Erziehung im Nationalsozialismus

user profile picture

sel

96 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Erziehung im Nationalsozialismus

 Erziehung im Nationalsozialismus
Hitlers Erziehungsgrundsätze
- 11 Rassegefühl" → fanatischer Nationalstolz
-
körperliche Ertüchtigung vor

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

184

Erziehung im Nationalsozialismus -Hitlers Erziehungsgrundsätze -Erziehungsinstitutionen (Schule, HJ&Bdm) -Pädagogen des NS

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Erziehung im Nationalsozialismus Hitlers Erziehungsgrundsätze - 11 Rassegefühl" → fanatischer Nationalstolz - körperliche Ertüchtigung vor geistiger Ausbildung → Individuum keinen Wert, nur für Funktion des Staates Entwicklung von Willens- und Entschlusskraft überlegenheitsgefühl & Kriegsbereitschaft - Erziehungsstile: 1) körperliche; 2) charakterliche; 3) geistige Hinsicht. →verinnerlicht, aber nicht hinterfragt werden, damit võlkische & arische Einhelt entstehen konnte Erziehungsinstitutionen Schule: intellektuelle Bildung verringert Fokus auf körperliche Bildung & Rassenlehre starker Eingriff auf Schulsystem seitens des Staats → Erziehung hauptsächlich in staatlichen institution &nicht Familie. - Schule war der HJ untergeordnet Hitlerjugend - - Jugendorganisation der Nationalsozialisten NS-Ideologie vermittelt an Kinder & Jugendliche Fokus: Schuler körperlich ausbilden, damit kriegsbereit →dafar: hartes & disziplinierter Training Vermittlung typischer Tugenden: Pflichterfüllung, Tapfer- keit, Schaffung von Gleichheit, Patriotismus strategische Einsetzung der Aktivitäten →dadurch Manipulation & Beeinflussung 42.8. Gefühl von Stolz & Macht bei guten Leistungen Hauptziel: Ausbildung zum arischen Soldaten 1 Bund der deutschen :- Ziel: Mädchen zu guten Hausfrauen & Müttern erziehen Madel (BDM) arische Kinder gebären geschlechtsspezifische Erziehung: Mädchen gelehrt in Flauswirtschaft. Schönheitsideal des NS entsprechen. reinen Körper, Geist & Charakter - - Pädagogen des NS Baldur von Schirach: - entwickelte Gebrauchspädagogike (1907-1974) - populistischer Ansatz → gesundes Volksempfinden darstellt. Individuum Mitglied der Gesellschaft. →durch diese Identität bilden - erlebnisorientiert → basiert auf Erfahrungen. Ernst Krieck: - Idee eines Erziehungsstaates (1882-1947) Erziehung muss Fundament der Erziehung bilden → Ausgangspunkt: ,, funktionale" Erziehung. - Ziel: pädagogisierte Staatsordnung → Erziehung sollte durch das Leben in der Gemeinschaft entstehen

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Erziehung im Nationalsozialismus

user profile picture

sel

96 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Erziehung im Nationalsozialismus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Erziehung im Nationalsozialismus
Hitlers Erziehungsgrundsätze
- 11 Rassegefühl" → fanatischer Nationalstolz
-
körperliche Ertüchtigung vor

App öffnen

Teilen

Speichern

184

Kommentare (1)

M

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Erziehung im Nationalsozialismus -Hitlers Erziehungsgrundsätze -Erziehungsinstitutionen (Schule, HJ&Bdm) -Pädagogen des NS

Ähnliche Knows

Merkzettel NS-Jugend

Know Merkzettel NS-Jugend thumbnail

3937

 

11/12/13

Erziehung in der NS-Zeit

Know Erziehung in der NS-Zeit thumbnail

2303

 

12/13/14

8

Nationalsozialismus NS

Know Nationalsozialismus NS  thumbnail

2426

 

11/12/13

2

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus  thumbnail

1801

 

12/13

Mehr

Erziehung im Nationalsozialismus Hitlers Erziehungsgrundsätze - 11 Rassegefühl" → fanatischer Nationalstolz - körperliche Ertüchtigung vor geistiger Ausbildung → Individuum keinen Wert, nur für Funktion des Staates Entwicklung von Willens- und Entschlusskraft überlegenheitsgefühl & Kriegsbereitschaft - Erziehungsstile: 1) körperliche; 2) charakterliche; 3) geistige Hinsicht. →verinnerlicht, aber nicht hinterfragt werden, damit võlkische & arische Einhelt entstehen konnte Erziehungsinstitutionen Schule: intellektuelle Bildung verringert Fokus auf körperliche Bildung & Rassenlehre starker Eingriff auf Schulsystem seitens des Staats → Erziehung hauptsächlich in staatlichen institution &nicht Familie. - Schule war der HJ untergeordnet Hitlerjugend - - Jugendorganisation der Nationalsozialisten NS-Ideologie vermittelt an Kinder & Jugendliche Fokus: Schuler körperlich ausbilden, damit kriegsbereit →dafar: hartes & disziplinierter Training Vermittlung typischer Tugenden: Pflichterfüllung, Tapfer- keit, Schaffung von Gleichheit, Patriotismus strategische Einsetzung der Aktivitäten →dadurch Manipulation & Beeinflussung 42.8. Gefühl von Stolz & Macht bei guten Leistungen Hauptziel: Ausbildung zum arischen Soldaten 1 Bund der deutschen :- Ziel: Mädchen zu guten Hausfrauen & Müttern erziehen Madel (BDM) arische Kinder gebären geschlechtsspezifische Erziehung: Mädchen gelehrt in Flauswirtschaft. Schönheitsideal des NS entsprechen. reinen Körper, Geist & Charakter - - Pädagogen des NS Baldur von Schirach: - entwickelte Gebrauchspädagogike (1907-1974) - populistischer Ansatz → gesundes Volksempfinden darstellt. Individuum Mitglied der Gesellschaft. →durch diese Identität bilden - erlebnisorientiert → basiert auf Erfahrungen. Ernst Krieck: - Idee eines Erziehungsstaates (1882-1947) Erziehung muss Fundament der Erziehung bilden → Ausgangspunkt: ,, funktionale" Erziehung. - Ziel: pädagogisierte Staatsordnung → Erziehung sollte durch das Leben in der Gemeinschaft entstehen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen