Skript Hurrelmann

M

Maja

24 Followers
 

Pädagogik

 

11

Lernzettel

Skript Hurrelmann

 Biografie von Hurrelmann:
- Klaus Hurrelmann geboren in 1944
- einer der bekanntesten Erziehungs- und Sozialwissenschaftler in Deutschland.

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

2

Heyyy hier findet ihr eine Zusammenfassung vom Hurrelmanns Skript. Die Zusammenfassung enthält: - Biografie von Klaus Hurrelmann - Entwicklungsaufgaben - Die 10 Maximen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Biografie von Hurrelmann: - Klaus Hurrelmann geboren in 1944 - einer der bekanntesten Erziehungs- und Sozialwissenschaftler in Deutschland. - studierte Soziologie, Psychologie und Pädagogik - beschäftigte sich mit den Thema Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt: Sozialisation, Schule, Familie, Kindheit und Jugend. 8.1 Hurrelmanns Nachdenken über Lebensphasen als Fundament seiner Theorie - Hurrelmann: Jugendphase wird sich zeitlich mehr in der Zukunft ausweiten (etwas vom 10. bis zum 30. Lebensjahr) - Jugend entsteht, weil die Bildungsforderungen an die nachwachsende Generation komplexer werden, damit verlängert sich die Zeit für Bildung. - ,,Jugend ist nicht Kindheit" - Jugendalter → Zwischenschritt zwischen dem abhängigen Kind und de unabhängigen Erwachsene + ist mit Entwicklungsaufgaben verbunden. Entwicklungsaufgaben im Jugendalter 1. Entwicklung einer intellektuellen und sozialen Kompetenzen schulische und berufliche Anforderungen nachkommen! 2. Entwicklung der eigenen Geschlechtsrolle: Aufbau von Partnererziehung als Voraussetzung für die Erziehung eigener Kinder+ soziale Verhältnisse zu Gleichartigen 3. Entwicklung eines eigenen Normensystem: ethisches und politisches Bewusstsein+ Handeln 4. Entwicklung eigener Handlungsmuster für die Nutzung des Konsumwaren- und kulturellen Freizeitmarktes: eigenen Lebensstil entwickeln+ bedürfnisorientiert mit den Angeboten umgehen. → Diese Entwicklungsaufgaben müssen bewältigt werden ,Cluster von Entwicklungsaufgaben“ 1. Qualifizieren 2. Binden 3. Konsumieren 4. Partizipieren - Neuformulierung der Entwicklungsaufgaben, um sie inhaltlich stärker zu differenzieren ,, - Auffallend: gesellschaftliche Mitgliedsrolle wird unterstrichen → Verantwortung tragen+ sich gesellschaftlich einmischen Das Modell der zehn Maximen der produktiven Realitätsverarbeitung - Modell zur Gesundheitsentwicklung - Maximen= Aufforderungen, den Prozess der Realitätsverarbeitung selbst aktiv mitzugestalten - Modell...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

hilft Erklärungen für auffällige Phänomene unter Jugendlichen zu finden 1. Maxime - Viele Persönlichkeitsmerkmale und Verhaltensweisen sind sozial erlernt (aufgrund des Wechselspiels zwischen Anlage und Umwelt) und somit veränderbar 2. Maxime - Sozialisation als intensive Phase → ständige Arbeit an der eignen Person → Strukturierung und Gestaltung der Persönlichkeit 3. Maxime - eigengesteuertes Handeln durch Suchen, Tasten und Ausprobieren 4. Maxime - eigene Identität bilden durch die Realisierung der eigenen Interessen - intensives Erleben des Spannungsverhältnis zwischen Integration und Individuation 5. Maxime - aufgrund des hohen Belastungspotenzials im Jugendalter, muss die Leistungsfähigkeit bei den Jugendlichen sich entfalten 6. Maxime - Anregung zur Selbstständigkeit - Übernahme von Verantwortung - Einhaltung gesellschaftlicher Regeln 7. Maxime - Sozialisationinstanzen, die Orientierungs- und Verhaltenssicherheit sowie Freiheit und Selbständigkeit anbieten sind für die Entwicklung der Jugendliche notwendig 8. Maxime - Die Lebensphase Jugend ist eine eigenständige Phase und muss als Übergangsphase angesehen werden 9. Maxime - aufgrund der schnell ökonomischen Änderungen müssen Jugendliche politisch partizipieren 10. Maxime - Die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Geschlecht hat einen Einfluss auf die Bewältigung der Entwicklungsaufgaben - Die kann zu Verunsicherungen führen, besonders bei jungen Männern und Jungs

Skript Hurrelmann

M

Maja

24 Followers
 

Pädagogik

 

11

Lernzettel

Skript Hurrelmann

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Biografie von Hurrelmann:
- Klaus Hurrelmann geboren in 1944
- einer der bekanntesten Erziehungs- und Sozialwissenschaftler in Deutschland.

App öffnen

Teilen

Speichern

2

Kommentare (1)

V

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Heyyy hier findet ihr eine Zusammenfassung vom Hurrelmanns Skript. Die Zusammenfassung enthält: - Biografie von Klaus Hurrelmann - Entwicklungsaufgaben - Die 10 Maximen

Ähnliche Knows

4

Hurrelmann

Know Hurrelmann  thumbnail

771

 

12

2

Klaus Hurrelmann

Know Klaus Hurrelmann  thumbnail

8254

 

12/13

Pädagogik Hurrelmann

Know Pädagogik Hurrelmann  thumbnail

19349

 

11/12/10

4

Hurrelmann Abizusammenfassung

Know Hurrelmann Abizusammenfassung thumbnail

1299

 

11/12/13

Mehr

Biografie von Hurrelmann: - Klaus Hurrelmann geboren in 1944 - einer der bekanntesten Erziehungs- und Sozialwissenschaftler in Deutschland. - studierte Soziologie, Psychologie und Pädagogik - beschäftigte sich mit den Thema Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt: Sozialisation, Schule, Familie, Kindheit und Jugend. 8.1 Hurrelmanns Nachdenken über Lebensphasen als Fundament seiner Theorie - Hurrelmann: Jugendphase wird sich zeitlich mehr in der Zukunft ausweiten (etwas vom 10. bis zum 30. Lebensjahr) - Jugend entsteht, weil die Bildungsforderungen an die nachwachsende Generation komplexer werden, damit verlängert sich die Zeit für Bildung. - ,,Jugend ist nicht Kindheit" - Jugendalter → Zwischenschritt zwischen dem abhängigen Kind und de unabhängigen Erwachsene + ist mit Entwicklungsaufgaben verbunden. Entwicklungsaufgaben im Jugendalter 1. Entwicklung einer intellektuellen und sozialen Kompetenzen schulische und berufliche Anforderungen nachkommen! 2. Entwicklung der eigenen Geschlechtsrolle: Aufbau von Partnererziehung als Voraussetzung für die Erziehung eigener Kinder+ soziale Verhältnisse zu Gleichartigen 3. Entwicklung eines eigenen Normensystem: ethisches und politisches Bewusstsein+ Handeln 4. Entwicklung eigener Handlungsmuster für die Nutzung des Konsumwaren- und kulturellen Freizeitmarktes: eigenen Lebensstil entwickeln+ bedürfnisorientiert mit den Angeboten umgehen. → Diese Entwicklungsaufgaben müssen bewältigt werden ,Cluster von Entwicklungsaufgaben“ 1. Qualifizieren 2. Binden 3. Konsumieren 4. Partizipieren - Neuformulierung der Entwicklungsaufgaben, um sie inhaltlich stärker zu differenzieren ,, - Auffallend: gesellschaftliche Mitgliedsrolle wird unterstrichen → Verantwortung tragen+ sich gesellschaftlich einmischen Das Modell der zehn Maximen der produktiven Realitätsverarbeitung - Modell zur Gesundheitsentwicklung - Maximen= Aufforderungen, den Prozess der Realitätsverarbeitung selbst aktiv mitzugestalten - Modell...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

hilft Erklärungen für auffällige Phänomene unter Jugendlichen zu finden 1. Maxime - Viele Persönlichkeitsmerkmale und Verhaltensweisen sind sozial erlernt (aufgrund des Wechselspiels zwischen Anlage und Umwelt) und somit veränderbar 2. Maxime - Sozialisation als intensive Phase → ständige Arbeit an der eignen Person → Strukturierung und Gestaltung der Persönlichkeit 3. Maxime - eigengesteuertes Handeln durch Suchen, Tasten und Ausprobieren 4. Maxime - eigene Identität bilden durch die Realisierung der eigenen Interessen - intensives Erleben des Spannungsverhältnis zwischen Integration und Individuation 5. Maxime - aufgrund des hohen Belastungspotenzials im Jugendalter, muss die Leistungsfähigkeit bei den Jugendlichen sich entfalten 6. Maxime - Anregung zur Selbstständigkeit - Übernahme von Verantwortung - Einhaltung gesellschaftlicher Regeln 7. Maxime - Sozialisationinstanzen, die Orientierungs- und Verhaltenssicherheit sowie Freiheit und Selbständigkeit anbieten sind für die Entwicklung der Jugendliche notwendig 8. Maxime - Die Lebensphase Jugend ist eine eigenständige Phase und muss als Übergangsphase angesehen werden 9. Maxime - aufgrund der schnell ökonomischen Änderungen müssen Jugendliche politisch partizipieren 10. Maxime - Die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Geschlecht hat einen Einfluss auf die Bewältigung der Entwicklungsaufgaben - Die kann zu Verunsicherungen führen, besonders bei jungen Männern und Jungs