Geschichte /

Kaiserreich

Kaiserreich

 Infobox
Gründung:
zeitliche Einordnung:
Herrschaftsform:
Staatsform:
Staatsoberhaupt:
Hauptstadt:
18. Januar 1871
1871-1918
konstitutionell

Kaiserreich

user profile picture

Paula

63 Followers

Teilen

Speichern

32

 

11/8

Ausarbeitung

Selbst erstellte Buchseite zum Charakter des Kaiserreichs

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Infobox Gründung: zeitliche Einordnung: Herrschaftsform: Staatsform: Staatsoberhaupt: Hauptstadt: 18. Januar 1871 1871-1918 konstitutionelle Monarchie (1871 – 1918) parlamentarische Monarchie (ab 1918) föderale Erbmonarchie Wilhelm I. (1871-1888) Friedrich III. (1888) Wilhelm II. (1888 - 1918) Berlin Um Sonntag, den 3. September and Montag, den 4. September 1911: Große Sedan-Feier in Uetersen Un beiden Tagen: Japanisches Tages-Feuerwert Auf der Doppel-Kegelbahn: Gr. Preis-Kegeln Sonntag Abend: Charakter des Kaiserreichs Verlosung wertvoller Gewinne an die Damen der Feftband-Inhaber Montag Abend 10 Uhr: Gr. Brillant-Feuerwerk abgebrannt vom Kunftfeuerwerfer Berdholh Jeffbänder für Herren 1 Mt. (wofür eine Dame frei) find bis zum 2. September, abends 6 Uhr, bei den Boten Jansen und Offenbrüggen und an den Festtagen an der Kaffe zu haben. Eintritt zum Festplatz a person 20 Pfg., Kinder frei! Abb. 2 Zeitungsannonce 1911 DAS DEUTSCHE REICH M2 Militär im Kaiserreich Das Militär spielte im Kaiserreich eine sehr präsente Rolle. Überall auf den Straßen sah man Männer in Uniformen. Militärparaden waren ein Teil des Alltags. Am meisten war das Militär in der Hauptstadt Berlin vertreten, weshalb es auch den Namen ,,Metropole in Gardeuniform" erhielt. Männer mit einer Militärausbildung waren sehr hoch angesehen in der Gesellschaft. Zudem war es in bestimmten Berufen eine Voraussetzung in der Armee gedient zu haben. [1] NORDSEE Niederlande Kgr. Belgien Frankreich 435.1 wwy Schweiz mark Holstein Durch die starke Verbundenheit entwickelte sich Stolz und ein Gefühl von Macht und Überlegenheit gegenüber anderen, vor allem Frankreich. Militärhaushalt des deutschen Reiches Hannover M1 Stellung zur Nation und Zielgedanken Der Leitgedanke und das Zivilleben waren voll von militärischen Normen. Die Menschen verspürten eine starke Bindung zu ihrer Nation und ihrem Vaterland. Der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Kaiser wurde mit Fotos in fast jedem Haushalt verehrt. Es sollte zudem an den Militärdienst gedenken. [1] Die jährliche Sedan-Feier wird stets groß zelebriert und es gab viele Wettbewerbe mit Preisen in Form von Geld. Die Preise waren eine Belohnung für die deutschen Bürger (hauptsächlich Männer) und förderten deren Stolz auf die deutsche Nation. [2] 1. Arbeite den Charakter und die Gedanken des Kaiserreiches aus. (M1) 2. Welche Rolle spielte das Militär? (M2) 3. Analysiere die Statistik ,,Abb. 3 Militärhaushalt". Gran Provin Heer Marine in Mio. Mark Fünfjahresdurchschnitte bzw. Dreijahresdurchschnitt 1911-13 Quelle: W. Gerloff ,,Staatshaushalt und Finanzsystem Deutschlands", 1929 Kg. Schweden Brandenburg OSTSEE Pommern Österreich Kaiserreich Provinz Abb. 1 Karte des deutschen Kaiserreichs Westpreade Provins Provinz Ostpreußen Kaiserreich Russland Königreich Ungarn Sedan-Feier Erinnerung an den Sieg dt. Truppen bei der Schlacht von Sedan. [3] 1147,7 478,1 1876-80 1881-85 1886-90 1891-95 1896-1900 1901-05 1906-10 1911-13 Abb. 3 Militärhaushalt Charakter des Kaiserreichs M3 Umgang mit anders Denkenden Zur Zeit des Kaiserreichs wurde nur der ,,wahre deutsche Gedanke" toleriert. Leute mit anderem Glauben und somit auch die Juden waren in keinem Bereich des Zivillebens erwünscht. Bestimmte Berufe, wie z. B. der Beruf des Anwaltes, durften nur von deutschen Staatsbürgern ausgeübt werden. Die Juden hatten kein Wahlrecht. Es war ihnen verboten in der Presse zu agieren. Nur Deutsche hatten das Recht auf Pressefreiheit, da angeblich nur sie ,,reines Blut" besaßen und die Juden nicht den ,,deutschen Geist" vermittelten. Volksfremde Nichtbürger mussten das Land verlassen, außer eine Rassenverwandtschaft und ,,richtige" Werte ließen einen Aufenthalt zu. [4] Abb. 5 Schulklasse im Kaiserreich ES JUDEN cafeer Fami bote Hotel Restaurant KOLNER-HOF AL GRUSS KÖLNER HOF Di aus dem Abb. 4 Ansichtskarte vom Kölner Hof NEU JERUSALEM am frankuchen Jordan Lebe Katth. Anbei seide ich dir ver skart aus welcher du lich erlächst, fo to infern tratamien er find FRANKFURT 65 M4 Kaiser Wilhelm II. in einer Ansprache zur Eröffnung der Schulkonferenz in Berlin 1890: … Wir müssen als Grundlage für das Gymnasium das Deutsche nehmen; wir sollen nationale junge Deutsche erziehen und nicht junge Griechen und Römer ... Ebenso möchte ich das Nationale bei uns weiter gefördert sehen in Fragen der Geschichte, Geographie und Sage ... Warum wird immer an unserer Regierung herumgenörgelt und auf das Ausland verwiesen? Weil die jungen Leute nicht wissen, wie unsere Zustände sich entwickelt haben ... [Es] ist absolut notwendig, dass wir mit der Anzahl unserer Stunden heruntergehen Die statistischen Angaben über die Verbreitung der Schulkrankheiten ... sind wahrhaft erschreckend... Bedenken Sie, 4. Wie ist das Kaiserreich mit anders Denkenden umgegangen. (M3) 5. Beschreibe das Foto ,,Abb.5 Schulklasse im Kaiserreich". 6. Welche Werte und Normen sollten den Schülern beigebracht werden. (M4, M5) Hauptbahnhof M5 Rolle der Jugend Der Jugend wurde schon von Klein auf die deutschen Normen und Werte eingetrichtert. Das Hauptaugenmerk in der Schule lag nicht unbedingt auf der Bildung, sondern mehr auf der Vorbereitung der Kinder für den Dienst der Nation. Es gab täglich das sogenannte „Pausenturnen". Alle Kinder versammelten sich auf dem Schulhof und reihten sich auf. Dieses Pausenturnen sollte die Schüler fit halten. Alle Kinder befolgten stets die Anweisungen der Lehrer, da ihnen sonst eine Strafe drohte. Der Lehrer war dem Schüler stark überlegen und galt als Autoritätsperson. Bildungsziele bezogen sich vor allem auf Vaterlandsliebe, Disziplin, Gehorsamkeit, Anstand und Ordnung. Die Jugend war für die Verteidigung der Nation verantwortlich und sollte perfekt auf den Militärdienst vorbereitet werden. Sie mussten aus Vaterlandsliebe ihrer Nation dienen. Von ihnen wurde erwartet, die deutsche Geschichte mit ihrem Geist weiterzuführen. [5] was uns für ein Nachwuchs für die Landesverteidigung erwächst. Ich suche nach Soldaten, wir wollen eine kräftige Generation haben, die auch als geistige Führer und Beamte dem Vaterlande dienen. [5] Zit. nach Kaiserreden. Ein Charakterbild des Deutschen Kaisers, Leipzig (Weber) 1902, S. 283 ff. Quellenverzeichnis Infobox: https://www.wikiwand.com/de/Deutsches Kaiserreich Textquellen: [1] [2] PDF ,,Charakter des Kaiserreichs" (12.12.2020) und Informationen aus eigener Ausarbeitung [3] https://www.wikiwand.com/de/Sedantag [4] PDF ,,Nationalismus in Deutschland um 1900" (12.12.2020) und Information aus eigener Ausarbeitung [5] PDF ,,Erziehung im Kaiserreich“ (05.01.2021) und Information aus eigener Ausarbeitung https://www.dhm.de/lemo/kapitel/kaiserreich/alltagsleben.html Bildquellen: Abb. 1 https://www.wikiwand.com/de/Deutsches Kaiserreich Abb. 2 https://www.wikiwand.com/de/Sedantag Abb. 3 Abb. 4 Abb. 5 https://basedow1764.wordpress.com/2011/07/28/uns-geht%C2%B4s-ja-noch-gold-schule-im-19-jahrhundert/ https://m.bpb.de/izpb/224753/autoritaerer-staat-und-demokratisierung-18901914 https://picclick.de/Postkarte-Gruss-aus-dem-K%C3%B6lner-Hof-Frankfurt-123419523271.html

Geschichte /

Kaiserreich

user profile picture

Paula   

Follow

63 Followers

 Infobox
Gründung:
zeitliche Einordnung:
Herrschaftsform:
Staatsform:
Staatsoberhaupt:
Hauptstadt:
18. Januar 1871
1871-1918
konstitutionell

App öffnen

Selbst erstellte Buchseite zum Charakter des Kaiserreichs

Ähnliche Knows

J

Reichseinigung 1864 - 1871

Know Reichseinigung 1864 - 1871 thumbnail

57

 

11

user profile picture

1

Handout: Wilhelm 2. und Bismarck

Know Handout: Wilhelm 2. und Bismarck  thumbnail

15

 

13

user profile picture

Gründung des deutschen Kaiserreiches

Know Gründung des deutschen Kaiserreiches thumbnail

12

 

11

K

4

Kaiserreich - LK Geschichte

Know Kaiserreich - LK Geschichte  thumbnail

66

 

12

Infobox Gründung: zeitliche Einordnung: Herrschaftsform: Staatsform: Staatsoberhaupt: Hauptstadt: 18. Januar 1871 1871-1918 konstitutionelle Monarchie (1871 – 1918) parlamentarische Monarchie (ab 1918) föderale Erbmonarchie Wilhelm I. (1871-1888) Friedrich III. (1888) Wilhelm II. (1888 - 1918) Berlin Um Sonntag, den 3. September and Montag, den 4. September 1911: Große Sedan-Feier in Uetersen Un beiden Tagen: Japanisches Tages-Feuerwert Auf der Doppel-Kegelbahn: Gr. Preis-Kegeln Sonntag Abend: Charakter des Kaiserreichs Verlosung wertvoller Gewinne an die Damen der Feftband-Inhaber Montag Abend 10 Uhr: Gr. Brillant-Feuerwerk abgebrannt vom Kunftfeuerwerfer Berdholh Jeffbänder für Herren 1 Mt. (wofür eine Dame frei) find bis zum 2. September, abends 6 Uhr, bei den Boten Jansen und Offenbrüggen und an den Festtagen an der Kaffe zu haben. Eintritt zum Festplatz a person 20 Pfg., Kinder frei! Abb. 2 Zeitungsannonce 1911 DAS DEUTSCHE REICH M2 Militär im Kaiserreich Das Militär spielte im Kaiserreich eine sehr präsente Rolle. Überall auf den Straßen sah man Männer in Uniformen. Militärparaden waren ein Teil des Alltags. Am meisten war das Militär in der Hauptstadt Berlin vertreten, weshalb es auch den Namen ,,Metropole in Gardeuniform" erhielt. Männer mit einer Militärausbildung waren sehr hoch angesehen in der Gesellschaft. Zudem war es in bestimmten Berufen eine Voraussetzung in der Armee gedient zu haben. [1] NORDSEE Niederlande Kgr. Belgien Frankreich 435.1 wwy Schweiz mark Holstein Durch die starke Verbundenheit entwickelte sich Stolz und ein Gefühl von Macht und Überlegenheit gegenüber anderen, vor allem Frankreich. Militärhaushalt des deutschen Reiches Hannover M1 Stellung zur Nation und Zielgedanken Der Leitgedanke und das Zivilleben waren voll von militärischen Normen. Die Menschen verspürten eine starke Bindung zu ihrer Nation und ihrem Vaterland. Der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Kaiser wurde mit Fotos in fast jedem Haushalt verehrt. Es sollte zudem an den Militärdienst gedenken. [1] Die jährliche Sedan-Feier wird stets groß zelebriert und es gab viele Wettbewerbe mit Preisen in Form von Geld. Die Preise waren eine Belohnung für die deutschen Bürger (hauptsächlich Männer) und förderten deren Stolz auf die deutsche Nation. [2] 1. Arbeite den Charakter und die Gedanken des Kaiserreiches aus. (M1) 2. Welche Rolle spielte das Militär? (M2) 3. Analysiere die Statistik ,,Abb. 3 Militärhaushalt". Gran Provin Heer Marine in Mio. Mark Fünfjahresdurchschnitte bzw. Dreijahresdurchschnitt 1911-13 Quelle: W. Gerloff ,,Staatshaushalt und Finanzsystem Deutschlands", 1929 Kg. Schweden Brandenburg OSTSEE Pommern Österreich Kaiserreich Provinz Abb. 1 Karte des deutschen Kaiserreichs Westpreade Provins Provinz Ostpreußen Kaiserreich Russland Königreich Ungarn Sedan-Feier Erinnerung an den Sieg dt. Truppen bei der Schlacht von Sedan. [3] 1147,7 478,1 1876-80 1881-85 1886-90 1891-95 1896-1900 1901-05 1906-10 1911-13 Abb. 3 Militärhaushalt Charakter des Kaiserreichs M3 Umgang mit anders Denkenden Zur Zeit des Kaiserreichs wurde nur der ,,wahre deutsche Gedanke" toleriert. Leute mit anderem Glauben und somit auch die Juden waren in keinem Bereich des Zivillebens erwünscht. Bestimmte Berufe, wie z. B. der Beruf des Anwaltes, durften nur von deutschen Staatsbürgern ausgeübt werden. Die Juden hatten kein Wahlrecht. Es war ihnen verboten in der Presse zu agieren. Nur Deutsche hatten das Recht auf Pressefreiheit, da angeblich nur sie ,,reines Blut" besaßen und die Juden nicht den ,,deutschen Geist" vermittelten. Volksfremde Nichtbürger mussten das Land verlassen, außer eine Rassenverwandtschaft und ,,richtige" Werte ließen einen Aufenthalt zu. [4] Abb. 5 Schulklasse im Kaiserreich ES JUDEN cafeer Fami bote Hotel Restaurant KOLNER-HOF AL GRUSS KÖLNER HOF Di aus dem Abb. 4 Ansichtskarte vom Kölner Hof NEU JERUSALEM am frankuchen Jordan Lebe Katth. Anbei seide ich dir ver skart aus welcher du lich erlächst, fo to infern tratamien er find FRANKFURT 65 M4 Kaiser Wilhelm II. in einer Ansprache zur Eröffnung der Schulkonferenz in Berlin 1890: … Wir müssen als Grundlage für das Gymnasium das Deutsche nehmen; wir sollen nationale junge Deutsche erziehen und nicht junge Griechen und Römer ... Ebenso möchte ich das Nationale bei uns weiter gefördert sehen in Fragen der Geschichte, Geographie und Sage ... Warum wird immer an unserer Regierung herumgenörgelt und auf das Ausland verwiesen? Weil die jungen Leute nicht wissen, wie unsere Zustände sich entwickelt haben ... [Es] ist absolut notwendig, dass wir mit der Anzahl unserer Stunden heruntergehen Die statistischen Angaben über die Verbreitung der Schulkrankheiten ... sind wahrhaft erschreckend... Bedenken Sie, 4. Wie ist das Kaiserreich mit anders Denkenden umgegangen. (M3) 5. Beschreibe das Foto ,,Abb.5 Schulklasse im Kaiserreich". 6. Welche Werte und Normen sollten den Schülern beigebracht werden. (M4, M5) Hauptbahnhof M5 Rolle der Jugend Der Jugend wurde schon von Klein auf die deutschen Normen und Werte eingetrichtert. Das Hauptaugenmerk in der Schule lag nicht unbedingt auf der Bildung, sondern mehr auf der Vorbereitung der Kinder für den Dienst der Nation. Es gab täglich das sogenannte „Pausenturnen". Alle Kinder versammelten sich auf dem Schulhof und reihten sich auf. Dieses Pausenturnen sollte die Schüler fit halten. Alle Kinder befolgten stets die Anweisungen der Lehrer, da ihnen sonst eine Strafe drohte. Der Lehrer war dem Schüler stark überlegen und galt als Autoritätsperson. Bildungsziele bezogen sich vor allem auf Vaterlandsliebe, Disziplin, Gehorsamkeit, Anstand und Ordnung. Die Jugend war für die Verteidigung der Nation verantwortlich und sollte perfekt auf den Militärdienst vorbereitet werden. Sie mussten aus Vaterlandsliebe ihrer Nation dienen. Von ihnen wurde erwartet, die deutsche Geschichte mit ihrem Geist weiterzuführen. [5] was uns für ein Nachwuchs für die Landesverteidigung erwächst. Ich suche nach Soldaten, wir wollen eine kräftige Generation haben, die auch als geistige Führer und Beamte dem Vaterlande dienen. [5] Zit. nach Kaiserreden. Ein Charakterbild des Deutschen Kaisers, Leipzig (Weber) 1902, S. 283 ff. Quellenverzeichnis Infobox: https://www.wikiwand.com/de/Deutsches Kaiserreich Textquellen: [1] [2] PDF ,,Charakter des Kaiserreichs" (12.12.2020) und Informationen aus eigener Ausarbeitung [3] https://www.wikiwand.com/de/Sedantag [4] PDF ,,Nationalismus in Deutschland um 1900" (12.12.2020) und Information aus eigener Ausarbeitung [5] PDF ,,Erziehung im Kaiserreich“ (05.01.2021) und Information aus eigener Ausarbeitung https://www.dhm.de/lemo/kapitel/kaiserreich/alltagsleben.html Bildquellen: Abb. 1 https://www.wikiwand.com/de/Deutsches Kaiserreich Abb. 2 https://www.wikiwand.com/de/Sedantag Abb. 3 Abb. 4 Abb. 5 https://basedow1764.wordpress.com/2011/07/28/uns-geht%C2%B4s-ja-noch-gold-schule-im-19-jahrhundert/ https://m.bpb.de/izpb/224753/autoritaerer-staat-und-demokratisierung-18901914 https://picclick.de/Postkarte-Gruss-aus-dem-K%C3%B6lner-Hof-Frankfurt-123419523271.html