Pädagogik /

Pädagogik Montessori

Pädagogik Montessori

 Abitur 2021
Zur Person:
Zum Modell:
1870-1952 aus Italien
Ärztin, arbeitete an einer Schule für geistig behinderte Kinder (positive Einstel

Pädagogik Montessori

user profile picture

mimi

610 Followers

Teilen

Speichern

523

 

11/12/10

Lernzettel

Zusammenfassung Montessori

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Abitur 2021 Zur Person: Zum Modell: 1870-1952 aus Italien Ärztin, arbeitete an einer Schule für geistig behinderte Kinder (positive Einstellung zu diesen Menschen) 1. Sohn: Mario, den sie abgeben musste auf Grund ihrer Karriere (mit Giuseppe Montessano, unehelich) Montessoripädagogik ist eine von Maria Montessori ab 1907 entwickeltes und namentlich in Montessori-Schule (Kinderhaus, Italien) angewandtes pädagogisches Bildungskonzept, das die Zeitspanne vom Kleinkind bis zum jungen Erwachsenen abdeckt. Beschäftigt sich mit psychiatrischen Fragen und Förderungsmöglichkeiten Christliches Weltbild naturwissenschaftlich und psychiatrisch orientiertes Denken Humanistisches Menschenbild Reformpädagogik - ↑ N Erziehungswissenschaften Maria Montessori - Reformpädagogik „Hilf mir, es selbst zu tun" (Grundsatz von Montessoris Pädagogik): Eigenständigkeit & Selbstständigkeit (gemäß ihren Könnens - Erledigung von Aufgaben) = Freiheit der Kinder & Jugendlichen wird anerkannt Erzieher im Hintergrund, greifen nur ein, wenn Kinder selbst nicht weiterkommen (kein pädagogisches Handeln dieser) Fordert Geduld & Demut 2. Geht von der Psychologie des Kindes aus Absorbierender Geist: Unter Anerkennung staatliche Richtlinien Lehrpläne Erwachsene als Angeklagte & gegen die Lernschule Gruppen/ Klassen: Kein passives & rezeptives Wasen Persönlichkeit im Vordergrund Konzentrationsfähigkeit Kinder lernen sich selbst vertrauen zu können (Eigenständigkeit) Kinder würden bis zum 6. LJ ihre Umgebung und vor allem das Handeln anderer Menschen aufnehmen/ absorbieren Hinterfragen nicht O Egal was es beobachtet (z.B. Messer ablecken; Erwachsene) = Eltern sollen Vorbilder sein Geistige Kraft um Umwelteindrücke schnell & mühelos zu speichern Nicht bewusst Durch vielfältige, interessante Reize Ermöglicht Erwerb einfachster Verhaltensweisen, Spracherwerb, Kulturverständnis schon in den ersten Jahren Polarisation...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

der Aufmerksamkeit (tritt auf, wenn Kind Materialien gefunden hat, welche es phasengerecht anspricht): Inhomogene Gruppen (Mädchen und Jungen) Altersgemischte Gemeinschaft (zwischen 3 und 6 Jahren) Ausdauernde, wiederholende Beschäftigung ohne Ablenkung von Geräuschen oder anderen Aktivitäten in seiner Umgebung Bis zur Zufriedenheit mit dem Fortschritt der inneren Bildung Erzieher trifft keine Entscheidung, sondern Kind nach seinen Bedürfnissen (baut selbst seine Seele auf) 1. in einer sensiblen Phase Soziales Lernen wird ermöglicht Helfen & Hilfe annehmen & Unterstützung geben Orientierung & Vorbilder Alle Kinder (behinderte, eingeschränkte, begabte, heterogene Gruppen...) können Fähigkeiten individuell entfalten Umgebung: interessant (großes Angebot von Materialien, interessant, phasengerecht) 3. Pädagogin im Hintergrund, unterstützt Kind, jedoch nicht stören oder ablenken In vier Phasen einteilbar: Vorbereitung Erstellt am 12.02.2021 0000 Große Arbeit Vertiefung & Erweiterung Abschluss Baumeister seiner selbst (beruht auf dieses Bild des Kindes): Persönlichkeitsaufbau auf selbständige Weise Entfaltung geschieht durch individuellen Plan & das Tempo wird allein vom Kind vorgegeben Durch Absorption der Umwelt: sowohl günstige als auch ungünstige Entwicklungsbedingungen Identitätsfindung & autogene Entwicklung Abitur 2021 Erziehungswissenschaften Entwicklungsmaterial (Grundsatz; vorgegeben von den Erwachsenen) - Montessorimaterialien: Montessori-Materialen: Kinder beschäftigen sich selbst damit, eigene Korrektur möglich (bei Fehlern) - eigene Fehlerkontrolle Vier Kategorien: Sinnesmaterial: Lernen mit allen Sinnen ermöglichen Mathematikmaterial: mit Perlen/ Brettern, geometrische Formen Sprachmaterial: Buchstaben aus Sandpapier ertasten, nachziehen oder nachmalen. Symbole für Wortwarten Material für Übungen praktischen Lebens: Ordnung und Gestaltung des Alltags, Sortierdosen mit Oberbegriffen, Tragen von Tabletts mit ggf. Hindernissen (unterschiedlich im Gewicht und Gegenständen) Entwicklung von intellektuellen, psychischen & motorischen Fähigkeiten Isolierung der einzigen Eigenschaft im Material Merkmal der Begrenzung 2. 3. Weitestgehende Isolierung eines angesprochenen Sinnes 介介 → Mengenmäßig begrenzt, da die ungeordnete Vielzahl von Dingen in der Umgebung kindlichen Geist mit neuem Chaos beschwert & entmutigt Merkmal der Ästhetik Attraktivität = Anziehungskraft => fordern Kind auf, sich aktiv handeln damit zu beschäftigen Merkmal der Aktivität Aktivität muss den Charakter einer ,unerschöpflichen Anziehungskraft" haben Muss Aufmerksamkeit & Interesse des Kindes wecken/ halten Freiarbeit/ offener Unterricht mit vorgegebenen Materialien (Grund = Individualität des Kindes): Inhalte, Sozialform frei wählbar Stille-/ Freiarbeiten Merkmal der Fehlerkontrolle Sachliche Fehlerkontrolle = Kind kann seine Fehler selbst entdecken & korrigieren lernen, Korrektur des Erziehers wird stark relativiert Erwerb kindlicher Unabhängigkeit & Selbstständigkeit Entspannte Lernatmosphäre (entstehe von selbst, durch die selbstbestimmte Arbeit) Eigenes Tempo, Konzentration, Motivation Kontakt mit Mitschülern: Fehlerkontrolle, Hilfestellungen 1 1 1 1 1 1 Frei im Raum bewegen Vorbereitung, Ausstattung = Voraussetzung für das eigenständige Lernen der Kinder Materialien der Freiarbeit: Natürliche Neugier, Wissensdrang der Kinder entgegenkommen Attraktiv und Kindergerecht Ästhetisch ansprechend Überschaubar Nicht zu komplex und überfrachtet Frei zugänglich = freie Wahl ermöglichen Lernfortschritte ermöglichen Möglichkeit der längeren Beschäftigung Vorbereitete Umgebung (auch ein pädagogischer Ansatz): von Erwachsenen für Kinder (mit gestellten Materialien für die spezifischen Phasen) 1. zeitlich: klare Strukturierung des ganzen Tages, genug Zeit für Freiarbeit räumlich: Bewegungsfreiheiten, übersichtlich & strukturiert, freundlich & kindgerecht, themenstrukturiert sachlich: vielseitige, ästhetische, geordnete, gepflegte Materialien, alle Bereiche der Wirklichkeit, phasengerecht Lern- & Lebenswelt so vorbereiten, dass das Kind sich wohlfühlt & Möglichkeit hat, eigene Wahl zu treffen Einrichtung des (Klassen-)Raums: entspannte Umgebung liebevoll, kindergemäß (Materialien auf Kinderhöhe, Tische & Stühle, Geschirr & Besteck) große Wahlfreiheit ermöglichen vielfältige intellektuelle, soziale & emotionale Kontakte Möglichkeit von offenen Türen für eine Freiheit des Verkehrs unter den Gruppen übt keinen Druck aus, gibt äußere Struktur Erstellt am 12.02.2021 Übungen der Stille (besonders im Kindergarten): Bedürfnis nach Stille & Konzentration Erweiterung der Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder Wahrnehmung wird verfeinert, Gegenstände verstehen Voraussetzung: gewisse innere Ordnung gehen auf der Linie mit spielerischen Elementen Übungen: Zuflüstern ins Ohr (Stille Post), schweigendes Sitzen mit geschlossenen Augen (Raten woher Geräusch im Raum) Kosmische Erziehung Kosmische Erziehung (Frage nach dem „Wohin und Warum?"): Kinder sollen schon in jungen Jahren angeleitet werden, Gesetzmäßigkeiten in der Natur & globale Zusammenhänge zu verstehen Nur Wissen soll beigebracht werden, wo Kinder Zusammenhänge bilden können Zusammenhänge im ganzen Kosmos darstellen Reflektion des eigenen Handelns Verantwortung zeigen Kosmos Wechselbeziehung Mensch & Natur, sowie Menschen untereinander Platz im Großen Ganzen" finden, verantwortungsbewusst handeln Gefühl von oben & unten, vorne & hinten, räumliche Ordnung, zeitliche Rhythmen, Sinn sozialer Ordnung (in der ersten/ zweiten Entwicklungsphase); Imagination in andere Zeiten & Orte, lernt lesen und schreiben, Platz im Leben, moralische Erziehung & Gerechtigkeitssinn (dritte Phase); Hinterfragung der Ordnung (vierte Stufe) Ziel: Weltfrieden, natürliches Gleichgewicht, Weiterentwicklung Abitur 2021 Spiel & Arbeit: Rolle der Lehrperson (Grundsatz): aktive Arbeit, indem es sich entwickelt & Umwelt für sich nutzbar macht Abbrechen als Individualreaktion wünscht keine Erlösung von der Mühe kein Arbeitsertrag erwartet Ziele: wichtige Eigenschaften: Geduld, Ruhe, Demut, Barmherzigkeit beobachten, eigene Impulse zurückhalten, greifen nicht ein (helfen bei Problemen) keine Gegenstände anbieten, die die Kinder nicht verstehen Erziehungswissenschaften äußerliche disziplinare Ordnung beibringen individuelle Fähigkeiten/ Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder kennen → kindliche Begeisterung anregen Individualität des Kindes steht im Mittelpunkt Bild vom Kind: spontane Impulse der Kinder berücksichtigen Hauptaufgabe: Gebrauch des Materials erklären Mittler zwischen Material & Kind „Schutzengel" wacht darüber, dass das Kind nicht (von anderen Kindern) gestört wird Besitzen inneren Bauplan Entscheidet selbst, womit es sich beschäftigen möchte aktiv, konstruktiv mit Umwelt interagieren, benötigt Umwelteindrücke für seine Entwicklung durch absorbierenden Geist & Lenkung der sensiblen Phase aufgenommen O absorbierender Geist = von Geburt an wird alles aufgenommen O braucht Anregungen zur Entfaltung, Liebe & Beachtung bringt Hoffnung durch neue Impulse: ewiger Messias/ Beschützer Kinder sind Geschöpfe Gottes Hochachtung handelt aus inneren Bedürfnissen heraus hat ein eignes Tempo eigene Begabungen & Persönlichkeitsmerkmale epistemisches Subjekt, epigenetischer Prozess, konstruktivistisch werden lernwillig, gesellig, aktiv und zeigen Selbstvertrauen höchstes Ziel: sensible Phase = im Kindesalter (Kind ist besonders sensibel für Erwerb bestimmter Fähigkeiten; besondere pädagogische Berücksichtigung) = Versäumnis der Phase führt zur schädigende Deviationen (Abweichung auf dem Weg zur Normalisierung, Folgen schwer zu kompensieren) O Erstellt am 12.02.2021 im Gegensatz zu staatlichen Schulen nicht die natürliche positive Entwicklung behindern stattdessen positive Entwicklung ermöglichen: dem kindlichen Geist Ordnung geben O Unabhängigkeit des Kindes vom Erwachsenen O Mündigkeit O Normalisierung des Kindes: erfolgreiche Umstellung auf die Montessori-Pädagogik, haben sich an eine freie Entfaltung ihres Potentials gewöhnt & können dementsprechend handeln Rücksicht, Achtung vor Natur & Mensch Übernahme eigener Verantwortung für die Erhaltung des Kosmos & für Weiterentwicklung der menschlichen Kultur Interesse, Ausdauer bei Arbeit verbunden mit Selbstdisziplin Kinder & Jugendliche heranwachsen zu sehen, die über alle ethnischen, nationalen & sozialen Grenzen hinweg Frieden in der Welt schaffen Abitur 2021 Entwicklungsstufen: temporäre Phasen in denen das Kind besonders empfänglich für bestehende Reize ist Möglichkeit: Erlernen bestimmter Fähigkeiten unbeeinflussbar durch Erwachsene & Schutzengelfunktion neurologisch untermauert Alter 0-3 Jahre Kindheitsstadium Sensible Phase Psychischer Embryo 3-7 Jahre Sensible Phase Sozialer Embryo 7-12 Jahre stabile Phase Sozialer Neugeborener 13- 18 Jahre Jugendalter Sozialer Mensch Kritische Würdigung Sensitives Verhalten ~ Bewegung ~ Ordnung -Sprache ~ Sozialverhalten ~ Gemeinschaft ~ Moral & Gerechtigkeit/ Gesetze ~ Sachlichkeit ~ Zusammenhalt ~ Leistung Erziehungswissenschaften persönliche Würde ~ soziale Verantwortung für Gesellschaft ~ Selbstvertrauen ~ Bedürfnisse: => Schutz, Verstehen von Rollen in der Gesellschaft, Stärkung des Selbstvertrauens, Entwicklung Gefühl der eigenen Würde PROⒸ Ⓒ keine starre Unterrichtsstruktur ☺ Zeit & Raum für individuelle Entwicklung starke Eigeninitiative & Förderung der Selbstständigkeit Materialien beruhen auf eigenständigem Begreifen handfester Sinn eigenes Lerntempo Ⓒ schnelle Gewöhnung an veränderte Lernbedingungen Ⓒ kein Leistungsdruck & kein Wettbewerbsdruck Ⓒindividuelles Zeugnis Struktur verschiedene Arbeitsphasen (3) jahrgangsübergreifend = Helfen & Hilfe annehmen Lehrer als passive Beobachter besserer Lerneffekt integrative, inklusive Klassen Ⓒ gezielte Stärken-/ Schwächenerkennung Ⓒ gezielte Forder-/ Förderaufgaben Kind lernt Selbstdisziplin/ sich selbst zu motivieren Kind wählt Arbeit selbst aus Ⓒ Lehrerteams = bessere Hilfestellung Gesamtschule auch leistungsschwächere Schüler Ⓒenge Kooperation mit Eltern Ⓒ die meisten modernen Montessori-Kindergärten halten sich nicht dogmatisch an Montessoris Konzept, sondern greifen Kritik und wissenschaftliche Erkenntnisse auf Merkmale ~ Ordnungsbedürfnis ~„Milch" & Liebe ~ Einfluss der Gemeinschaft (,,Umwelteindrücke") ~ Weiterentwicklung der Funktionen ~ Gemeinschaftsgefühl, Gruppengefühl ~ ausreifen der soz. Entwicklung ~ Herausbildung der Persönlichkeit und Fähigkeiten (Geist & Psyche) ~ sozialmoralische Fähigkeiten ~,,Untersuchung des Details das Studium des Ganzen im Gang" ~ organisierte Gesellschaft wird erlebt -Ablösung von Eltern ~ Suche nach Wert-/ Normensystemen ~ Selbsterprobung ~ physische und psychische Veränderungen => führt zu Verunsicherungen ~ Gefühl als Teil der Gesellschaft ~ Self-Help (Selbstständigkeit = Geld, Arbeit, Bewegung, Leben auf dem Land) Erstellt am 12.02.2021 Hilfen ~ stabile Familienverhältnisse ~ Klare Lebensregeln ~ Äußere Ordnung Freiheitsgrenze: Gemeinwohl => Verbot andere zu schaden Bezug zur Außenwelt/ Gemeinschaft -Verbundenheitsgefühl geben ~ soziale Prinzipien & Gesetze ,,Keim der Wissenschaft" legen ~ Zusammenleben mit Gesetzen eigenständig verfügbare Freiräume ~ pädagogisch gestützte Gelegenheiten zum selbstverantwortlichen Handeln & zur Selbsterprobung CONTRA Ⓡ einseitig naturwissenschaftlich Ausfall einer Didaktik subtiler Sinnesvermittlung es fehle eine schulische Tradition des Erzählens Förderung von Fantasie & Kreativität fehlt Materialien nach zu strengen Ordnungsprinzipien kein Platz für unterschiedliche/ mehrschichtige Lösungen auf subjektiven epochalen Kenntnissen aufgebaut es fehlen handwerklich-musische Aktivitäten/ kurze Lehrvorträge Ⓒreligiöse Heilserwartungen, Idealisierung des Kindes, Überschätzung der Bedeutung der Pädagogik individuelle Erarbeitung nicht immer sinnvoll schlichtes Weltbild: böse Erwachsenen - gute Kinder Kinder lernen nicht unter Druck zu arbeiten Ⓒ keine klare Rückmeldung / Regeln/ Strukturen keine HA = Kinder setzen sich nur in der Schule mit Lerninhalten auseinander Nachmittagsunterricht = weniger Freizeit Ⓒ Freiarbeit für einige nicht angemessen = ineffektiv Ⓒeinige Themen zu komplex für Freiarbeit Freiarbeit sehr zeitintensiv Gefahr der Demotivation Materialien nicht passend für alle Themen bzw. erfüllt nicht Montessoris Ansprüche sie sieht ihre eigenen Arbeit kaum kritisch bzw. selbstkritisch (keine Reflexion) nicht aktuell: Arbeit nur bis 1910 fortgeführt

Pädagogik /

Pädagogik Montessori

user profile picture

mimi  

Follow

610 Followers

 Abitur 2021
Zur Person:
Zum Modell:
1870-1952 aus Italien
Ärztin, arbeitete an einer Schule für geistig behinderte Kinder (positive Einstel

App öffnen

Zusammenfassung Montessori

Ähnliche Knows

L

2

Montessori Lernzettel

Know Montessori Lernzettel thumbnail

76

 

11/12/10

user profile picture

8

Maria Montessori

Know Maria Montessori  thumbnail

9

 

11/12/13

J

4

Montessori

Know Montessori thumbnail

7

 

11/12/13

user profile picture

3

Maria Montessori

Know Maria Montessori thumbnail

3

 

11/12/13

Abitur 2021 Zur Person: Zum Modell: 1870-1952 aus Italien Ärztin, arbeitete an einer Schule für geistig behinderte Kinder (positive Einstellung zu diesen Menschen) 1. Sohn: Mario, den sie abgeben musste auf Grund ihrer Karriere (mit Giuseppe Montessano, unehelich) Montessoripädagogik ist eine von Maria Montessori ab 1907 entwickeltes und namentlich in Montessori-Schule (Kinderhaus, Italien) angewandtes pädagogisches Bildungskonzept, das die Zeitspanne vom Kleinkind bis zum jungen Erwachsenen abdeckt. Beschäftigt sich mit psychiatrischen Fragen und Förderungsmöglichkeiten Christliches Weltbild naturwissenschaftlich und psychiatrisch orientiertes Denken Humanistisches Menschenbild Reformpädagogik - ↑ N Erziehungswissenschaften Maria Montessori - Reformpädagogik „Hilf mir, es selbst zu tun" (Grundsatz von Montessoris Pädagogik): Eigenständigkeit & Selbstständigkeit (gemäß ihren Könnens - Erledigung von Aufgaben) = Freiheit der Kinder & Jugendlichen wird anerkannt Erzieher im Hintergrund, greifen nur ein, wenn Kinder selbst nicht weiterkommen (kein pädagogisches Handeln dieser) Fordert Geduld & Demut 2. Geht von der Psychologie des Kindes aus Absorbierender Geist: Unter Anerkennung staatliche Richtlinien Lehrpläne Erwachsene als Angeklagte & gegen die Lernschule Gruppen/ Klassen: Kein passives & rezeptives Wasen Persönlichkeit im Vordergrund Konzentrationsfähigkeit Kinder lernen sich selbst vertrauen zu können (Eigenständigkeit) Kinder würden bis zum 6. LJ ihre Umgebung und vor allem das Handeln anderer Menschen aufnehmen/ absorbieren Hinterfragen nicht O Egal was es beobachtet (z.B. Messer ablecken; Erwachsene) = Eltern sollen Vorbilder sein Geistige Kraft um Umwelteindrücke schnell & mühelos zu speichern Nicht bewusst Durch vielfältige, interessante Reize Ermöglicht Erwerb einfachster Verhaltensweisen, Spracherwerb, Kulturverständnis schon in den ersten Jahren Polarisation...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

der Aufmerksamkeit (tritt auf, wenn Kind Materialien gefunden hat, welche es phasengerecht anspricht): Inhomogene Gruppen (Mädchen und Jungen) Altersgemischte Gemeinschaft (zwischen 3 und 6 Jahren) Ausdauernde, wiederholende Beschäftigung ohne Ablenkung von Geräuschen oder anderen Aktivitäten in seiner Umgebung Bis zur Zufriedenheit mit dem Fortschritt der inneren Bildung Erzieher trifft keine Entscheidung, sondern Kind nach seinen Bedürfnissen (baut selbst seine Seele auf) 1. in einer sensiblen Phase Soziales Lernen wird ermöglicht Helfen & Hilfe annehmen & Unterstützung geben Orientierung & Vorbilder Alle Kinder (behinderte, eingeschränkte, begabte, heterogene Gruppen...) können Fähigkeiten individuell entfalten Umgebung: interessant (großes Angebot von Materialien, interessant, phasengerecht) 3. Pädagogin im Hintergrund, unterstützt Kind, jedoch nicht stören oder ablenken In vier Phasen einteilbar: Vorbereitung Erstellt am 12.02.2021 0000 Große Arbeit Vertiefung & Erweiterung Abschluss Baumeister seiner selbst (beruht auf dieses Bild des Kindes): Persönlichkeitsaufbau auf selbständige Weise Entfaltung geschieht durch individuellen Plan & das Tempo wird allein vom Kind vorgegeben Durch Absorption der Umwelt: sowohl günstige als auch ungünstige Entwicklungsbedingungen Identitätsfindung & autogene Entwicklung Abitur 2021 Erziehungswissenschaften Entwicklungsmaterial (Grundsatz; vorgegeben von den Erwachsenen) - Montessorimaterialien: Montessori-Materialen: Kinder beschäftigen sich selbst damit, eigene Korrektur möglich (bei Fehlern) - eigene Fehlerkontrolle Vier Kategorien: Sinnesmaterial: Lernen mit allen Sinnen ermöglichen Mathematikmaterial: mit Perlen/ Brettern, geometrische Formen Sprachmaterial: Buchstaben aus Sandpapier ertasten, nachziehen oder nachmalen. Symbole für Wortwarten Material für Übungen praktischen Lebens: Ordnung und Gestaltung des Alltags, Sortierdosen mit Oberbegriffen, Tragen von Tabletts mit ggf. Hindernissen (unterschiedlich im Gewicht und Gegenständen) Entwicklung von intellektuellen, psychischen & motorischen Fähigkeiten Isolierung der einzigen Eigenschaft im Material Merkmal der Begrenzung 2. 3. Weitestgehende Isolierung eines angesprochenen Sinnes 介介 → Mengenmäßig begrenzt, da die ungeordnete Vielzahl von Dingen in der Umgebung kindlichen Geist mit neuem Chaos beschwert & entmutigt Merkmal der Ästhetik Attraktivität = Anziehungskraft => fordern Kind auf, sich aktiv handeln damit zu beschäftigen Merkmal der Aktivität Aktivität muss den Charakter einer ,unerschöpflichen Anziehungskraft" haben Muss Aufmerksamkeit & Interesse des Kindes wecken/ halten Freiarbeit/ offener Unterricht mit vorgegebenen Materialien (Grund = Individualität des Kindes): Inhalte, Sozialform frei wählbar Stille-/ Freiarbeiten Merkmal der Fehlerkontrolle Sachliche Fehlerkontrolle = Kind kann seine Fehler selbst entdecken & korrigieren lernen, Korrektur des Erziehers wird stark relativiert Erwerb kindlicher Unabhängigkeit & Selbstständigkeit Entspannte Lernatmosphäre (entstehe von selbst, durch die selbstbestimmte Arbeit) Eigenes Tempo, Konzentration, Motivation Kontakt mit Mitschülern: Fehlerkontrolle, Hilfestellungen 1 1 1 1 1 1 Frei im Raum bewegen Vorbereitung, Ausstattung = Voraussetzung für das eigenständige Lernen der Kinder Materialien der Freiarbeit: Natürliche Neugier, Wissensdrang der Kinder entgegenkommen Attraktiv und Kindergerecht Ästhetisch ansprechend Überschaubar Nicht zu komplex und überfrachtet Frei zugänglich = freie Wahl ermöglichen Lernfortschritte ermöglichen Möglichkeit der längeren Beschäftigung Vorbereitete Umgebung (auch ein pädagogischer Ansatz): von Erwachsenen für Kinder (mit gestellten Materialien für die spezifischen Phasen) 1. zeitlich: klare Strukturierung des ganzen Tages, genug Zeit für Freiarbeit räumlich: Bewegungsfreiheiten, übersichtlich & strukturiert, freundlich & kindgerecht, themenstrukturiert sachlich: vielseitige, ästhetische, geordnete, gepflegte Materialien, alle Bereiche der Wirklichkeit, phasengerecht Lern- & Lebenswelt so vorbereiten, dass das Kind sich wohlfühlt & Möglichkeit hat, eigene Wahl zu treffen Einrichtung des (Klassen-)Raums: entspannte Umgebung liebevoll, kindergemäß (Materialien auf Kinderhöhe, Tische & Stühle, Geschirr & Besteck) große Wahlfreiheit ermöglichen vielfältige intellektuelle, soziale & emotionale Kontakte Möglichkeit von offenen Türen für eine Freiheit des Verkehrs unter den Gruppen übt keinen Druck aus, gibt äußere Struktur Erstellt am 12.02.2021 Übungen der Stille (besonders im Kindergarten): Bedürfnis nach Stille & Konzentration Erweiterung der Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder Wahrnehmung wird verfeinert, Gegenstände verstehen Voraussetzung: gewisse innere Ordnung gehen auf der Linie mit spielerischen Elementen Übungen: Zuflüstern ins Ohr (Stille Post), schweigendes Sitzen mit geschlossenen Augen (Raten woher Geräusch im Raum) Kosmische Erziehung Kosmische Erziehung (Frage nach dem „Wohin und Warum?"): Kinder sollen schon in jungen Jahren angeleitet werden, Gesetzmäßigkeiten in der Natur & globale Zusammenhänge zu verstehen Nur Wissen soll beigebracht werden, wo Kinder Zusammenhänge bilden können Zusammenhänge im ganzen Kosmos darstellen Reflektion des eigenen Handelns Verantwortung zeigen Kosmos Wechselbeziehung Mensch & Natur, sowie Menschen untereinander Platz im Großen Ganzen" finden, verantwortungsbewusst handeln Gefühl von oben & unten, vorne & hinten, räumliche Ordnung, zeitliche Rhythmen, Sinn sozialer Ordnung (in der ersten/ zweiten Entwicklungsphase); Imagination in andere Zeiten & Orte, lernt lesen und schreiben, Platz im Leben, moralische Erziehung & Gerechtigkeitssinn (dritte Phase); Hinterfragung der Ordnung (vierte Stufe) Ziel: Weltfrieden, natürliches Gleichgewicht, Weiterentwicklung Abitur 2021 Spiel & Arbeit: Rolle der Lehrperson (Grundsatz): aktive Arbeit, indem es sich entwickelt & Umwelt für sich nutzbar macht Abbrechen als Individualreaktion wünscht keine Erlösung von der Mühe kein Arbeitsertrag erwartet Ziele: wichtige Eigenschaften: Geduld, Ruhe, Demut, Barmherzigkeit beobachten, eigene Impulse zurückhalten, greifen nicht ein (helfen bei Problemen) keine Gegenstände anbieten, die die Kinder nicht verstehen Erziehungswissenschaften äußerliche disziplinare Ordnung beibringen individuelle Fähigkeiten/ Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder kennen → kindliche Begeisterung anregen Individualität des Kindes steht im Mittelpunkt Bild vom Kind: spontane Impulse der Kinder berücksichtigen Hauptaufgabe: Gebrauch des Materials erklären Mittler zwischen Material & Kind „Schutzengel" wacht darüber, dass das Kind nicht (von anderen Kindern) gestört wird Besitzen inneren Bauplan Entscheidet selbst, womit es sich beschäftigen möchte aktiv, konstruktiv mit Umwelt interagieren, benötigt Umwelteindrücke für seine Entwicklung durch absorbierenden Geist & Lenkung der sensiblen Phase aufgenommen O absorbierender Geist = von Geburt an wird alles aufgenommen O braucht Anregungen zur Entfaltung, Liebe & Beachtung bringt Hoffnung durch neue Impulse: ewiger Messias/ Beschützer Kinder sind Geschöpfe Gottes Hochachtung handelt aus inneren Bedürfnissen heraus hat ein eignes Tempo eigene Begabungen & Persönlichkeitsmerkmale epistemisches Subjekt, epigenetischer Prozess, konstruktivistisch werden lernwillig, gesellig, aktiv und zeigen Selbstvertrauen höchstes Ziel: sensible Phase = im Kindesalter (Kind ist besonders sensibel für Erwerb bestimmter Fähigkeiten; besondere pädagogische Berücksichtigung) = Versäumnis der Phase führt zur schädigende Deviationen (Abweichung auf dem Weg zur Normalisierung, Folgen schwer zu kompensieren) O Erstellt am 12.02.2021 im Gegensatz zu staatlichen Schulen nicht die natürliche positive Entwicklung behindern stattdessen positive Entwicklung ermöglichen: dem kindlichen Geist Ordnung geben O Unabhängigkeit des Kindes vom Erwachsenen O Mündigkeit O Normalisierung des Kindes: erfolgreiche Umstellung auf die Montessori-Pädagogik, haben sich an eine freie Entfaltung ihres Potentials gewöhnt & können dementsprechend handeln Rücksicht, Achtung vor Natur & Mensch Übernahme eigener Verantwortung für die Erhaltung des Kosmos & für Weiterentwicklung der menschlichen Kultur Interesse, Ausdauer bei Arbeit verbunden mit Selbstdisziplin Kinder & Jugendliche heranwachsen zu sehen, die über alle ethnischen, nationalen & sozialen Grenzen hinweg Frieden in der Welt schaffen Abitur 2021 Entwicklungsstufen: temporäre Phasen in denen das Kind besonders empfänglich für bestehende Reize ist Möglichkeit: Erlernen bestimmter Fähigkeiten unbeeinflussbar durch Erwachsene & Schutzengelfunktion neurologisch untermauert Alter 0-3 Jahre Kindheitsstadium Sensible Phase Psychischer Embryo 3-7 Jahre Sensible Phase Sozialer Embryo 7-12 Jahre stabile Phase Sozialer Neugeborener 13- 18 Jahre Jugendalter Sozialer Mensch Kritische Würdigung Sensitives Verhalten ~ Bewegung ~ Ordnung -Sprache ~ Sozialverhalten ~ Gemeinschaft ~ Moral & Gerechtigkeit/ Gesetze ~ Sachlichkeit ~ Zusammenhalt ~ Leistung Erziehungswissenschaften persönliche Würde ~ soziale Verantwortung für Gesellschaft ~ Selbstvertrauen ~ Bedürfnisse: => Schutz, Verstehen von Rollen in der Gesellschaft, Stärkung des Selbstvertrauens, Entwicklung Gefühl der eigenen Würde PROⒸ Ⓒ keine starre Unterrichtsstruktur ☺ Zeit & Raum für individuelle Entwicklung starke Eigeninitiative & Förderung der Selbstständigkeit Materialien beruhen auf eigenständigem Begreifen handfester Sinn eigenes Lerntempo Ⓒ schnelle Gewöhnung an veränderte Lernbedingungen Ⓒ kein Leistungsdruck & kein Wettbewerbsdruck Ⓒindividuelles Zeugnis Struktur verschiedene Arbeitsphasen (3) jahrgangsübergreifend = Helfen & Hilfe annehmen Lehrer als passive Beobachter besserer Lerneffekt integrative, inklusive Klassen Ⓒ gezielte Stärken-/ Schwächenerkennung Ⓒ gezielte Forder-/ Förderaufgaben Kind lernt Selbstdisziplin/ sich selbst zu motivieren Kind wählt Arbeit selbst aus Ⓒ Lehrerteams = bessere Hilfestellung Gesamtschule auch leistungsschwächere Schüler Ⓒenge Kooperation mit Eltern Ⓒ die meisten modernen Montessori-Kindergärten halten sich nicht dogmatisch an Montessoris Konzept, sondern greifen Kritik und wissenschaftliche Erkenntnisse auf Merkmale ~ Ordnungsbedürfnis ~„Milch" & Liebe ~ Einfluss der Gemeinschaft (,,Umwelteindrücke") ~ Weiterentwicklung der Funktionen ~ Gemeinschaftsgefühl, Gruppengefühl ~ ausreifen der soz. Entwicklung ~ Herausbildung der Persönlichkeit und Fähigkeiten (Geist & Psyche) ~ sozialmoralische Fähigkeiten ~,,Untersuchung des Details das Studium des Ganzen im Gang" ~ organisierte Gesellschaft wird erlebt -Ablösung von Eltern ~ Suche nach Wert-/ Normensystemen ~ Selbsterprobung ~ physische und psychische Veränderungen => führt zu Verunsicherungen ~ Gefühl als Teil der Gesellschaft ~ Self-Help (Selbstständigkeit = Geld, Arbeit, Bewegung, Leben auf dem Land) Erstellt am 12.02.2021 Hilfen ~ stabile Familienverhältnisse ~ Klare Lebensregeln ~ Äußere Ordnung Freiheitsgrenze: Gemeinwohl => Verbot andere zu schaden Bezug zur Außenwelt/ Gemeinschaft -Verbundenheitsgefühl geben ~ soziale Prinzipien & Gesetze ,,Keim der Wissenschaft" legen ~ Zusammenleben mit Gesetzen eigenständig verfügbare Freiräume ~ pädagogisch gestützte Gelegenheiten zum selbstverantwortlichen Handeln & zur Selbsterprobung CONTRA Ⓡ einseitig naturwissenschaftlich Ausfall einer Didaktik subtiler Sinnesvermittlung es fehle eine schulische Tradition des Erzählens Förderung von Fantasie & Kreativität fehlt Materialien nach zu strengen Ordnungsprinzipien kein Platz für unterschiedliche/ mehrschichtige Lösungen auf subjektiven epochalen Kenntnissen aufgebaut es fehlen handwerklich-musische Aktivitäten/ kurze Lehrvorträge Ⓒreligiöse Heilserwartungen, Idealisierung des Kindes, Überschätzung der Bedeutung der Pädagogik individuelle Erarbeitung nicht immer sinnvoll schlichtes Weltbild: böse Erwachsenen - gute Kinder Kinder lernen nicht unter Druck zu arbeiten Ⓒ keine klare Rückmeldung / Regeln/ Strukturen keine HA = Kinder setzen sich nur in der Schule mit Lerninhalten auseinander Nachmittagsunterricht = weniger Freizeit Ⓒ Freiarbeit für einige nicht angemessen = ineffektiv Ⓒeinige Themen zu komplex für Freiarbeit Freiarbeit sehr zeitintensiv Gefahr der Demotivation Materialien nicht passend für alle Themen bzw. erfüllt nicht Montessoris Ansprüche sie sieht ihre eigenen Arbeit kaum kritisch bzw. selbstkritisch (keine Reflexion) nicht aktuell: Arbeit nur bis 1910 fortgeführt