Geschichte /

Weimarer Verfassung

Weimarer Verfassung

 Verfassung der Weimarer Republik
-
Grundwissen
- 1919 verabschiedete Weimarer Verfassung =
parlamentarische Demokratie
- Erstmals wurden au

Weimarer Verfassung

user profile picture

Pauline

613 Followers

Teilen

Speichern

105

 

12/13/9

Lernzettel

Lernzettel zur Weimarer Verfassung, mit Bewertung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Verfassung der Weimarer Republik - Grundwissen - 1919 verabschiedete Weimarer Verfassung = parlamentarische Demokratie - Erstmals wurden auf deutschem Boden Freiheits- und Grundrechte festgeschrieben - Die Verfassung enthielt einige Konstruktionsfehler, durch die sie in den 1930er Jahren außer Kraft gesetzt wurde - machte Deutschland zu einem föderalen, demokratischen und sozialen Rechtsstaat - Hauptbestandteilen gehörten Volkssouveränität und Gewaltenteilung Wahl auf 7 Jahre Reichs- wehr Funktion des Reichspräsidenten -Staatsoberhaupt der Weimarer Republik Oberbefehl Ernennung/Entlassung (Art. 53) Reichs- regierung Vertrauen Reichs- präsident Ernennung Notverordnung Reichsexekutive Reichs- gerichtshof Auflösung (Art. 25) ૐ Reichstag 4 Jahre Einspruch Reichs- Beratung und Beschluss rat von Gesetzen Wähler: Frauen und Männer über 20 Jahre es mangelte an einer Schutzgarantie - all das erleichterte die „legale" Machtübernahme der Nationalsozialisten im Jahr 1933 - gesetzgebende Gewalt wurden vom Reichstag und Reichsrat ausgeübt => Reichstag kontrollierte die Reichsregierung und konnte sie durch ein Misstrauensvotum abwählen - Wahlen zum Reichstag erfolgten nach allgemeinen, gleichen, geheimen und unmittelbaren Verhältniswahlrecht - Volk wurde die politische Mitbestimmung durch Volksentscheide ermöglicht Beurteilung der demokratischen Strukturen der Verfassung - enthielt einige strukturelle Probleme, die das Scheitern der Weimarer Republik begünstigt haben - fehlende Fünf-Prozent-Hürde brachte im Reichstag ein zersplittertes Parteienspektrum hervor - einfache Misstrauensvotum machte langfristig stabile Regierungen unmöglich - Reichstag wurde durch die Möglichkeit der Volksentscheide geschwächt - Ferner konnte er durch den Reichspräsidenten jederzeit aufgelöst werden Verhältnis von Reichstag, Reichsregierung und Reichspräsident zueinander & Verhältnis Macht des Volkes Garantie von Freiheits- und Grundrechte für Bürger => Kernideen Paulskirchenverfassung - Verfassung besaß Vielfalt => vereinigte das...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Präsidialprinzip mit Elementen der repräsentativen & direkten Demokratie -An politischen Spitze stand der „Ersatzkaiser" - Reichspräsident => ausgestattet mit umfassenden Kompetenzen => konnte die Grundrechte außer Kraft setzen Art. 48 Länder- parlamente Wahl Wahl - fungierte als Oberbefehlshaber der Reichswehr, ernannte und entließ den Reichskanzler und konnte den Reichstag auflösen -konnte in die Gesetzgebung eingreifen, durch Notverordnungen - starke Stellung machte ihn zu einer Art "Ersatzkaiser" und wirkte sich am Ende der Republik negativ aus, da das Parlament immer weiter ausgeschaltet wurde und Deutschland durch ein Präsidialregime regiert wurde Volksbegehren Volksentscheid

Geschichte /

Weimarer Verfassung

user profile picture

Pauline  

Follow

613 Followers

 Verfassung der Weimarer Republik
-
Grundwissen
- 1919 verabschiedete Weimarer Verfassung =
parlamentarische Demokratie
- Erstmals wurden au

App öffnen

Lernzettel zur Weimarer Verfassung, mit Bewertung

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Weimarer Verfassung

Know Weimarer Verfassung  thumbnail

20

 

11/12/13

user profile picture

18

Weimarer Republik + Parteien Zusammenfassung

Know Weimarer Republik + Parteien Zusammenfassung  thumbnail

24

 

12/13

M

3

Weimarer Verfassung

Know Weimarer Verfassung  thumbnail

0

 

13

user profile picture

Die Weimarer Verfassung

Know Die Weimarer Verfassung thumbnail

48

 

11/12/10

Verfassung der Weimarer Republik - Grundwissen - 1919 verabschiedete Weimarer Verfassung = parlamentarische Demokratie - Erstmals wurden auf deutschem Boden Freiheits- und Grundrechte festgeschrieben - Die Verfassung enthielt einige Konstruktionsfehler, durch die sie in den 1930er Jahren außer Kraft gesetzt wurde - machte Deutschland zu einem föderalen, demokratischen und sozialen Rechtsstaat - Hauptbestandteilen gehörten Volkssouveränität und Gewaltenteilung Wahl auf 7 Jahre Reichs- wehr Funktion des Reichspräsidenten -Staatsoberhaupt der Weimarer Republik Oberbefehl Ernennung/Entlassung (Art. 53) Reichs- regierung Vertrauen Reichs- präsident Ernennung Notverordnung Reichsexekutive Reichs- gerichtshof Auflösung (Art. 25) ૐ Reichstag 4 Jahre Einspruch Reichs- Beratung und Beschluss rat von Gesetzen Wähler: Frauen und Männer über 20 Jahre es mangelte an einer Schutzgarantie - all das erleichterte die „legale" Machtübernahme der Nationalsozialisten im Jahr 1933 - gesetzgebende Gewalt wurden vom Reichstag und Reichsrat ausgeübt => Reichstag kontrollierte die Reichsregierung und konnte sie durch ein Misstrauensvotum abwählen - Wahlen zum Reichstag erfolgten nach allgemeinen, gleichen, geheimen und unmittelbaren Verhältniswahlrecht - Volk wurde die politische Mitbestimmung durch Volksentscheide ermöglicht Beurteilung der demokratischen Strukturen der Verfassung - enthielt einige strukturelle Probleme, die das Scheitern der Weimarer Republik begünstigt haben - fehlende Fünf-Prozent-Hürde brachte im Reichstag ein zersplittertes Parteienspektrum hervor - einfache Misstrauensvotum machte langfristig stabile Regierungen unmöglich - Reichstag wurde durch die Möglichkeit der Volksentscheide geschwächt - Ferner konnte er durch den Reichspräsidenten jederzeit aufgelöst werden Verhältnis von Reichstag, Reichsregierung und Reichspräsident zueinander & Verhältnis Macht des Volkes Garantie von Freiheits- und Grundrechte für Bürger => Kernideen Paulskirchenverfassung - Verfassung besaß Vielfalt => vereinigte das...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Präsidialprinzip mit Elementen der repräsentativen & direkten Demokratie -An politischen Spitze stand der „Ersatzkaiser" - Reichspräsident => ausgestattet mit umfassenden Kompetenzen => konnte die Grundrechte außer Kraft setzen Art. 48 Länder- parlamente Wahl Wahl - fungierte als Oberbefehlshaber der Reichswehr, ernannte und entließ den Reichskanzler und konnte den Reichstag auflösen -konnte in die Gesetzgebung eingreifen, durch Notverordnungen - starke Stellung machte ihn zu einer Art "Ersatzkaiser" und wirkte sich am Ende der Republik negativ aus, da das Parlament immer weiter ausgeschaltet wurde und Deutschland durch ein Präsidialregime regiert wurde Volksbegehren Volksentscheid