Psychologie /

Lawrance Kohlberg

Lawrance Kohlberg

 4.Kohlberg: moralische Erziehung:
- knüpft an Piaget an
→stellt fest, dass sich mit dem kognitiven Denken auch das moralische Denken entwic

Lawrance Kohlberg

user profile picture

Samt

2180 Followers

Teilen

Speichern

110

 

11/12/13

Lernzettel

Zusammenfassung für Pädagogik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

4.Kohlberg: moralische Erziehung: - knüpft an Piaget an →stellt fest, dass sich mit dem kognitiven Denken auch das moralische Denken entwickeln kann Theorieübersicht: -Kohlberg ist ein Entwicklungspsychologe -untersuchte wie moralisches Denken sich in verschiedenen Altersstufen differenziert -3 Niveaus mit je 2 Stufen: gewonnen durch den flexiblen Interviewansatz -Ausgangspunkt für den flexiblen Interviewansatz: Dilemmageschichten -schrittweise, aufeinander aufbauend → gewiss einer Entwicklungslogik → Moralentwicklung -Just Community Konzept Stufenmodell: Grundannahmen: Stufen bauen aufeinander auf, nicht jeder erreicht das höchste Niveau, Phasen umkehrbar, Bewertungsstrukturen nicht Handlungsstrukturen 1.Präkonventionelles Niveau (0-9 J, Straftäter): -Orientierung an eigener Person, kein Verständnis von konventionellen Regeln/gesellschaftlichen Erwartungen - Abhängigkeit von Autoritäten, externalisierter Gewissenstyp Voraussetzungen Piaget: Egozentrismus vorhanden, sensomotorische Schemata müssen entwickelt sein (Sprache, symbolische Repräsentation) 1.Stufe:heteronome Stufe: Orientierung an Bestrafung und Belohnung beeinflussbar durch klare Regeln & darauffolgende Konsequenzen egoistische Perspektive: Ich (erkennt andere Interessen/Intentionen nicht) 2. Stufe Naivinstrumentelle Stufe: Naiv-egoistische Orientierung, eigene Bedürfnisbefriedigung, dafür auch Handel mit anderen (,,Eine Hand wäscht die andere") Austausch mit anderen (Kompromisse) zur Bedürfnisbefriedigung, Frühe Form der Empathie durch Eigennutzen Konkret-individualistische Perspektive : ICH und der Andere (aber nur für meine Bedürfnisbefriedigung) 2.Konventionelles Niveau: Individuum passt sich Erwartungen (des Umfelds/der Gesellschaft) an, unterstützt und verteidigt soziale Ordnung, konventioneller Gewissenstyp Voraussetzungen Piaget: Egozentrismus überwinden, Klassen erlernen 3. Stufe :Stufe der interpersonalen Konformität Erwartungen anderer entsprechen (stereotypische Vorstellungen -> ideale Rollenvorstellung) Zuwendung, Bestätigung, Anerkennung, Liebesentzug vermeiden, Mehrheitsverhalten wird beachtet Perspektive des Individualismus in Beziehung zu anderen: ICH und die...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

eigene Gruppe 4. Stufe:Stufe des sozialen Systems: Orientierung an Gesetz und Ordnung, der Aufrechterhaltung der sozialen Ordnung durch Pflichterfüllung Schaffung von Regeln, Gesetzen, Vorbildfunktion beim Einhalten der Normen/Werte Perspektive des Mitglieds einer Gesellschaft: ICH, WIR im sozialen Verbund 3.Postkonventionelles Niveau: Moralische Werte unabhängig von Autoritäten und Gruppen/Kulturen, vernunftsgeleitet, humanistischer Gewissenstyp Voraussetzungen Piaget: Abstraktes Denken, hypothetisches Denken 5. Stufe: Orientierung am Sozialvertrag, Anerkennung von Gesetzen, die jedoch zum Wohle der Menschheit auch kollidieren können è Norm ,,Du solltest nicht töten" vs. Gesetz Flüchtling Boot Kritisches Hinterfragen, Reflexionsfähigkeit, Widersprüche aufzeigen ->hohe Form der Empathie Gesellschaftlich verortete Perspektive: Wir alle 6. Stufe: Orientierung an universellen ethischen Prinzipien, Beachtung der Würde des Menschen/Menschenrechte →Sterbehilfe vs. Norm ,,Du solltst nicht töten" aber nur bei bestimmten Voraussetzungen Universelle Gerechtigkeitsprinzipien: Mitbestimmung, Verantwortung Perspektive eines moralischen Standpunktes nach dem Prinzip: Wir alle 7. Stufe: Das eigentliche Stufenmodell Kohlbergs geht bis zur 6. Stufe. Kohlberg hat später Vermutungen geäußert, es könne eine 7. Stufe geben, in der moralische Urteile transzendental begründet werden. Systematisch ausgebaut wurde dieser Aspekt von Kohlberg nicht.

Psychologie /

Lawrance Kohlberg

user profile picture

Samt  

Follow

2180 Followers

 4.Kohlberg: moralische Erziehung:
- knüpft an Piaget an
→stellt fest, dass sich mit dem kognitiven Denken auch das moralische Denken entwic

App öffnen

Zusammenfassung für Pädagogik

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Kohlbergs Stufenmodell

Know Kohlbergs Stufenmodell  thumbnail

5

 

11/12/13

user profile picture

Moranentwicklung nach Kohlberg

Know Moranentwicklung nach Kohlberg thumbnail

207

 

12

user profile picture

2

Lawrence Kohlberg

Know Lawrence Kohlberg thumbnail

95

 

11/12/13

user profile picture

Abi Kohlberg

Know Abi Kohlberg thumbnail

54

 

11/12

4.Kohlberg: moralische Erziehung: - knüpft an Piaget an →stellt fest, dass sich mit dem kognitiven Denken auch das moralische Denken entwickeln kann Theorieübersicht: -Kohlberg ist ein Entwicklungspsychologe -untersuchte wie moralisches Denken sich in verschiedenen Altersstufen differenziert -3 Niveaus mit je 2 Stufen: gewonnen durch den flexiblen Interviewansatz -Ausgangspunkt für den flexiblen Interviewansatz: Dilemmageschichten -schrittweise, aufeinander aufbauend → gewiss einer Entwicklungslogik → Moralentwicklung -Just Community Konzept Stufenmodell: Grundannahmen: Stufen bauen aufeinander auf, nicht jeder erreicht das höchste Niveau, Phasen umkehrbar, Bewertungsstrukturen nicht Handlungsstrukturen 1.Präkonventionelles Niveau (0-9 J, Straftäter): -Orientierung an eigener Person, kein Verständnis von konventionellen Regeln/gesellschaftlichen Erwartungen - Abhängigkeit von Autoritäten, externalisierter Gewissenstyp Voraussetzungen Piaget: Egozentrismus vorhanden, sensomotorische Schemata müssen entwickelt sein (Sprache, symbolische Repräsentation) 1.Stufe:heteronome Stufe: Orientierung an Bestrafung und Belohnung beeinflussbar durch klare Regeln & darauffolgende Konsequenzen egoistische Perspektive: Ich (erkennt andere Interessen/Intentionen nicht) 2. Stufe Naivinstrumentelle Stufe: Naiv-egoistische Orientierung, eigene Bedürfnisbefriedigung, dafür auch Handel mit anderen (,,Eine Hand wäscht die andere") Austausch mit anderen (Kompromisse) zur Bedürfnisbefriedigung, Frühe Form der Empathie durch Eigennutzen Konkret-individualistische Perspektive : ICH und der Andere (aber nur für meine Bedürfnisbefriedigung) 2.Konventionelles Niveau: Individuum passt sich Erwartungen (des Umfelds/der Gesellschaft) an, unterstützt und verteidigt soziale Ordnung, konventioneller Gewissenstyp Voraussetzungen Piaget: Egozentrismus überwinden, Klassen erlernen 3. Stufe :Stufe der interpersonalen Konformität Erwartungen anderer entsprechen (stereotypische Vorstellungen -> ideale Rollenvorstellung) Zuwendung, Bestätigung, Anerkennung, Liebesentzug vermeiden, Mehrheitsverhalten wird beachtet Perspektive des Individualismus in Beziehung zu anderen: ICH und die...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

eigene Gruppe 4. Stufe:Stufe des sozialen Systems: Orientierung an Gesetz und Ordnung, der Aufrechterhaltung der sozialen Ordnung durch Pflichterfüllung Schaffung von Regeln, Gesetzen, Vorbildfunktion beim Einhalten der Normen/Werte Perspektive des Mitglieds einer Gesellschaft: ICH, WIR im sozialen Verbund 3.Postkonventionelles Niveau: Moralische Werte unabhängig von Autoritäten und Gruppen/Kulturen, vernunftsgeleitet, humanistischer Gewissenstyp Voraussetzungen Piaget: Abstraktes Denken, hypothetisches Denken 5. Stufe: Orientierung am Sozialvertrag, Anerkennung von Gesetzen, die jedoch zum Wohle der Menschheit auch kollidieren können è Norm ,,Du solltest nicht töten" vs. Gesetz Flüchtling Boot Kritisches Hinterfragen, Reflexionsfähigkeit, Widersprüche aufzeigen ->hohe Form der Empathie Gesellschaftlich verortete Perspektive: Wir alle 6. Stufe: Orientierung an universellen ethischen Prinzipien, Beachtung der Würde des Menschen/Menschenrechte →Sterbehilfe vs. Norm ,,Du solltst nicht töten" aber nur bei bestimmten Voraussetzungen Universelle Gerechtigkeitsprinzipien: Mitbestimmung, Verantwortung Perspektive eines moralischen Standpunktes nach dem Prinzip: Wir alle 7. Stufe: Das eigentliche Stufenmodell Kohlbergs geht bis zur 6. Stufe. Kohlberg hat später Vermutungen geäußert, es könne eine 7. Stufe geben, in der moralische Urteile transzendental begründet werden. Systematisch ausgebaut wurde dieser Aspekt von Kohlberg nicht.