Pädagogik /

Mead: symbolischer Interaktionismus

Mead: symbolischer Interaktionismus

 Mead
1. MEAD, IDENTITÄTSBEGRIFF
self
sendet Wünsche
über Triebe
vermittelt
vermittelt
Soziale Rollen
sendet Wünsche über
hält zurück
me
•I:

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

18

Mead: symbolischer Interaktionismus

user profile picture

Marlene

22 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel zu Mead 1. Identitätsbegriff 2. Modell der sprachlich- symbolischen Kommunikation und Interaktion 3. Play + game 4. Meads Theorie im Bezug auf die sozialen Medien

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mead 1. MEAD, IDENTITÄTSBEGRIFF self sendet Wünsche über Triebe vermittelt vermittelt Soziale Rollen sendet Wünsche über hält zurück me •I:・ die eigenen Bedürfnisse / Triebe · spontane Kraft Selbstbild" •me: · reflektiert Erwartungen / Handlungen anderer ● verschiedene me's durch verschiedene soziale Rollen → verschiedene Erwartungen -Fremd bild" Soziale Identität • besteht aus verschiedenen sozialen Rollen Self Balance zwischen me + Ibildet sich daraus ↳> Selbstbild vs. Fremdbild ist der Vermittler Insgesamt ähnelt sich das Modell mit dem Instanzen- Ich modell von Freud ES? ES über-Ich soziale Medien: Risiko für Identitätsentwicklung durch zu hohen Druck (Erwartungen) der Gesellschaft. ein perfektes Self ↳a dadurch mönliches liherin zu sein VAN mo 2. MODEN DER SYMBOUSCH-SPRACHLICHEN KommunikatioN + INTERAKTION ► Schülernotizen: a ein perfektes self zu sein ↳ dadurch mögliches überwiegen von me Unausgeglichenheit → Druck der Medien ↳ Teufelskreis menschliche + tierische Sprache unterschiedlich · Tiere kommunizieren mit Gesten → unbewusst, instinktiv ↳auf Geste folgt Reaktion (unbewusst, instinktiv) →Reiz - Reaktions-Schema دا · Menschen sind sich der Bedeutung von Gesten bewusst = gemeinsame Bedeutung → signifikantes Symbol Wörter = • Geste Person A -> Nachdenken / Interpretation Person B Reaktion دا von Signifikantes 1) Symbol 1.1. -2) Person B in Form einer Geste Nachdenken/Interpretation Person A → 1) → 2) .. : I Bedeutung sollte für beide bekannt sein •Unterrichtsnotizen: • Identität entwickelt sich durch Interaktion mit der sozialen Umwelt I der sozialen Umwelt Identität durch Rollenhandeln/-übernahme (role-taking/role - making) · Bedeutung von Sprache (Geste/ signifikantes Symboly → Wir müssen andere sein, um wir selbst zu sein • Modell der symbolisch-sprachlichen Interaktion • Denkansatz: Wie funktioniert Kommunikation? · Was zeichnet menschliche Kommunikation aus ? -Zeichen: Es donnert. Tiere +...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Menschen = unwillkürlich + zwanghafte Reaktion (Erschrecken) - Geste: Zeichen, die durch Verhalten zum Ausdruck gebracht werden -->> • Gesten bringen einen bestimmten Sinn Ausdruck, Lösen Reaktionen aus so Kommunikation Lermöglichen • Tiere: Hund fietscht Zähne → anderer wird gezwungen zu reagieren → erster: Reaktion → usw.. • Menschen: reagieren nicht unmittelbar auf Gesten vor Reaktion die Geste Möglichkeit pretieren und reflektieren →> reagieren selbst bestimmt гиш 3. play game + -> zu inter- 3. play game play (signifondre) + Sozialisationsprozess "Identität Über- Spiel/Rollenspiel → setzung Übernahme/Nachahmung organisiertes Spiel Bezugsperson → Signifikante Andere : Beygssystem Personen des sozialen Nohbereichs quantitative Veränderung 4 unmittelbare Bezugsperson ↳verallgemeinerte Andere ! (2.B. Vater, Mutter, Erzieher.) ↳>Zahl Bezugspersonen erweitert ↳z jeweils Rigere z. B. Mutter. Erwartung anderes verallgemeinern Bedeutung auf andere Identitäten einlass: Haltung aller übernehmen für Identität keine Verallgemeinerung d. Rollen ↳ verschiedene Rollen = müssen •Gefühl für Rollen + selbst definitive Beziehung zueinander haben Nachahmung anderer Rollen Spiegell mitgegebenes wieder Kind = erfährt sich in Rolle anderer game (verallgemeinerle Andere) Spiel übernehmen ・verschiedene Rollen nach- ·kennt unterschiedliche Lehrer/Mütte دا organisierte Gesellschaft verleiht Individuen ihre Identität →verallgemeinerte Andere ↳ Entwicklung eigene Rolle Beispiele - Vater, Mutter, Kind-Spiell Basketballspieler im Angriff - geht Rolle dieser Person im nicht alleine drauf wartet auf Pass → im richtigen Moment sieht das gemeinsame Ziel ۳۱۰ MUCTICK" verschiedene Rollen nach- ↳sieht das you mumen einander >Bsp: Verhaftung von sich nicht den egoistischen selbst als Polizist gemeinsame (z. B. Punkt machen) und awe Ziel 4. THEMEN I'M BEZUG AUF SOZIALE MEDIEN 4) symbolisch-sprachliche Kommunikation + Interaktion - Gesten · Benachrichtigungen 2.B. Bilder, Videos, Sprache -Symbole: · z. B. Nutzung von Großbuchstaben, Ausrufezeichen... · einige Symbole (z. B. Smileys) werden verstanden L>fahrt vielleicht zu Schwierigkeiten -Rollenüber-· ·kann gelingen nahme n'a ● falsch - signifikante · Bild liken : Andere Texte (Sprache), aber z. B. Ironie kann schlecht erkannt werden ist aber oftmals schwierig ↳ vor allem wenn man 2) Identitätsbegriff I -I wird stark von me's zurückgehalten Lo Call Dil 1. en Trieb Gegenüber nicht kennt J centuall sicht

Pädagogik /

Mead: symbolischer Interaktionismus

Mead: symbolischer Interaktionismus

user profile picture

Marlene

22 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Mead: symbolischer Interaktionismus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Mead
1. MEAD, IDENTITÄTSBEGRIFF
self
sendet Wünsche
über Triebe
vermittelt
vermittelt
Soziale Rollen
sendet Wünsche über
hält zurück
me
•I:

App öffnen

Teilen

Speichern

18

Kommentare (1)

V

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Lernzettel zu Mead 1. Identitätsbegriff 2. Modell der sprachlich- symbolischen Kommunikation und Interaktion 3. Play + game 4. Meads Theorie im Bezug auf die sozialen Medien

Ähnliche Knows

Pädagogik Mead

Know Pädagogik Mead thumbnail

767

 

11/12/10

5

Zusammenfassung Mead Abi

Know Zusammenfassung Mead Abi thumbnail

208

 

11/12/13

4

Zusammenfassung Krappmann Abi

Know Zusammenfassung Krappmann Abi thumbnail

21

 

11/12/13

1

Krappmann

Know Krappmann  thumbnail

183

 

11/12

Mehr

Mead 1. MEAD, IDENTITÄTSBEGRIFF self sendet Wünsche über Triebe vermittelt vermittelt Soziale Rollen sendet Wünsche über hält zurück me •I:・ die eigenen Bedürfnisse / Triebe · spontane Kraft Selbstbild" •me: · reflektiert Erwartungen / Handlungen anderer ● verschiedene me's durch verschiedene soziale Rollen → verschiedene Erwartungen -Fremd bild" Soziale Identität • besteht aus verschiedenen sozialen Rollen Self Balance zwischen me + Ibildet sich daraus ↳> Selbstbild vs. Fremdbild ist der Vermittler Insgesamt ähnelt sich das Modell mit dem Instanzen- Ich modell von Freud ES? ES über-Ich soziale Medien: Risiko für Identitätsentwicklung durch zu hohen Druck (Erwartungen) der Gesellschaft. ein perfektes Self ↳a dadurch mönliches liherin zu sein VAN mo 2. MODEN DER SYMBOUSCH-SPRACHLICHEN KommunikatioN + INTERAKTION ► Schülernotizen: a ein perfektes self zu sein ↳ dadurch mögliches überwiegen von me Unausgeglichenheit → Druck der Medien ↳ Teufelskreis menschliche + tierische Sprache unterschiedlich · Tiere kommunizieren mit Gesten → unbewusst, instinktiv ↳auf Geste folgt Reaktion (unbewusst, instinktiv) →Reiz - Reaktions-Schema دا · Menschen sind sich der Bedeutung von Gesten bewusst = gemeinsame Bedeutung → signifikantes Symbol Wörter = • Geste Person A -> Nachdenken / Interpretation Person B Reaktion دا von Signifikantes 1) Symbol 1.1. -2) Person B in Form einer Geste Nachdenken/Interpretation Person A → 1) → 2) .. : I Bedeutung sollte für beide bekannt sein •Unterrichtsnotizen: • Identität entwickelt sich durch Interaktion mit der sozialen Umwelt I der sozialen Umwelt Identität durch Rollenhandeln/-übernahme (role-taking/role - making) · Bedeutung von Sprache (Geste/ signifikantes Symboly → Wir müssen andere sein, um wir selbst zu sein • Modell der symbolisch-sprachlichen Interaktion • Denkansatz: Wie funktioniert Kommunikation? · Was zeichnet menschliche Kommunikation aus ? -Zeichen: Es donnert. Tiere +...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Menschen = unwillkürlich + zwanghafte Reaktion (Erschrecken) - Geste: Zeichen, die durch Verhalten zum Ausdruck gebracht werden -->> • Gesten bringen einen bestimmten Sinn Ausdruck, Lösen Reaktionen aus so Kommunikation Lermöglichen • Tiere: Hund fietscht Zähne → anderer wird gezwungen zu reagieren → erster: Reaktion → usw.. • Menschen: reagieren nicht unmittelbar auf Gesten vor Reaktion die Geste Möglichkeit pretieren und reflektieren →> reagieren selbst bestimmt гиш 3. play game + -> zu inter- 3. play game play (signifondre) + Sozialisationsprozess "Identität Über- Spiel/Rollenspiel → setzung Übernahme/Nachahmung organisiertes Spiel Bezugsperson → Signifikante Andere : Beygssystem Personen des sozialen Nohbereichs quantitative Veränderung 4 unmittelbare Bezugsperson ↳verallgemeinerte Andere ! (2.B. Vater, Mutter, Erzieher.) ↳>Zahl Bezugspersonen erweitert ↳z jeweils Rigere z. B. Mutter. Erwartung anderes verallgemeinern Bedeutung auf andere Identitäten einlass: Haltung aller übernehmen für Identität keine Verallgemeinerung d. Rollen ↳ verschiedene Rollen = müssen •Gefühl für Rollen + selbst definitive Beziehung zueinander haben Nachahmung anderer Rollen Spiegell mitgegebenes wieder Kind = erfährt sich in Rolle anderer game (verallgemeinerle Andere) Spiel übernehmen ・verschiedene Rollen nach- ·kennt unterschiedliche Lehrer/Mütte دا organisierte Gesellschaft verleiht Individuen ihre Identität →verallgemeinerte Andere ↳ Entwicklung eigene Rolle Beispiele - Vater, Mutter, Kind-Spiell Basketballspieler im Angriff - geht Rolle dieser Person im nicht alleine drauf wartet auf Pass → im richtigen Moment sieht das gemeinsame Ziel ۳۱۰ MUCTICK" verschiedene Rollen nach- ↳sieht das you mumen einander >Bsp: Verhaftung von sich nicht den egoistischen selbst als Polizist gemeinsame (z. B. Punkt machen) und awe Ziel 4. THEMEN I'M BEZUG AUF SOZIALE MEDIEN 4) symbolisch-sprachliche Kommunikation + Interaktion - Gesten · Benachrichtigungen 2.B. Bilder, Videos, Sprache -Symbole: · z. B. Nutzung von Großbuchstaben, Ausrufezeichen... · einige Symbole (z. B. Smileys) werden verstanden L>fahrt vielleicht zu Schwierigkeiten -Rollenüber-· ·kann gelingen nahme n'a ● falsch - signifikante · Bild liken : Andere Texte (Sprache), aber z. B. Ironie kann schlecht erkannt werden ist aber oftmals schwierig ↳ vor allem wenn man 2) Identitätsbegriff I -I wird stark von me's zurückgehalten Lo Call Dil 1. en Trieb Gegenüber nicht kennt J centuall sicht