Pädagogik /

Psychoanalyse nach Freud

Psychoanalyse nach Freud

 1
Sigmund Freud geht in seiner Theorie der Psychoanalyse grundlegend davon aus, dass das Denken und Verhalten nie
zufällig sondern zu einem

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

16

Psychoanalyse nach Freud

user profile picture

Lernzettel

183 Followers
 

Pädagogik

 

11

Lernzettel

Zusammenfassung der Psychoanalse nach Freud, wie auch Kritikpunkte an seiner Theorie

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

1 Sigmund Freud geht in seiner Theorie der Psychoanalyse grundlegend davon aus, dass das Denken und Verhalten nie zufällig sondern zu einem großen Teil von unbewussten psychischen Prozessen bestimmt ist (Prinzip der psychischen Determiniertheit und des Unbewussten). Dementsprechend werden drei Bewusstsebenen. (Vorbewusstsein, unbewusstsein, Bewusstsein) im sogenannten Eisbergmodell in Sach- und Beziehungs/psychosoziale Ebene unterteilt und können anhand dessen untersucht werden. Die menschliche Psyche besteht ihm nach aus drei psychischen Instanzen : dem „ES" (Triebe, Wünsche und Bedürfnisse), dem „ÜBER-ICH" (verinnerlichte Normen und Werte, Gewissen) und dem „ICH" (Prüfung der Realität, Ausbalancieren vom ES und ÜBER-ICH). Eine gesunde Persönlichkeit ist laut Freud von einem „starken-ICH" gekennzeichnet dass die Forderungen des ES und des ÜBER-ICH unter Prüfung der Realität ausbalancieren kann. Ob das ICH gestärkt oder geschwächt ist, hẳng+ von der Lösung der Konflikte innerhalb der Phasen ab. Wird der Konflikt positiv" gelöst, so wird das ICH gestärkt. Wird der Konflikt negativ" gelöst, beispielsweise durch Abwehrmechanismen, wie unterdrückung, Verdrängung, Rationalisierung oder auch Sublimierung, führt dies zur Schwächung des ICHS. Entwickeln tut sich die Persönlichkeit für Freud in fünf aufeinander folgenden, psychosexuellen Phasen der oralen Phase (0-1. Lebensjahr), der analen Phase (1.-3. Lebensjahr), der phallischen oder auch odipalen Phase (3.-6. Lebensjahr), der Latenzphase (6.-13. Lebensjahr) und der genitalen Phase (ab der Pubertät). Dieses Phasenmodell basiert auf Freuds...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Triebtheorie, welche sich wiederum in den Lustrieb" (Eros) und den Todestrieb" (Thanalos) unterteilt. Beim Lustrieb bildet die Libido als Quelle der sexuellen Lust den Mittelpunkt, wärend beim Todestrieb der Selbsthass und auch die Selbstvernichtung im Vordergrund stehen. Menschliche Persönlichkeit 6S Ich Über Ich 000 Lustprinzip Moralitats Realitäts prinzip prinzip Vermittler Psychoanalyse nach Freud Kernzentrum des Individuums Zusammenfassung I Kritikpunkte an Freuds Theorie: * Freud vertrat die Auffassung, dass Jungen im Vorschulalter einen „Ödipuskomplex" entwickeln und unter Kastrationsångsten litten, dies seien universale Phånomene, die in allen Kulturen und Zeiten auftreten ↳nicht der Fall (Herangehensweise, den Mann als Norm zu sehen & die generelle Unterordnung der Frau → wissenschaftlich nicht vertretbar •„Mädchen leiden unter Penisneld " → Interpretierte die Neidgefühle von einigen seiner Patientinnen als organisch beding+ ↳realisierte nicht, dass sie mit der damaligen Stellung der Frau in der Gesellschaft zusammenhingen > konnten nicht empirisch bewiesen werden > schließt von Einzelfällen auf die Allgemeinheit > Diese These, dass der Mensch von Trieben und nicht von Vernunft und seinem eigenen Willen geleitet wird, gehört zu den drei großen Kränkungen der Menschheit

Pädagogik /

Psychoanalyse nach Freud

Psychoanalyse nach Freud

user profile picture

Lernzettel

183 Followers
 

Pädagogik

 

11

Lernzettel

Psychoanalyse nach Freud

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 1
Sigmund Freud geht in seiner Theorie der Psychoanalyse grundlegend davon aus, dass das Denken und Verhalten nie
zufällig sondern zu einem

App öffnen

Teilen

Speichern

16

Kommentare (3)

M

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Zusammenfassung der Psychoanalse nach Freud, wie auch Kritikpunkte an seiner Theorie

Ähnliche Knows

Psychoanalyse (Freud)

Know Psychoanalyse (Freud) thumbnail

501

 

11/12/13

7

Freud - Entwicklung aus psychoanalytischer Sicht

Know Freud - Entwicklung aus psychoanalytischer Sicht thumbnail

28

 

11/12/13

4

Siegmund Freud

Know Siegmund Freud thumbnail

95

 

11/12/13

5

Zusammenfassung zu Sigmund Freud

Know Zusammenfassung zu Sigmund Freud thumbnail

148

 

12

Mehr

1 Sigmund Freud geht in seiner Theorie der Psychoanalyse grundlegend davon aus, dass das Denken und Verhalten nie zufällig sondern zu einem großen Teil von unbewussten psychischen Prozessen bestimmt ist (Prinzip der psychischen Determiniertheit und des Unbewussten). Dementsprechend werden drei Bewusstsebenen. (Vorbewusstsein, unbewusstsein, Bewusstsein) im sogenannten Eisbergmodell in Sach- und Beziehungs/psychosoziale Ebene unterteilt und können anhand dessen untersucht werden. Die menschliche Psyche besteht ihm nach aus drei psychischen Instanzen : dem „ES" (Triebe, Wünsche und Bedürfnisse), dem „ÜBER-ICH" (verinnerlichte Normen und Werte, Gewissen) und dem „ICH" (Prüfung der Realität, Ausbalancieren vom ES und ÜBER-ICH). Eine gesunde Persönlichkeit ist laut Freud von einem „starken-ICH" gekennzeichnet dass die Forderungen des ES und des ÜBER-ICH unter Prüfung der Realität ausbalancieren kann. Ob das ICH gestärkt oder geschwächt ist, hẳng+ von der Lösung der Konflikte innerhalb der Phasen ab. Wird der Konflikt positiv" gelöst, so wird das ICH gestärkt. Wird der Konflikt negativ" gelöst, beispielsweise durch Abwehrmechanismen, wie unterdrückung, Verdrängung, Rationalisierung oder auch Sublimierung, führt dies zur Schwächung des ICHS. Entwickeln tut sich die Persönlichkeit für Freud in fünf aufeinander folgenden, psychosexuellen Phasen der oralen Phase (0-1. Lebensjahr), der analen Phase (1.-3. Lebensjahr), der phallischen oder auch odipalen Phase (3.-6. Lebensjahr), der Latenzphase (6.-13. Lebensjahr) und der genitalen Phase (ab der Pubertät). Dieses Phasenmodell basiert auf Freuds...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Triebtheorie, welche sich wiederum in den Lustrieb" (Eros) und den Todestrieb" (Thanalos) unterteilt. Beim Lustrieb bildet die Libido als Quelle der sexuellen Lust den Mittelpunkt, wärend beim Todestrieb der Selbsthass und auch die Selbstvernichtung im Vordergrund stehen. Menschliche Persönlichkeit 6S Ich Über Ich 000 Lustprinzip Moralitats Realitäts prinzip prinzip Vermittler Psychoanalyse nach Freud Kernzentrum des Individuums Zusammenfassung I Kritikpunkte an Freuds Theorie: * Freud vertrat die Auffassung, dass Jungen im Vorschulalter einen „Ödipuskomplex" entwickeln und unter Kastrationsångsten litten, dies seien universale Phånomene, die in allen Kulturen und Zeiten auftreten ↳nicht der Fall (Herangehensweise, den Mann als Norm zu sehen & die generelle Unterordnung der Frau → wissenschaftlich nicht vertretbar •„Mädchen leiden unter Penisneld " → Interpretierte die Neidgefühle von einigen seiner Patientinnen als organisch beding+ ↳realisierte nicht, dass sie mit der damaligen Stellung der Frau in der Gesellschaft zusammenhingen > konnten nicht empirisch bewiesen werden > schließt von Einzelfällen auf die Allgemeinheit > Diese These, dass der Mensch von Trieben und nicht von Vernunft und seinem eigenen Willen geleitet wird, gehört zu den drei großen Kränkungen der Menschheit