Geschichte /

Deutsche Revolution

Deutsche Revolution

 Ursachen der Revolution
vor 1848/49
GEISTIGE VORAUSSETZUNG
•AUFKLÄRUNG
●
LIBERALISMUS (JOHN LOCKE, ADAM SMITH )
• NATIONALISMUS
• ABSCHRECK

Deutsche Revolution

user profile picture

Rahel Räbiger

1444 Followers

Teilen

Speichern

293

 

11/12/9

Lernzettel

eine kleine Zusammenfassung zur deutschen Revolution

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ursachen der Revolution vor 1848/49 GEISTIGE VORAUSSETZUNG •AUFKLÄRUNG ● LIBERALISMUS (JOHN LOCKE, ADAM SMITH ) • NATIONALISMUS • ABSCHRECKENDE WIRKUNG DER JAKOBINER PHASE • VORBILDER: USA, GROßBRITANNIEN, FRANKREICH WIRTSCHAFTLICHE URSACHEN • WIRTSCHAFTSKRISE - STEIGENDE ARBEITSLOSIGKEIT - MODERNISIERUNG - MISSERNTEN -GRÜNDUNG DES DEUTSCHEN ZOLL VEREINES - AGRASTAAT - INDUSTRIESTAAT = - INDUSTRIALISIERUNG - BEVÖLKERUNGSWACHSTUM - BILLIGE PRODUKTION WEITERE URSACHEN VERLUST VON VERTRAUEN • LIBERALISMUS POLITISCHE UND GESELLSCHAFTLICHE KRISE REPRESSION UND UNTERDRÜCKUNG SOZIALE FRAGE SOZIALER ELEND UND ARMUT POLITISCHE URSACHEN FORDERUNG: NATIONALSTAAT; NEUE GESELLSCHAFT; MITSPRACHE. • REAKTION KARLSBADER BESCHLÜSSE VERBOT DER BURSCHENSCHAFT •ENTTÄUSCHUNG ÜBER DAS GEBROCHENE VERSPRECHEN ANLASS: FEBRUAR REVOLUTION IN FRANKREICH = REVOLUTIONSWELLE DURCH EUROPA (UNGEPLANT) EINER VERFASSUNG GRÜNDUNG SPORTVEREINE - GETARNTE POLITISCHE VEREINE SOZIALE URSACHEN PAUPERISMUS MASSENARMUT HANDWERKAUFSTAND ● • MANGELNDE HYGIENE • KEINE SOZIALE ABSICHERUNGEN •STEIGENDER ALKOHOLKONSUM FRAUEN UND KINDERARBEIT • DURCH INDUSTRIALISIERUNG ZERFÄLLT DIE BAUERNFAMILIE WOHNUNGSMANGEL - WOHNUNGSELEND SOZIALE SCHERE (EXTREM ARM - EXTREM REICH) BEGIN DER GOTTLOSIGKEIT DER ARMEN ● = Marzforderungen ● ● AUS DEM SÜDLICHEN RAUM DEUTSCHLAND • ZEIT ZUR FEBRUARREVOLUTION IN FRANKREICH FORDERUNG: EINFORDERUNG UND REAKTIVIERUNG EINGEFRORENER VERFASSUNG - GARANTIE DER MENSCHEN UND BÜRGERRECHTE · -ABSCHAFFUNG DER KARLSBADER BESCHLÜSSE - POLITISCHE MITBESTIMMUNG - FORDERUNG NACH EINHEIT DER NATION UND SOZIALER GERECHTIGKEIT DEMONSTRATIONEN IN WIEN - STURZ METTERNICHS • SEIT 1840 FRIEDRICH WILHELM IV. DER KLEINE DICKE" - WIRD UNTERSCHÄTZT -HOFFNUNGSTRÄGER DER LIBERALEN - ABSOLUT KONSERVATIV (PATRIARCHALE HISTORISCHE EINSTELLUNG] DANKSAGUNG ZUR VERFASSUNG - SCHUSS BEI DEN MASSEN •Deutsche Revolution MÄRZREVOLUTION 1848 • AUSBRUCH FEBRRUARREVOLUTION IN FRANKREICH AUSWIRKUNG AUF SÜDWESTLICHEN STAATEN DES DEUTSCHEN BUNDES • MANNHEIMER VOLKSVERSAMMLUNG VERFASST MÄRZFORDERUNGEN •IN ALLEN STAATEN NUN DEMONSTRATIONEN UND AUFSTÄNDE - ZWANGEN FÜRSTEN ZU POLITISCHEN REFORMEN • MÄRZREVOLUTION 1848 KÄMPFTEN DIE AUFSTÄNDISCHEN NOCH GEMEINSAM FRANKFURTER NATIONALVERSAMMLUNG •...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

ERFOLGREICHE MÄRZREVOLUTION -GESAMTDEUTSCHEN PARLAMENTS • FRANKFURTER PAULSKIRCHE SEIT 18. MAI 1848 ABGEORDNETE AUS ALLEN DEUTSCHEN STAATEN - GRÜNDUNG DEUTSCHEN NATIONALSTAATES, VERFASSUNG, GRUNDRECHTE - MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN BEI DER STAATSFORM, GROBMÄCHTE & FÜRSTEN MACHT AN DIE EINHEITLICHE REGIERUNG ABGEBEN ROBERT BLUM. ABGEORDNETER DER PAULSKIRCHE •WIEN HINGERICHTET ㅈ HEINRICH VON GAGERN. SCHEITERN DER REVOLUTION • MÄRZ 1849 VERABSCHIEDET FRANKFURTER NATIONALVERSAMMLUNG DIE PAULSKIRCHENVERFASSUNG · =Ö KEIN TEIL DES DEUTSCHEN NATIONALSTAATES; KONSTITUTIONELLE MONARCHIE FRIEDRICH WILHELM IV. LEHNT KAISERKRONE AB = SCHEITERN DER REVOLUTION. •POLITISCHE ENTSCHEIDUNGEN DER REVOLUTIONÄRE-WIRKUNGSLOS - KEINE MILITÄRISCHEN MITTEL • KEINE EINHEIT -LIBERALE ABLEHNEN SOZIALEREVOLUTION POLITISCHE GRUPPE 1848 GILT ALS GEBURT" DEUTSCHER PARTEIEN . - KONSERVATIVE, LIBERALE, DEMOKRATEN STAATSFORM: LIBERALEN MONARCHIE • DEMOKRATEN REPUBLIK • KONSERVATIVEN = 5 WAHLRECHT • ZENSUS ODER ALLE GRÜNDE SPALTUNG DER. REVOLUTIONÄRE ABLEHNUNG DER SOZIALEN REVOLUTION DOPPELTE AUFGABE DER EINHEIT UND GLEICHHEIT • VETO DER GROBMÄCHTE PREUBEN & ÖSTERREICH KONTERREVOLUTION OKTOBER UND NOVEMBER 1848 - PREUBEN UND ÖSTERREICH GEWINNEN MIT MILITÄRSDIE KONTROLLE ÜBER DAS POLITISCHE GESCHEHEN ZURÜCK • ÖSTERREICH BLEIBT ABSOLUTISTISCHER VIELVÖLKERSTAAT IN PREUBEN LIER FRIEDRICH WILHELM IV. DIE PREUBISCHE NATIONALVERSAMMLUNG UNTER WAFFENGEWALT AUFLÖSEN • ERLIEB DIE AUFGEZWUNGEN VERFASSUNG ● FOLGEN • PARTIKULARISMUS MANGELNDES SELBSTBEWUSSTSEIN • UNTERNEHMER/SELBSTSTÄNDIG • BILDUNGSBÜRGERTUM Die Märzgefallenen • HANDWERKER/KLEINBÜRGERTUM • ARBEITER. UNTERE SCHICHTEN, ES FEHLT DAS GROBBÜRGERTUM VERLAUFSKETTE - HABEN WENIG ZU VERLIEREN • ANGESTELLTE / BEAMTE •• BAUERN FAKTEN ROBERT BLUM wurde am 10. November 1807 geboren ROBERT BLUM WAR EIN DEUTSCHER POLITIKER ZUR ZEIT DER MÄRZREVOLUTION 1848 UND EIN FÜHRENDER ABGEORDNETER DER DEMOKRATEN IN DER FRANKFURTER NATIONALVERSAMMLUNG, DEM ERSTEN DEMOKRATISCH GEWÄHLTEN DEUTSCHEN PARLAMENT. ER WURDE AM 10. NOVEMBER 1807 IN KÖLN GEBOREN UND VERSTARB MIT 40 JAHREN AM 9. NOVEMBER 1848 IN BRIGITTENAU (HEUTE ZU WIEN) IN ÖSTERREICH. 2021 JÄHRT SICH SEIN GEBURTSTAG DAS 214. MAL. DIE PAULSKIRCHE, DAS ERSTE DEUTSCHE PARLAMENT ANALYSIEREN: •STAATSFORM Nationalversammlung WAHLEN: PERSÖNLICHKEITSWAHLEN - VERTRETER DES VORMÄRZ UND REVOLUTION DES BILDUNGSBÜRGERTUMS GRUPPEN GLEICHGESINNTEN-ÜBERZEUGUNGSGEMEINSCHAFTEN. -VORFORMEN VON FRAKTIONEN GEWALTENTEILUNG • GRUNDRECHTE •SOUVERÄNITÄT • THEORETIKER • KÄMPFE IN DER NACHT EINSTELLEN • ABZUG DER TRUPPEN. = SIEG DER REVOLUTION • ÄHREN DER MÄRZGEFALLENEN - KÖNIG LÄSST SICH DEMÜTIGEN 21.03.: PROKLAMATION - AN MEINE LIEBEN BERLINER - PREUBEN GEHT FORT AN IN DEUTSCHLAND AUF!" = AUSRUF DES DEUTSCHEN NATIONALSTAATES WIRKUNG DER REVOLUTION UND DER NATIONALVERSAMMLUNG • ANSÄTZE ENTSTEHUNG VON PARTEIEN •DIE PAULSKIRCHENVERFASSUNG WIRD ZUM VORBILD DER REICHSVERFASSUNG DES NORDDEUTSCHEN BUNDES 1866/67 DIE ENTWICKLUNG LIBERALEN, DEMOKRATISCHEN UND SOZIALISTISCHEN GEDANKENGUTS ST UN EBROCHEN • ES ENTSTEHT EIN GEHOBENES INTERESSE DER OFFENTLICHKEIT FÜR POLITISCHE VORGÄNGE ABBAU DER FEUDALEN GESELLSCHAFTSORDNUNG STREITPUNKTE • WAHLRECHT • STAATSFORM •ERB-ODER WAHLKAISERTUM DER STAATSAAUFBAU IN DER PAULSKIRCHE AUSSAGEN: KONSTITUTIONELLE MONARCHIE • GRUNDRECHTE • GRENZBESTIMMUNG • NATIONALE FRAGE.[Ö/P ] GESELLE, LEHRLINGE, GEHILFE, STUDENTEN DEMOKRATISCH • GEWALTENTEILUNG -3 GEWALTEN •WAHLEN: ZENSUSWAHLRECHT. • FÖRDERALISMUS • KEIN ZENTRALSTAAT PAULSKIRCHE PROFESSORENPARLAMENT •830 ABGEORDNETE •CA. 550 AKADEMIKER EHRENAMTLICHE - KEIN GELD MONARCHISCH • KAISER - OBERBEFEHLSHABER DES HEERES - AUFLÖSUNG - REICHSREGIERUNG ERNENNT - REGIERUNGSGEWALT • VEREINIGUNG ZU EINEM NATIONALSTAAT NICHT DURCH DAS VOLK, SONDERN DURCH FÜRSTEN UND MILITÄRFÜHRER DEUTSCHE EINIGUNGSKRIEGE GROBE BEDEUTUNG DER DEUTSCHEN FRAGE • HEERESKONFLIKT = BISMARCK STOCKT MILITÄR AUF EINIGUNGSKRIEGE: DEUTSCH-DÄNISCHER KRIEG (1864) DEUTSCHER KRIEG (1866) ~ DEUTSCH-FRANZÖSISCHER KRIEG (1870) = ANTRIEB GRÜNDUNG DEUTSCHEN EINHEITSSTAATES. GRÜNDUNG NORDDEUTSCHER BUND- SIEG D-FR KRIEGREICHSGRÜNDUNG M 4.4 Mai Die „Parteien der Frankfurter Nationalversammlung Die Parteien der Frankfurter Nationalversammlung 1848/49 Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Jan. Febr. Reichseinigung von oben März Apr. Mai Juni Linke keine Vereinbarung. Volkssouveränität, Republik Deutscher Hof Donnersberg (außerste Linke")" Nürnberger Hof I (gemäß. Republikaner) Vereinigte Linke (Zentralmärzverein) Linkes Zentrum keine Vereinbarung Württemb. Hof Westendhall, (Linke im Frack) Rumpfparlament gespalten daher bedeutungslos Neuwestendhall (Partei Reb.) Nürnb. Hof II (Durchf. d. Verfassung) REICHSGRÜNDUNG 1871 · • 18. JANUAR 1871 - AUSRUF DEUTSCHE KAISERREICH IM SPIEGELSAAL VON VERSAILLES - FÜRSTEN & MILITÄRFÜHRER = NATIONALE EINHEIT VERFASSUNG 1871: - WICHTIGSTEN KOMPETENZEN VON KAISER UND REICHSKANZLER •ADEL UND MILITÄR WEITERHIN HOHES ANSEHÊN POLITISCHEN MITSPRACHERECHTE DES VOLKS BESCHRÄNKTEN SICH AUF DEN REICHSTAG KATALOG VON FREIHEITS- UND GRUNDRECHTEN FEHLT DIE GESCHEITERTE REVOLUTION 1848/49 VERSUCH SCHEITERT - VOLK INITIIERTE NATIONALSTAATSGRÜNDUNG MIT VERFASSUNG HERBEIZUFÜHREN DEUTSCHER BUND BLEIBT ERHALTEN IN FÜRSTENTÜMER - FORDERUNG NACH NATIONALER EINHEIT UND FREIHEITSRECHTEN WEITERHIN • SCHWIERIGE AUFGABE DIE DAS VOLK LÖSEN KANN Augsb. Hof 11 Braunfels (Partei H. Simon) Pakt Simon Gagern Rechtes Zentrum bedingte Vereinbarung Bundesstaat, Erbkaiser Landsberg Casino Regierungspartei Weidenbusch (Erbkaiserliche) 12. Febr. Austritt d. Casinos Rest: Augsb. Hof Partei Vincke (Preußen) Rechte Vereinbarung, bedingter Bundesstaat (-Staatenbund) 1 Strich ca. 20 Abgeordnete (aus: P. Wentzcke, Ideale und Irrtümer, Heidelberg 1959, S. 321 [Carl Winter Universitätsverlag GmbH]) ANALYSIEREN: ANFANG UND ENDE - ANZAHL, GRUPPIERUNGEN VERTEILUNG • ENTSCHEIDENE EREIGNISSE Steinernes Haus Milani Pariser Hof +Vereinigte Linke (Großdeutsche u-Großdeutsche Partikularisten) Koalition (11. Febr.) Austritt d. Österreicher W. Klotzer 1959 Eröffnung des Parlaments Reichsverweserwahl Beratung der Grundrechte Waffenstillstand von Malmö anerkannt am 16.9. Beginn der Beratungen über die dtsch. Reichsverfassung Rücktritt Schmerlings Programm Gagerns Österr. Frage Reichsoberhauptsdebatte Wahlrechtsbeschluß Kaiserwahl und Reichsverfahren Kampf um die Anerkennung der Reichsverfassung Verlegung des Parlaments nach Stuttgart Entwicklung der Revolution • HERRSCHENDE SPÜREN - TOP ERNTE = SINKENDE RADIKALITÄT • WIE GELINGT DIE KONTERREVOLUTION? - AUFLÖSUNG DER PREUBISCHEN NATIONALVERSAMMLUNG Die gescheiterte Revolution 1848/49 22.2. 1848 24. 2.1848 Dezember 1848 Dezember 1851 Dezember 1852 12.9. 1847 10.10.1847 13.3.1848 18.3.1848 31.3.-4.4.1848 Die Revolution in Deutschland 27.2.1848 Mannheimer Volksversammlung formuliert sog. „Märzforderungen" Heidelberger Versammlung: Einladung zur Vorbereitung einer Verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung 5.3.1848 Barrikadenaufstand in Wien: Metternich muss fliehen Barrikadenaufstand in Berlin: Zugeständnisse der Regierungen Frankfurter Vorparlament: Vorbereitung von Wahlen für eine Verfassunggebende Nationalversammlung 12.4.1848 Ausrufung der Republik durch Friedrich Hecker in Konstanz und revolutionäre Bewegung in Baden Höhepunkt 20.-27.4. 1848 Niederschlagung des Heckerzuges durch Bundestruppen bei Kandern und Freiburg; Scheitern des radikalen Umsturzversuchs 18.5. 1848 Zusammentritt der Verfassunggebenden Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche 23.8.-3.9.1848 Arbeiterkongress in Berlin Gründung der „Allgemeinen deutschen Arbeiterverbrüderung" Waffenstillstand von Malmö zwischen Preußen und Dänemark Septemberaufstand gegen die Nationalversammlung; Scheitern der radikalen Revolution 26.8.1848 18.9.1848 Oktober 1848 November 1848 5.12.1848 Vorgeschichte: Frankreich Ausbruch der Februarrevolution in Paris, Barrikadenkämpfe, Flucht des „Bürgerkönigs" Louis Philippe nach London Ausrufung der Republik in Paris Wahl Louis Napoleons (Enkelsohn von Napoleon) zum Präsidenten Staatsstreich Louis Napoleons Kaiserproklamation als Napoleon III. 21.12.1848 Vorgeschichte: Baden Offenburger Programm der Demokraten Heppenheimer Protokoll" der gemäßigten Liberalen 27./28.3.1849 28.4. 1849 Mai-Juni 1849 30.5. 1849 23.7.1849 Kaiserliche Truppen erobern das aufständische Wien Preußisches Militär rückt auf Befehl des Königs wieder in Berlin ein Auflösung der Preußischen Nationalversammlung, oktroyierte Verfassung in Preußen Verabschiedung der „Grundrechte des Deutschen Volkes" durch die Nationalversammlung Verkündung der Verfassung und Wahl des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. zum Deutschen Kaiser Ablehnung der Kaiserwürde durch Friedrich Wilhelm IV. „Reichsverfassungskampagne" in Sachsen, der Pfalz und Baden Umzug des „Rumpfparlaments" nach Stuttgart (Auflösung im Juni) Kapitulation der Festung Rastatt; Rückkehr zur reaktionären Politik • PREUBEN HAT. OBERHAND • OHRFEIGE GEGEN PAULSKIRCHE VON OBEN AUFGEDRÜCKT · GILT BIS 1918-3 KLASSENWAHLRECHT - RÜCKSCHRITTLICHES WAHLRECHT MACHTDEMONSTRATION DES PREUBISCHEN KÖNIG JEDE STADT EIGENE BESTIMMUNG

Geschichte /

Deutsche Revolution

user profile picture

Rahel Räbiger  

Follow

1444 Followers

 Ursachen der Revolution
vor 1848/49
GEISTIGE VORAUSSETZUNG
•AUFKLÄRUNG
●
LIBERALISMUS (JOHN LOCKE, ADAM SMITH )
• NATIONALISMUS
• ABSCHRECK

App öffnen

eine kleine Zusammenfassung zur deutschen Revolution

Ähnliche Knows

M

Auswirkungen der Revolution 1848/49

Know Auswirkungen der Revolution 1848/49 thumbnail

2

 

12/13

user profile picture

1

Folgen det Revolution 1848 und Beurteilung

Know Folgen det Revolution 1848 und Beurteilung  thumbnail

5

 

11/12/13

E

5

Vormärz/Revolution von 1848/49

Know Vormärz/Revolution von 1848/49 thumbnail

390

 

12

user profile picture

2

Märzrevolution in Deutschland 1848/49

Know Märzrevolution in Deutschland 1848/49 thumbnail

150

 

11

Ursachen der Revolution vor 1848/49 GEISTIGE VORAUSSETZUNG •AUFKLÄRUNG ● LIBERALISMUS (JOHN LOCKE, ADAM SMITH ) • NATIONALISMUS • ABSCHRECKENDE WIRKUNG DER JAKOBINER PHASE • VORBILDER: USA, GROßBRITANNIEN, FRANKREICH WIRTSCHAFTLICHE URSACHEN • WIRTSCHAFTSKRISE - STEIGENDE ARBEITSLOSIGKEIT - MODERNISIERUNG - MISSERNTEN -GRÜNDUNG DES DEUTSCHEN ZOLL VEREINES - AGRASTAAT - INDUSTRIESTAAT = - INDUSTRIALISIERUNG - BEVÖLKERUNGSWACHSTUM - BILLIGE PRODUKTION WEITERE URSACHEN VERLUST VON VERTRAUEN • LIBERALISMUS POLITISCHE UND GESELLSCHAFTLICHE KRISE REPRESSION UND UNTERDRÜCKUNG SOZIALE FRAGE SOZIALER ELEND UND ARMUT POLITISCHE URSACHEN FORDERUNG: NATIONALSTAAT; NEUE GESELLSCHAFT; MITSPRACHE. • REAKTION KARLSBADER BESCHLÜSSE VERBOT DER BURSCHENSCHAFT •ENTTÄUSCHUNG ÜBER DAS GEBROCHENE VERSPRECHEN ANLASS: FEBRUAR REVOLUTION IN FRANKREICH = REVOLUTIONSWELLE DURCH EUROPA (UNGEPLANT) EINER VERFASSUNG GRÜNDUNG SPORTVEREINE - GETARNTE POLITISCHE VEREINE SOZIALE URSACHEN PAUPERISMUS MASSENARMUT HANDWERKAUFSTAND ● • MANGELNDE HYGIENE • KEINE SOZIALE ABSICHERUNGEN •STEIGENDER ALKOHOLKONSUM FRAUEN UND KINDERARBEIT • DURCH INDUSTRIALISIERUNG ZERFÄLLT DIE BAUERNFAMILIE WOHNUNGSMANGEL - WOHNUNGSELEND SOZIALE SCHERE (EXTREM ARM - EXTREM REICH) BEGIN DER GOTTLOSIGKEIT DER ARMEN ● = Marzforderungen ● ● AUS DEM SÜDLICHEN RAUM DEUTSCHLAND • ZEIT ZUR FEBRUARREVOLUTION IN FRANKREICH FORDERUNG: EINFORDERUNG UND REAKTIVIERUNG EINGEFRORENER VERFASSUNG - GARANTIE DER MENSCHEN UND BÜRGERRECHTE · -ABSCHAFFUNG DER KARLSBADER BESCHLÜSSE - POLITISCHE MITBESTIMMUNG - FORDERUNG NACH EINHEIT DER NATION UND SOZIALER GERECHTIGKEIT DEMONSTRATIONEN IN WIEN - STURZ METTERNICHS • SEIT 1840 FRIEDRICH WILHELM IV. DER KLEINE DICKE" - WIRD UNTERSCHÄTZT -HOFFNUNGSTRÄGER DER LIBERALEN - ABSOLUT KONSERVATIV (PATRIARCHALE HISTORISCHE EINSTELLUNG] DANKSAGUNG ZUR VERFASSUNG - SCHUSS BEI DEN MASSEN •Deutsche Revolution MÄRZREVOLUTION 1848 • AUSBRUCH FEBRRUARREVOLUTION IN FRANKREICH AUSWIRKUNG AUF SÜDWESTLICHEN STAATEN DES DEUTSCHEN BUNDES • MANNHEIMER VOLKSVERSAMMLUNG VERFASST MÄRZFORDERUNGEN •IN ALLEN STAATEN NUN DEMONSTRATIONEN UND AUFSTÄNDE - ZWANGEN FÜRSTEN ZU POLITISCHEN REFORMEN • MÄRZREVOLUTION 1848 KÄMPFTEN DIE AUFSTÄNDISCHEN NOCH GEMEINSAM FRANKFURTER NATIONALVERSAMMLUNG •...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

ERFOLGREICHE MÄRZREVOLUTION -GESAMTDEUTSCHEN PARLAMENTS • FRANKFURTER PAULSKIRCHE SEIT 18. MAI 1848 ABGEORDNETE AUS ALLEN DEUTSCHEN STAATEN - GRÜNDUNG DEUTSCHEN NATIONALSTAATES, VERFASSUNG, GRUNDRECHTE - MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN BEI DER STAATSFORM, GROBMÄCHTE & FÜRSTEN MACHT AN DIE EINHEITLICHE REGIERUNG ABGEBEN ROBERT BLUM. ABGEORDNETER DER PAULSKIRCHE •WIEN HINGERICHTET ㅈ HEINRICH VON GAGERN. SCHEITERN DER REVOLUTION • MÄRZ 1849 VERABSCHIEDET FRANKFURTER NATIONALVERSAMMLUNG DIE PAULSKIRCHENVERFASSUNG · =Ö KEIN TEIL DES DEUTSCHEN NATIONALSTAATES; KONSTITUTIONELLE MONARCHIE FRIEDRICH WILHELM IV. LEHNT KAISERKRONE AB = SCHEITERN DER REVOLUTION. •POLITISCHE ENTSCHEIDUNGEN DER REVOLUTIONÄRE-WIRKUNGSLOS - KEINE MILITÄRISCHEN MITTEL • KEINE EINHEIT -LIBERALE ABLEHNEN SOZIALEREVOLUTION POLITISCHE GRUPPE 1848 GILT ALS GEBURT" DEUTSCHER PARTEIEN . - KONSERVATIVE, LIBERALE, DEMOKRATEN STAATSFORM: LIBERALEN MONARCHIE • DEMOKRATEN REPUBLIK • KONSERVATIVEN = 5 WAHLRECHT • ZENSUS ODER ALLE GRÜNDE SPALTUNG DER. REVOLUTIONÄRE ABLEHNUNG DER SOZIALEN REVOLUTION DOPPELTE AUFGABE DER EINHEIT UND GLEICHHEIT • VETO DER GROBMÄCHTE PREUBEN & ÖSTERREICH KONTERREVOLUTION OKTOBER UND NOVEMBER 1848 - PREUBEN UND ÖSTERREICH GEWINNEN MIT MILITÄRSDIE KONTROLLE ÜBER DAS POLITISCHE GESCHEHEN ZURÜCK • ÖSTERREICH BLEIBT ABSOLUTISTISCHER VIELVÖLKERSTAAT IN PREUBEN LIER FRIEDRICH WILHELM IV. DIE PREUBISCHE NATIONALVERSAMMLUNG UNTER WAFFENGEWALT AUFLÖSEN • ERLIEB DIE AUFGEZWUNGEN VERFASSUNG ● FOLGEN • PARTIKULARISMUS MANGELNDES SELBSTBEWUSSTSEIN • UNTERNEHMER/SELBSTSTÄNDIG • BILDUNGSBÜRGERTUM Die Märzgefallenen • HANDWERKER/KLEINBÜRGERTUM • ARBEITER. UNTERE SCHICHTEN, ES FEHLT DAS GROBBÜRGERTUM VERLAUFSKETTE - HABEN WENIG ZU VERLIEREN • ANGESTELLTE / BEAMTE •• BAUERN FAKTEN ROBERT BLUM wurde am 10. November 1807 geboren ROBERT BLUM WAR EIN DEUTSCHER POLITIKER ZUR ZEIT DER MÄRZREVOLUTION 1848 UND EIN FÜHRENDER ABGEORDNETER DER DEMOKRATEN IN DER FRANKFURTER NATIONALVERSAMMLUNG, DEM ERSTEN DEMOKRATISCH GEWÄHLTEN DEUTSCHEN PARLAMENT. ER WURDE AM 10. NOVEMBER 1807 IN KÖLN GEBOREN UND VERSTARB MIT 40 JAHREN AM 9. NOVEMBER 1848 IN BRIGITTENAU (HEUTE ZU WIEN) IN ÖSTERREICH. 2021 JÄHRT SICH SEIN GEBURTSTAG DAS 214. MAL. DIE PAULSKIRCHE, DAS ERSTE DEUTSCHE PARLAMENT ANALYSIEREN: •STAATSFORM Nationalversammlung WAHLEN: PERSÖNLICHKEITSWAHLEN - VERTRETER DES VORMÄRZ UND REVOLUTION DES BILDUNGSBÜRGERTUMS GRUPPEN GLEICHGESINNTEN-ÜBERZEUGUNGSGEMEINSCHAFTEN. -VORFORMEN VON FRAKTIONEN GEWALTENTEILUNG • GRUNDRECHTE •SOUVERÄNITÄT • THEORETIKER • KÄMPFE IN DER NACHT EINSTELLEN • ABZUG DER TRUPPEN. = SIEG DER REVOLUTION • ÄHREN DER MÄRZGEFALLENEN - KÖNIG LÄSST SICH DEMÜTIGEN 21.03.: PROKLAMATION - AN MEINE LIEBEN BERLINER - PREUBEN GEHT FORT AN IN DEUTSCHLAND AUF!" = AUSRUF DES DEUTSCHEN NATIONALSTAATES WIRKUNG DER REVOLUTION UND DER NATIONALVERSAMMLUNG • ANSÄTZE ENTSTEHUNG VON PARTEIEN •DIE PAULSKIRCHENVERFASSUNG WIRD ZUM VORBILD DER REICHSVERFASSUNG DES NORDDEUTSCHEN BUNDES 1866/67 DIE ENTWICKLUNG LIBERALEN, DEMOKRATISCHEN UND SOZIALISTISCHEN GEDANKENGUTS ST UN EBROCHEN • ES ENTSTEHT EIN GEHOBENES INTERESSE DER OFFENTLICHKEIT FÜR POLITISCHE VORGÄNGE ABBAU DER FEUDALEN GESELLSCHAFTSORDNUNG STREITPUNKTE • WAHLRECHT • STAATSFORM •ERB-ODER WAHLKAISERTUM DER STAATSAAUFBAU IN DER PAULSKIRCHE AUSSAGEN: KONSTITUTIONELLE MONARCHIE • GRUNDRECHTE • GRENZBESTIMMUNG • NATIONALE FRAGE.[Ö/P ] GESELLE, LEHRLINGE, GEHILFE, STUDENTEN DEMOKRATISCH • GEWALTENTEILUNG -3 GEWALTEN •WAHLEN: ZENSUSWAHLRECHT. • FÖRDERALISMUS • KEIN ZENTRALSTAAT PAULSKIRCHE PROFESSORENPARLAMENT •830 ABGEORDNETE •CA. 550 AKADEMIKER EHRENAMTLICHE - KEIN GELD MONARCHISCH • KAISER - OBERBEFEHLSHABER DES HEERES - AUFLÖSUNG - REICHSREGIERUNG ERNENNT - REGIERUNGSGEWALT • VEREINIGUNG ZU EINEM NATIONALSTAAT NICHT DURCH DAS VOLK, SONDERN DURCH FÜRSTEN UND MILITÄRFÜHRER DEUTSCHE EINIGUNGSKRIEGE GROBE BEDEUTUNG DER DEUTSCHEN FRAGE • HEERESKONFLIKT = BISMARCK STOCKT MILITÄR AUF EINIGUNGSKRIEGE: DEUTSCH-DÄNISCHER KRIEG (1864) DEUTSCHER KRIEG (1866) ~ DEUTSCH-FRANZÖSISCHER KRIEG (1870) = ANTRIEB GRÜNDUNG DEUTSCHEN EINHEITSSTAATES. GRÜNDUNG NORDDEUTSCHER BUND- SIEG D-FR KRIEGREICHSGRÜNDUNG M 4.4 Mai Die „Parteien der Frankfurter Nationalversammlung Die Parteien der Frankfurter Nationalversammlung 1848/49 Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Jan. Febr. Reichseinigung von oben März Apr. Mai Juni Linke keine Vereinbarung. Volkssouveränität, Republik Deutscher Hof Donnersberg (außerste Linke")" Nürnberger Hof I (gemäß. Republikaner) Vereinigte Linke (Zentralmärzverein) Linkes Zentrum keine Vereinbarung Württemb. Hof Westendhall, (Linke im Frack) Rumpfparlament gespalten daher bedeutungslos Neuwestendhall (Partei Reb.) Nürnb. Hof II (Durchf. d. Verfassung) REICHSGRÜNDUNG 1871 · • 18. JANUAR 1871 - AUSRUF DEUTSCHE KAISERREICH IM SPIEGELSAAL VON VERSAILLES - FÜRSTEN & MILITÄRFÜHRER = NATIONALE EINHEIT VERFASSUNG 1871: - WICHTIGSTEN KOMPETENZEN VON KAISER UND REICHSKANZLER •ADEL UND MILITÄR WEITERHIN HOHES ANSEHÊN POLITISCHEN MITSPRACHERECHTE DES VOLKS BESCHRÄNKTEN SICH AUF DEN REICHSTAG KATALOG VON FREIHEITS- UND GRUNDRECHTEN FEHLT DIE GESCHEITERTE REVOLUTION 1848/49 VERSUCH SCHEITERT - VOLK INITIIERTE NATIONALSTAATSGRÜNDUNG MIT VERFASSUNG HERBEIZUFÜHREN DEUTSCHER BUND BLEIBT ERHALTEN IN FÜRSTENTÜMER - FORDERUNG NACH NATIONALER EINHEIT UND FREIHEITSRECHTEN WEITERHIN • SCHWIERIGE AUFGABE DIE DAS VOLK LÖSEN KANN Augsb. Hof 11 Braunfels (Partei H. Simon) Pakt Simon Gagern Rechtes Zentrum bedingte Vereinbarung Bundesstaat, Erbkaiser Landsberg Casino Regierungspartei Weidenbusch (Erbkaiserliche) 12. Febr. Austritt d. Casinos Rest: Augsb. Hof Partei Vincke (Preußen) Rechte Vereinbarung, bedingter Bundesstaat (-Staatenbund) 1 Strich ca. 20 Abgeordnete (aus: P. Wentzcke, Ideale und Irrtümer, Heidelberg 1959, S. 321 [Carl Winter Universitätsverlag GmbH]) ANALYSIEREN: ANFANG UND ENDE - ANZAHL, GRUPPIERUNGEN VERTEILUNG • ENTSCHEIDENE EREIGNISSE Steinernes Haus Milani Pariser Hof +Vereinigte Linke (Großdeutsche u-Großdeutsche Partikularisten) Koalition (11. Febr.) Austritt d. Österreicher W. Klotzer 1959 Eröffnung des Parlaments Reichsverweserwahl Beratung der Grundrechte Waffenstillstand von Malmö anerkannt am 16.9. Beginn der Beratungen über die dtsch. Reichsverfassung Rücktritt Schmerlings Programm Gagerns Österr. Frage Reichsoberhauptsdebatte Wahlrechtsbeschluß Kaiserwahl und Reichsverfahren Kampf um die Anerkennung der Reichsverfassung Verlegung des Parlaments nach Stuttgart Entwicklung der Revolution • HERRSCHENDE SPÜREN - TOP ERNTE = SINKENDE RADIKALITÄT • WIE GELINGT DIE KONTERREVOLUTION? - AUFLÖSUNG DER PREUBISCHEN NATIONALVERSAMMLUNG Die gescheiterte Revolution 1848/49 22.2. 1848 24. 2.1848 Dezember 1848 Dezember 1851 Dezember 1852 12.9. 1847 10.10.1847 13.3.1848 18.3.1848 31.3.-4.4.1848 Die Revolution in Deutschland 27.2.1848 Mannheimer Volksversammlung formuliert sog. „Märzforderungen" Heidelberger Versammlung: Einladung zur Vorbereitung einer Verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung 5.3.1848 Barrikadenaufstand in Wien: Metternich muss fliehen Barrikadenaufstand in Berlin: Zugeständnisse der Regierungen Frankfurter Vorparlament: Vorbereitung von Wahlen für eine Verfassunggebende Nationalversammlung 12.4.1848 Ausrufung der Republik durch Friedrich Hecker in Konstanz und revolutionäre Bewegung in Baden Höhepunkt 20.-27.4. 1848 Niederschlagung des Heckerzuges durch Bundestruppen bei Kandern und Freiburg; Scheitern des radikalen Umsturzversuchs 18.5. 1848 Zusammentritt der Verfassunggebenden Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche 23.8.-3.9.1848 Arbeiterkongress in Berlin Gründung der „Allgemeinen deutschen Arbeiterverbrüderung" Waffenstillstand von Malmö zwischen Preußen und Dänemark Septemberaufstand gegen die Nationalversammlung; Scheitern der radikalen Revolution 26.8.1848 18.9.1848 Oktober 1848 November 1848 5.12.1848 Vorgeschichte: Frankreich Ausbruch der Februarrevolution in Paris, Barrikadenkämpfe, Flucht des „Bürgerkönigs" Louis Philippe nach London Ausrufung der Republik in Paris Wahl Louis Napoleons (Enkelsohn von Napoleon) zum Präsidenten Staatsstreich Louis Napoleons Kaiserproklamation als Napoleon III. 21.12.1848 Vorgeschichte: Baden Offenburger Programm der Demokraten Heppenheimer Protokoll" der gemäßigten Liberalen 27./28.3.1849 28.4. 1849 Mai-Juni 1849 30.5. 1849 23.7.1849 Kaiserliche Truppen erobern das aufständische Wien Preußisches Militär rückt auf Befehl des Königs wieder in Berlin ein Auflösung der Preußischen Nationalversammlung, oktroyierte Verfassung in Preußen Verabschiedung der „Grundrechte des Deutschen Volkes" durch die Nationalversammlung Verkündung der Verfassung und Wahl des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. zum Deutschen Kaiser Ablehnung der Kaiserwürde durch Friedrich Wilhelm IV. „Reichsverfassungskampagne" in Sachsen, der Pfalz und Baden Umzug des „Rumpfparlaments" nach Stuttgart (Auflösung im Juni) Kapitulation der Festung Rastatt; Rückkehr zur reaktionären Politik • PREUBEN HAT. OBERHAND • OHRFEIGE GEGEN PAULSKIRCHE VON OBEN AUFGEDRÜCKT · GILT BIS 1918-3 KLASSENWAHLRECHT - RÜCKSCHRITTLICHES WAHLRECHT MACHTDEMONSTRATION DES PREUBISCHEN KÖNIG JEDE STADT EIGENE BESTIMMUNG