Geschichte /

Die Aufklärung/ Staatstheorien

Die Aufklärung/ Staatstheorien

user profile picture

Samantha

97 Followers
 

Geschichte

 

11/12

Lernzettel

Die Aufklärung/ Staatstheorien

 Zeitspanne 1720-1790
vertreter Gotthold Ephraim Lessing, Immanuel Kant, Gottfried Leibniz
Beispieltext: Emilia Galotti
Die Aufklärung
Was w

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

23

Ein Lernzettel über die Zeit der Aufklärung und die darauf folgenden Staatstheorien.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Zeitspanne 1720-1790 vertreter Gotthold Ephraim Lessing, Immanuel Kant, Gottfried Leibniz Beispieltext: Emilia Galotti Die Aufklärung Was war der Anlass zur Aufklärung? der Absolutismus wird in Frage gestellt, genauso wie das Weltbild Kritik an Herrschern - Glaubenskriege (30 jähriger krieg) Frage an die richtige Gesellschaftsordnung Nutzung des eigenen verstandes im Mittelpunkt Enstehung eines neuen bürgerlichen Bewusstseins - - Was sollte erreicht werden? Macht und Mitbestimmung Abschaffung der FoHer und Leibeigenschaft der Bauern Reform des Justizwesens offene Gesellschaft verbesserung der hygienischen Verhältnisse Menschen sollen tugendhaft leben und leistungsorientiert sein von den Menschen wird Tolerant gegenüber anderen Religionen erwartet gewaltfreie Gesellschaft Einführung der Presse- und Meinungsfreiheit - - Gründung von Universitäten Erwerb praktischem wissens Wer klärte auf ? aufstrebendes Bürgertum (z. B.: Schriftsteller. Priester) wenige gebildete Adlige oder Könige Philosophen (1) 5 Bodin: - Monarchie ist die beste Staatsform - der König wird von Gott eingesetzt allein der König kann souverän sein König allein steht über dem Gesetz - Bodin (1530-1596) 1576 3 John Locke - erlässt und hebt auf und steht über gilt für erlässt und hebt auf § gilt nicht für gilt für jeder steht unter dem Gesetz § es gibt keinen Absolutismus Menschen gehen einen Gesellschaftsvertrag ein Regierung kann abgesetzt werden V O L K König muss sich an Gesetze halten Locke gibt keine spezielle Gesellschaftsform vor Gewaltenteilung in Legislative & Exekutive Locke (1632-1704 ) 1689 je nach Staatsform Volksvertreter getrennt (Parlament, Oligarchen, Monarch) gilt für Gott gilt für gilt für setzt als Herrscher ein König V herrscht absolutistisch über V erlässt und hebt auf dadurch wird legitimiert, kann aber abgesetzt werden Rousseau (171)-1778 Gesellschaftsvertrag OL K gilt für Regierung gehen ein führt aus Rousseau es gibt keinen Kriegszustand zwischen Menschen im Naturzustand - Menschen sollen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Gesellschaftsvertrag eingehen - jeder äußert alle Rechte, die er hat jeder ist Glied des Staates und Glied des souveráns zugleich es gibt keine klassische Gewattenteilung 1762 Staatstheorien Gesellschaftsvertrag gehen ein οι K dadurch wird legitimiert Regierung (z. B. König, Körperschaft) 2 Thomas Hobbes er gibt keine konkrete Staatsform vor Regierung herrscht absolutistisch über das Volk - die Menschen haben Rechte untereinander im Naturzustand gibt es einen Krieg zwischen allen Menschen Hobbes (1588-1679) 1651 - (4) - erlässt und hebt auf und steht über § gilt nicht für gilt für V gilt für Regierung drei Gewalten Gesetze gelten für alle Montesquieu es gibt keinen Kriegszustand zwischen den Menschen Kriegszustände entstehen durch vergesellschafterung Völkerrecht, Staatsrechts bürgerrecht Gesellschaftsvertrag Beschluss- und Vetorecht/ § gilt für OL K Montesquieu (1689-1755 Adels- Volks- kammer kammer dadurch wird legitimiert, kann aber nicht abgesetzt werden Kontrolle V gehen ein Wahl Vetorecht et aus O gilt für 1748 König L Kontrolle K Kontrolle herrscht absolutistisch über gilt für Richter bilden Gewaltenteilung = Staatsform =

Geschichte /

Die Aufklärung/ Staatstheorien

Die Aufklärung/ Staatstheorien

user profile picture

Samantha

97 Followers
 

Geschichte

 

11/12

Lernzettel

Die Aufklärung/ Staatstheorien

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Zeitspanne 1720-1790
vertreter Gotthold Ephraim Lessing, Immanuel Kant, Gottfried Leibniz
Beispieltext: Emilia Galotti
Die Aufklärung
Was w

App öffnen

Teilen

Speichern

23

Kommentare (1)

Y

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Ein Lernzettel über die Zeit der Aufklärung und die darauf folgenden Staatstheorien.

Ähnliche Knows

1

Staatstheorien des 16. - 18. Jahrhunderts

Know Staatstheorien des 16. - 18. Jahrhunderts thumbnail

84

 

11/12/13

Staatstheoretiker

Know Staatstheoretiker thumbnail

436

 

11/12/13

Friedensentwürfe: Thoms Hobbes - Leviathan

Know Friedensentwürfe: Thoms Hobbes - Leviathan thumbnail

55

 

12

2

Die Jakobiner

Know Die Jakobiner thumbnail

34

 

11/12/10

Mehr

Zeitspanne 1720-1790 vertreter Gotthold Ephraim Lessing, Immanuel Kant, Gottfried Leibniz Beispieltext: Emilia Galotti Die Aufklärung Was war der Anlass zur Aufklärung? der Absolutismus wird in Frage gestellt, genauso wie das Weltbild Kritik an Herrschern - Glaubenskriege (30 jähriger krieg) Frage an die richtige Gesellschaftsordnung Nutzung des eigenen verstandes im Mittelpunkt Enstehung eines neuen bürgerlichen Bewusstseins - - Was sollte erreicht werden? Macht und Mitbestimmung Abschaffung der FoHer und Leibeigenschaft der Bauern Reform des Justizwesens offene Gesellschaft verbesserung der hygienischen Verhältnisse Menschen sollen tugendhaft leben und leistungsorientiert sein von den Menschen wird Tolerant gegenüber anderen Religionen erwartet gewaltfreie Gesellschaft Einführung der Presse- und Meinungsfreiheit - - Gründung von Universitäten Erwerb praktischem wissens Wer klärte auf ? aufstrebendes Bürgertum (z. B.: Schriftsteller. Priester) wenige gebildete Adlige oder Könige Philosophen (1) 5 Bodin: - Monarchie ist die beste Staatsform - der König wird von Gott eingesetzt allein der König kann souverän sein König allein steht über dem Gesetz - Bodin (1530-1596) 1576 3 John Locke - erlässt und hebt auf und steht über gilt für erlässt und hebt auf § gilt nicht für gilt für jeder steht unter dem Gesetz § es gibt keinen Absolutismus Menschen gehen einen Gesellschaftsvertrag ein Regierung kann abgesetzt werden V O L K König muss sich an Gesetze halten Locke gibt keine spezielle Gesellschaftsform vor Gewaltenteilung in Legislative & Exekutive Locke (1632-1704 ) 1689 je nach Staatsform Volksvertreter getrennt (Parlament, Oligarchen, Monarch) gilt für Gott gilt für gilt für setzt als Herrscher ein König V herrscht absolutistisch über V erlässt und hebt auf dadurch wird legitimiert, kann aber abgesetzt werden Rousseau (171)-1778 Gesellschaftsvertrag OL K gilt für Regierung gehen ein führt aus Rousseau es gibt keinen Kriegszustand zwischen Menschen im Naturzustand - Menschen sollen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Gesellschaftsvertrag eingehen - jeder äußert alle Rechte, die er hat jeder ist Glied des Staates und Glied des souveráns zugleich es gibt keine klassische Gewattenteilung 1762 Staatstheorien Gesellschaftsvertrag gehen ein οι K dadurch wird legitimiert Regierung (z. B. König, Körperschaft) 2 Thomas Hobbes er gibt keine konkrete Staatsform vor Regierung herrscht absolutistisch über das Volk - die Menschen haben Rechte untereinander im Naturzustand gibt es einen Krieg zwischen allen Menschen Hobbes (1588-1679) 1651 - (4) - erlässt und hebt auf und steht über § gilt nicht für gilt für V gilt für Regierung drei Gewalten Gesetze gelten für alle Montesquieu es gibt keinen Kriegszustand zwischen den Menschen Kriegszustände entstehen durch vergesellschafterung Völkerrecht, Staatsrechts bürgerrecht Gesellschaftsvertrag Beschluss- und Vetorecht/ § gilt für OL K Montesquieu (1689-1755 Adels- Volks- kammer kammer dadurch wird legitimiert, kann aber nicht abgesetzt werden Kontrolle V gehen ein Wahl Vetorecht et aus O gilt für 1748 König L Kontrolle K Kontrolle herrscht absolutistisch über gilt für Richter bilden Gewaltenteilung = Staatsform =