Geschichte /

Französische Revolution (1789-1848)

Französische Revolution (1789-1848)

user profile picture

Gina <3

27 Followers
 

Geschichte

 

11/12/10

Lernzettel

Französische Revolution (1789-1848)

 Ursachen der Französischen Revolution:
drei Problemkomplexe:
Politische Krise des Ancien
Régime¹
- Schuldenlast des
französischen Staates
-

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

20

Ursachen, Radikalisierung, Napoleon,... vieles zur Französischen Revolution und der Zeit danach... keine Garantie auf Richtigkeit oder sonstiges...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ursachen der Französischen Revolution: drei Problemkomplexe: Politische Krise des Ancien Régime¹ - Schuldenlast des französischen Staates - Legitimitätsverlust der absolutistischen Regierung durch außenpolitische Misserfolge - - Reformvorschläge bezüglich Finanzen & Wirtschaft durch Pariser Parlément² gescheitert - Notabelversammlung³ mit antiabsolutistischen und regierungskritischen Folgen der Aufklärung Ende der Feudalherrschaft 1789: - Aufklärung als Voraussetzung - bereitete Durchsetzungschance vor - Auflösung des christlich- religiösen Weltbildes Träger Motive - Wandel der Mentalität Stimmen - Phase der „Pre-Revolution" (Notabelversammlung wird aufgelöst, König gibt nach und verkündet Einberufung der Generalstände¹) 1 alte Regierungsform; Bezeichnung für das vorrevolutionäre Frankreich 2 mit Adligen besetze Gerichtshöfe, ohne die kein Gesetz wirksam gemacht werden konnte 3 zur Absicherung von Reformen und höheren Steuern einberufen; setzte sich aus 144 vom König ausgewählte Personen zusammen 4 beratende Volksversammlung der drei Stände 5 Selbstbestimmung des Volkes - Forderung nach individueller Freiheit, rechtlicher sowie politischer Gleichheit und Idee der Amerikanische Revolution als ,,Vorbild" Volkssouveränität5 Verschränkung der drei Teilrevolutionen: Verfassungsrevolution Dritter Stand - Vertreter des Dritten Standes fordern Abstimmung,,nach Köpfen“ bei Zusammentritt der Generalstände 1789 -> Widerstand des Königs & Adel - Dritter Stand erklärt sich zur Nationalversammlung und sagt ihnen gehöre das Recht ganz Frankreich zu repräsentieren Wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung - Wirtschaftskrise 1788/89 durch Missernten - Verarmung der Bevölkerung & Angst vor Armut und Hunger - Schwur im Ballhaus in Versailles erst wieder zurückzukehren, wenn der König eine Verfassung habe - Unruhen gegen Regierung und Landbesitzer - Entstehung revolutionärer Grundstimmung Munizipalrevolution¹ - Aufständische - bedrückte Stimmung durch Wirtschaftskrise Ausbruch spontaner Gewalt, Aufstände & Plünderungen -> Besetzung der Bastille (Unruhen bekamen politische Dimension) Revolution der Bauern · Bauern - Missernte und Mangel an Beschäftigung verschärfte Konflikte zwischen Bauern und Grundherren - ,,Große Angst" der Bauern führt zu Angriffen auf Adel und Grundherren Ergebnisse ¹ autonome/unabhängige Stadtgemeinde Menschen und Bürgerrechte: Verfassung von 1791: ↑ König ernennt und entlässt Minister -...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Tagung der drei Stände paar Tage nach dem Ballhausschwur Nationalversammlung verliest 1789 Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte werden der neuen Verfassung vorangestellt Nationalversammlung erklärt sich zur Verfassungsgebenden Versammlung welche den Umsturz der alten Herrschaftsordnung herbeiführte -> König gibt nach und fordert zu Tagungen der Stände auf - Verfassung tritt 1791 inkraft Meilenstein auf dem Weg zur modernen bürgerlichen Gesellschaft Nation galt als Ursprung der staatlichen Souveränität-> Gesetze sollen den allgemeinen Willen zum Ausdruck bringen kontrollieren Verwaltung Beamte Menschenrechtserklärung garantierte zivile Gleichberechtigung, Steuergleichheit, Meinungs-, Presse und Glaubensfreiheit sowie Privateigentum wählen politische Rolle des Königs wurde neu definiert Gewaltenteilung muss mit dem Prinzip der Volkssouveränität verbunden sein gesetzgebende Gewalt wird Nationalversammlung Regierungsfähigkeit des Königs war stark eingeschränkt Parlament wurde nach indirektem Zensuswahlrecht¹ gewählt -> ungleich, da Mehrheit der Bevölkerung davon ausgeschlossen wurde -> keine politische Gleichheit Verfassung machte F zu einer konstitutionellen Monarchie² Verfassung zog keine politischen Konsequenzen aus der Menschenrechterklärung kontrolliert suspensives 3 Veto Männer über 25 mit über 3 livres Steuern National- versammlung 745 Abgeordnete Männer mit mehr als 54 livres Steuern und Grundbesitz wählen für 2 Jahre Wahlmänner wählen Aktivbürger VOLK Hochgericht kon- trolliert - Absetzung der alten königlichen Magistrate Bildung neuer bürgerlicher Stadträte - König erkennt Nationalversammlung an - Macht in Paris hat Nationalgarde - König zeigt sich öffentlich mit Kokarde Berufungsgericht Richter wählt wählen - löste im Bürgertum Furcht aus Nationalversammlung veranlasst Aufgeben der steuerlichen Privilegien und Verzicht auf feudale Abgaben - aber sächliche Rechte wie Grundbesitz musste durch Zahlungen von den Bauern abgelöst werden -> drei Jahre später komplette Abschaffung der Feudalordnung - wählen https://commons.wikimedia.org/wiki/File:French_ constitution_of_1791.svg#/media/Datei:French_co nstitution_of_1791.svg ¹ ungleiches Wahlrecht, bei dem die Gewichtung der Stimmen vom Besitz oder der Steuerleistung abhängt 2 Monarchie, in der die Macht des Monarchen durch eine Verfassung geregelt und beschränkt wird 3 aufschiebendes Veto; Veto verliert seine Wirkung, wenn dasselbe oder ein neu gewähltes Parlament den ursprünglichen Beschluss wiederholt oder verschiebt nur das Inkrafttreten des Gesetzes Radikalisierung der Revolution: vier Ursachen der Radikalisierung: - 1. Änderung der Zusammensetzung des Parlaments -> Parlament gerät zunehmend unter Druck der radikalisierten Volksbewegung Organisation in politische Klubs (z. B. Jakobinerklub, Feuillants, Cordelier- Klub,..) zweite Parlament - Legislative - wurde 1791 gewählt (sehr viele junge/unerfahrene Abgeordnete) keine Stabilisierung der politischen Verhältnisse durch Druck der radikalen Volksbewegungen Aufstand der Sektionen gegen Monarchie 1792 Tuilerien stürmen Stadtschloss des Königs -> wurde gezwungen Neuwahlen zu einem Nationalkonvent mit allgemeinem/gleichen Wahlrecht zu machen Neuwahlen zum Nationalkonvent mit gleichem Wahlrecht Lynchjustiz von vermuteten Verrätern der Revolution Konvent tritt 1792 zusammen und erklärt Abschaffung der Monarchie und Errichtung der ,,unteilbaren Republik" Aufstände mit gegenrevolutionärer Stoßrichtung in F 1793 wurden niedergeschlagen Gironde wurden 1793 gestürzt und Herrschaft der Jakobiner beginnt (↓) 2. König und Hof arbeiten weiter gegen die Umsetzung der neuen Verfassung ● ● ● missglückter Fluchtversuch des Königs 1791 Hinrichtung des Königs 1793 3. Rasche Werteverfall des Papiergeldes verschärft wirtschaftliche Krise Geld verliert an Wert -> Inflation -> Tumulte, Plünderungen,... Forderung nach staatlicher Regulation Gironde als dominierende Partei streiten nicht ein -> werden teilweise hingerichtet 4. Krieg von F gegen Monarchen von Europa führt zu einer Zunahme der Spannungen im Land ● • Krieg mit den Mächten des europäischen Ancien Regimes -> König hofft durch Niederlagen die Revolution zu beenden und die alten Verhältnisse wieder herzustellen -> Feulliants wollen von den wirtschaftlichen Problemen ablenken und Jakobiner zähmen -> Girondisten wollen rechte und linke Gegner der liberalen Verfassungsrevolution ausschalten und Revolution in Europa ausbreiten Ö stellt Intervention¹ in F in Aussicht -> Pillnitzer Erklärung -> Kriegserklärung von F an Ö Niederlage F -> Verschärfung innenpolitischer Verhältnisse 1792 1 bei wirtschaftlichen Problemen ausgleichend eingreifen 2 Pariser Wahlbezirke; wurden zu verbündeten der radikalisierten Volksbewegung 3 Misshandlung oder Tötung eines Menschen ohne vorherige Gerichtsverhandlung Schreckensherrschaft (Terreur): Bergpartei & Sansculotten setzten radikale Forderungen im Konvent durch Wohlfahrtsausschuss¹ wurde der Regierung übertragen Einrichtung eines Revolutionstribunals² neu eingerichtete Revolutionsausschüsse³ Wahl des jakobinisch bestimmten Wohlfahrtausschusses unter Führung von Robespierre 1793 im Rumpfkonvent (Konvent ohne Gironde) - demokratische Verfassung verkündet, dann „bis zum Frieden" ausgesetzt Terror durch ,,Notstandsgesetze“ legalisiert Terrorgesetz bedroht auch Anhänger Erfolg der Revolutionstruppen Hinrichtung Robespierres' T 1 Ausschuss der öffentlichen Wohlfahrt und der allgemeinen Verteidigung 2 vom Nationalkonvent gegründeter Gerichtshof für Prozesse gegen politische Gegner der Französischen Revolution 3 Überwachungsausschuss vor Ort Frauen in der Französischen Revolution: Revolution als Geburtsstunde der modernen Frauenbewegung Frauen die sich an der Revolution beteiligt haben wollten auch Gleichheit und Freiheit Kampf gegen Herrschaft der Männer -> Wiederspruch der Männer - > traditionelles Weltbild Anspruch rechtliche Gleichstellung, bessere Bildungschancen, Genehmigung der Bewaffnung, Gleichheit bezogen auf Kleidung, Reform der Ehegesetze & politische Mitbestimmung Olympe de Gouges: Frau ist frei geboren und dem Mann in allen Rechten gleich viel ökonomische Motivation -> Marsch der Frauen der Pariser Märkte nach Versailles am 5. und 6. Oktober 1789 -> Stürmung des Nationalkonvents -> König unterzeichnet Menschenrechtserklärung Organisation in politische Klubs und Gesellschaften, öffentliche Reden, politische Versammlungen... (z.B. 60 revolutionäre Frauenklubs) es gab auch gemischt Klubs aber die meisten blieben den Männern vorenthalten Frauenbilder als Symbol der Freiheit, Nation, Verfassung, Republik & Natur symbolische Verweiblichung der Nation später Entlassung aus Revolutionstruppen, Verbot Frauenklubs,... Reform des Eherechts mit Einführung der Zivilehe, Heiratsalter 21 & Recht auf Scheidung 1793 Recht über Familieneigentum mitzuentscheiden - > 1804 wieder entzogen 1793 Recht auf öffentlichen Unterricht Rechtliche Gleichstellung und politische Partizipation nicht zugelassen vom Direktorium zur Kaiserherrschaft Napoleons: vierte Phase der Revolution von 1794 bis 1799 ,,Restauration der Macht des Besitzbürgertums" Verhaftung Robespierre 1794 -> danach Phase der Thermidorianer-Reaktion Rückkehr zur Verfassungsrevolution, Abwehr der sozialen Revolution & Einschränkung der politischen Rechte der Unterschicht Phase endet mit Staatsstreich Napoleons 1799 & Proklamation¹ des neuen Herrschers politische Lage instabil nach Sturz von Robespierre neue Verfassung 1795 von Nationalkonvent entschieden Direktorium von 5 Männern in der Executive -> bildete konstitutionelle Grundlage der französischen Politik Wahlrecht wurde wieder an das Einkommen gebunden & soziale Grundrechte abgeschafft große Aufstände der Sansculotten „Brot und die Verfassung 1793" Putschversuch von Napoleon 1795 Staatsstreich Napoleons -> erklärt Direktorium für aufgelöst und sich als einer von drei Konsulen -> Direktorialverfassung tritt 1795 außer Kraft Executive in der Gewalt der Regierung durch autoritäre Konsulverfassung 1799 von Napoleon Zweikammernsystem² aber Kammern waren eingeschränkt Napoleon war Regierungsspitze und auf 10 Jahre ernannt (später lebenslang zu erblichem Kaisertum) -> drängte beide Mitkonsulen an den Rand gesichert durch Propaganda gesteuerte Volksabstimmungen baute riesiges Imperium und Armee auf -> Zustimmung in der Gesellschaft durch seine militärischen Leistungen Sanierung der Staatsfinanzen und Konkordat mit dem Papst Einführung Zivilrechte (,,Code Napoléon") mit Gleichheit vor dem Gesetz, Freiheit des Eigentums, Trennung von Kirche und Staat 1 öffentliche, feierliche, oft amtliche Verkündigung ² gesetzgebende Gewalt geht von zwei getrennten Kammern aus Folgen der Revolution in Europa: mit Jakobinerherrschaft & Direktorium veränderte sich auch F's Außen- und Kriegspolitik -> wurde nationalistischer Herrschaftsbereich von Napoleon wurde von Verwandten, abhängige Staaten & Verbündete regiert Für europäische Staaten bedeutete erst geografische Ausdehnung Napoleons Zusammenbruch des Ancien Régimes Es wurden fünf Koalitionskriege gegen Napoleon geführt 1. linksrheinische Gebiete wurden an F angeschlossen (1792-1797) 2. territoriale Umgestaltung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation (1799- 1802) Reichsdeputationshauptschluss von 1803 -> Entschädigung an Fürsten der linksrheinischen Gebiete 3. vollständige Auflösung des Reiches (durch Ablegen der Kaiserkrone) und Zusammenschluss zum Rheinbund (1805/06) 4. Zusammenbruch Preußens (1806/07) 5. Zusammenbruch Österreichs (1809) Napoleon wollte Rheinbundstaaten von der Überlegenheit F's überzeugen Grundlegende Reformen im ,,Modellstaat Westfalen“ durchgesetzt Einführung Code Napoleon (Emanzipationsgesetz, Gleichheit...) im Modellstaat ab Einmarsch Napoleons begannen Mainzer Demokraten eine Republik auf der Grundlage der Volkssouveränität in Mainz herzustellen Wahl des Rheinisch-Deutschen Nationalkonvent (auf Grundlage absolut gleichen Wahlrechts) Beschloss Unabhängigkeit vom Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation Beschloss Anschluss an F Konvent löst sich nach Besetzung auf und republikanisches Experiment scheitert vollständige Vernichtung der Armee Napoleons bei Eroberungsfeldzug in R 1812 Machte Hoffnung auf Widerstand gegen F Preußen, R, Ö und Teile des Rheinbundes schließen sich zusammen Völkerschlacht bei Leipzig 1813 1814 Eroberung Paris und Beendung Napoleons Herrschaft langfristige Folgen: 1. Code Civil und Grundstrukturen war folgenreich 2. Idee der Menschenrechte und Forderung nach ,,Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" blieben Maßstäbe, an der sich die Politik misst 3. Revolutionsfurcht wurde wichtiger Faktor der europ. Politik

Geschichte /

Französische Revolution (1789-1848)

Französische Revolution (1789-1848)

user profile picture

Gina <3

27 Followers
 

Geschichte

 

11/12/10

Lernzettel

Französische Revolution (1789-1848)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Ursachen der Französischen Revolution:
drei Problemkomplexe:
Politische Krise des Ancien
Régime¹
- Schuldenlast des
französischen Staates
-

App öffnen

Teilen

Speichern

20

Kommentare (1)

Y

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Ursachen, Radikalisierung, Napoleon,... vieles zur Französischen Revolution und der Zeit danach... keine Garantie auf Richtigkeit oder sonstiges...

Ähnliche Knows

2

Französische Revolution

Know Französische Revolution  thumbnail

28

 

11/9/10

5

Französische Revolution

Know Französische Revolution thumbnail

2890

 

11/12/10

2

Die Jakobiner

Know Die Jakobiner thumbnail

34

 

11/12/10

Französische Revolution | Zeitstrahl

Know Französische Revolution | Zeitstrahl thumbnail

155

 

11/12/10

Mehr

Ursachen der Französischen Revolution: drei Problemkomplexe: Politische Krise des Ancien Régime¹ - Schuldenlast des französischen Staates - Legitimitätsverlust der absolutistischen Regierung durch außenpolitische Misserfolge - - Reformvorschläge bezüglich Finanzen & Wirtschaft durch Pariser Parlément² gescheitert - Notabelversammlung³ mit antiabsolutistischen und regierungskritischen Folgen der Aufklärung Ende der Feudalherrschaft 1789: - Aufklärung als Voraussetzung - bereitete Durchsetzungschance vor - Auflösung des christlich- religiösen Weltbildes Träger Motive - Wandel der Mentalität Stimmen - Phase der „Pre-Revolution" (Notabelversammlung wird aufgelöst, König gibt nach und verkündet Einberufung der Generalstände¹) 1 alte Regierungsform; Bezeichnung für das vorrevolutionäre Frankreich 2 mit Adligen besetze Gerichtshöfe, ohne die kein Gesetz wirksam gemacht werden konnte 3 zur Absicherung von Reformen und höheren Steuern einberufen; setzte sich aus 144 vom König ausgewählte Personen zusammen 4 beratende Volksversammlung der drei Stände 5 Selbstbestimmung des Volkes - Forderung nach individueller Freiheit, rechtlicher sowie politischer Gleichheit und Idee der Amerikanische Revolution als ,,Vorbild" Volkssouveränität5 Verschränkung der drei Teilrevolutionen: Verfassungsrevolution Dritter Stand - Vertreter des Dritten Standes fordern Abstimmung,,nach Köpfen“ bei Zusammentritt der Generalstände 1789 -> Widerstand des Königs & Adel - Dritter Stand erklärt sich zur Nationalversammlung und sagt ihnen gehöre das Recht ganz Frankreich zu repräsentieren Wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung - Wirtschaftskrise 1788/89 durch Missernten - Verarmung der Bevölkerung & Angst vor Armut und Hunger - Schwur im Ballhaus in Versailles erst wieder zurückzukehren, wenn der König eine Verfassung habe - Unruhen gegen Regierung und Landbesitzer - Entstehung revolutionärer Grundstimmung Munizipalrevolution¹ - Aufständische - bedrückte Stimmung durch Wirtschaftskrise Ausbruch spontaner Gewalt, Aufstände & Plünderungen -> Besetzung der Bastille (Unruhen bekamen politische Dimension) Revolution der Bauern · Bauern - Missernte und Mangel an Beschäftigung verschärfte Konflikte zwischen Bauern und Grundherren - ,,Große Angst" der Bauern führt zu Angriffen auf Adel und Grundherren Ergebnisse ¹ autonome/unabhängige Stadtgemeinde Menschen und Bürgerrechte: Verfassung von 1791: ↑ König ernennt und entlässt Minister -...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Tagung der drei Stände paar Tage nach dem Ballhausschwur Nationalversammlung verliest 1789 Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte werden der neuen Verfassung vorangestellt Nationalversammlung erklärt sich zur Verfassungsgebenden Versammlung welche den Umsturz der alten Herrschaftsordnung herbeiführte -> König gibt nach und fordert zu Tagungen der Stände auf - Verfassung tritt 1791 inkraft Meilenstein auf dem Weg zur modernen bürgerlichen Gesellschaft Nation galt als Ursprung der staatlichen Souveränität-> Gesetze sollen den allgemeinen Willen zum Ausdruck bringen kontrollieren Verwaltung Beamte Menschenrechtserklärung garantierte zivile Gleichberechtigung, Steuergleichheit, Meinungs-, Presse und Glaubensfreiheit sowie Privateigentum wählen politische Rolle des Königs wurde neu definiert Gewaltenteilung muss mit dem Prinzip der Volkssouveränität verbunden sein gesetzgebende Gewalt wird Nationalversammlung Regierungsfähigkeit des Königs war stark eingeschränkt Parlament wurde nach indirektem Zensuswahlrecht¹ gewählt -> ungleich, da Mehrheit der Bevölkerung davon ausgeschlossen wurde -> keine politische Gleichheit Verfassung machte F zu einer konstitutionellen Monarchie² Verfassung zog keine politischen Konsequenzen aus der Menschenrechterklärung kontrolliert suspensives 3 Veto Männer über 25 mit über 3 livres Steuern National- versammlung 745 Abgeordnete Männer mit mehr als 54 livres Steuern und Grundbesitz wählen für 2 Jahre Wahlmänner wählen Aktivbürger VOLK Hochgericht kon- trolliert - Absetzung der alten königlichen Magistrate Bildung neuer bürgerlicher Stadträte - König erkennt Nationalversammlung an - Macht in Paris hat Nationalgarde - König zeigt sich öffentlich mit Kokarde Berufungsgericht Richter wählt wählen - löste im Bürgertum Furcht aus Nationalversammlung veranlasst Aufgeben der steuerlichen Privilegien und Verzicht auf feudale Abgaben - aber sächliche Rechte wie Grundbesitz musste durch Zahlungen von den Bauern abgelöst werden -> drei Jahre später komplette Abschaffung der Feudalordnung - wählen https://commons.wikimedia.org/wiki/File:French_ constitution_of_1791.svg#/media/Datei:French_co nstitution_of_1791.svg ¹ ungleiches Wahlrecht, bei dem die Gewichtung der Stimmen vom Besitz oder der Steuerleistung abhängt 2 Monarchie, in der die Macht des Monarchen durch eine Verfassung geregelt und beschränkt wird 3 aufschiebendes Veto; Veto verliert seine Wirkung, wenn dasselbe oder ein neu gewähltes Parlament den ursprünglichen Beschluss wiederholt oder verschiebt nur das Inkrafttreten des Gesetzes Radikalisierung der Revolution: vier Ursachen der Radikalisierung: - 1. Änderung der Zusammensetzung des Parlaments -> Parlament gerät zunehmend unter Druck der radikalisierten Volksbewegung Organisation in politische Klubs (z. B. Jakobinerklub, Feuillants, Cordelier- Klub,..) zweite Parlament - Legislative - wurde 1791 gewählt (sehr viele junge/unerfahrene Abgeordnete) keine Stabilisierung der politischen Verhältnisse durch Druck der radikalen Volksbewegungen Aufstand der Sektionen gegen Monarchie 1792 Tuilerien stürmen Stadtschloss des Königs -> wurde gezwungen Neuwahlen zu einem Nationalkonvent mit allgemeinem/gleichen Wahlrecht zu machen Neuwahlen zum Nationalkonvent mit gleichem Wahlrecht Lynchjustiz von vermuteten Verrätern der Revolution Konvent tritt 1792 zusammen und erklärt Abschaffung der Monarchie und Errichtung der ,,unteilbaren Republik" Aufstände mit gegenrevolutionärer Stoßrichtung in F 1793 wurden niedergeschlagen Gironde wurden 1793 gestürzt und Herrschaft der Jakobiner beginnt (↓) 2. König und Hof arbeiten weiter gegen die Umsetzung der neuen Verfassung ● ● ● missglückter Fluchtversuch des Königs 1791 Hinrichtung des Königs 1793 3. Rasche Werteverfall des Papiergeldes verschärft wirtschaftliche Krise Geld verliert an Wert -> Inflation -> Tumulte, Plünderungen,... Forderung nach staatlicher Regulation Gironde als dominierende Partei streiten nicht ein -> werden teilweise hingerichtet 4. Krieg von F gegen Monarchen von Europa führt zu einer Zunahme der Spannungen im Land ● • Krieg mit den Mächten des europäischen Ancien Regimes -> König hofft durch Niederlagen die Revolution zu beenden und die alten Verhältnisse wieder herzustellen -> Feulliants wollen von den wirtschaftlichen Problemen ablenken und Jakobiner zähmen -> Girondisten wollen rechte und linke Gegner der liberalen Verfassungsrevolution ausschalten und Revolution in Europa ausbreiten Ö stellt Intervention¹ in F in Aussicht -> Pillnitzer Erklärung -> Kriegserklärung von F an Ö Niederlage F -> Verschärfung innenpolitischer Verhältnisse 1792 1 bei wirtschaftlichen Problemen ausgleichend eingreifen 2 Pariser Wahlbezirke; wurden zu verbündeten der radikalisierten Volksbewegung 3 Misshandlung oder Tötung eines Menschen ohne vorherige Gerichtsverhandlung Schreckensherrschaft (Terreur): Bergpartei & Sansculotten setzten radikale Forderungen im Konvent durch Wohlfahrtsausschuss¹ wurde der Regierung übertragen Einrichtung eines Revolutionstribunals² neu eingerichtete Revolutionsausschüsse³ Wahl des jakobinisch bestimmten Wohlfahrtausschusses unter Führung von Robespierre 1793 im Rumpfkonvent (Konvent ohne Gironde) - demokratische Verfassung verkündet, dann „bis zum Frieden" ausgesetzt Terror durch ,,Notstandsgesetze“ legalisiert Terrorgesetz bedroht auch Anhänger Erfolg der Revolutionstruppen Hinrichtung Robespierres' T 1 Ausschuss der öffentlichen Wohlfahrt und der allgemeinen Verteidigung 2 vom Nationalkonvent gegründeter Gerichtshof für Prozesse gegen politische Gegner der Französischen Revolution 3 Überwachungsausschuss vor Ort Frauen in der Französischen Revolution: Revolution als Geburtsstunde der modernen Frauenbewegung Frauen die sich an der Revolution beteiligt haben wollten auch Gleichheit und Freiheit Kampf gegen Herrschaft der Männer -> Wiederspruch der Männer - > traditionelles Weltbild Anspruch rechtliche Gleichstellung, bessere Bildungschancen, Genehmigung der Bewaffnung, Gleichheit bezogen auf Kleidung, Reform der Ehegesetze & politische Mitbestimmung Olympe de Gouges: Frau ist frei geboren und dem Mann in allen Rechten gleich viel ökonomische Motivation -> Marsch der Frauen der Pariser Märkte nach Versailles am 5. und 6. Oktober 1789 -> Stürmung des Nationalkonvents -> König unterzeichnet Menschenrechtserklärung Organisation in politische Klubs und Gesellschaften, öffentliche Reden, politische Versammlungen... (z.B. 60 revolutionäre Frauenklubs) es gab auch gemischt Klubs aber die meisten blieben den Männern vorenthalten Frauenbilder als Symbol der Freiheit, Nation, Verfassung, Republik & Natur symbolische Verweiblichung der Nation später Entlassung aus Revolutionstruppen, Verbot Frauenklubs,... Reform des Eherechts mit Einführung der Zivilehe, Heiratsalter 21 & Recht auf Scheidung 1793 Recht über Familieneigentum mitzuentscheiden - > 1804 wieder entzogen 1793 Recht auf öffentlichen Unterricht Rechtliche Gleichstellung und politische Partizipation nicht zugelassen vom Direktorium zur Kaiserherrschaft Napoleons: vierte Phase der Revolution von 1794 bis 1799 ,,Restauration der Macht des Besitzbürgertums" Verhaftung Robespierre 1794 -> danach Phase der Thermidorianer-Reaktion Rückkehr zur Verfassungsrevolution, Abwehr der sozialen Revolution & Einschränkung der politischen Rechte der Unterschicht Phase endet mit Staatsstreich Napoleons 1799 & Proklamation¹ des neuen Herrschers politische Lage instabil nach Sturz von Robespierre neue Verfassung 1795 von Nationalkonvent entschieden Direktorium von 5 Männern in der Executive -> bildete konstitutionelle Grundlage der französischen Politik Wahlrecht wurde wieder an das Einkommen gebunden & soziale Grundrechte abgeschafft große Aufstände der Sansculotten „Brot und die Verfassung 1793" Putschversuch von Napoleon 1795 Staatsstreich Napoleons -> erklärt Direktorium für aufgelöst und sich als einer von drei Konsulen -> Direktorialverfassung tritt 1795 außer Kraft Executive in der Gewalt der Regierung durch autoritäre Konsulverfassung 1799 von Napoleon Zweikammernsystem² aber Kammern waren eingeschränkt Napoleon war Regierungsspitze und auf 10 Jahre ernannt (später lebenslang zu erblichem Kaisertum) -> drängte beide Mitkonsulen an den Rand gesichert durch Propaganda gesteuerte Volksabstimmungen baute riesiges Imperium und Armee auf -> Zustimmung in der Gesellschaft durch seine militärischen Leistungen Sanierung der Staatsfinanzen und Konkordat mit dem Papst Einführung Zivilrechte (,,Code Napoléon") mit Gleichheit vor dem Gesetz, Freiheit des Eigentums, Trennung von Kirche und Staat 1 öffentliche, feierliche, oft amtliche Verkündigung ² gesetzgebende Gewalt geht von zwei getrennten Kammern aus Folgen der Revolution in Europa: mit Jakobinerherrschaft & Direktorium veränderte sich auch F's Außen- und Kriegspolitik -> wurde nationalistischer Herrschaftsbereich von Napoleon wurde von Verwandten, abhängige Staaten & Verbündete regiert Für europäische Staaten bedeutete erst geografische Ausdehnung Napoleons Zusammenbruch des Ancien Régimes Es wurden fünf Koalitionskriege gegen Napoleon geführt 1. linksrheinische Gebiete wurden an F angeschlossen (1792-1797) 2. territoriale Umgestaltung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation (1799- 1802) Reichsdeputationshauptschluss von 1803 -> Entschädigung an Fürsten der linksrheinischen Gebiete 3. vollständige Auflösung des Reiches (durch Ablegen der Kaiserkrone) und Zusammenschluss zum Rheinbund (1805/06) 4. Zusammenbruch Preußens (1806/07) 5. Zusammenbruch Österreichs (1809) Napoleon wollte Rheinbundstaaten von der Überlegenheit F's überzeugen Grundlegende Reformen im ,,Modellstaat Westfalen“ durchgesetzt Einführung Code Napoleon (Emanzipationsgesetz, Gleichheit...) im Modellstaat ab Einmarsch Napoleons begannen Mainzer Demokraten eine Republik auf der Grundlage der Volkssouveränität in Mainz herzustellen Wahl des Rheinisch-Deutschen Nationalkonvent (auf Grundlage absolut gleichen Wahlrechts) Beschloss Unabhängigkeit vom Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation Beschloss Anschluss an F Konvent löst sich nach Besetzung auf und republikanisches Experiment scheitert vollständige Vernichtung der Armee Napoleons bei Eroberungsfeldzug in R 1812 Machte Hoffnung auf Widerstand gegen F Preußen, R, Ö und Teile des Rheinbundes schließen sich zusammen Völkerschlacht bei Leipzig 1813 1814 Eroberung Paris und Beendung Napoleons Herrschaft langfristige Folgen: 1. Code Civil und Grundstrukturen war folgenreich 2. Idee der Menschenrechte und Forderung nach ,,Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" blieben Maßstäbe, an der sich die Politik misst 3. Revolutionsfurcht wurde wichtiger Faktor der europ. Politik