Pädagogik /

Erziehung in der NS und Kohlberg

Erziehung in der NS und Kohlberg

user profile picture

Marleen

7 Followers
 

Pädagogik

 

12/13

Lernzettel

Erziehung in der NS und Kohlberg

 Grundannahme:
• Erziehung zum Totalitarismus (politische Herrschaft die alle Bereiche des
Lebens kontrollieren möchte)
Erziehung im Nationa

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

106

Erziehung in der NS Zeit und die Theorie des moralischen Entwicklungsmodell nach Kohlberg😇

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Grundannahme: • Erziehung zum Totalitarismus (politische Herrschaft die alle Bereiche des Lebens kontrollieren möchte) Erziehung im Nationalsozialismus Kinder waren Mittel zum Zweck, damit Hitler seine Ziele erreichen konnte • Rollenvorbereitung zu Kampf (Soldat) und Mutterschaft (Mutter) Säulen der NS- Erziehung Familie ● Familie soll kein erzieherischen Einfluss mehr Schulfächer auf die Kinder haben strahlen von Misstrauen zwischen Kindern und Eltern Schule Freizeit • politische Ideologisierung der Gemeinschaft Prinzipien in Gruppenaktivitäten • Führerprinzip im Konzept Jugend für die Jugend • Bewegung, Spiele, Wettkämpfe und Abenteuer waren Inhalt Jungen-Jungvolk und • politische und gesellschaftliche Haltung wurde aufgezwungen Umerziehung durch Lehrer Hitlerjugend >lernten Kampfbereitschaft Mädchen-jungen Mädel und Bund Deutscher Mädel > lernten Familie zu organisieren Prinzipien der NS-Erziehung Kampfprinzip >Kampf/Krieg ist natütlich Disziplin, Gehorsam und Treue >Militarisierung Gemeinschaftsorientierung >Anti-Individualität >Du bist nichts,dein Volk ist alles ● Führerprinzip >Jugend für die Jugend >Treue >Unterordnung Rassenprinzip >Prinzip der Blutreinheit >Rassensinn & Rassengefühl -Ausmerzung der Schwachen -Sozialdarwinismus (Survival of the fittest) Erfolge der NS-Erziehung Hitler wurde Wunschvorstellung der eigenen Person (Gebrauchspädagogik). Der Staat gab Normen und Werte vor (Formationspädagogik) mangelnde Bildung und fehlende Empathie der Bürger Hitlers Erziehungsgrundsätze Erziehung von Mädchen: - körperliche Ausbildung - Förderung der seelischen Werte - Förderung der geistigen Werte Ziel: kommende Mutter sein Forderungen: - Körper schon in früher Kindheit zweckentsprechend behandeln (Stählung) - Selbstvertrauen seit Kindheit fördern - Überlegenheitsgefühl - passende Kleidung (zum Zweck) - ständige Kontrolle (Schulzeit und Nachschulzeit) - Rassesinn und Rassegefühl werden eingebrannt - Aufklärung über Blutreinheit - Sicherung der Vorbedingungen für spätere kulturelle Weiterentwicklung Gespaltene Erziehungsziele: - Priorität: - Heranzüchten kerngesunder Körper - geistige Fähigkeiten - Entwicklung Charakter (Willens- und Entschlusskraft) - Erziehung zur Verantwortungsfreudigkeit - Wissenschaftliche Schulung Erziehung Jungs: Durchhaltevermögen - - körperliche Stärke Ziel:...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Soldaten Allgemeine Denkweise: - wenig Bildung, aber körperlich gesund (fester Charakter, Entschlussfreudigkeit, Willenskraft) = Wertvoller für die Volksgemeinschaft Forderungen -Körper schon in früher Kindheit Zweck entsprechend (Stählung) -Selbstvertrauen seit Kindheit fördern -Überlegenheitsgefühl passende Kleidung (zum Zweck) -ständige Kontrolle (Schulzeit und nach Schulzeit) -Rassensinn und Rassengefühl werden eingebrannt -Aufklärung über Blutreinheit Sicherung der -Vorbedingung für spätere kulturelle Weiterentwicklung Erziehung Jungs: -Ziel-Soldat -Durchhaltevermögen -körperliche Stärke -Fokus auf dem Körper Hitlers Erziehungsgrundsätze Allgemeine Denkweise -wenig Bildung aber körperlich gesund (fester Charakter, entschluss freudigkeit, Willenskraft) wertvoller für Volksgemeinschaft = Erziehung Mädchen: -Ziel- kommende Mutter werden -körperliche Ausbildung -Förderung der seelischen Werte -Förderung der geistigen Werte Gespaltene Erziehungsziele: -Heranzüchten Kerngesunder Körper (1) -geistige Fähigkeiten (2) -Entwicklung Charakter (Willens und Entschlus Kraft). -Erziehung zu Verantwortungsfreudigkeit -Wissenschaftliche Schulung (3)

Pädagogik /

Erziehung in der NS und Kohlberg

Erziehung in der NS und Kohlberg

user profile picture

Marleen

7 Followers
 

Pädagogik

 

12/13

Lernzettel

Erziehung in der NS und Kohlberg

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Grundannahme:
• Erziehung zum Totalitarismus (politische Herrschaft die alle Bereiche des
Lebens kontrollieren möchte)
Erziehung im Nationa

App öffnen

Teilen

Speichern

106

Kommentare (1)

T

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Erziehung in der NS Zeit und die Theorie des moralischen Entwicklungsmodell nach Kohlberg😇

Ähnliche Knows

4

NS-Zeit mit Hurrelmann und Erikson

Know NS-Zeit mit Hurrelmann und Erikson thumbnail

199

 

12/13/14

Merkzettel NS-Jugend

Know Merkzettel NS-Jugend thumbnail

250

 

11/12/13

4

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus thumbnail

203

 

12/13

2

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus  thumbnail

3

 

12/13

Mehr

Grundannahme: • Erziehung zum Totalitarismus (politische Herrschaft die alle Bereiche des Lebens kontrollieren möchte) Erziehung im Nationalsozialismus Kinder waren Mittel zum Zweck, damit Hitler seine Ziele erreichen konnte • Rollenvorbereitung zu Kampf (Soldat) und Mutterschaft (Mutter) Säulen der NS- Erziehung Familie ● Familie soll kein erzieherischen Einfluss mehr Schulfächer auf die Kinder haben strahlen von Misstrauen zwischen Kindern und Eltern Schule Freizeit • politische Ideologisierung der Gemeinschaft Prinzipien in Gruppenaktivitäten • Führerprinzip im Konzept Jugend für die Jugend • Bewegung, Spiele, Wettkämpfe und Abenteuer waren Inhalt Jungen-Jungvolk und • politische und gesellschaftliche Haltung wurde aufgezwungen Umerziehung durch Lehrer Hitlerjugend >lernten Kampfbereitschaft Mädchen-jungen Mädel und Bund Deutscher Mädel > lernten Familie zu organisieren Prinzipien der NS-Erziehung Kampfprinzip >Kampf/Krieg ist natütlich Disziplin, Gehorsam und Treue >Militarisierung Gemeinschaftsorientierung >Anti-Individualität >Du bist nichts,dein Volk ist alles ● Führerprinzip >Jugend für die Jugend >Treue >Unterordnung Rassenprinzip >Prinzip der Blutreinheit >Rassensinn & Rassengefühl -Ausmerzung der Schwachen -Sozialdarwinismus (Survival of the fittest) Erfolge der NS-Erziehung Hitler wurde Wunschvorstellung der eigenen Person (Gebrauchspädagogik). Der Staat gab Normen und Werte vor (Formationspädagogik) mangelnde Bildung und fehlende Empathie der Bürger Hitlers Erziehungsgrundsätze Erziehung von Mädchen: - körperliche Ausbildung - Förderung der seelischen Werte - Förderung der geistigen Werte Ziel: kommende Mutter sein Forderungen: - Körper schon in früher Kindheit zweckentsprechend behandeln (Stählung) - Selbstvertrauen seit Kindheit fördern - Überlegenheitsgefühl - passende Kleidung (zum Zweck) - ständige Kontrolle (Schulzeit und Nachschulzeit) - Rassesinn und Rassegefühl werden eingebrannt - Aufklärung über Blutreinheit - Sicherung der Vorbedingungen für spätere kulturelle Weiterentwicklung Gespaltene Erziehungsziele: - Priorität: - Heranzüchten kerngesunder Körper - geistige Fähigkeiten - Entwicklung Charakter (Willens- und Entschlusskraft) - Erziehung zur Verantwortungsfreudigkeit - Wissenschaftliche Schulung Erziehung Jungs: Durchhaltevermögen - - körperliche Stärke Ziel:...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Soldaten Allgemeine Denkweise: - wenig Bildung, aber körperlich gesund (fester Charakter, Entschlussfreudigkeit, Willenskraft) = Wertvoller für die Volksgemeinschaft Forderungen -Körper schon in früher Kindheit Zweck entsprechend (Stählung) -Selbstvertrauen seit Kindheit fördern -Überlegenheitsgefühl passende Kleidung (zum Zweck) -ständige Kontrolle (Schulzeit und nach Schulzeit) -Rassensinn und Rassengefühl werden eingebrannt -Aufklärung über Blutreinheit Sicherung der -Vorbedingung für spätere kulturelle Weiterentwicklung Erziehung Jungs: -Ziel-Soldat -Durchhaltevermögen -körperliche Stärke -Fokus auf dem Körper Hitlers Erziehungsgrundsätze Allgemeine Denkweise -wenig Bildung aber körperlich gesund (fester Charakter, entschluss freudigkeit, Willenskraft) wertvoller für Volksgemeinschaft = Erziehung Mädchen: -Ziel- kommende Mutter werden -körperliche Ausbildung -Förderung der seelischen Werte -Förderung der geistigen Werte Gespaltene Erziehungsziele: -Heranzüchten Kerngesunder Körper (1) -geistige Fähigkeiten (2) -Entwicklung Charakter (Willens und Entschlus Kraft). -Erziehung zu Verantwortungsfreudigkeit -Wissenschaftliche Schulung (3)