Geschichte /

Judenverfolgung 1933-1938

Judenverfolgung 1933-1938

user profile picture

Lea

300 Followers
 

Geschichte

 

12/13

Ausarbeitung

Judenverfolgung 1933-1938

 Die Jugendverfolgung 1933-1938
Phasen der Judenverfolgung:
1933-1935: Boykottaktionen und antisemitische Gesetze
1935-1938: Nürnberger Gese

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

10

Phasen, NS-Rassenlehre, Formen der Ausgrenzung, Nürnberger Gesetze und ideologische Grundlagen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Jugendverfolgung 1933-1938 Phasen der Judenverfolgung: 1933-1935: Boykottaktionen und antisemitische Gesetze 1935-1938: Nürnberger Gesetze & systematische Ausgrenzung 1938-1941: Reichspogromnacht & Enteignung 1942-1945: Deportationen, Gettoisierung & Völkermord (Holocaust) NS-Rassenlehre: - Juden als Schmarotzer - Juden als Verschwörer - Juden als Sündenbock - Juden als minderwertig (Nicht-Arier) Jude Öffentliche Hetze & wirtschaftliche Benachteiligung: - Anfangs: Rempeleien und Handgrifflichkeiten gegen Juden auf offener Straße durch SA-Trupps. - antisemitische Propagandakampagnen (Hetzzeitschrift ,,Der Stürmer'') => Ausschreitungen und blutige Unruhen - Anhänger der NSDAP terrorisierten gezielt jüdische Geschäftsleute, Ärzte & Juristen - Boykott jüdischer Geschäfte sowie der Praxen von jüdischen Ärzten und Rechtsanwälten -Fensterscheiben einschlagen, Schaufenster beschmieren => Zerstörung von jüdischen Geschäften - Kunden wurden Fotografiert und in grellrot gestrichenen Schaufenstern veröffentlicht April 1933: ,,Arierparagrafen": Ausschuss von Juden aus bestimmten Berufen. rechtliche & soziale Herabwürdigung: 1935: Nürnberger Gesetze -> Eheverbot zwischen Juden + Ariern (auch außereheliche Beziehungen) -> Verbot des Tragens der Reichsfarben →> Verlust der vollen Bürgerrechte Quelle: Google Bilder - Keine Beamtenlaufbahn durch ,,Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" oder Versetzung in den Ruhestand - starke Einschränkung der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten - Reinheit des Blutes muss gegeben werden => völkisch - Judentum als konkrete Gefahr => antisemitisch Bei Missachtung: - Zuchthaus - Gefängnis - Geldstrafe => ideologische Grundlagen: - naturgesetzliche Ungleichheit & Verschiedenartigkeit der Menschen (Rasse, Völker, Menschen) => rassistisch; biologisch - handeln im Sinne des allmächtigen Schöpfers => religiös

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Geschichte /

Judenverfolgung 1933-1938

Judenverfolgung 1933-1938

user profile picture

Lea

300 Followers
 

Geschichte

 

12/13

Ausarbeitung

Judenverfolgung 1933-1938

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die Jugendverfolgung 1933-1938
Phasen der Judenverfolgung:
1933-1935: Boykottaktionen und antisemitische Gesetze
1935-1938: Nürnberger Gese

App öffnen

Teilen

Speichern

10

Kommentare (1)

Q

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Phasen, NS-Rassenlehre, Formen der Ausgrenzung, Nürnberger Gesetze und ideologische Grundlagen

Ähnliche Knows

Judenverfolgung 1933-1939

Know Judenverfolgung 1933-1939 thumbnail

1839

 

11/12/13

2

Judenverfolgung 1933-1943

Know Judenverfolgung 1933-1943 thumbnail

1433

 

11/12/10

1

Phasen der Judenverfolgung

Know Phasen der Judenverfolgung  thumbnail

1983

 

11/12/13

NS Propaganda

Know NS Propaganda  thumbnail

3169

 

11/12

Mehr

Die Jugendverfolgung 1933-1938 Phasen der Judenverfolgung: 1933-1935: Boykottaktionen und antisemitische Gesetze 1935-1938: Nürnberger Gesetze & systematische Ausgrenzung 1938-1941: Reichspogromnacht & Enteignung 1942-1945: Deportationen, Gettoisierung & Völkermord (Holocaust) NS-Rassenlehre: - Juden als Schmarotzer - Juden als Verschwörer - Juden als Sündenbock - Juden als minderwertig (Nicht-Arier) Jude Öffentliche Hetze & wirtschaftliche Benachteiligung: - Anfangs: Rempeleien und Handgrifflichkeiten gegen Juden auf offener Straße durch SA-Trupps. - antisemitische Propagandakampagnen (Hetzzeitschrift ,,Der Stürmer'') => Ausschreitungen und blutige Unruhen - Anhänger der NSDAP terrorisierten gezielt jüdische Geschäftsleute, Ärzte & Juristen - Boykott jüdischer Geschäfte sowie der Praxen von jüdischen Ärzten und Rechtsanwälten -Fensterscheiben einschlagen, Schaufenster beschmieren => Zerstörung von jüdischen Geschäften - Kunden wurden Fotografiert und in grellrot gestrichenen Schaufenstern veröffentlicht April 1933: ,,Arierparagrafen": Ausschuss von Juden aus bestimmten Berufen. rechtliche & soziale Herabwürdigung: 1935: Nürnberger Gesetze -> Eheverbot zwischen Juden + Ariern (auch außereheliche Beziehungen) -> Verbot des Tragens der Reichsfarben →> Verlust der vollen Bürgerrechte Quelle: Google Bilder - Keine Beamtenlaufbahn durch ,,Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" oder Versetzung in den Ruhestand - starke Einschränkung der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten - Reinheit des Blutes muss gegeben werden => völkisch - Judentum als konkrete Gefahr => antisemitisch Bei Missachtung: - Zuchthaus - Gefängnis - Geldstrafe => ideologische Grundlagen: - naturgesetzliche Ungleichheit & Verschiedenartigkeit der Menschen (Rasse, Völker, Menschen) => rassistisch; biologisch - handeln im Sinne des allmächtigen Schöpfers => religiös

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen