Psychologie /

Konditionierung und Nolting Modell

Konditionierung und Nolting Modell

 Klassische Konditionierung
Unkonditionierter und neutraler Stimulus -> gekoppelt
Nach dem Konditionierungsprozess.
-> neutraler Stimulus lö

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

6

Konditionierung und Nolting Modell

user profile picture

justme

34 Followers
 

Psychologie

 

11

Lernzettel

-Klassische Konditionierung -Prozesse zur Auflösung -Operante Konditionierung -Nolting Modell

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Klassische Konditionierung Unkonditionierter und neutraler Stimulus -> gekoppelt Nach dem Konditionierungsprozess. -> neutraler Stimulus löst gleiche Reaktion ( jetzt konditionierte Reaktion) aus, wie zuvor hur der unkonditionierte Stimulus Klassisches Konditionierena konditionierungprozess: Vor dem Konditionierungsprozess Neutraler Reiz (nS) -> Neutrale Reaktion (nR) Ton/Glocke Konditionierungs vorraussetzung Unkonditionierter Reiz (UCS) -> Unkonditionierte Reaktion (UCR) Aufmerksamkeit. Futter Speichelfluss Konditionierungsprozess UCS(Futter) + n°S (Ton/Glocke)-> UCR (Speichelfluss) Ergebnis des Konditionierungsvorgang Konditionierten Reiz (CS) ->Konditionierte Reaktion (CR) Glocke Speichelfluss Prozesse zur Auflösung Gegenkonditionierung Eliminierung: Verbindung Stimulus & Reaktion durch Erlernen einer alternativen Reaktion auf Stimulus heue Reaktion -> größere Stärke als die ursprüngliche Reaktion CS+CS* ->CR** Ratte + Lieblingsserie/ musik /essen -> Freude Löschung Der Konditionierte Stimulus (Ratle) + uukonditionierten Stimulus. (Larm) -> Reaktionstärke nimmt ab Prozesse zur Auflösung Reizgeneralisierung Ausdehnung der gelernten (Konditionierten) Reaktion (Angst) auf dem konditionierten Stimulus (Ratte) ähnliche Reize. -> ähnlicher Reiz = gleiche Reaktion Reaktion schwächer je geringer die Ähulichkeit zum konditionierten Stimulus. Bild einer Ratte = Narmale Schreckreaktion. Operantes Konditionieren Definition Einfluss auf die Auftrittshäufigkeit einer Verhaltensweise Erwünschte Verhaltensweisen -> belohnt -> durch angenehme Konsequenz (Positive Verstärkung) bzw. durch das Ausbleiben unangenehmer Konsequenzen (Negative Verstärkung). Unerwünschte Verhaltensweisen -> unterdrückt →→ durch unangenehme Konsequenzen (Positive Bestrafung) bzw. durch das ausbleiben angenehmer Konsequenzen (Negative Bestrafung)

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Psychologie /

Konditionierung und Nolting Modell

Konditionierung und Nolting Modell

user profile picture

justme

34 Followers
 

Psychologie

 

11

Lernzettel

Konditionierung und Nolting Modell

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Klassische Konditionierung
Unkonditionierter und neutraler Stimulus -> gekoppelt
Nach dem Konditionierungsprozess.
-> neutraler Stimulus lö

App öffnen

Teilen

Speichern

6

Kommentare (1)

X

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

-Klassische Konditionierung -Prozesse zur Auflösung -Operante Konditionierung -Nolting Modell

Ähnliche Knows

2

Klassische Konditionierung

Know Klassische Konditionierung  thumbnail

30

 

11/12/13

2

Klassische Konditionierung

Know Klassische Konditionierung  thumbnail

52

 

11/12/13

Paradigmen Der Psychologie

Know Paradigmen Der Psychologie thumbnail

178

 

11/12/13

2

Psychologie: Einstellungen und ihre Entstehung

Know Psychologie: Einstellungen und ihre Entstehung  thumbnail

32

 

12/13

Mehr

Klassische Konditionierung Unkonditionierter und neutraler Stimulus -> gekoppelt Nach dem Konditionierungsprozess. -> neutraler Stimulus löst gleiche Reaktion ( jetzt konditionierte Reaktion) aus, wie zuvor hur der unkonditionierte Stimulus Klassisches Konditionierena konditionierungprozess: Vor dem Konditionierungsprozess Neutraler Reiz (nS) -> Neutrale Reaktion (nR) Ton/Glocke Konditionierungs vorraussetzung Unkonditionierter Reiz (UCS) -> Unkonditionierte Reaktion (UCR) Aufmerksamkeit. Futter Speichelfluss Konditionierungsprozess UCS(Futter) + n°S (Ton/Glocke)-> UCR (Speichelfluss) Ergebnis des Konditionierungsvorgang Konditionierten Reiz (CS) ->Konditionierte Reaktion (CR) Glocke Speichelfluss Prozesse zur Auflösung Gegenkonditionierung Eliminierung: Verbindung Stimulus & Reaktion durch Erlernen einer alternativen Reaktion auf Stimulus heue Reaktion -> größere Stärke als die ursprüngliche Reaktion CS+CS* ->CR** Ratte + Lieblingsserie/ musik /essen -> Freude Löschung Der Konditionierte Stimulus (Ratle) + uukonditionierten Stimulus. (Larm) -> Reaktionstärke nimmt ab Prozesse zur Auflösung Reizgeneralisierung Ausdehnung der gelernten (Konditionierten) Reaktion (Angst) auf dem konditionierten Stimulus (Ratte) ähnliche Reize. -> ähnlicher Reiz = gleiche Reaktion Reaktion schwächer je geringer die Ähulichkeit zum konditionierten Stimulus. Bild einer Ratte = Narmale Schreckreaktion. Operantes Konditionieren Definition Einfluss auf die Auftrittshäufigkeit einer Verhaltensweise Erwünschte Verhaltensweisen -> belohnt -> durch angenehme Konsequenz (Positive Verstärkung) bzw. durch das Ausbleiben unangenehmer Konsequenzen (Negative Verstärkung). Unerwünschte Verhaltensweisen -> unterdrückt →→ durch unangenehme Konsequenzen (Positive Bestrafung) bzw. durch das ausbleiben angenehmer Konsequenzen (Negative Bestrafung)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen