Geschichte /

Zusammenfassung - Leben Mahatma Gandhi

Zusammenfassung - Leben Mahatma Gandhi

 Inhalt:
1) Eltern, Kindheit und Jugend
2) Studium
3) Erste Widerstandsaktionen
4) Höhepunkte seines Lebens
- Salzmarsch
- Hungerstreik
5) T

Zusammenfassung - Leben Mahatma Gandhi

M

Michelle Kleser

5 Followers

Teilen

Speichern

55

 

11

Lernzettel

Mahatma Gandhi

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Inhalt: 1) Eltern, Kindheit und Jugend 2) Studium 3) Erste Widerstandsaktionen 4) Höhepunkte seines Lebens - Salzmarsch - Hungerstreik 5) Tod Mahatma Gandhi 1) Eltern, Kindheit und Jugend: Mohandas Karamchand Gandhi, besser bekannt als Mahatma Gandhi wurde am 2. Oktober 1869 in Porbandar in Indien geboren. Er war der Jüngste von vier Söhnen in der vierten Ehe seines Vaters Karamchand Gandhi. Dieser lebte von 1822 bis 1885 mit seiner vierten Frau Putali Bai, die von 1839 bis 1891 gelebt hat. Die anderen Ehefrauen seines Vaters waren früh gestorben. Gandhis Vater Karamchand und sein Großvater Uttamchand waren beide Diwans, was so viel wie ein Premierminister ist. Die Stadt Porbandar war offiziell unabhängig, stand aber unter der Kontrolle der britischen Kolonialmacht. Im Haus wohnten auch die fünf Brüder des Vaters mit ihren Familien. Die Familie gehörte der Bania-Kaste an, die zum Stand der Kaufleute gehört, die sehr angesehen war. Jedoch arbeiteten sie als Kaufleute seit mehreren Generationen nicht mehr. 1876 zog die Familie in das politische Zentrum von Gujarat. Dort war sein Vater Karamchand Richter am Fürstengericht und als Mediator tätig. Mahatma besuchte mit sieben Jahren dort die Grundschule Taluka. Er erreichte eine hohe Selbstdisziplin, indem er sich mit seinen eigenen Fehlern in der Jugend beschäftigte und dies als Quelle der Selbsterkenntnis erkannte. Gandhis Vater starb 1885 und der ältester Bruder Lakshmidas wurde Familienoberhaupt....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Mahatma besuchte die Oberschule mit großem Erfolg und erwarb 1887 die Zulassung zu Universitäten. Bereits im Alter von sieben Jahren wurde Gandhi mit der gleichaltrigen Kasturba Makthaji verlobt, die ebenfalls aus der Bania- Kaste stammte und wurde 1882 im Alter von 13 Jahren durch seine Familie mit ihr verheiratet. Mit 16 Jahren bekamen sie ihr erstes Kind, welches nach wenigen Tagen verstarb. Weitere Kinder waren unter anderem Harilal, Manilal, Ramdas und Devdas. Kasturba starb 1944 nach einer langen und schweren Krankheit. Die Jahre davor pflegte Gandhi sie und war auch bei ihrem Tod bei ihr. 2) Studium: Er besuchte 1887 ein Semester lang erfolglos das indische „Samaldas College". Obwohl er Medizin studieren wollte, sollte er auf Wunsch seines verstorbenen Vaters Rechtsanwalt werden und im Mai 1888 sein Jurastudium aufnehmen. Bei einer Kastenversammlung wurde entschieden, dass wenn Gandhi die Auslandsreise antritt, er Kastenlos sein wird. Jedoch hielt er an seiner Entscheidung fest und galt seitdem als Kastenloser. Die Seereise nach London dauerte ca. 2 Monate, in Begleitung eines Bekannten seines Bruders. Dort angekommen meldete er sich an der juristischen Universität „Inner Temple“ an. In London beschäftigte er sich viel mit dem Glauben und der Religion des Christentums und des Islams. Auch nahm er Tanz- und Französischunterricht und passte sich an die englische Mode an. Besonders beeindruckte ihn an England die Pressefreiheit und Streikkultur. Aber er beschäftigte sich auch mit politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen wie Sozialismus, Anarchismus, Atheismus und Pazifismus. Er legte im Dezember 1890 erfolgreich das juristische Examen ab und durfte seinen Beruf als Rechtsanwalt nun überall ausüben, wo das britische Recht Geltung hatte. Die Heimreise trat er am 12. Juni 1891 an. Erst als Gandhi 1891 in seine Heimat zurückkehrte, wurde ihm die Nachricht überbracht, dass seine Mutter ein Jahr zuvor gestorben war. In England hatte seine Familie ihm diese tragische Neuigkeit nicht mitteilen wollen. Er hatte nun beide Elternteile verloren und musste mehr Verantwortung für die gesamte Familie übernehmen. Von 1891 bis 1893 arbeitete er als Rechtsanwalt in Bombay und ein halbes Jahr später in seiner Heimatstadt Rajkot. Er wollte seine Familie unterstützen, hatte jedoch wenig Erfolg damit. 1892 legte er seinen ersten und letzten Fall nieder und kehrte in seine Heimatstadt zurück. Gandhi übernahm teilweise den westlichen Lebensstil, wobei seine Ehefrau und seine Kinder Lesen und Schreiben lernen sollten. Auch versuchte er sich wieder mit seiner Kaste zu versöhnen, was nur teilweise Erfolg hatte. Seine Vorbilder waren der indische Philosoph Shrimat Rajchanda, der russische Schriftsteller Leo Tolstoi und der englische Philanthrop John Ruskin. 3) Erste Widerstandsaktionen: Motiviert durch selbst erfahrene Diskriminierungen und Rassentrennung, engagierte er sich für die Rechte der indischen Minderheit in Südafrika. Er gründete eine indische Interessenvertretung, die mit Begeisterung angenommen wurde. 1896 fuhr Gandhi für sechs Monate zurück nach Indien, um Kasturba und zwei seiner Kinder nachzuholen und kehrte im Dezember 1896 mit seiner Familie nach Südafrika zurück. 4) Einige Höhepunkte in seinem Leben: - Der Salzmarsch: 1930 legte Gandhi den Briten ein 11-Punkte-Programm vor. Dieses Programm enthielt wirtschaftliche und politische Forderungen, wie z.B. die Abwertung der Rupie oder die Streichung der Salzsteuer. Anfang März 1930 rief Gandhi zum Salzmarsch gegen das britische Salzmonopol auf. Dieser Marsch dauerte ca. einen Monat und war 388 km lang. Es wurden ca. 60.000 Personen, darunter Gandhi, inhaftiert, als man begann, massenweise Salz zu gewinnen, ohne die Steuer zu zahlen. 1931 wurde das Irwin-Gandhi-Abkommen geschlossen und die Salzproduktion in indische Hand übergeben. - Der Hungerstreik: 1932 wurde Gandhi nach seiner Rückkehr inhaftiert. Dort erklärte er sein erstes „Fasten bis zum Tode". Im Jahr 1933 begann er einen 21-tägigen Hungerstreik gegen die Unterdrückung der Inder durch die Besatzungsmacht Großbritannien. Ein Ziel des Hungerstreiks war, dass Kastenlosen erstmals hinduistische Tempel offenstanden. 5) Tod durch Attentat: Zehn Tage nach einem erfolglosen Attentat auf Gandhi tötete Nathuram Godse Gandhi am 30. Januar 1948. Dieser starb im Alter von 78 Jahren. Nathuram Godse wurde zu Tode verurteilt und ein Jahr später hingerichtet. Wörter zum erklären: Bania caste = Einteilung der Gesellschaftsschichten merchands = Kaufleute to be boxless Kastenlos sein devaluation of the rupee = Abschaffung der Rupie assassination attempt = das Attentat condemn = verurteilen

Geschichte /

Zusammenfassung - Leben Mahatma Gandhi

M

Michelle Kleser  

Follow

5 Followers

 Inhalt:
1) Eltern, Kindheit und Jugend
2) Studium
3) Erste Widerstandsaktionen
4) Höhepunkte seines Lebens
- Salzmarsch
- Hungerstreik
5) T

App öffnen

Mahatma Gandhi

Ähnliche Knows

M

9

Mahatma Gandhi - Zusammenfassen PDF

Know Mahatma Gandhi - Zusammenfassen PDF thumbnail

17

 

10

user profile picture

NATO und UNO

Know NATO und UNO  thumbnail

116

 

13

user profile picture

The Age of Imperialism - Great Britain and India

Know The Age of Imperialism - Great Britain and India thumbnail

24

 

11/12/13

user profile picture

3

Mahatma Ghandi

Know Mahatma Ghandi thumbnail

18

 

11/10

Inhalt: 1) Eltern, Kindheit und Jugend 2) Studium 3) Erste Widerstandsaktionen 4) Höhepunkte seines Lebens - Salzmarsch - Hungerstreik 5) Tod Mahatma Gandhi 1) Eltern, Kindheit und Jugend: Mohandas Karamchand Gandhi, besser bekannt als Mahatma Gandhi wurde am 2. Oktober 1869 in Porbandar in Indien geboren. Er war der Jüngste von vier Söhnen in der vierten Ehe seines Vaters Karamchand Gandhi. Dieser lebte von 1822 bis 1885 mit seiner vierten Frau Putali Bai, die von 1839 bis 1891 gelebt hat. Die anderen Ehefrauen seines Vaters waren früh gestorben. Gandhis Vater Karamchand und sein Großvater Uttamchand waren beide Diwans, was so viel wie ein Premierminister ist. Die Stadt Porbandar war offiziell unabhängig, stand aber unter der Kontrolle der britischen Kolonialmacht. Im Haus wohnten auch die fünf Brüder des Vaters mit ihren Familien. Die Familie gehörte der Bania-Kaste an, die zum Stand der Kaufleute gehört, die sehr angesehen war. Jedoch arbeiteten sie als Kaufleute seit mehreren Generationen nicht mehr. 1876 zog die Familie in das politische Zentrum von Gujarat. Dort war sein Vater Karamchand Richter am Fürstengericht und als Mediator tätig. Mahatma besuchte mit sieben Jahren dort die Grundschule Taluka. Er erreichte eine hohe Selbstdisziplin, indem er sich mit seinen eigenen Fehlern in der Jugend beschäftigte und dies als Quelle der Selbsterkenntnis erkannte. Gandhis Vater starb 1885 und der ältester Bruder Lakshmidas wurde Familienoberhaupt....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Mahatma besuchte die Oberschule mit großem Erfolg und erwarb 1887 die Zulassung zu Universitäten. Bereits im Alter von sieben Jahren wurde Gandhi mit der gleichaltrigen Kasturba Makthaji verlobt, die ebenfalls aus der Bania- Kaste stammte und wurde 1882 im Alter von 13 Jahren durch seine Familie mit ihr verheiratet. Mit 16 Jahren bekamen sie ihr erstes Kind, welches nach wenigen Tagen verstarb. Weitere Kinder waren unter anderem Harilal, Manilal, Ramdas und Devdas. Kasturba starb 1944 nach einer langen und schweren Krankheit. Die Jahre davor pflegte Gandhi sie und war auch bei ihrem Tod bei ihr. 2) Studium: Er besuchte 1887 ein Semester lang erfolglos das indische „Samaldas College". Obwohl er Medizin studieren wollte, sollte er auf Wunsch seines verstorbenen Vaters Rechtsanwalt werden und im Mai 1888 sein Jurastudium aufnehmen. Bei einer Kastenversammlung wurde entschieden, dass wenn Gandhi die Auslandsreise antritt, er Kastenlos sein wird. Jedoch hielt er an seiner Entscheidung fest und galt seitdem als Kastenloser. Die Seereise nach London dauerte ca. 2 Monate, in Begleitung eines Bekannten seines Bruders. Dort angekommen meldete er sich an der juristischen Universität „Inner Temple“ an. In London beschäftigte er sich viel mit dem Glauben und der Religion des Christentums und des Islams. Auch nahm er Tanz- und Französischunterricht und passte sich an die englische Mode an. Besonders beeindruckte ihn an England die Pressefreiheit und Streikkultur. Aber er beschäftigte sich auch mit politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen wie Sozialismus, Anarchismus, Atheismus und Pazifismus. Er legte im Dezember 1890 erfolgreich das juristische Examen ab und durfte seinen Beruf als Rechtsanwalt nun überall ausüben, wo das britische Recht Geltung hatte. Die Heimreise trat er am 12. Juni 1891 an. Erst als Gandhi 1891 in seine Heimat zurückkehrte, wurde ihm die Nachricht überbracht, dass seine Mutter ein Jahr zuvor gestorben war. In England hatte seine Familie ihm diese tragische Neuigkeit nicht mitteilen wollen. Er hatte nun beide Elternteile verloren und musste mehr Verantwortung für die gesamte Familie übernehmen. Von 1891 bis 1893 arbeitete er als Rechtsanwalt in Bombay und ein halbes Jahr später in seiner Heimatstadt Rajkot. Er wollte seine Familie unterstützen, hatte jedoch wenig Erfolg damit. 1892 legte er seinen ersten und letzten Fall nieder und kehrte in seine Heimatstadt zurück. Gandhi übernahm teilweise den westlichen Lebensstil, wobei seine Ehefrau und seine Kinder Lesen und Schreiben lernen sollten. Auch versuchte er sich wieder mit seiner Kaste zu versöhnen, was nur teilweise Erfolg hatte. Seine Vorbilder waren der indische Philosoph Shrimat Rajchanda, der russische Schriftsteller Leo Tolstoi und der englische Philanthrop John Ruskin. 3) Erste Widerstandsaktionen: Motiviert durch selbst erfahrene Diskriminierungen und Rassentrennung, engagierte er sich für die Rechte der indischen Minderheit in Südafrika. Er gründete eine indische Interessenvertretung, die mit Begeisterung angenommen wurde. 1896 fuhr Gandhi für sechs Monate zurück nach Indien, um Kasturba und zwei seiner Kinder nachzuholen und kehrte im Dezember 1896 mit seiner Familie nach Südafrika zurück. 4) Einige Höhepunkte in seinem Leben: - Der Salzmarsch: 1930 legte Gandhi den Briten ein 11-Punkte-Programm vor. Dieses Programm enthielt wirtschaftliche und politische Forderungen, wie z.B. die Abwertung der Rupie oder die Streichung der Salzsteuer. Anfang März 1930 rief Gandhi zum Salzmarsch gegen das britische Salzmonopol auf. Dieser Marsch dauerte ca. einen Monat und war 388 km lang. Es wurden ca. 60.000 Personen, darunter Gandhi, inhaftiert, als man begann, massenweise Salz zu gewinnen, ohne die Steuer zu zahlen. 1931 wurde das Irwin-Gandhi-Abkommen geschlossen und die Salzproduktion in indische Hand übergeben. - Der Hungerstreik: 1932 wurde Gandhi nach seiner Rückkehr inhaftiert. Dort erklärte er sein erstes „Fasten bis zum Tode". Im Jahr 1933 begann er einen 21-tägigen Hungerstreik gegen die Unterdrückung der Inder durch die Besatzungsmacht Großbritannien. Ein Ziel des Hungerstreiks war, dass Kastenlosen erstmals hinduistische Tempel offenstanden. 5) Tod durch Attentat: Zehn Tage nach einem erfolglosen Attentat auf Gandhi tötete Nathuram Godse Gandhi am 30. Januar 1948. Dieser starb im Alter von 78 Jahren. Nathuram Godse wurde zu Tode verurteilt und ein Jahr später hingerichtet. Wörter zum erklären: Bania caste = Einteilung der Gesellschaftsschichten merchands = Kaufleute to be boxless Kastenlos sein devaluation of the rupee = Abschaffung der Rupie assassination attempt = das Attentat condemn = verurteilen