Geschichte /

Revolutionstheorie von Marx und Engels

Revolutionstheorie von Marx und Engels

user profile picture

Sophie

262 Followers
 

Geschichte

 

12/13

Ausarbeitung

Revolutionstheorie von Marx und Engels

 Revolutionstheorie von Marx und Engels
Die marxistische Theorie
Wirtschafts- und Gesellschaftstheorie nach Marx und Engels (Das Manifest de

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

70

Revolutionstheorie von Marx und Engels, Kommnismus, sozialistische Gesellschaft

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Revolutionstheorie von Marx und Engels Die marxistische Theorie Wirtschafts- und Gesellschaftstheorie nach Marx und Engels (Das Manifest der kommunistischen Partei 1948) Sicht auf die Geschichte: Urgesellschaft → antike Sklavenhaltergesellschaft → mittelalterliche Feudalzeit → bürgerlicher Kapitalismus → Abfolge von Ausbeutungsverhältnissen Industrielle Revolution: Marx und Engels →→ Kapitalismus wirkt letztlich zwangsläufig zerstörerisch! Adam Smith →→ individuelles Streben nach Reichtum wirkt fördernd. Ausbeutungsverhältnis zwischen der Klasse Bourgeoisie (Unternehmer), die die Produktionsmittel besitzen, und der Klasse der (Proletarier) Arbeiter, der die Arbeitskraft zur Verfügung stellt. Der Staat dient dabei der herrschenden Klasse. Unternehmer verkauft gemeinschaftlich produzierte Ware zu hohem Preis und zahlt einen zu geringen Lohn. → führt zu Gewinn für den Unternehmer und Ausbeutung für den Arbeiter → Klassenkampf Ziel von Marx und Engels: Überwindung der Klassengegensätze durch die Abschaffung des Privateigentums an Produktionsmitteln. → Revolution und Diktatur der Arbeiter führt dies herbei→ Die entstehende sozialistische Gesellschaft ist die Vorform der vollendeten kommunistischen Gesellschaft. Kritik: → ökonomische und politische Selbstheilungskräfte des Marktes werden unterschätzt → es entwickelt sich ein Zuwachs von Wohlstand und sozialer Sicherung → es gab bisher nie ein kommunistisches System Zusammenschluss der Arbeiterklassen Abschaffung der Bourgeoise Forderungen Abschaffung des Kapitalismus Klassenlose Gesellschaften Aufhebung des Klassenkampfes Gleichheit und Freiheit Produktionsmittel in Hand der Gesellschaft Arbeiterklasse muss sich fügen Weiterentwicklung der Maschinerie MI: Revolutionstheorie von Marx und Engels Seite 18 Kampf der Bourgeoisie Sozialistische Gesellschaft Kommunistische Gesellschaft Gesellschaft bzw. Herrschaftsform A1 Die Inhaltsaspekte ergeben sich aus dem Text. Die Schaubildentwürfe der Lernenden gehen individuell aus deren Arbeit hervor. Folgende...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Aspekte sollten in den Lösungen benannt werden: Unter Karl Marx Idealvorstellung von Klassenloser Gesellschaft Alles für Alle Kollektiv Gerechte Verteilung Privateigentum soll abgeschafft werden Revolutionen und (gewaltsame) Änderungen der Gesellschaftsordnung sind nach Marx und Engels notwendig, damit das Ziel der Geschichte, der Kommunismus, erreicht wird. Revolutionen führen zu notwendigen Änderungen und Zuspitzungen der Gesellschaftsordnung. Moderne bürgerliche, kapitalistische Gesellschaft (vgl. Zeile 17-38) Sozialistische Gesellschaft (vgl. Zeile 45-52) kommunistischen Gesellschaft als Ziel der Geschichte (vgl. Zeile 53-59) Merkmale Generell Geschichte der Klassenkämpfe Feudale Gesellschaft (vgl. Zeile Revolution der Bourgeoisie (vgl. Zeile 7 f.) ← ,,Arbeiterrevolution" (Zeile 16) 40)/proletarische Revolution A2 Eine tabellarische Gegenüberstellung könnte wie folgt aussehen: Gesellschaft Bürgerliche Gesellschaft. Form des Klassenkampfes / der Revolution (führt immer zu einer Änderung der Herrschaftsverhältnisse) • Herrschaft der Bourgeoisie • Entwicklung des Kapitalismus • Produktionsmittel im Besitz der herrschenden Bourgeoisie • verschärfter Klassengegensatz von Sozialistische Gesellschaft Kommunistische Gesellschaft Keine weiteren Klassenkämpfe Proletariat und Bourgeoisie führt zur proletarischen Revolution • Demokratie (faktisch Diktatur) des Proletariats • Enteignung der Bourgeoisie • Zentralverwaltung und Kontrolle der Produktionsmittel (bzw. des Staates) durch die Proletarier • selbstbestimmtes, freies Zusammenleben der Gesellschaftsmitglieder kein Privatbesitz an Produktionsmitteln Gesellschaften Kommunismus - klassenlose Gesellschaft (soziale Gleichheit - kein ,,arm" und „reich") - theoretische Grundlage: Kommunistisches Manifest von Karl Marx und Friedrich Engels (1848) - revolutionäre Umwälzung führt zur Umwandlung von Privateigentum zu Gemeineigentum (Vergesellschaftung der Produktionsmittel) Enteignung des Privateigentums, um es auf alle Menschen zu verteilen - kommunistische Gesellschaft: Arbeitskraft wird selbstlos in den Dienst der Allgemeinheit gestellt - Gegenleitung: Alles, was man notwendig zum Leben braucht - ,,Sozialismus": Phase, in der die Klassenunterschiede bereinigt werden (Sozialismus als Weg, Kommunismus als Ziel) - ,,Gleichmachung" von Politik garantiert: Arbeit, Erziehung und Verteilung werden vom Staat (also der Regierung) organisiert - Lenin & Stalin sehen diktatorische Gewalt als unerlässlich für die Durchsetzung der ,,Gleichmachung" an (Vorherrschaft einer Partei) Proletarier (Industriearbeiter) Kapitalisten (Besitzer der Produktionsmittel) Bourgeois (Bürgertum) Bürgerliche Gesellschaft Gesellschaftsschicht der Mitte (Mittelschicht) Bürger haben gleiche Werte und Vorstellungen von Ordnung Wirtschaftliche Selbstständigkeit Leistung/Fleiß Sparsamkeit Tugend Gehorsamkeit / Treue Achtung der Gesetze Kaufleute Handwerkern Gebildeten Beeinflussen dadurch die politische Stabilität eines Landes Begriffs definitionen Staatsstreich: irregulären Regierungswechsel/Erbfolge ohne an der Grundstruktur eines politischen und sozialen System etwas zu ändern Rebellionen: Wiederherstellung einer politischen Struktur/ Sozialstruktur, Macht Missbrauch von einzelnen oder ganzen Schichten, Unterteilung in drei Ebenen um Wirkungsgrad und die Stufen eine revolutionären Aktion festzustellen: (1. Der Regierung, 2. Der Regierungsform, 3. Gesellschaftsverfassung) Großen moderne Revolution = Toleranzrevolution Staatsstreich Rebellion Revolution

Geschichte /

Revolutionstheorie von Marx und Engels

Revolutionstheorie von Marx und Engels

user profile picture

Sophie

262 Followers
 

Geschichte

 

12/13

Ausarbeitung

Revolutionstheorie von Marx und Engels

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Revolutionstheorie von Marx und Engels
Die marxistische Theorie
Wirtschafts- und Gesellschaftstheorie nach Marx und Engels (Das Manifest de

App öffnen

Teilen

Speichern

70

Kommentare (1)

L

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Revolutionstheorie von Marx und Engels, Kommnismus, sozialistische Gesellschaft

Ähnliche Knows

Kapitalismus - Kommunismus

Know Kapitalismus - Kommunismus thumbnail

72

 

10

Marxismus und Leninismus

Know Marxismus und Leninismus thumbnail

165

 

11

Die soziale Frage und die Arbeiterbewegung

Know Die soziale Frage und die Arbeiterbewegung thumbnail

28

 

11/12/10

2

Soziale Frage (Industrialisierung)

Know Soziale Frage (Industrialisierung) thumbnail

758

 

11/9/10

Mehr

Revolutionstheorie von Marx und Engels Die marxistische Theorie Wirtschafts- und Gesellschaftstheorie nach Marx und Engels (Das Manifest der kommunistischen Partei 1948) Sicht auf die Geschichte: Urgesellschaft → antike Sklavenhaltergesellschaft → mittelalterliche Feudalzeit → bürgerlicher Kapitalismus → Abfolge von Ausbeutungsverhältnissen Industrielle Revolution: Marx und Engels →→ Kapitalismus wirkt letztlich zwangsläufig zerstörerisch! Adam Smith →→ individuelles Streben nach Reichtum wirkt fördernd. Ausbeutungsverhältnis zwischen der Klasse Bourgeoisie (Unternehmer), die die Produktionsmittel besitzen, und der Klasse der (Proletarier) Arbeiter, der die Arbeitskraft zur Verfügung stellt. Der Staat dient dabei der herrschenden Klasse. Unternehmer verkauft gemeinschaftlich produzierte Ware zu hohem Preis und zahlt einen zu geringen Lohn. → führt zu Gewinn für den Unternehmer und Ausbeutung für den Arbeiter → Klassenkampf Ziel von Marx und Engels: Überwindung der Klassengegensätze durch die Abschaffung des Privateigentums an Produktionsmitteln. → Revolution und Diktatur der Arbeiter führt dies herbei→ Die entstehende sozialistische Gesellschaft ist die Vorform der vollendeten kommunistischen Gesellschaft. Kritik: → ökonomische und politische Selbstheilungskräfte des Marktes werden unterschätzt → es entwickelt sich ein Zuwachs von Wohlstand und sozialer Sicherung → es gab bisher nie ein kommunistisches System Zusammenschluss der Arbeiterklassen Abschaffung der Bourgeoise Forderungen Abschaffung des Kapitalismus Klassenlose Gesellschaften Aufhebung des Klassenkampfes Gleichheit und Freiheit Produktionsmittel in Hand der Gesellschaft Arbeiterklasse muss sich fügen Weiterentwicklung der Maschinerie MI: Revolutionstheorie von Marx und Engels Seite 18 Kampf der Bourgeoisie Sozialistische Gesellschaft Kommunistische Gesellschaft Gesellschaft bzw. Herrschaftsform A1 Die Inhaltsaspekte ergeben sich aus dem Text. Die Schaubildentwürfe der Lernenden gehen individuell aus deren Arbeit hervor. Folgende...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Aspekte sollten in den Lösungen benannt werden: Unter Karl Marx Idealvorstellung von Klassenloser Gesellschaft Alles für Alle Kollektiv Gerechte Verteilung Privateigentum soll abgeschafft werden Revolutionen und (gewaltsame) Änderungen der Gesellschaftsordnung sind nach Marx und Engels notwendig, damit das Ziel der Geschichte, der Kommunismus, erreicht wird. Revolutionen führen zu notwendigen Änderungen und Zuspitzungen der Gesellschaftsordnung. Moderne bürgerliche, kapitalistische Gesellschaft (vgl. Zeile 17-38) Sozialistische Gesellschaft (vgl. Zeile 45-52) kommunistischen Gesellschaft als Ziel der Geschichte (vgl. Zeile 53-59) Merkmale Generell Geschichte der Klassenkämpfe Feudale Gesellschaft (vgl. Zeile Revolution der Bourgeoisie (vgl. Zeile 7 f.) ← ,,Arbeiterrevolution" (Zeile 16) 40)/proletarische Revolution A2 Eine tabellarische Gegenüberstellung könnte wie folgt aussehen: Gesellschaft Bürgerliche Gesellschaft. Form des Klassenkampfes / der Revolution (führt immer zu einer Änderung der Herrschaftsverhältnisse) • Herrschaft der Bourgeoisie • Entwicklung des Kapitalismus • Produktionsmittel im Besitz der herrschenden Bourgeoisie • verschärfter Klassengegensatz von Sozialistische Gesellschaft Kommunistische Gesellschaft Keine weiteren Klassenkämpfe Proletariat und Bourgeoisie führt zur proletarischen Revolution • Demokratie (faktisch Diktatur) des Proletariats • Enteignung der Bourgeoisie • Zentralverwaltung und Kontrolle der Produktionsmittel (bzw. des Staates) durch die Proletarier • selbstbestimmtes, freies Zusammenleben der Gesellschaftsmitglieder kein Privatbesitz an Produktionsmitteln Gesellschaften Kommunismus - klassenlose Gesellschaft (soziale Gleichheit - kein ,,arm" und „reich") - theoretische Grundlage: Kommunistisches Manifest von Karl Marx und Friedrich Engels (1848) - revolutionäre Umwälzung führt zur Umwandlung von Privateigentum zu Gemeineigentum (Vergesellschaftung der Produktionsmittel) Enteignung des Privateigentums, um es auf alle Menschen zu verteilen - kommunistische Gesellschaft: Arbeitskraft wird selbstlos in den Dienst der Allgemeinheit gestellt - Gegenleitung: Alles, was man notwendig zum Leben braucht - ,,Sozialismus": Phase, in der die Klassenunterschiede bereinigt werden (Sozialismus als Weg, Kommunismus als Ziel) - ,,Gleichmachung" von Politik garantiert: Arbeit, Erziehung und Verteilung werden vom Staat (also der Regierung) organisiert - Lenin & Stalin sehen diktatorische Gewalt als unerlässlich für die Durchsetzung der ,,Gleichmachung" an (Vorherrschaft einer Partei) Proletarier (Industriearbeiter) Kapitalisten (Besitzer der Produktionsmittel) Bourgeois (Bürgertum) Bürgerliche Gesellschaft Gesellschaftsschicht der Mitte (Mittelschicht) Bürger haben gleiche Werte und Vorstellungen von Ordnung Wirtschaftliche Selbstständigkeit Leistung/Fleiß Sparsamkeit Tugend Gehorsamkeit / Treue Achtung der Gesetze Kaufleute Handwerkern Gebildeten Beeinflussen dadurch die politische Stabilität eines Landes Begriffs definitionen Staatsstreich: irregulären Regierungswechsel/Erbfolge ohne an der Grundstruktur eines politischen und sozialen System etwas zu ändern Rebellionen: Wiederherstellung einer politischen Struktur/ Sozialstruktur, Macht Missbrauch von einzelnen oder ganzen Schichten, Unterteilung in drei Ebenen um Wirkungsgrad und die Stufen eine revolutionären Aktion festzustellen: (1. Der Regierung, 2. Der Regierungsform, 3. Gesellschaftsverfassung) Großen moderne Revolution = Toleranzrevolution Staatsstreich Rebellion Revolution