaft EUROPÄISCHE IDENTITÄT Identitätsübergreifenden Merumale • Multilaterismus, zusammenhalt, Diplomatie Kriegsabwehr, Sicherheit, Souveränität • Demourotische u. einheitliche politische vorstellungen • Konzept: Ressourcengemeinschaft Beheminis zur Demouratie Rechtssloatlichheit, Menschen- rechte, Bürgerrechte Schicksalsgemeinschaft ● europäischer Kulturraum + Geschichte ↓ HERANWACHSEN EINER EVROPÄISCHEN IDENTITÄT Naypoleons Herrschaft ALS ANFÄNGE DER DEUTSCHEN NATIONALBEWEGUNG +Beginn deutsche Nationbildung mit Widerstand gegen napoleonische Herrschaft 4well französische Hegemonie bedeutete für viele Krieg, völliger zusammenbruch der bestehenden ordnung und Neubildung von Staaten seit 1792 Grundlage: Kriege zwischen Franweich und Fürstenstaaten Europos → zunächst werte der Revolution vertreten, später Machtausbreitung 1803 1806 1808 1809 1812 02.1813 06. 1813 10.1813 1813/14 1815 Katholische Kirch verliert in der Säkularisation Herrschaft verdrängung österreichs aus Italien - Napoleon König über Italien Zusammenbruch des tousendjährige Hellige reömische Reich 6. August: Niederlage der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Krone von Haiser Franz II. bewaffneter Aufstand in Spanien gegen Frankreich Erhebung Tiroler Scheitern Napoleons im Feldzug gegen Napoleon →Zerfall napoleonischer Hegemonie Verbund von Russland und Preußen gegen Frankreich Beitritt von 6B und Österreich Völkerschlacht: Napoleon besiegt den Rheinburd Befreiungskriege Befreiungskrieg Mythos der Geburtsstunde des deutschen Nationalismus zunächst schmal, wenig formiert und von Interlelituellen geprägt Philosophen, Theclogen Zerstörung der alten Ordnung, Unterdrückung, Besatzung, Alltagstasien, Kriege →Franzosenhass → mehr Widerstand, Empörung und Hass → Integrations- und Mobili- sierungskraft Förderung des deutschen Nationalismus →gegen Absolutismus, Feudalismus, Kleinstaaterci nationale Erwecher Idee der volus-und Kulturnation historisches crbe, gemeinsame Werte Freiheit u. innere Einheit →Franzosenhass In-und outgroups →Letztwert Nation → religiöse Dimensionen Reichweite Bevölkerungsmehrheit ländlich geprägt vages gemeindeutsches Interesse* → Heimatverbundenheit →Gebildete Schichten → nationale Erwecher Langsames Heranwachsen des nationalen Bewusstseins erst nach den Befreiungskriegen (uge. Oktoberfelern) Susrichtung →gegen Kleinstacatera und feudale Ordnung → Abolehnung des Fremden (Franzosen hass) → Rodkivalisierung und Politisierung des kulturnationalen Denuens → wore Unterscheidung von Positionen nicht möglich Auglöschung Poteng TEILUNG Polen im 18. Jahrhundert • Adelsrepublik mit könig und Parlament → Seim ● zwischen 1734-1763 keine Verabschiedung von Gesetzen →durch ausländische Einflussnahme Teilung 1772 Preußen, Österreich und Russland →Destabilisierung 1793 Russland und Preußen → Verhindern der Verfassung 1794 1795 → zunächst Destabilisierung Polens durch preußen und Russland (Bestechung der Amtsträger und Abgeordneten) widerstand gegen Tellung Polens durch Aufstand von Moscuiszo doch gescheitert Russland, Preußen, Östercich → polnischer Aufsland, Auslöschung des Staates Polen WIENER KONGRESS • POLEN. Sonderfall 1814/1815 verhinderung der Wiederherstellung Polens und nove Aufteilung KONGRESSTOLEN Aufteilung in 4 Territorien : 1 östliches und südliches Gebiet →Russiona (., weggenommene Gebiete") 2 Zentralpolen. Kongresspolen Persondeunion des russischen Zaran 3 Galizien → Habsburgermonarchie Österreich, 1815 Freie Stockt" Kronou 4 Großherzogtum posen, westpreußen mit Donzip, Ostpreußen mit Erinland →Preußen normativ • Unabhängigkeit des Staates Territorium, staOH. Errichtung mit Portoment und Militör, SIDDHS- bürgerschaft, verfassung (Bürgerrechte, Gebrauch der porn. Sproche), Personalunion mit Russiona folelisch: • Russland dominiert, Einschränkungen ↳Entwicklungsschub zum poenischen Nationalismus Novemberaufstand • gegen die russische Herrschalt Auslöser : Gerücht→ zar wollc polnische Truppen nach Belgien und Frankreich schicken ● ●. ● Folge: Angst in der Bevölkerung → russische Truppen dominieren 25.011881: Szim erklärt zar Nikdaj 1. und gesamte Dynastie für abgesetzt September 1831: Wapitualation polnischer Truppen folgen Innenpolitisch: Repression, Aufhebung der Verfassung, Auflösung Sejm u. polnische Armee ↳ Soldaten: Einsatz in russischer Armee Anpassung an russisches System: Münzen. Maße, Schul- und Gerichtswesen → Ausbildung und Schärfung eines moderren polnischen National bewusstseins Außenpolithisch: polnische Frage" im Zentrum der gesamteuropäischen Aufmerksamkeit Polenbegeisterung in Deutschland nach (880 • erste politische Demonstration in Deutschland ● 29.11.1830 Warschau wartburgfest 18. Oktober 1817 · Thüringen •Treffen von 500 Studenten und Angehörige des Bürgertums • 300. Jahre nach Martin Luthers Thesenansching 1517 } • 4 Jahre nach völkerschloch+ 1813 → Ende Napoleons Herrschaft in DE •Burschenschaften uni Jena nationaler Rohmen • Forderungen: Pressefreiheit, Recht out parterbildung, Parlamente, politische Einheit der Nation Gliederung in Gouvernements, Schließung von universitäten und wissenschaftlicher Einrichtungen •41 weitgehend souveräne Mitgliedsstaaten ↳37 Monarchien, 4 freie Stootsrepubliken Wein Nationalstaat Bücherverbrennung Zwei Seiten des moderren Nationalismus ↳ Freiheit,Gleichheit, Verfassung ↳ Abgrenzung und Intoleranz gegenüber alles,undeutschen WIENER KONGRESS • DEUTSCHER BUND. Mischung aus vielfalt und Einheit VIELFALT Feier der doppelten Befreiung BURSCHENSCHAFTEN -Gründer stammen aus Freiwilligenverbände der Befreiungskriege -3000 (1816) TURNBEWEGUNG • kein Oberhaupt, weire Regierung, Hein Parlament, heire Hauptstadt ausländische Herrschaftsübernahme → Bundesmitglieder -jugentlich geprägte, national ausgerichtete Bewegung - Bewegung gegen Standesunterschiede 12000 (1816) EINHEIT • Einzelstaaten bleiben unabhängig gemeinsame Gestaltung von Bereichen (Bundesheer) jedoch Bund nicht aufgelöst →polizeistaatliche Unterdrückung der liberalen und nationalen Bewegung →Einheit Schloss sich mehr zusammen → Polizeiliche Überwachungsbehörden, Zensurverordnungen, Kontrolle von Universitäten Realtion out Wartburgfest 1817 verbot der Burschenzeitungen von Herzog Carl Augus ↳ Verhör der teilnehmenden Professora Konfrontation deutsche Nationalbewegung und Regierung des deutschen Bundes 1819 Radikaler Buschenschafteer care ludwig Sond ersticht Bührendichter August von Kotzebue Grund: volverer des Unterdrückungssystem Forge des politischen Mordes: Karlylader Beschlüsse → scharfe Überwachung der Universitäten, öffentlichtert und presse ↳Repressionspolitin → Abwürgung der Verfassungsentwicking in Einzelstochen Harlacher Fest →nationale Beweging erreicht neue Schichten → Kompt für Abschüttelung innerer und äußero Gewalt, für erstrebung gesetzlicher Freiheit und deutscher National würde 20000-30000 Teilnehmer Rückgang der antifranzösischen Stoßrichtung des deutschen Mothbrogismus →völkerfrühling POLEN BEGEISTERUNG •Erhebung Polens löst eine welle der solidan'tät in Deutschland aus Polenliede Begeisterung und Anteilnahme für Freiheitskämple out de Flucht ins Exil Hilfshamitees: Festessen, Theateraufführungen... ● ● propolnische Haltung der deutschen liberalen wor Stellungnahme eigene nationale Einheit, Presselicitert, Pariamente und gegen System der Großmächte Nationalismus ENTSTEHUNGSKONTEXT KATEGORIEN TREIBENDE KRÄFTE ZELE 27.05.1932 ENTWICKLUNG (CHARAKTER DEUTSCHLAND Beaution auf Fremdherrschaft französische vorherrschaft aufstrebendes Bürger- tum (Minderheit) POLEN homogene Sprach- und Abstammungs- gesellschaft Feindbild-Konstruktiv nationale Einheit stati zersplitterung →Oppositionsmöchte (Preußen u. Russland) Sieg über Napoleon → Aufschwung Rodina- lisierung Beendigung der Frandherrschaft Bürgertum, Adee und Kirche (Minderheit) nationale Selbstbestimmung wirtschaft, wulturele, politisch Emotionalisierung ab 1889/81 raigiöse Aufladung und über- handlung des Nationalismus- gedonuens (uge. Messionismus)