Pädagogik /

Lernzettel Pädagogik Erziehungsstile

Lernzettel Pädagogik Erziehungsstile

user profile picture

paula

128 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel Pädagogik Erziehungsstile

 Kurt Lewin
-> autoritär, demokratisch, laissez-fair
autoritär
Merkmale
- überwiegend strafendes Erziehungsverhalten
feste Regeln und Befehl

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

173

Kurt Lewin, Klaus Hurrelmann, Diana Baumrind, Tausch und Tausch, Jesper Juul, Helikopter Eltern, Erziehung im kulturellen Kontext, autoritär, demokratisch, Laisser-faire, permissiv, autoritativ, Vernachlässigung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Kurt Lewin -> autoritär, demokratisch, laissez-fair autoritär Merkmale - überwiegend strafendes Erziehungsverhalten feste Regeln und Befehle - keine Beachtung von Bedürfnissen des Kindes - strenge Disziplin - kein Vertrauen in das Kind Kind darf keine eigene Entscheidungen treffen Auswirkungen Unselbständigkeit kein Selbstbewusstsein distanziertes Verhältnis zu den Eltern - Selbstzweifel 2 - demokratisch Merkmale - gemeinsames Treffen von wichtigen Entscheidungen - Kommunikation - Kooperation konstruktive Kritik - Lob Auswirkungen - Selbstständigkeit Selbstsicherheit positiv, respektvolles Verhältnis untereinander Diskussionsfreudigkeit. laissez-faire Merkmale - kaum Vorgaben - keine festen Regeln/ Regeln ändern sich ständig - es wird nicht auf Bedürfnisse des Kindes eingegangen höchstmaß an Freiheit kein Trost Lernzeltel PÄDAGOGIK Auswirkungen - keine Orientierung - fehlendes Selbstwertgefühl keine Produktivität -> kein Erfolg Autoritär (oder autokratisch) Die Führungskraft hat klare Erwartungen, was wann und wie getan werden muss, und trifft die Entscheidung allein. Demokratisch (oder partizipativ) Die Führungskraft bezieht die Gruppenmitglieder in die Entscheidungs- findung ein, behält aber das letzte Wort. Laissez-faire (oder delegativ) Die Führungskraft zieht sich fast gänzlichzurück, bietet wenigoder gar keine Anleitung und überlässt die Entscheidungsfindung den Gruppenmitgliedern Klaus Hurrelmann ´ -> sucht nach einem Erziehungsstil, der Kinder zu selbstständigen, leistungsfähigen und gesellschaftlich verantwortungsbereiten Persönlichkeiten heranwachsen lässt -> Lösung demokratischer Erziehungsstil - Beziehung - Erwachsener und Kind sollen sich offen abstimmen und austauschen - auf die gegenseitigen Bedürfnisse eingehen . - Ich-Botschaften -> dem Kind seine Gefühle vermitteln dem Kind zeigen dass es gemocht wird gemeinsame Regeln schaffen (Aushandeln von Regeln) sich auf das Kind einlassen - gegenseitiges Vertrauen - faire. Kompromisse schließen. - Kommunikation Auswirkungen - Selbstständigkeit - Leistungsfähigkeit Verantwortungsbewusstsein - Selbstbewusstsein Selbstdisziplin - Hilfsbereitschaft - starke Persönlichkeit Klaus Hurrelmann (autoritär und permissiv) autoritär Merkmale - überwiegend straf endes Erwachsenverhalten - Bedürfnisse des Kindes werden nicht beachtet -Bestarfungen Auswirkungen - keine Selbstsicherheit keine Selbstdisziplin .- Aggressionen - Frustration - Trotz permissiv Merkmale - Erwachsener zieht sich soweit zurück, dass er von Seiten...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

des Kindes nicht mehr spürbar und greifbar ist - keine klaren Regeln für das Miteinander Auswirkungen - Regellosigkeit kann als Lieblosigkeit empfunden werden - kein Selbstwertgefühl Diana Baumrind -> autoritativ, autoritär, permissiv, vernachlässigung Kontrolle Hoch autoritativ Niedrig - viele Vorderungen viel Wärme autoritär - Kontrolle, aber keine Einschränkung · Eltern nehmen aktiv am Leben des Kindes teil viele Forderungen wenig Wärme permissiv geringes Vertrauen der Eltern in die Kinder -strenge Kontrolle wenig Forderung viel Wärme Hoch Tausch und Tausch Wärme/Unterstützung Autoritativ Minimale Lenkung Permissiv Vernachlässigung wenig Forderung wenig Wärme - keine Unterstützung keine Kontrolle vom Verhalten des Kindes Eltern zeigen wenig Interesse für das Kind laissez-faire warmherzige, akzeptierende Haltung gegenüber des Kindes - Beachtung der Bedürfnisse Emotionale Wärme sozial-integrativ autokratisch Emotionale Kälte Niedrig Autoritär Vernachlässigung Maximale Lenkung 4 Dimensionen - Emotional -> Kälte/Wärme Verstehen -> kein Verstehen/ einfühlendes Verstehen - Aufrichtigkeit -> Unechtheit/Echtheit - Lenkung -> Minimale Lenkung/maximale Lenkung Jesper Juul Gleichwürdigkeit, Authentizität, Integrität Gleichwürdigkeit - alle Menschen (egal welchem Alters) sind vom gleichen Wert Akzeptanz - Zusammenspiel von Eltern und Kindern soll auf der selben Ebene erfolgen Authentizität die Person sein, die man wirklich ist - nicht verstellen - Kinder lernen immer authentisch und ehrlich zu sein Integrität - persönliche Grenzen werden eingehalten und akzeptiert harmonisches Zusammenleben - eigene Grenzen kommunizieren Helikopter Eltern Merkmale - wollen Kinder behüten. und überwachen - überfürsorglich - halten sich immer in der Nähe des Kindes auf sind fanatisch, halten die kleinsten Probleme von ihren Kindern fern vermitteln den Kindern Angst und Vorsicht Auswirkungen auf Kinder - geben schneller auf Schwierigkeiten Gefühle zu beherrschen -> rebellisch, teilnahmslos, frustriert - weisen häufig auffälliges Verhalten auf keine Eigenständigkeit - übernehmen das Verhalten ihrer Eltern Erziehung im kulturellen Kontext -> Interkulturelle Erziehung setzt eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturen voraus. Dabei geht es jedoch nicht darum, die Erziehung aus anderen Ländern nachzuahmen, sondern vielmehr um das Entwickeln einer gemeinsamen Basis Ziel - keine Vorurteile - Akzeptanz - Gleichwürdigkeit Botschaften die vermittelt werden sollen alle Menschen sind gleich jeder Mensch hat seine individuellen Vorstellungen, die es zu achten gilt Maßnahmen - Mütterfeste mehrsprachige Lesefeste. - vermeiden von der Abbildung von Personen in Kinderbüchern

Pädagogik /

Lernzettel Pädagogik Erziehungsstile

Lernzettel Pädagogik Erziehungsstile

user profile picture

paula

128 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel Pädagogik Erziehungsstile

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Kurt Lewin
-> autoritär, demokratisch, laissez-fair
autoritär
Merkmale
- überwiegend strafendes Erziehungsverhalten
feste Regeln und Befehl

App öffnen

Teilen

Speichern

173

Kommentare (1)

V

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Kurt Lewin, Klaus Hurrelmann, Diana Baumrind, Tausch und Tausch, Jesper Juul, Helikopter Eltern, Erziehung im kulturellen Kontext, autoritär, demokratisch, Laisser-faire, permissiv, autoritativ, Vernachlässigung

Ähnliche Knows

1

Pädagogik: Zusammenfassung von verschiedenen Erziehungsstilen (Hurrelmann, Fuhrer, Lewin, Tausch und Tausch)

Know Pädagogik: Zusammenfassung von verschiedenen Erziehungsstilen (Hurrelmann, Fuhrer, Lewin, Tausch und Tausch) thumbnail

1371

 

11/12/10

lernzettel Diana Baumrind Erziehungsstile

Know lernzettel Diana Baumrind Erziehungsstile thumbnail

410

 

11/12/10

Erziehungsstile

Know Erziehungsstile  thumbnail

3291

 

11/12

Päda Klausur Erziehungsstile nach Lewin

Know Päda Klausur Erziehungsstile nach Lewin thumbnail

1189

 

10

Mehr

Kurt Lewin -> autoritär, demokratisch, laissez-fair autoritär Merkmale - überwiegend strafendes Erziehungsverhalten feste Regeln und Befehle - keine Beachtung von Bedürfnissen des Kindes - strenge Disziplin - kein Vertrauen in das Kind Kind darf keine eigene Entscheidungen treffen Auswirkungen Unselbständigkeit kein Selbstbewusstsein distanziertes Verhältnis zu den Eltern - Selbstzweifel 2 - demokratisch Merkmale - gemeinsames Treffen von wichtigen Entscheidungen - Kommunikation - Kooperation konstruktive Kritik - Lob Auswirkungen - Selbstständigkeit Selbstsicherheit positiv, respektvolles Verhältnis untereinander Diskussionsfreudigkeit. laissez-faire Merkmale - kaum Vorgaben - keine festen Regeln/ Regeln ändern sich ständig - es wird nicht auf Bedürfnisse des Kindes eingegangen höchstmaß an Freiheit kein Trost Lernzeltel PÄDAGOGIK Auswirkungen - keine Orientierung - fehlendes Selbstwertgefühl keine Produktivität -> kein Erfolg Autoritär (oder autokratisch) Die Führungskraft hat klare Erwartungen, was wann und wie getan werden muss, und trifft die Entscheidung allein. Demokratisch (oder partizipativ) Die Führungskraft bezieht die Gruppenmitglieder in die Entscheidungs- findung ein, behält aber das letzte Wort. Laissez-faire (oder delegativ) Die Führungskraft zieht sich fast gänzlichzurück, bietet wenigoder gar keine Anleitung und überlässt die Entscheidungsfindung den Gruppenmitgliedern Klaus Hurrelmann ´ -> sucht nach einem Erziehungsstil, der Kinder zu selbstständigen, leistungsfähigen und gesellschaftlich verantwortungsbereiten Persönlichkeiten heranwachsen lässt -> Lösung demokratischer Erziehungsstil - Beziehung - Erwachsener und Kind sollen sich offen abstimmen und austauschen - auf die gegenseitigen Bedürfnisse eingehen . - Ich-Botschaften -> dem Kind seine Gefühle vermitteln dem Kind zeigen dass es gemocht wird gemeinsame Regeln schaffen (Aushandeln von Regeln) sich auf das Kind einlassen - gegenseitiges Vertrauen - faire. Kompromisse schließen. - Kommunikation Auswirkungen - Selbstständigkeit - Leistungsfähigkeit Verantwortungsbewusstsein - Selbstbewusstsein Selbstdisziplin - Hilfsbereitschaft - starke Persönlichkeit Klaus Hurrelmann (autoritär und permissiv) autoritär Merkmale - überwiegend straf endes Erwachsenverhalten - Bedürfnisse des Kindes werden nicht beachtet -Bestarfungen Auswirkungen - keine Selbstsicherheit keine Selbstdisziplin .- Aggressionen - Frustration - Trotz permissiv Merkmale - Erwachsener zieht sich soweit zurück, dass er von Seiten...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

des Kindes nicht mehr spürbar und greifbar ist - keine klaren Regeln für das Miteinander Auswirkungen - Regellosigkeit kann als Lieblosigkeit empfunden werden - kein Selbstwertgefühl Diana Baumrind -> autoritativ, autoritär, permissiv, vernachlässigung Kontrolle Hoch autoritativ Niedrig - viele Vorderungen viel Wärme autoritär - Kontrolle, aber keine Einschränkung · Eltern nehmen aktiv am Leben des Kindes teil viele Forderungen wenig Wärme permissiv geringes Vertrauen der Eltern in die Kinder -strenge Kontrolle wenig Forderung viel Wärme Hoch Tausch und Tausch Wärme/Unterstützung Autoritativ Minimale Lenkung Permissiv Vernachlässigung wenig Forderung wenig Wärme - keine Unterstützung keine Kontrolle vom Verhalten des Kindes Eltern zeigen wenig Interesse für das Kind laissez-faire warmherzige, akzeptierende Haltung gegenüber des Kindes - Beachtung der Bedürfnisse Emotionale Wärme sozial-integrativ autokratisch Emotionale Kälte Niedrig Autoritär Vernachlässigung Maximale Lenkung 4 Dimensionen - Emotional -> Kälte/Wärme Verstehen -> kein Verstehen/ einfühlendes Verstehen - Aufrichtigkeit -> Unechtheit/Echtheit - Lenkung -> Minimale Lenkung/maximale Lenkung Jesper Juul Gleichwürdigkeit, Authentizität, Integrität Gleichwürdigkeit - alle Menschen (egal welchem Alters) sind vom gleichen Wert Akzeptanz - Zusammenspiel von Eltern und Kindern soll auf der selben Ebene erfolgen Authentizität die Person sein, die man wirklich ist - nicht verstellen - Kinder lernen immer authentisch und ehrlich zu sein Integrität - persönliche Grenzen werden eingehalten und akzeptiert harmonisches Zusammenleben - eigene Grenzen kommunizieren Helikopter Eltern Merkmale - wollen Kinder behüten. und überwachen - überfürsorglich - halten sich immer in der Nähe des Kindes auf sind fanatisch, halten die kleinsten Probleme von ihren Kindern fern vermitteln den Kindern Angst und Vorsicht Auswirkungen auf Kinder - geben schneller auf Schwierigkeiten Gefühle zu beherrschen -> rebellisch, teilnahmslos, frustriert - weisen häufig auffälliges Verhalten auf keine Eigenständigkeit - übernehmen das Verhalten ihrer Eltern Erziehung im kulturellen Kontext -> Interkulturelle Erziehung setzt eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturen voraus. Dabei geht es jedoch nicht darum, die Erziehung aus anderen Ländern nachzuahmen, sondern vielmehr um das Entwickeln einer gemeinsamen Basis Ziel - keine Vorurteile - Akzeptanz - Gleichwürdigkeit Botschaften die vermittelt werden sollen alle Menschen sind gleich jeder Mensch hat seine individuellen Vorstellungen, die es zu achten gilt Maßnahmen - Mütterfeste mehrsprachige Lesefeste. - vermeiden von der Abbildung von Personen in Kinderbüchern