Pädagogik /

Erziehung in totalitären Systemen: NS-Zeit

Erziehung in totalitären Systemen: NS-Zeit

user profile picture

Leonie Bergmann

132 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Erziehung in totalitären Systemen: NS-Zeit

 ●
Ideologische Grundlagen des Nationalsozialismus
1. Rassenlehre / Rassegedanken
2.
Führung durch die (rassische) Elite
3. Propagierung des

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

111

Ideologische Grundlagen, Hitlers Erziehungsgrundsätze, Schule im Nationalsozialismus, Hitlers Menschenbild, Auswirkungen und Prävention

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

● Ideologische Grundlagen des Nationalsozialismus 1. Rassenlehre / Rassegedanken 2. Führung durch die (rassische) Elite 3. Propagierung des Führer - Gefolgschaftsprinzip 4. Politik Hitlers als Gemeinschaft des Volkes Hitlers Erziehungsgrundsätze ● Sportunterricht bekommt große Bedeutung o Abwertung der kognitiven Bildung O Reduzierung des Fremdsprachenunterrichts O starke ideologische Beeinflussung der Schüler Kritische Auseinandersetzung O kognitive Bildung ausschließlich auf ideologische Prägung beschränkt keine Möglichkeit eigenständig zu denken Fremdsprachen massiv eingeschränkt/erschwert O Kennenlernen unterschiedlicher wissenschaftlicher Standpunkte wurde erschwert Schule im Nationalsozialismus ● ● ● Q1.4 Erziehung in totalitären Systemen körperliche Erziehung O musste schon früh einsetzten sollte möglichst viele schlagkräftige Soldaten hervorbringen O wurde geschlechtsspezifisch differenziert O Jungs = Wehrtüchtigkeit O Mädchen = Mutterschaft Nationalsozialistischer Staat übernahm große Teile der Erziehung entzog die Kinder Jugendlichen den Einflüssen der Eltern oder anderen Einrichtungen kognitive Bildung musste früh eingeschränkt werden intellektueller / kritischer Geist war nicht erwünscht ● Erziehung im Nationalsozialismus charakterliche Bildung ● O Willens- und Entschlusskraft O Gehorsam o Kriegsbereitschaft O Verherrlichung des Deutsch-Nationalen Jugendliche hatten keinen Freiraum für individuelle Entwicklung, sie sollten nur für die Gemeinschaft leben Hurrelmann: in Jugendzeit wir Ich-Identität, durch ineinandergreifen von Individuation, gebildet (im 3.Reich nicht möglich) Konsequenzen für Bildungslandschaft • Veränderung der Lehrpläne ● Nationalsozialistische Rollenbilder um frühe Prägung zu gewährleisten Nationalsozialistische Normen und Werte wurden mit fachlichen Inhalten gekoppelt wurden dadurch eher unbewusst gelehrt Rassenkunde als eigenes Fach wurde auch in andere Fächer eingebunden, legitimierte die Vernichtung/Verdrängung anderer Rassen (Rassegedanken, Weltherrschaft, rassische Elite) Hitlers Menschenbild ● Jungen Fach Geschichte bot Hitler Gelegenheit "endlich eine Weltgeschichte" zu schreiben Lehrer wurden umerzogen Jüdische und kommunistische Lehrer...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

wurden entlassen Geschichte, Naturwissenschaften und Deutsch Nationalpolitische Erziehungsanstalten Napola O Reichsschule der NSDAP O SS-Junkerschulen Resümee O Bund Deutscher Mädel (BDM) Auswirkungen nationalsozialistischer Erziehung Kinder und Jugendliche wurden in ihrer Charakterbildung, durch die Schule im 3.Reich, massiv eingeschränkt und lernten vermutlich kaum, sich eine eigene, womöglich sogar kritische Meinung zu bilden Prävention o fleißig o sportlich o diszipliniert o hinterfragen Befehle nicht O Glaube an Ideologie o Hitlerjugend (HJ) Mädchen O Pflichterfüllung O Schönheit O harmonische Bildung des Körpers heroisch, edel, stolz Männern untergeordnet Mutterschaft Misstrauen Hass gegenüber "minderwertigen" Menschengruppen keine Aufklärung, keine Vernunft keine eigenständige Denkweise naiv, da sie es nicht gewohnt sind zu hinterfragen Selbstüberschätzung Mechanismen sollen bekannt und bewusst gemacht werden Allgemeine Aufklärung Recht auf Selbstbestimmung (erlernen) Kraft zur Reflektion, Selbstbestimmung, zum Nicht-Mitmachen Ängste sollen gezeigt werden

Pädagogik /

Erziehung in totalitären Systemen: NS-Zeit

Erziehung in totalitären Systemen: NS-Zeit

user profile picture

Leonie Bergmann

132 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Erziehung in totalitären Systemen: NS-Zeit

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 ●
Ideologische Grundlagen des Nationalsozialismus
1. Rassenlehre / Rassegedanken
2.
Führung durch die (rassische) Elite
3. Propagierung des

App öffnen

Teilen

Speichern

111

Kommentare (1)

R

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Ideologische Grundlagen, Hitlers Erziehungsgrundsätze, Schule im Nationalsozialismus, Hitlers Menschenbild, Auswirkungen und Prävention

Ähnliche Knows

12

Schule im Nationalsozialismus

Know Schule im Nationalsozialismus  thumbnail

48

 

13

4

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus thumbnail

203

 

12/13

3

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus  thumbnail

74

 

11/12

19

Erziehung im Nationalsozialismus (Hurrelmann) Klausur

Know Erziehung im Nationalsozialismus (Hurrelmann) Klausur  thumbnail

23

 

12/13

Mehr

● Ideologische Grundlagen des Nationalsozialismus 1. Rassenlehre / Rassegedanken 2. Führung durch die (rassische) Elite 3. Propagierung des Führer - Gefolgschaftsprinzip 4. Politik Hitlers als Gemeinschaft des Volkes Hitlers Erziehungsgrundsätze ● Sportunterricht bekommt große Bedeutung o Abwertung der kognitiven Bildung O Reduzierung des Fremdsprachenunterrichts O starke ideologische Beeinflussung der Schüler Kritische Auseinandersetzung O kognitive Bildung ausschließlich auf ideologische Prägung beschränkt keine Möglichkeit eigenständig zu denken Fremdsprachen massiv eingeschränkt/erschwert O Kennenlernen unterschiedlicher wissenschaftlicher Standpunkte wurde erschwert Schule im Nationalsozialismus ● ● ● Q1.4 Erziehung in totalitären Systemen körperliche Erziehung O musste schon früh einsetzten sollte möglichst viele schlagkräftige Soldaten hervorbringen O wurde geschlechtsspezifisch differenziert O Jungs = Wehrtüchtigkeit O Mädchen = Mutterschaft Nationalsozialistischer Staat übernahm große Teile der Erziehung entzog die Kinder Jugendlichen den Einflüssen der Eltern oder anderen Einrichtungen kognitive Bildung musste früh eingeschränkt werden intellektueller / kritischer Geist war nicht erwünscht ● Erziehung im Nationalsozialismus charakterliche Bildung ● O Willens- und Entschlusskraft O Gehorsam o Kriegsbereitschaft O Verherrlichung des Deutsch-Nationalen Jugendliche hatten keinen Freiraum für individuelle Entwicklung, sie sollten nur für die Gemeinschaft leben Hurrelmann: in Jugendzeit wir Ich-Identität, durch ineinandergreifen von Individuation, gebildet (im 3.Reich nicht möglich) Konsequenzen für Bildungslandschaft • Veränderung der Lehrpläne ● Nationalsozialistische Rollenbilder um frühe Prägung zu gewährleisten Nationalsozialistische Normen und Werte wurden mit fachlichen Inhalten gekoppelt wurden dadurch eher unbewusst gelehrt Rassenkunde als eigenes Fach wurde auch in andere Fächer eingebunden, legitimierte die Vernichtung/Verdrängung anderer Rassen (Rassegedanken, Weltherrschaft, rassische Elite) Hitlers Menschenbild ● Jungen Fach Geschichte bot Hitler Gelegenheit "endlich eine Weltgeschichte" zu schreiben Lehrer wurden umerzogen Jüdische und kommunistische Lehrer...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

wurden entlassen Geschichte, Naturwissenschaften und Deutsch Nationalpolitische Erziehungsanstalten Napola O Reichsschule der NSDAP O SS-Junkerschulen Resümee O Bund Deutscher Mädel (BDM) Auswirkungen nationalsozialistischer Erziehung Kinder und Jugendliche wurden in ihrer Charakterbildung, durch die Schule im 3.Reich, massiv eingeschränkt und lernten vermutlich kaum, sich eine eigene, womöglich sogar kritische Meinung zu bilden Prävention o fleißig o sportlich o diszipliniert o hinterfragen Befehle nicht O Glaube an Ideologie o Hitlerjugend (HJ) Mädchen O Pflichterfüllung O Schönheit O harmonische Bildung des Körpers heroisch, edel, stolz Männern untergeordnet Mutterschaft Misstrauen Hass gegenüber "minderwertigen" Menschengruppen keine Aufklärung, keine Vernunft keine eigenständige Denkweise naiv, da sie es nicht gewohnt sind zu hinterfragen Selbstüberschätzung Mechanismen sollen bekannt und bewusst gemacht werden Allgemeine Aufklärung Recht auf Selbstbestimmung (erlernen) Kraft zur Reflektion, Selbstbestimmung, zum Nicht-Mitmachen Ängste sollen gezeigt werden