Pädagogik /

Nationalsozialismus

Nationalsozialismus

H

Hannah

151 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Nationalsozialismus

 Zentrale Begriffe
Erziehungsstaat
→ Nicht nur die Erziehungsinstitutionen (Familie/Kindergarten/Schule) hatten die Aufgabe, die Menschen zu

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

135

Nationalsozialismus Zusammenfassung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Zentrale Begriffe Erziehungsstaat → Nicht nur die Erziehungsinstitutionen (Familie/Kindergarten/Schule) hatten die Aufgabe, die Menschen zum nationalsozialistischen Typus zu erziehen, sondern der gesamte staat. Egal, ob im Berufsleben oder in der Freizeit, immer sollte sorge dafür getragen werden, dass die Deutschen sich konformistisch im Sinne der NS-Ideologie verhielten (z. B. Begrüßung durch Hitlergruß) ·Erziehung zum Typus →→ Formung des Kindes und Jugendlichen zu einem nationalsozialistisch denkenden und fühlenden Menschen durch Formationserziehung, bei den Jungen erfolgte sie zunächst im Jungvolk, im Anschluss daran in der Hitlerjugend (HJ), bei den Mädchen zunächst bei den Jungmádeln und anschließend im Bund deutscher Mädel (BOM). = Beispiele für Methoden der Formationserziehung: Massenaufmarsche Gelōbnisse und Appelle Marschieren in der Kolonne Sport und Freizeit in Lagern Nationalsozialistische Erziehungsziele Ziele der körperlichen Ertüchtigung > körperliche Gesundheit > Abhärtung für das spätere Leben. > Kraft > Gewandtheit > Vorbereitung auf das Soldatum bzw. auf die Mutterschaft -Ziele der Charakterbildung > Entschlussfreudigkeit >Willenskraft > → Selbstvertrauen. > Überlegenheitsgefühl > Treue > Bereitschaft zum absoluten Gehorsam > Opferbereitschaft Selbstbeherrschung Erziehung im Nationalsozialismus -Oberstes Erziehungsziel: Formung des Menschen zum „nationalsozialistischen Typus" ↳ also zu einem Menschen, der võlkisch (d.h. in Kategorien von Volk und Rassel denkt und fühlt Männer sollten dem Ideal des selbstbewussten und selbstbeherrschten Soldaten und Frauen dem Ideal der treuen Gefährtin des Mannes, die eine große Kinderschar aufzieht, entsprechen. - Ideologische Ziele: > Rassistisches Denken / Glaube an eine Herrenrasse: Die gesamte Bildungs- und Erziehungsarbeit [...]...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

muss ihre Krónung darin finden, dass sie den Rassesinn und das Rassegefühl instinkt- und verstandsmäßig in Herz und Gehirn der inr anvertrauten Jugend hineinbrennt." (Hitler in „Mein Kampf") > Sozialdarwinistisches Denken: Es gilt das Recht der Starkeren: Der Stärke hat das Recht zu herrschen und sich nicht mit dem Schwächeren zu verschmelzen, um so die eigene Größe zu opfern." (Hitler in Mein Kampf") > Entwicklung von Nationalstolz und National gefühl > Võlkisches Denken: Ou bist nichts, dein volk ist alles" > Führerprinzip: Führer befiehl, wir folgen!" Wichtigste Ziele der Schulbildung - Funktion der Schule im Nationalsozialismus: " im Nationalsozialismus: ideologische Indoktrination und körperliche Fitness. > Formung des Charakters im Sinne der national sozialistischen Ideologie > nachrangig die vermittlung von wissenschaftlicher Kenntnisse in erster Linie also die Sozialisations funktion und in zweiter Linie die Qualifikationsfunktion Nationalsozialistische Erziehungsziele Bildungsverständnis der nationalistischen Pädagogik: > Bildung im Sinne einer humanistischen Bildung, welche dem Individuum zur Mūndigkeit verhelfen will, lehnten die Nationalsozialisten vernement ab ↳D steht im Gegensatz zu dem von ihnen angestrebten nationalsozialistischen Menschentyp Zusammenhang von Gesellschaft und Schule im NS- Staat Ideologie / Merkmale Erziehungsziele der NS- Gesellschaft Diktatur/ Führerprinzip Militarismus. (Vorbereitung auf den Krieg) Ideologie von der Volksgemeinschaft" Bassenideologie/ Antisemitismus Ideologie Erziehung zur Unter- ordnung/Folgsamkeit körperliche Abhärtung Erziehung zum Gehorsam Erziehung im Nationalsozialismus Nationalstolz / Zusammenhalt Abwertung/ Ausgrenzung Sozialdarwinistische Verachtung von Schwachen vermittelt z. B. in den Fächern Geschichte: negative Darstellung der Demokratie in der Weimarer Republik Sport Geschichte: Begründung der Kriegsmotivation z.B. über die • Ungerechtigkeiten des Versailler Vertrags" von 1918 Deutsch/Geschichte: Heldensagen über die Germanen ·Erdkunde: z.B. Legende vom Volk ohne Raum" Biologie: Rassenkunde" Deutsch in Schulbüchern ent- haltene Falsch behauptung sowie Bilder, die Juden negativ und stereotyp darstellen · Biologie: wissenschaftlich falsche übertragungen des Evolutionsprinzips auf Imenschliche Gemein - schaften · Mathe: Rechenaufgaben dazu, wie viel Steuergeld für Behinderte ausgegeben wird angewandte Methoden > Verwendung des „Hitlergrußes" > harte Bestrafung bei ungehorsam >körperlicher Drill > Ausschluss von Juden und anderen politisch unerwünschten Gruppen aus der Schule > politische Indoktrination der Lehrerschaft

Pädagogik /

Nationalsozialismus

Nationalsozialismus

H

Hannah

151 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Nationalsozialismus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Zentrale Begriffe
Erziehungsstaat
→ Nicht nur die Erziehungsinstitutionen (Familie/Kindergarten/Schule) hatten die Aufgabe, die Menschen zu

App öffnen

Teilen

Speichern

135

Kommentare (1)

A

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Nationalsozialismus Zusammenfassung

Ähnliche Knows

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus  thumbnail

1271

 

13

1

Lernzettel Nationalsozialismus (+Adorno und Gieseke)

Know Lernzettel Nationalsozialismus (+Adorno und Gieseke)  thumbnail

1653

 

11/12/13

3

Erziehung im Nationalsozialismus

Know Erziehung im Nationalsozialismus  thumbnail

1325

 

11/12

Erziehung und Bildung in der NS-Zeit

Know Erziehung und Bildung in der NS-Zeit thumbnail

1605

 

11/12/13

Mehr

Zentrale Begriffe Erziehungsstaat → Nicht nur die Erziehungsinstitutionen (Familie/Kindergarten/Schule) hatten die Aufgabe, die Menschen zum nationalsozialistischen Typus zu erziehen, sondern der gesamte staat. Egal, ob im Berufsleben oder in der Freizeit, immer sollte sorge dafür getragen werden, dass die Deutschen sich konformistisch im Sinne der NS-Ideologie verhielten (z. B. Begrüßung durch Hitlergruß) ·Erziehung zum Typus →→ Formung des Kindes und Jugendlichen zu einem nationalsozialistisch denkenden und fühlenden Menschen durch Formationserziehung, bei den Jungen erfolgte sie zunächst im Jungvolk, im Anschluss daran in der Hitlerjugend (HJ), bei den Mädchen zunächst bei den Jungmádeln und anschließend im Bund deutscher Mädel (BOM). = Beispiele für Methoden der Formationserziehung: Massenaufmarsche Gelōbnisse und Appelle Marschieren in der Kolonne Sport und Freizeit in Lagern Nationalsozialistische Erziehungsziele Ziele der körperlichen Ertüchtigung > körperliche Gesundheit > Abhärtung für das spätere Leben. > Kraft > Gewandtheit > Vorbereitung auf das Soldatum bzw. auf die Mutterschaft -Ziele der Charakterbildung > Entschlussfreudigkeit >Willenskraft > → Selbstvertrauen. > Überlegenheitsgefühl > Treue > Bereitschaft zum absoluten Gehorsam > Opferbereitschaft Selbstbeherrschung Erziehung im Nationalsozialismus -Oberstes Erziehungsziel: Formung des Menschen zum „nationalsozialistischen Typus" ↳ also zu einem Menschen, der võlkisch (d.h. in Kategorien von Volk und Rassel denkt und fühlt Männer sollten dem Ideal des selbstbewussten und selbstbeherrschten Soldaten und Frauen dem Ideal der treuen Gefährtin des Mannes, die eine große Kinderschar aufzieht, entsprechen. - Ideologische Ziele: > Rassistisches Denken / Glaube an eine Herrenrasse: Die gesamte Bildungs- und Erziehungsarbeit [...]...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

muss ihre Krónung darin finden, dass sie den Rassesinn und das Rassegefühl instinkt- und verstandsmäßig in Herz und Gehirn der inr anvertrauten Jugend hineinbrennt." (Hitler in „Mein Kampf") > Sozialdarwinistisches Denken: Es gilt das Recht der Starkeren: Der Stärke hat das Recht zu herrschen und sich nicht mit dem Schwächeren zu verschmelzen, um so die eigene Größe zu opfern." (Hitler in Mein Kampf") > Entwicklung von Nationalstolz und National gefühl > Võlkisches Denken: Ou bist nichts, dein volk ist alles" > Führerprinzip: Führer befiehl, wir folgen!" Wichtigste Ziele der Schulbildung - Funktion der Schule im Nationalsozialismus: " im Nationalsozialismus: ideologische Indoktrination und körperliche Fitness. > Formung des Charakters im Sinne der national sozialistischen Ideologie > nachrangig die vermittlung von wissenschaftlicher Kenntnisse in erster Linie also die Sozialisations funktion und in zweiter Linie die Qualifikationsfunktion Nationalsozialistische Erziehungsziele Bildungsverständnis der nationalistischen Pädagogik: > Bildung im Sinne einer humanistischen Bildung, welche dem Individuum zur Mūndigkeit verhelfen will, lehnten die Nationalsozialisten vernement ab ↳D steht im Gegensatz zu dem von ihnen angestrebten nationalsozialistischen Menschentyp Zusammenhang von Gesellschaft und Schule im NS- Staat Ideologie / Merkmale Erziehungsziele der NS- Gesellschaft Diktatur/ Führerprinzip Militarismus. (Vorbereitung auf den Krieg) Ideologie von der Volksgemeinschaft" Bassenideologie/ Antisemitismus Ideologie Erziehung zur Unter- ordnung/Folgsamkeit körperliche Abhärtung Erziehung zum Gehorsam Erziehung im Nationalsozialismus Nationalstolz / Zusammenhalt Abwertung/ Ausgrenzung Sozialdarwinistische Verachtung von Schwachen vermittelt z. B. in den Fächern Geschichte: negative Darstellung der Demokratie in der Weimarer Republik Sport Geschichte: Begründung der Kriegsmotivation z.B. über die • Ungerechtigkeiten des Versailler Vertrags" von 1918 Deutsch/Geschichte: Heldensagen über die Germanen ·Erdkunde: z.B. Legende vom Volk ohne Raum" Biologie: Rassenkunde" Deutsch in Schulbüchern ent- haltene Falsch behauptung sowie Bilder, die Juden negativ und stereotyp darstellen · Biologie: wissenschaftlich falsche übertragungen des Evolutionsprinzips auf Imenschliche Gemein - schaften · Mathe: Rechenaufgaben dazu, wie viel Steuergeld für Behinderte ausgegeben wird angewandte Methoden > Verwendung des „Hitlergrußes" > harte Bestrafung bei ungehorsam >körperlicher Drill > Ausschluss von Juden und anderen politisch unerwünschten Gruppen aus der Schule > politische Indoktrination der Lehrerschaft