Pädagogik /

Udo Rauchfleisch

Udo Rauchfleisch

user profile picture

Ines

16 Followers
 

Pädagogik

 

12/13

Lernzettel

Udo Rauchfleisch

 Udo Rauchfleisch - Psychologischer Gewaltansatz
Gewalt Entstehung
1. Frühkindliche Traumata
-
-
-
-
3. Erwartungshaltung
Hohe Erwartungen w

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

93

Hier findet ihr meine Abitur Lernzettel zu Udo Rauchfleisch (Gewalttheoretiker). Ich hoffe ich kann euch mit meinen Lernzetteln helfen und freue mich über positive Rückmeldungen. :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Udo Rauchfleisch - Psychologischer Gewaltansatz Gewalt Entstehung 1. Frühkindliche Traumata - - - - 3. Erwartungshaltung Hohe Erwartungen werden nicht erfüllt Sehnsucht-Angst-Dilemma Psychoanalytisch→ Persönlichkeitsentwicklung in früherer Kindheit - - Verlust- / Mangelerfahrungen Soziale Instabilität der Familie Fehlentwicklung/ Störungen der Instanzen ES-Störungen ICH-Störungen - - O Ökonomische Probleme O Innerfamiliäre Spannungen Vielfältige Beziehungsausbrüche (Tiefsitzende Ängste & Abwehrmaßnahmen) Kern der psychischen Stabilität bedroht o Spezifische Wahrnehmungsstörungen Pädagogische Sichtweise Unterdrückung des Über-Ichs Narzisstische Entwicklung bzw. unrealistische Vorstellungen Manipulation anderer Menschen → Gefühl von eigener Macht Urmisstrauen Oral-aggressiver Konflikt - 2. Teufelskreis Kaum Integration in soziale Kontakte Keine Intakten Beziehungen 4. Frühe Sozialisationsprobleme Institution ,man ist bekannt“ → Etikettierung - Manipulation/ Machtprobleme/ Gefüge Randgruppenangehörigkeit Polizei bekannt → staatliche Kontrollinstanzen (Jugendamt, Sozialamt) Abwehrmechanismen → Spaltung, projektive Identifizierung, Ausblenden von soz. Realitätsaspekten, Idealisierung → Schutz Sehnsucht-Angst- Dilemma → tiefe Spuren →grundsätzliches Misstrauen (Erikson) Reifungsschnitte → Prozesse sind gestört Überhöhtes Ich-Ideal Gelungene Eltern-Kind-Beziehung → gesunde Entwicklung Ich-Stärke aufbauen & selbstreflexives Gewissen ausbilden ÜBER-ICH-Störungen Gebote & Verbote D Über-Ich Träger - unerreichbare Selbstansprüche Selbstentwicklung K → Überfriche, PRUCK Ursache → soziale Konflikte → Traumata Selbstverurteilung Selbsteentwertung Eltern müssen an Kindes Gewissensbildung arbeiten Hemmung gegen Gewalt aufbauen Konstruktiven Umgang mit aggressiven Impulsen erlernen (Sport→ Spannungsmildernd) Frustrationsarme Umgebung Frustrationstoleranz entwickeln → Erwerb von Empathie с Bifokales Behandlungskonzept Bi➜ zwei / beides - - Fokal→ Fokus, Brennpunkt Soziale Probleme (Sozialarbeiter) & psychische Störungen (Psychotherapie) O Beide Störungsbereiche gleichermaßen betrachten, unterliegen wechselseitigem Einfluss - - O Es geht um die Behandlung dissozialer Persönlichkeiten Behandlung/ Therapie - O Umsetzung Gefahren Gefahren ■ ■ Anwendung des Konzepts Von der Pathogenese zur Salutogenese Mit Stress vernünftig umgehen Immer mit sich selber im Gleichgewicht sein ● Resilienz Allgemein o Gewissenbildung → Lebenslanger Entwicklungsprozess Gesellschaftliche Normen & Werte, politische, weltanschauliche & religiöse Haltungen & Werte der Bezugsperson → Tragen dazu bei ob Mensch straffällig handelt ● ● Bei Fokussierung Resignation (bei Therapeuten) Self-fulfilling-prophecy Effekt 2 Personen (Psychologe & Sozialarbeiter) → Teil eines multiprofessionellen Teams Immer beide...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Bereiche ansprechen (den anderen Bereich mitbedenken) Mal soziale Bereiche eher ansprechen, mal den Fokus eher auf psychische Probleme o Abhängig von ■ Zustand des Patienten ■ Aktuelle Ziele der Behandlung ■ Stand der Behandlung → keinen Bereich Vernachlässigen Integration der Verschiedenen Persönlichkeitsanteile in die Therapie Ausspielen der Therapeuten gegeneinander Erfahrung, dass niemand zuständig ist (fühlt) Mangelnder Austausch der Therapeuten Schwierige zeitliche Umsetzung Verstärkung der Problematik durch externe Faktoren Verstärkter Fokus auf Gefahr von Dissoziations- / Spaltungstendenzen Gefahr vom Rollenwechsel/ Zuständigkeit o Mangelnde Informationen Psychosoziale Arbeit O Klient kann sich nicht auf Therapeutische NAgebote einlasssen o Angst vor Behandlung Alte Wunden können wieder aufreißen Teils traumatische Beziehungserfahrungen → zu präsent Problem nicht Wahrhaben wollen → Kränkung des Selbstwertgefühls Psychodynamische Arbeit O Klient kann sich nicht auf soziale Angebote einlassen o Strategien/ Handlungsweisen werden nicht umgesetzt → Frage, Was macht die Umsetzung unmöglich o Berücksichtigung unbewusster Kräfte (Abwehr, Widerstand) → Fokussierung auf Hauptproblembereich unter Berücksichtigung des anderen Bereichs →Bedingungen bieten unter denen Beziehung möglich ist

Pädagogik /

Udo Rauchfleisch

Udo Rauchfleisch

user profile picture

Ines

16 Followers
 

Pädagogik

 

12/13

Lernzettel

Udo Rauchfleisch

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Udo Rauchfleisch - Psychologischer Gewaltansatz
Gewalt Entstehung
1. Frühkindliche Traumata
-
-
-
-
3. Erwartungshaltung
Hohe Erwartungen w

App öffnen

Teilen

Speichern

93

Kommentare (1)

Y

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Hier findet ihr meine Abitur Lernzettel zu Udo Rauchfleisch (Gewalttheoretiker). Ich hoffe ich kann euch mit meinen Lernzetteln helfen und freue mich über positive Rückmeldungen. :)

Ähnliche Knows

1

Kohlberg Lernzettel

Know Kohlberg Lernzettel thumbnail

3269

 

11/12/10

Psychosexuelle Phasen nach Freud

Know Psychosexuelle Phasen nach Freud thumbnail

1907

 

11/12

Erikson Zusammenfassung

Know Erikson Zusammenfassung  thumbnail

825

 

11/12/13

3

Schulfunktionen nach Fend Zusammenfassung

Know Schulfunktionen nach Fend Zusammenfassung  thumbnail

3899

 

11/12/13

Mehr

Udo Rauchfleisch - Psychologischer Gewaltansatz Gewalt Entstehung 1. Frühkindliche Traumata - - - - 3. Erwartungshaltung Hohe Erwartungen werden nicht erfüllt Sehnsucht-Angst-Dilemma Psychoanalytisch→ Persönlichkeitsentwicklung in früherer Kindheit - - Verlust- / Mangelerfahrungen Soziale Instabilität der Familie Fehlentwicklung/ Störungen der Instanzen ES-Störungen ICH-Störungen - - O Ökonomische Probleme O Innerfamiliäre Spannungen Vielfältige Beziehungsausbrüche (Tiefsitzende Ängste & Abwehrmaßnahmen) Kern der psychischen Stabilität bedroht o Spezifische Wahrnehmungsstörungen Pädagogische Sichtweise Unterdrückung des Über-Ichs Narzisstische Entwicklung bzw. unrealistische Vorstellungen Manipulation anderer Menschen → Gefühl von eigener Macht Urmisstrauen Oral-aggressiver Konflikt - 2. Teufelskreis Kaum Integration in soziale Kontakte Keine Intakten Beziehungen 4. Frühe Sozialisationsprobleme Institution ,man ist bekannt“ → Etikettierung - Manipulation/ Machtprobleme/ Gefüge Randgruppenangehörigkeit Polizei bekannt → staatliche Kontrollinstanzen (Jugendamt, Sozialamt) Abwehrmechanismen → Spaltung, projektive Identifizierung, Ausblenden von soz. Realitätsaspekten, Idealisierung → Schutz Sehnsucht-Angst- Dilemma → tiefe Spuren →grundsätzliches Misstrauen (Erikson) Reifungsschnitte → Prozesse sind gestört Überhöhtes Ich-Ideal Gelungene Eltern-Kind-Beziehung → gesunde Entwicklung Ich-Stärke aufbauen & selbstreflexives Gewissen ausbilden ÜBER-ICH-Störungen Gebote & Verbote D Über-Ich Träger - unerreichbare Selbstansprüche Selbstentwicklung K → Überfriche, PRUCK Ursache → soziale Konflikte → Traumata Selbstverurteilung Selbsteentwertung Eltern müssen an Kindes Gewissensbildung arbeiten Hemmung gegen Gewalt aufbauen Konstruktiven Umgang mit aggressiven Impulsen erlernen (Sport→ Spannungsmildernd) Frustrationsarme Umgebung Frustrationstoleranz entwickeln → Erwerb von Empathie с Bifokales Behandlungskonzept Bi➜ zwei / beides - - Fokal→ Fokus, Brennpunkt Soziale Probleme (Sozialarbeiter) & psychische Störungen (Psychotherapie) O Beide Störungsbereiche gleichermaßen betrachten, unterliegen wechselseitigem Einfluss - - O Es geht um die Behandlung dissozialer Persönlichkeiten Behandlung/ Therapie - O Umsetzung Gefahren Gefahren ■ ■ Anwendung des Konzepts Von der Pathogenese zur Salutogenese Mit Stress vernünftig umgehen Immer mit sich selber im Gleichgewicht sein ● Resilienz Allgemein o Gewissenbildung → Lebenslanger Entwicklungsprozess Gesellschaftliche Normen & Werte, politische, weltanschauliche & religiöse Haltungen & Werte der Bezugsperson → Tragen dazu bei ob Mensch straffällig handelt ● ● Bei Fokussierung Resignation (bei Therapeuten) Self-fulfilling-prophecy Effekt 2 Personen (Psychologe & Sozialarbeiter) → Teil eines multiprofessionellen Teams Immer beide...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Bereiche ansprechen (den anderen Bereich mitbedenken) Mal soziale Bereiche eher ansprechen, mal den Fokus eher auf psychische Probleme o Abhängig von ■ Zustand des Patienten ■ Aktuelle Ziele der Behandlung ■ Stand der Behandlung → keinen Bereich Vernachlässigen Integration der Verschiedenen Persönlichkeitsanteile in die Therapie Ausspielen der Therapeuten gegeneinander Erfahrung, dass niemand zuständig ist (fühlt) Mangelnder Austausch der Therapeuten Schwierige zeitliche Umsetzung Verstärkung der Problematik durch externe Faktoren Verstärkter Fokus auf Gefahr von Dissoziations- / Spaltungstendenzen Gefahr vom Rollenwechsel/ Zuständigkeit o Mangelnde Informationen Psychosoziale Arbeit O Klient kann sich nicht auf Therapeutische NAgebote einlasssen o Angst vor Behandlung Alte Wunden können wieder aufreißen Teils traumatische Beziehungserfahrungen → zu präsent Problem nicht Wahrhaben wollen → Kränkung des Selbstwertgefühls Psychodynamische Arbeit O Klient kann sich nicht auf soziale Angebote einlassen o Strategien/ Handlungsweisen werden nicht umgesetzt → Frage, Was macht die Umsetzung unmöglich o Berücksichtigung unbewusster Kräfte (Abwehr, Widerstand) → Fokussierung auf Hauptproblembereich unter Berücksichtigung des anderen Bereichs →Bedingungen bieten unter denen Beziehung möglich ist