Geschichte /

Kalter Krieg

Kalter Krieg

user profile picture

Josef Ibrahim

56 Followers
 

Geschichte

 

11/10

Lernzettel

Kalter Krieg

 ZUSAMMENFASSUNG
den kalte
brieg
allgemeine
Definition:
Konflikt der Supermächte USA und
Sowjetunion aufgrund der ideologischen
Differenzen

Kommentare (5)

Teilen

Speichern

343

Zusammenfassung Kalter Krieg

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

ZUSAMMENFASSUNG den kalte brieg allgemeine Definition: Konflikt der Supermächte USA und Sowjetunion aufgrund der ideologischen Differenzen ohne den Einsatz militärischer Mittel, gehören verschiedenen Machtblöcken an Merkmale: Vorurteile - Misstrauen Schuldzuweisung Keine Zweifel an eigener Ideologie Schwarz-Weiß-Denken (andere Seite ist Böse)-> Dämonisierung bestimmte zwischen 1947 und 1990 die Machtverhältnisse in Europa, Wurzeln gehen auf das Jahr 1917 zurück Charaktereigenschaften: Aktion/Reaktion Blockadepolitik Einschüchterung- oder Drohpolitik Atomares Wettrüsten Physische Konfrontation, Propaganda, Manipulation, Boykott-Aktion-> FEINDBILD - sachen Epochenjahr 1917 (Aufstieg USA und UdSSR zur Weltmacht, Gegensätze werden deutlich) Anti-Hitler-Koalition (Planung der Nachkriegsordnung:Aufteilung D. in 4 Besatzungszonen) Potsdamer Konferenz (Einigung der Alliierten auf 4D's: Demilitarisierung, Dezentralisierung, Demokratisierung und Denazifizierung DOCH Unstimmigkeiten -> UdSSR bedroht Ideologische Gegensätze USA: Freiheit, Demokratie, Kapitalismus (Freie Marktwirtschaft) UdSSR: Sozialistisch, klassenlose Gesellschaft, Kommunismus (Planwirtschaft) Containment-Politik (weltweite Eindämmung des sowjetischen Kommunismus durch USA mit Truman-Doktrin,garantiert jedem Staat militärische Unterstützung) verlauf 1945: Konferenz von Jalta: USA, Großbritannien und UdSSR beschließen Aufteilung Nachkriegsdeutschlands in Besatzungszonen 1947: Truman-Doktrin und Containment-Politik: USA unterstützen Griechenland und die Türkei finanziell -* Ziel: Ausbreitung des Kommunismus verhindern 1948-1951: Marshallplan: USA unterstützen wirtschaftlichen Wiederaufbau Europas finanziell -* Ziel: Ausbreitung des Kommunismus verhindern 1948/49: Berlin-Blockade: Abriegelung Berlins durch die Sowjetunion ->westliche Alliierte versorgen Stadt mit Flugzeugen (,,Berliner Luftbrücke") 1949: Gründung der NATO: Militärbündnis der USA mit westeuropäischen Demokratien ->Ziel: Abwehr eines sowjetischen Angriffs 1950-1953: Koreakrieg: nicht offiziell erklärter Krieg; der Norden wird von China und inoffiziell von der UdSSR unterstützt, der Süden von USA und UNO 1955: Gründung des Warschauer Pakts: Militärbündnis unter Führung der Sowjetunion ->Ziel: Gegengewicht zur NATO schaffen 1955-1975: Vietnamkrieg: Stellvertreterkrieg während des Kalten Krieges, ab 1964 unterstützen die...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

USA den Süden gegen den sozialistischen regierten Norden, bald darauf greift auch die UdSSR in den Konflikt ein 1961: Bau der Berliner Mauer ->Ziel Massenflucht der DDR-Bürger nach Westberlin verhindern 1962: Kubakrise: Konfrontation zwischen USA und UdSSR wegen der Stationie- rung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba -» größte Gefahr direkter militärischer Auseinandersetzung der Supermächte während des Kalten Krieges 1960pr/1470er-Jahre: Phase der Annäherung und Entspannung (u. a. durch die vom deutschen Bundeskanzler Willy Brandt eingeleitete Ostpolitik) 1980er-Jahre: Erneute Aufrüstung und Verschärfung des Ost-West-Konflikts 1985: Reformen Michail Gorbatschows in der Sowjetunion 1989: Friedliche Revolution in der DDR, Fall der Berliner Mauer 1991: Zusammenbruch der Sowjetunion und Ende des Kalten Krieges Entspannung Kalter Krieg Fieberkurve Kalter Krieg M 1 Ende 2. WK 2 Truman-Doktrin, Marshall-Plan 3 Berlin-Blockade 4 Gründung NATO, BRD & DDR 5 Korea-Krieg 6 Mauerbau 7 Kuba-Krise 8 98 Mauerfall 1945 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 9 Auflösung UdSSR & Ende Kalter Krieg ko Koreakrieg 1950 brach in Korea ein erster Stellvertreterkrieg aus. Korea war 1945 von den USA (Südkorea) und der Sowjetunion (Nordkorea) in zwei Besatzungszonen aufgeteilt worden. Als die nordkoreanische Armee die Grenze zum Süden überschritt und US-amerikanische Militärbasen attackierte, griffen die USA in den Krieg ein und unterstützten die Südkoreaner. Gleichzeitig erhielten die Nordkoreaner militärische Hilfe von der Sowjetunion und China. Der Koreakrieg endete 1953 mit einem Stellungskrieg und der Teilung in Nord- und Südkorea, die bis heute besteht.1 Berlin-Krise Berlin war seit der Nachkriegszeit 1945 ein ständiger Streitpunkt zwischen den USA und der Sowjetunion. Als zweigeteilte Hauptstadt lag Westberlin mitten im Einflussgebiet der sowjetischen Besatzungszone. In der Berlin-Blockade 1948 versuchte das sowjetische Militär die Verbindungswege zwischen Westberlin und den westlichen Besatzungszonen abzuriegeln. Ziel war die komplette Vereinnahmung Berlins. 1958 stellte der sowjetische Regierungschef Nikita Chruschtschow den Westmächten ein Ultimatum und forderte die vollständige Entmilitarisierung Berlins. Letztlich blieb dieses Ziel aber erfolglos. Hier geht es zum Artikel der Berlin-Krise.2 Kuba-Krise Die Kuba-Krise 1962 markierte den Höhepunkt des Kalten Krieges. Da die Sowjetunion auf dem mittelamerikanischen Inselstaat Kuba heimlich Mittelstreckenraketen stationierte, ordneten die USA eine Seeblockade an, um weitere Belieferungen zu verhindern. Nach einem diplomatischen Gespräch konnten sich beide Supermächte auf einen Kompromiss einigen und die Krise entschärfen. Um ein Haar hätte dieser Konflikt einen neuen Weltkrieg ausgelöst.3 Vietnamkrieg Auch Vietnam war wie Korea in einen Norden und Süden aufgeteilt. 1964 schalteten sich die USA dort in den Bürgerkrieg ein und unterstützten Südvietnam, nachdem die kommunistischen Nordvietnamesen angeblich US-amerikanische Kriegsschiffe angegriffen hatten [Tonkin-Zwischenfall]. Das US-Militär traf im Vietnamkrieg allerdings auf erbitterten Widerstand der Vietcong. Der verlustreiche und umstrittene Krieg endete 1973 mit einem Waffenstillstand, der letztlich ganz Vietnam unter kommunistischer Vorherrschaft brachte. KSZE-Schlussakte In den 1970er Jahren ging der Kalte Krieg in eine kurze Entspannungsphase über. Auf der KSZE-Konferenz verhandelten einige Staaten über die Wahrung von Menschenrechten, Unverletzlichkeit der bestehenden Grenzen und mehr Zusammenarbeit. Die Konferenz endete 1975 mit der KSZE-Schlussakte von Helsinki, die einen dauerhaften Weltfrieden ermöglichen solle. Letztendlich hatten die meisten Beschlüsse aber nur geringfügige Bedeutung, da in den folgenden Jahren neue Konflikte aufkamen. Afghanistankrieg 1979 gab es erneut Konfliktpotenzial im Kalten Krieg. Erst legitimierten die USA mit den NATO-Doppelbeschluss die Stationierung US-amerikanischer Raketen auf westeuropäischem Boden, dann marschierten sowjetische Militärs in Afghanistan ein. Im Afghanistankrieg versuchte die Sowjetunion die kommunistische Partei zu stärken, blieb damit jedoch erfolglos und entschied sich 1989 zu einem vollständigen Abzug. Ende des Ostblocks Der teure Afghanistankrieg hatte die Sowjetunion in den 1980er Jahren in eine tiefe wirtschaftliche Krise gebracht. Aufgrund dessen entschied sich der sowjetische Regierungschef Michail Gorbatschow mit Perestroika und Glasnost zu einem Reformwerk, das den Staat neu gestalten sollte. Unterdessen handelte er mit dem US-Präsidenten Ronald Reagan 1987 den INF-Vertrag aus, der die Abrüstung von Mittel- und Kurzstreckenraketen vorsah. Aufgrund des zurückgegebenen Selbstbestimmungsrechts erklärten zahlreiche Staaten ihre Unabhängigkeit von der Sowjetunion, die 1991 schließlich in sich zusammenbrach. Damit endete zugleich der Kalte Krieg Umweltgifte und Beschädigungen des Erbguts (Vietnam) großflächig versteckte Landminen (Angola) Bevölkerungsverluste (Kambodscha) Politische Radikalisierung (Afghanistan)

Geschichte /

Kalter Krieg

Kalter Krieg

user profile picture

Josef Ibrahim

56 Followers
 

Geschichte

 

11/10

Lernzettel

Kalter Krieg

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 ZUSAMMENFASSUNG
den kalte
brieg
allgemeine
Definition:
Konflikt der Supermächte USA und
Sowjetunion aufgrund der ideologischen
Differenzen

App öffnen

Teilen

Speichern

343

Kommentare (5)

I

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Zusammenfassung Kalter Krieg

Ähnliche Knows

26

Die Kuba-Krise 1962

Know Die Kuba-Krise 1962 thumbnail

38

 

12

3

Kubakrise

Know Kubakrise  thumbnail

47

 

11/10

8

Geschichte Lernzettel J2

Know Geschichte Lernzettel J2 thumbnail

54

 

13

Kalter Krieg

Know Kalter Krieg  thumbnail

791

 

11/12/13

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG den kalte brieg allgemeine Definition: Konflikt der Supermächte USA und Sowjetunion aufgrund der ideologischen Differenzen ohne den Einsatz militärischer Mittel, gehören verschiedenen Machtblöcken an Merkmale: Vorurteile - Misstrauen Schuldzuweisung Keine Zweifel an eigener Ideologie Schwarz-Weiß-Denken (andere Seite ist Böse)-> Dämonisierung bestimmte zwischen 1947 und 1990 die Machtverhältnisse in Europa, Wurzeln gehen auf das Jahr 1917 zurück Charaktereigenschaften: Aktion/Reaktion Blockadepolitik Einschüchterung- oder Drohpolitik Atomares Wettrüsten Physische Konfrontation, Propaganda, Manipulation, Boykott-Aktion-> FEINDBILD - sachen Epochenjahr 1917 (Aufstieg USA und UdSSR zur Weltmacht, Gegensätze werden deutlich) Anti-Hitler-Koalition (Planung der Nachkriegsordnung:Aufteilung D. in 4 Besatzungszonen) Potsdamer Konferenz (Einigung der Alliierten auf 4D's: Demilitarisierung, Dezentralisierung, Demokratisierung und Denazifizierung DOCH Unstimmigkeiten -> UdSSR bedroht Ideologische Gegensätze USA: Freiheit, Demokratie, Kapitalismus (Freie Marktwirtschaft) UdSSR: Sozialistisch, klassenlose Gesellschaft, Kommunismus (Planwirtschaft) Containment-Politik (weltweite Eindämmung des sowjetischen Kommunismus durch USA mit Truman-Doktrin,garantiert jedem Staat militärische Unterstützung) verlauf 1945: Konferenz von Jalta: USA, Großbritannien und UdSSR beschließen Aufteilung Nachkriegsdeutschlands in Besatzungszonen 1947: Truman-Doktrin und Containment-Politik: USA unterstützen Griechenland und die Türkei finanziell -* Ziel: Ausbreitung des Kommunismus verhindern 1948-1951: Marshallplan: USA unterstützen wirtschaftlichen Wiederaufbau Europas finanziell -* Ziel: Ausbreitung des Kommunismus verhindern 1948/49: Berlin-Blockade: Abriegelung Berlins durch die Sowjetunion ->westliche Alliierte versorgen Stadt mit Flugzeugen (,,Berliner Luftbrücke") 1949: Gründung der NATO: Militärbündnis der USA mit westeuropäischen Demokratien ->Ziel: Abwehr eines sowjetischen Angriffs 1950-1953: Koreakrieg: nicht offiziell erklärter Krieg; der Norden wird von China und inoffiziell von der UdSSR unterstützt, der Süden von USA und UNO 1955: Gründung des Warschauer Pakts: Militärbündnis unter Führung der Sowjetunion ->Ziel: Gegengewicht zur NATO schaffen 1955-1975: Vietnamkrieg: Stellvertreterkrieg während des Kalten Krieges, ab 1964 unterstützen die...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

USA den Süden gegen den sozialistischen regierten Norden, bald darauf greift auch die UdSSR in den Konflikt ein 1961: Bau der Berliner Mauer ->Ziel Massenflucht der DDR-Bürger nach Westberlin verhindern 1962: Kubakrise: Konfrontation zwischen USA und UdSSR wegen der Stationie- rung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba -» größte Gefahr direkter militärischer Auseinandersetzung der Supermächte während des Kalten Krieges 1960pr/1470er-Jahre: Phase der Annäherung und Entspannung (u. a. durch die vom deutschen Bundeskanzler Willy Brandt eingeleitete Ostpolitik) 1980er-Jahre: Erneute Aufrüstung und Verschärfung des Ost-West-Konflikts 1985: Reformen Michail Gorbatschows in der Sowjetunion 1989: Friedliche Revolution in der DDR, Fall der Berliner Mauer 1991: Zusammenbruch der Sowjetunion und Ende des Kalten Krieges Entspannung Kalter Krieg Fieberkurve Kalter Krieg M 1 Ende 2. WK 2 Truman-Doktrin, Marshall-Plan 3 Berlin-Blockade 4 Gründung NATO, BRD & DDR 5 Korea-Krieg 6 Mauerbau 7 Kuba-Krise 8 98 Mauerfall 1945 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 9 Auflösung UdSSR & Ende Kalter Krieg ko Koreakrieg 1950 brach in Korea ein erster Stellvertreterkrieg aus. Korea war 1945 von den USA (Südkorea) und der Sowjetunion (Nordkorea) in zwei Besatzungszonen aufgeteilt worden. Als die nordkoreanische Armee die Grenze zum Süden überschritt und US-amerikanische Militärbasen attackierte, griffen die USA in den Krieg ein und unterstützten die Südkoreaner. Gleichzeitig erhielten die Nordkoreaner militärische Hilfe von der Sowjetunion und China. Der Koreakrieg endete 1953 mit einem Stellungskrieg und der Teilung in Nord- und Südkorea, die bis heute besteht.1 Berlin-Krise Berlin war seit der Nachkriegszeit 1945 ein ständiger Streitpunkt zwischen den USA und der Sowjetunion. Als zweigeteilte Hauptstadt lag Westberlin mitten im Einflussgebiet der sowjetischen Besatzungszone. In der Berlin-Blockade 1948 versuchte das sowjetische Militär die Verbindungswege zwischen Westberlin und den westlichen Besatzungszonen abzuriegeln. Ziel war die komplette Vereinnahmung Berlins. 1958 stellte der sowjetische Regierungschef Nikita Chruschtschow den Westmächten ein Ultimatum und forderte die vollständige Entmilitarisierung Berlins. Letztlich blieb dieses Ziel aber erfolglos. Hier geht es zum Artikel der Berlin-Krise.2 Kuba-Krise Die Kuba-Krise 1962 markierte den Höhepunkt des Kalten Krieges. Da die Sowjetunion auf dem mittelamerikanischen Inselstaat Kuba heimlich Mittelstreckenraketen stationierte, ordneten die USA eine Seeblockade an, um weitere Belieferungen zu verhindern. Nach einem diplomatischen Gespräch konnten sich beide Supermächte auf einen Kompromiss einigen und die Krise entschärfen. Um ein Haar hätte dieser Konflikt einen neuen Weltkrieg ausgelöst.3 Vietnamkrieg Auch Vietnam war wie Korea in einen Norden und Süden aufgeteilt. 1964 schalteten sich die USA dort in den Bürgerkrieg ein und unterstützten Südvietnam, nachdem die kommunistischen Nordvietnamesen angeblich US-amerikanische Kriegsschiffe angegriffen hatten [Tonkin-Zwischenfall]. Das US-Militär traf im Vietnamkrieg allerdings auf erbitterten Widerstand der Vietcong. Der verlustreiche und umstrittene Krieg endete 1973 mit einem Waffenstillstand, der letztlich ganz Vietnam unter kommunistischer Vorherrschaft brachte. KSZE-Schlussakte In den 1970er Jahren ging der Kalte Krieg in eine kurze Entspannungsphase über. Auf der KSZE-Konferenz verhandelten einige Staaten über die Wahrung von Menschenrechten, Unverletzlichkeit der bestehenden Grenzen und mehr Zusammenarbeit. Die Konferenz endete 1975 mit der KSZE-Schlussakte von Helsinki, die einen dauerhaften Weltfrieden ermöglichen solle. Letztendlich hatten die meisten Beschlüsse aber nur geringfügige Bedeutung, da in den folgenden Jahren neue Konflikte aufkamen. Afghanistankrieg 1979 gab es erneut Konfliktpotenzial im Kalten Krieg. Erst legitimierten die USA mit den NATO-Doppelbeschluss die Stationierung US-amerikanischer Raketen auf westeuropäischem Boden, dann marschierten sowjetische Militärs in Afghanistan ein. Im Afghanistankrieg versuchte die Sowjetunion die kommunistische Partei zu stärken, blieb damit jedoch erfolglos und entschied sich 1989 zu einem vollständigen Abzug. Ende des Ostblocks Der teure Afghanistankrieg hatte die Sowjetunion in den 1980er Jahren in eine tiefe wirtschaftliche Krise gebracht. Aufgrund dessen entschied sich der sowjetische Regierungschef Michail Gorbatschow mit Perestroika und Glasnost zu einem Reformwerk, das den Staat neu gestalten sollte. Unterdessen handelte er mit dem US-Präsidenten Ronald Reagan 1987 den INF-Vertrag aus, der die Abrüstung von Mittel- und Kurzstreckenraketen vorsah. Aufgrund des zurückgegebenen Selbstbestimmungsrechts erklärten zahlreiche Staaten ihre Unabhängigkeit von der Sowjetunion, die 1991 schließlich in sich zusammenbrach. Damit endete zugleich der Kalte Krieg Umweltgifte und Beschädigungen des Erbguts (Vietnam) großflächig versteckte Landminen (Angola) Bevölkerungsverluste (Kambodscha) Politische Radikalisierung (Afghanistan)