Deutsch /

1. Weltkrieg

1. Weltkrieg

 Ursachen des Krieges
سمه
government
education.
DEUTSCHLAND
war
(
EUROPÄISCHEN GLEICHGEWICHT
Ek Bay
media
army
A.
cultur
armstrade-
firms
pu

1. Weltkrieg

user profile picture

Isabel

64 Followers

Teilen

Speichern

521

 

11/12/10

Lernzettel

Ursachen, Verlauf, Kriegsausbruch, Kriegsziele, Kriegsstrategien, Kriegs Ende, Versailler Vertag

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ursachen des Krieges سمه government education. DEUTSCHLAND war ( EUROPÄISCHEN GLEICHGEWICHT Ek Bay media army A. cultur armstrade- firms public public institutions space ERSTER HELTKRIEG Imperialismus -gldoake Rivalität der europäischen Größmöchte ↳ Konkurrenzkampf um die kolonien deutsche Weltmachtpolitik unter Wilhelm II Nationalismus überlegenheitsgefühl der Europäer ↳ Herrendenken & Geltungsbedürfnis ↳ Entstehung von Vorurteilen und Hass Deutsches Reich: Am deutschen Wesen soll die welt genesen" Internationale Krisen imperialistische Politik der Großmächte →→ zahlreiche Spannungen & Konflikte ↳ Marokkokrisen (1805/06 and 1811), Balkankriege (1812/13) Bündnisautomatik und fehlende Bereitschaft zur friedlichen Konfliktregelung Österreich-Ungarn gegen Russland and Serbien Militarismos Wettrüeten der Großmöchte Rivalität zwischen Deutschland und Großbritannien wegen Flottenpolitik von Wilhelm II. allgemeine Kriegsbereitschaft (Bevölkerung & Aegierung) Störung des europäischen Gleichgewichts deutsche Annexion von Elsass-Lothringen 1851 Alkehr von Bismarcks Bündnispolitik unter Wilhelm II 4 ↳ Isolierung Deutschlands und Bildung der , Triple Entente" zwischen Großbritannien, Frankreich & Rossland Deutsches Reich: Verlust der starken Bündnispartner ↳ Kriegsfall durch zentrale Lage in Europa leicht angreifbar Der Kriegsausbruch Attentat am. österreichischen Thronfager Franz Ferdinand 28. Juni 1914 > Dorch Serben/serbische Nationalisten => Julikrise Aulomatik des Bündriesystems wird in Bewegung gesetzt Serbien will nicht mehr zu Österreich-Ungarn gehören →> Attentäter wollen ein freiss groß Serbien Stimmung ist angespannt Serbien & Russland verbünden sich Deutsches Reich stellt Blankoscheck an Österreich-Ungarn aus → unterstützt & hilft ihnen egal was kommt Österreich-Ungarn will mit Serbien abrechnen 28. Juli: Franz Josef unterschreild Kriegseritoring. 1. August 1914: Kriegsbeginn! → Deutsche Mobilmachung + Kriegsent-lärung. von Deutschland Frankreich ・Angriffsziel → durch das neutrale Belgien durch an Serbien an Russland 28.06.1914 •Franz Ferdinand und seine Frau werden ermordet 5./6.07.1914 •Blankoscheck von Deutschland an Österreich-Ungarn 23.07.1914 Untimatum an Serbien 25.07.1914 Serbien akzeptiert...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

das Ultimatem 28.07.1914 -Wien schlägt Vermittlungsversuche acs & erklärt Serbien den Krieg 30.06.1914 •Russland sichert Serbien Unterstatzung zu, Mobilmachung 01.08.1814 -Deutsches Reich ertclärt Russland den Krieg, Mobilmachung Frankreich 03.08.1914 "Kriegserklärung an Frankreich 04.08.1814 -Einmarsch in neutrales Belgien, Beginn 1.coeltkrieg 14.08.1814 -Grenzschlacht Frankreich (F&D: 200.000 Soldaten getstet & verwundet), 10 Tage lang 15.08.1914 Pussland dringt Anles for den Acabroch des 1. Weltkriegs in Ostpreußen ein 05.09.1914 Marne-Schlacht beginnt 12.08.1814 Rockzug der Deutschen aus Frankreich 28.10.1914 Osmanische Reich tritt ein 04.02.1915 U-Boot-krieg beginnt 21.02.1816 Schlacht om Verdon beginnt Mitte Dezember 1916 Frankreich gewinnt die Schlacht von Verden 16.03.1817 Deutschland zieht sich an der Westfront zurück 06.04.1817 USA erklärt Deutschland den Krieg 08.01.1918 US-Präsident Wilson stellt Bedingungen for den Frieden auf 03.03.1818 Frieden von Brest-Litowsk 18.07.1818 Gegenoffensive der Allierten beginnt 28.08.1818 Forderung Waffenstillstandsverhandlungen 08.11.1918 Ausruf der Republik im Deutschen Reich Kriegsziele Deutschland Österreich/Ungarn Frankreich Großbritannien Russland USA (Kriegseintritt 1817) I Westen europäische Vorherrschaft Verwandling Belgiens in einen, Vasallensboat Deutschland Unterstützung des Bündnispartners Österreich/ungam Angst vor Entente → Planung Präventivschlag Annexion franzāsische Berghaugebiete und Teile von Russisch-Polens Zusammenhalt des Veilvölkerstaates Vormachtsstellung auf dem Balkan Annexion Serbiens, Montenegros & Rumäniens Pache für Attentat auf ihren Thronfolger osten Festigung stelling in Europa Revanche für die Niederlage im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 Rückgewinnung von Elsass-Lothringen Annexion linksrheinische Gebiete und des Soargebietes Wiedererlangung der europäischen Vormachtstelling - Unterstutzung Partner Wiederherstellung des europäischen Gleichgewichts Sicherung des britischen Imperiums gegen deutsche Weltmachtanspräche Zerstörung der deutschen Flotte erfüllt sein Bündnisversprechen Unterstützung Serbien wegen Versprechen Mochtexpansion Schlieffenplan and Stellungskriege Zusammenführung aller Slowen unter Russland als Schutzmocht - Einfluss auf den Balkan and Errichtung eines großserbischen Reich Eroberung der türkischen Meerengen → Zugang zum Mittelmeer schnelles Kriegsende durch militärische Unterstützung der Entente 14-Punkte-Programm" des US-Präsidenten Wilson (1818): territoriale Unversehrheit, Rüstungsbeschränkung, Selbstbestimmungsrecht der Völker & Schaffung eines Völkerbondes als internationale Schiedsinstanz Deutschland will einen Zweifrontenkrieg vermeiden →> Plan von General Schlieffen von 1905 wird umgesetzt Frankreich soll unter Verletzung der belgischen Neetsalität im Blitzkrieg besiegt werden Danach alle Deutschen Truppen gegen Russland Angriff der deutschen Streitkräfte im September wird kurz vor Paris in der Marne-Schlacht gestoppt Schleiffenplan scheitert restlos → an übrigen Abschnitten der Westfront der Durchbruch misslang Anfang November: Stellingstriege mit Schützengräben 11.11.1918 Waffenstillstand wird unterzeichnet 18.01.1819 •Pariser Friedenskonferenz Deutschland als Kriegseschuldiger 4 Mittelmächte & Verbündete. (0-U. De, Tur, BGR) Ententemöchte & Verbündete (RU, GB, Fra, Ser, It, Ru, USA, JOD) deutschen Truppen gelang es im Sommer 1814 in der Schlacht von Tannenberg & an den mascrischen Seen rustiche Armeen zum Rückzug aus Ostpreußen zu zwingen Offensive deutsch & osterreichischer Streitkräfte → Sericien erobert, Russland musste 1815 Galizien, Polen & Kurland räcmen - keine entscheidende Kriegswuende Mai 1915: Bewegungskriege →> Stollengelrieg Seekrieg & Kriegseintritt der USA OHL versuchte mit U-Boden die verhängte Handelsblockode durch die Engländer Störung des Nachschdas der Kriegsgegner Febrcar 1917 : OHL ging zum U-Boot-Krieg über feindliche Kriegs- & Handelsschiffe ohne Vorwarnungen angegriffen Kriegseintritt der USA Amerikanische Rüstungslieferungen & Kredte begünstigen von Anfang an die Enterke OSA brach die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland ab USA trat am 6. April 1917 aufseitens der Ententen ein ⇒> Entente gelang. Innenpolitische Auscorkungen des Ersten Weltkrieges in Deutschland Burgfrieden (1814): Zusammenarbeit von Reichstag, Pegierung, Kaiser & Militär Allmacht der OHL (Oberste Heeresleitung) es den Krieg für sich zu entscheiden - : Das Kriegsende Oktoberrevolotion 1817 in Russland entlastete die Mittelmächte Kriegsende im Osten Deutschland zwang 1818 der neven sowjetessischen Regierung einen Diktatfrieden auf Frieden von Brest-Litowsk (3. März 1818) zu durchbrechen Friedensresolution des Reichstags (1817) angenommene Resolution, die einen Verständigungsfrieden zur Beendigung des Ersten Weltkrieges fordert Spaltung der SPD infolge des Burghiedens (Gründung der USPD) Arbeitspflicht nicht eingezogene Männer, Frauen in der Rüstungsindustrie zunehmende Versorgungskrisen (1916/1917) Verfassungsreform 1918 parlamentarische Monarchie Ausbruch der Novemberrevolation (1918) militärischer Zusammenbruch → OHL fordert die Reichsregierung Ende September 1818 zom 11. November 1918: Waffenstillstandsabkommen zwischen Deutschland & den Alliierten Pariser Friedensverträge (1918-1922) beendeten den 1. Weltkrieg offiziell Charakter des Krieges völlig neve Dimension des Krieges sofortigen Waffenstillstandsangebot Der Erste Weltkrieg 1914-1918 0 250 500 km Ergebnisse des Krieges Zusammenbruch der Monachien in Deutschland, Österreich-Ungam, Russland & im Osmanischen Reich Auflösung des Vielvölkerstaates Österreich-Ungam Entstehung never Stooten in Osteuropa Finnland, Polen, die baltischen Staaten, Tschechoslowakei, Ungarn & Jugoslawien Ende der weltpolitischen Dominanz der europäischen Großmächte & Aufstieg der USA zur neven SPANIEN GROSS BRITANNIEN prägende Umwälzung in der Militärtechnik Einsatz von Panzem (, Tanks"), Flugzeuge, U-Booten, Maschienengewehren & Giftgas Materialschlachten & Stellungstriege (Hälle von Verdun") weltweites Kampfgebiet, Einsatz von ca. 74 Millionen weltweit enorme Menschenopfer: ober 8 Millionen Tote & ca. 20 Millionen Verwundete Totalisiercng dles Krieges Zerstörung von Städten durch Luftkrieg, Ausbruch von Epidemien & Krankheiten ← Unterernährung Einsatz massiver Propaganda FRANK- REICH BELGIEN Nordsee Fühengsmacht NORWEGEN NIEDER LANDE Mittelmächte Verbündete der Mittelmächte Entente-Mächte Verbündete der Entente-Mächte neutrale Staaten SCHWEIZ D SCHWEDEN DÄNE- MARK 3L Ostsee DEUTSCHES REICH ITALIEN ÖSTERREICH- UNGARN RUMÄNIEN SER 4 MONTE- NEGRO BIEN BULGARIEN ALBA- NIEN Mittelmeer RUSSLAND GRIECHEN LAND D Frontlinien Frühjahr 1915 neue Frontlinie Ende 1917 neue Frontlinie Sommer 1918 britische Blockadelinie Schwarzes Meer OSMANISCHES REICH Voraussetzungen: - Räumung der besetzten Gebiete in Frankreich, Belgien & Luxemburg - Rückzug der Armee hinter den Rhein Versailler Vertrag (28. Juni 1919) Schuldfrage: 28.09.1918 - durch Art. 231 werden Deutschland und seinen Verbündeten zur Anerkennung ihrer Alleinschuld für den Ausbruch des Weltkrieges gezwungen Waffenstillstandsgesuch der deutschen Heersleitung 11.11.1918 Unterzeichnung des Waffenstillstands 18.01.1919 - Besetzung des linken Rheinufers - sofortige Freilassung aller allierten Kriegsgefangenen - Rückzug aus dem besetzten Ostgebieten - Abrüstung der gesamten Hochseeflotte - Übergabe von Kanonen, Flugzeugen, Maschinengewehren, LKWs, Eisenbahnen & Eisenbahnwagen Wesentliche Bestimmungen - militärisch: - Aufhebung der allgemeinen Wehrpflicht & Beschränkung des Landheeres auf 100 000 Mann - Verbot schwerer Waffen & U-Boote sowie einer Luftwaffe - Kriegsmarine wird auf ein Minimum von 36 Schiffen reduziert - wirtschaftlich: - Handelsflotten soll den Alliierten übergeben werden - Wirtschaftsbeschränkungen - territorial: - Gebietsverlust von 10% Der Vertrag Auswirkungen - ökologisch: Reparationen umfassen finanzielle Zahlungen von 226 mrd. RM, Rohstoffe & Sachwerte, Verlust der Schwerindustrie Pariser Friedenskonferenz 18.01.1919 - politisch: - Auslieferungsverlangen des Kaisers & weiterer prominenter Personen als Kriegsverbrecher an die Siegermächte - Verpflichtung zur Wiedergutmachung aller Kriegsschäden der Alliierten - alleinige Zahlung Deutschlands für alle aus diesem Krieg resultierenden Verluste, Ausgaben & Schulden - moralische Wirkung der Diffamierung auf das deutsche Volk - „Dolchstoßlegende" Gebietsabtretungen - Elsass-Lothringen -> Frankreich - Posen & Westpreußen -> Polen - Memelland -> Litauen - Hultschiner Ländchen -> CSR - Eupen-Maimedy -> Belgien - Nord Schweiz -> Dänemark - Danzig -> freie Stadt & Völkerbund - Saargebiet -> 15 Jahre unter Völkerbundverwaltung, frz. besetzt - alle Kolonien-> Umwandlung in Mandatsgebiete verschiedener alliierten Staaten unter Völkerbundkontrolle - Rheinprovinz & Rheinpfalz fallen unter alliierte Kontrolle Gebietsverlust: 13%-72 068km 2 Bevölkerungsverlust: 10%- 6,451 mio. Siegermächte beraten über die künftige Friedensordnung Rat der Vier" (USA, GB,Fra & [t) - Besiegten waren nicht beteiligt - Deutschland hofft auf das Programm der 14 Punkte der USA Reparationsforderungen erst als unzumutbare Forderung abgelehnt nach heftigen Auseinandersetzungen, unter Druck unterzeichnet Pariser Vorortverträge -1919/1920 zwischen den Siegern und Besiegten abgeschlossen Nordsee NIEDER- LANDE m BELGIEN Eupen Malmedy Deutschland nach dem Versailler Vertrag 1919 Helgoland LUX 43.1.1935 FRANKREICH Eröffnung des Pariser Friedenkongresses 07.05.1919 Die deutsche Delegation erhält das fertige Vertragswerk Lothringen 1874 Artikel 231, Versailler Vertrag Die alliierten und assoziierten Regierungen erklären, und Deutschland erkennt an, dass Deutschland und seine Verbündete als Urheber für alle Verluste und Schäden verantwortlich sind, die die alliierten und assoziierten Regierung und ihre Staatsangehörigen infolge des ihnen durch den Angriff Deutschlands und seiner Verbündeten aufgezwungenen Kriegs erlitten haben Elsass 29.05.1919 Deutsche Gegenvorschläge -> Abgelehnt 16.06.1919 Festlegung des Vertragswerks 22.06.1919 Annahme des Friedensvertrags 28.06.1919 Unterzeichnung des Vertrages in Versailles 20.01.1920 Vertrag trifft in Kraft Nord- Schleswig 10.2.1920 14.3.1920 166 Dortmund DÄNEMARK Hamburg SCHWEIZ Bremen Frankfurt Stuttgart Hannover Weimar München Rostock SCHWEDEN Berlin TSCHECHO- SLOWAKEI ÖSTERREICH Ostsee Donau Netze 1920-23 allierte Verw. 1923 zu Litauen, 2 331 2938 Posen Memelgebiet 141 Danzig West-2 preußen Weichsel POLEN 20.3. 1921 Ober schlesier SLOWAKEI UNGARN Königsberg Ost- v 2 preußen 11.7.1920 LITAUEN Memel 0 150 100 150 200 Grenze des Deutschen Reiches 1914 Bestimmungen des Versailler Vertrages: Unter Treuhandschat de Volkerbundes (1920-19 Freie Stadt unter Schult des Völkerbundes Abstimmungsgebiete 11.7. Datum der Volksabstin mung über den Verble in Deutschland Besetzte Gebiete Encmilitarisierte Zone Zone mit Verbot des Festungsbaus Internationalisierte Alliierte Sanktionen 1920-1925 sowie französische und beg Ruhrbesetzung 1923- 893 Bevölkerung in den abgetretenen Gebieten (ind.)

Deutsch /

1. Weltkrieg

user profile picture

Isabel  

Follow

64 Followers

 Ursachen des Krieges
سمه
government
education.
DEUTSCHLAND
war
(
EUROPÄISCHEN GLEICHGEWICHT
Ek Bay
media
army
A.
cultur
armstrade-
firms
pu

App öffnen

Ursachen, Verlauf, Kriegsausbruch, Kriegsziele, Kriegsstrategien, Kriegs Ende, Versailler Vertag

Ähnliche Knows

user profile picture

1

5 Schritte zum Ersten Weltkrieg

Know 5 Schritte zum Ersten Weltkrieg  thumbnail

4

 

11/12/13

A

1

Der Erste Weltkrieg

Know Der Erste Weltkrieg thumbnail

8

 

12

user profile picture

5

ILS Das Deutsche Kaiserreich, 1871-1789, Die Ära Bismarcks GesM6a

Know ILS Das Deutsche Kaiserreich, 1871-1789, Die Ära Bismarcks GesM6a thumbnail

6

 

11/12/13

user profile picture

2

1. Weltkrieg/ Inflation

Know 1. Weltkrieg/ Inflation thumbnail

16

 

9

Ursachen des Krieges سمه government education. DEUTSCHLAND war ( EUROPÄISCHEN GLEICHGEWICHT Ek Bay media army A. cultur armstrade- firms public public institutions space ERSTER HELTKRIEG Imperialismus -gldoake Rivalität der europäischen Größmöchte ↳ Konkurrenzkampf um die kolonien deutsche Weltmachtpolitik unter Wilhelm II Nationalismus überlegenheitsgefühl der Europäer ↳ Herrendenken & Geltungsbedürfnis ↳ Entstehung von Vorurteilen und Hass Deutsches Reich: Am deutschen Wesen soll die welt genesen" Internationale Krisen imperialistische Politik der Großmächte →→ zahlreiche Spannungen & Konflikte ↳ Marokkokrisen (1805/06 and 1811), Balkankriege (1812/13) Bündnisautomatik und fehlende Bereitschaft zur friedlichen Konfliktregelung Österreich-Ungarn gegen Russland and Serbien Militarismos Wettrüeten der Großmöchte Rivalität zwischen Deutschland und Großbritannien wegen Flottenpolitik von Wilhelm II. allgemeine Kriegsbereitschaft (Bevölkerung & Aegierung) Störung des europäischen Gleichgewichts deutsche Annexion von Elsass-Lothringen 1851 Alkehr von Bismarcks Bündnispolitik unter Wilhelm II 4 ↳ Isolierung Deutschlands und Bildung der , Triple Entente" zwischen Großbritannien, Frankreich & Rossland Deutsches Reich: Verlust der starken Bündnispartner ↳ Kriegsfall durch zentrale Lage in Europa leicht angreifbar Der Kriegsausbruch Attentat am. österreichischen Thronfager Franz Ferdinand 28. Juni 1914 > Dorch Serben/serbische Nationalisten => Julikrise Aulomatik des Bündriesystems wird in Bewegung gesetzt Serbien will nicht mehr zu Österreich-Ungarn gehören →> Attentäter wollen ein freiss groß Serbien Stimmung ist angespannt Serbien & Russland verbünden sich Deutsches Reich stellt Blankoscheck an Österreich-Ungarn aus → unterstützt & hilft ihnen egal was kommt Österreich-Ungarn will mit Serbien abrechnen 28. Juli: Franz Josef unterschreild Kriegseritoring. 1. August 1914: Kriegsbeginn! → Deutsche Mobilmachung + Kriegsent-lärung. von Deutschland Frankreich ・Angriffsziel → durch das neutrale Belgien durch an Serbien an Russland 28.06.1914 •Franz Ferdinand und seine Frau werden ermordet 5./6.07.1914 •Blankoscheck von Deutschland an Österreich-Ungarn 23.07.1914 Untimatum an Serbien 25.07.1914 Serbien akzeptiert...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

das Ultimatem 28.07.1914 -Wien schlägt Vermittlungsversuche acs & erklärt Serbien den Krieg 30.06.1914 •Russland sichert Serbien Unterstatzung zu, Mobilmachung 01.08.1814 -Deutsches Reich ertclärt Russland den Krieg, Mobilmachung Frankreich 03.08.1914 "Kriegserklärung an Frankreich 04.08.1814 -Einmarsch in neutrales Belgien, Beginn 1.coeltkrieg 14.08.1814 -Grenzschlacht Frankreich (F&D: 200.000 Soldaten getstet & verwundet), 10 Tage lang 15.08.1914 Pussland dringt Anles for den Acabroch des 1. Weltkriegs in Ostpreußen ein 05.09.1914 Marne-Schlacht beginnt 12.08.1814 Rockzug der Deutschen aus Frankreich 28.10.1914 Osmanische Reich tritt ein 04.02.1915 U-Boot-krieg beginnt 21.02.1816 Schlacht om Verdon beginnt Mitte Dezember 1916 Frankreich gewinnt die Schlacht von Verden 16.03.1817 Deutschland zieht sich an der Westfront zurück 06.04.1817 USA erklärt Deutschland den Krieg 08.01.1918 US-Präsident Wilson stellt Bedingungen for den Frieden auf 03.03.1818 Frieden von Brest-Litowsk 18.07.1818 Gegenoffensive der Allierten beginnt 28.08.1818 Forderung Waffenstillstandsverhandlungen 08.11.1918 Ausruf der Republik im Deutschen Reich Kriegsziele Deutschland Österreich/Ungarn Frankreich Großbritannien Russland USA (Kriegseintritt 1817) I Westen europäische Vorherrschaft Verwandling Belgiens in einen, Vasallensboat Deutschland Unterstützung des Bündnispartners Österreich/ungam Angst vor Entente → Planung Präventivschlag Annexion franzāsische Berghaugebiete und Teile von Russisch-Polens Zusammenhalt des Veilvölkerstaates Vormachtsstellung auf dem Balkan Annexion Serbiens, Montenegros & Rumäniens Pache für Attentat auf ihren Thronfolger osten Festigung stelling in Europa Revanche für die Niederlage im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 Rückgewinnung von Elsass-Lothringen Annexion linksrheinische Gebiete und des Soargebietes Wiedererlangung der europäischen Vormachtstelling - Unterstutzung Partner Wiederherstellung des europäischen Gleichgewichts Sicherung des britischen Imperiums gegen deutsche Weltmachtanspräche Zerstörung der deutschen Flotte erfüllt sein Bündnisversprechen Unterstützung Serbien wegen Versprechen Mochtexpansion Schlieffenplan and Stellungskriege Zusammenführung aller Slowen unter Russland als Schutzmocht - Einfluss auf den Balkan and Errichtung eines großserbischen Reich Eroberung der türkischen Meerengen → Zugang zum Mittelmeer schnelles Kriegsende durch militärische Unterstützung der Entente 14-Punkte-Programm" des US-Präsidenten Wilson (1818): territoriale Unversehrheit, Rüstungsbeschränkung, Selbstbestimmungsrecht der Völker & Schaffung eines Völkerbondes als internationale Schiedsinstanz Deutschland will einen Zweifrontenkrieg vermeiden →> Plan von General Schlieffen von 1905 wird umgesetzt Frankreich soll unter Verletzung der belgischen Neetsalität im Blitzkrieg besiegt werden Danach alle Deutschen Truppen gegen Russland Angriff der deutschen Streitkräfte im September wird kurz vor Paris in der Marne-Schlacht gestoppt Schleiffenplan scheitert restlos → an übrigen Abschnitten der Westfront der Durchbruch misslang Anfang November: Stellingstriege mit Schützengräben 11.11.1918 Waffenstillstand wird unterzeichnet 18.01.1819 •Pariser Friedenskonferenz Deutschland als Kriegseschuldiger 4 Mittelmächte & Verbündete. (0-U. De, Tur, BGR) Ententemöchte & Verbündete (RU, GB, Fra, Ser, It, Ru, USA, JOD) deutschen Truppen gelang es im Sommer 1814 in der Schlacht von Tannenberg & an den mascrischen Seen rustiche Armeen zum Rückzug aus Ostpreußen zu zwingen Offensive deutsch & osterreichischer Streitkräfte → Sericien erobert, Russland musste 1815 Galizien, Polen & Kurland räcmen - keine entscheidende Kriegswuende Mai 1915: Bewegungskriege →> Stollengelrieg Seekrieg & Kriegseintritt der USA OHL versuchte mit U-Boden die verhängte Handelsblockode durch die Engländer Störung des Nachschdas der Kriegsgegner Febrcar 1917 : OHL ging zum U-Boot-Krieg über feindliche Kriegs- & Handelsschiffe ohne Vorwarnungen angegriffen Kriegseintritt der USA Amerikanische Rüstungslieferungen & Kredte begünstigen von Anfang an die Enterke OSA brach die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland ab USA trat am 6. April 1917 aufseitens der Ententen ein ⇒> Entente gelang. Innenpolitische Auscorkungen des Ersten Weltkrieges in Deutschland Burgfrieden (1814): Zusammenarbeit von Reichstag, Pegierung, Kaiser & Militär Allmacht der OHL (Oberste Heeresleitung) es den Krieg für sich zu entscheiden - : Das Kriegsende Oktoberrevolotion 1817 in Russland entlastete die Mittelmächte Kriegsende im Osten Deutschland zwang 1818 der neven sowjetessischen Regierung einen Diktatfrieden auf Frieden von Brest-Litowsk (3. März 1818) zu durchbrechen Friedensresolution des Reichstags (1817) angenommene Resolution, die einen Verständigungsfrieden zur Beendigung des Ersten Weltkrieges fordert Spaltung der SPD infolge des Burghiedens (Gründung der USPD) Arbeitspflicht nicht eingezogene Männer, Frauen in der Rüstungsindustrie zunehmende Versorgungskrisen (1916/1917) Verfassungsreform 1918 parlamentarische Monarchie Ausbruch der Novemberrevolation (1918) militärischer Zusammenbruch → OHL fordert die Reichsregierung Ende September 1818 zom 11. November 1918: Waffenstillstandsabkommen zwischen Deutschland & den Alliierten Pariser Friedensverträge (1918-1922) beendeten den 1. Weltkrieg offiziell Charakter des Krieges völlig neve Dimension des Krieges sofortigen Waffenstillstandsangebot Der Erste Weltkrieg 1914-1918 0 250 500 km Ergebnisse des Krieges Zusammenbruch der Monachien in Deutschland, Österreich-Ungam, Russland & im Osmanischen Reich Auflösung des Vielvölkerstaates Österreich-Ungam Entstehung never Stooten in Osteuropa Finnland, Polen, die baltischen Staaten, Tschechoslowakei, Ungarn & Jugoslawien Ende der weltpolitischen Dominanz der europäischen Großmächte & Aufstieg der USA zur neven SPANIEN GROSS BRITANNIEN prägende Umwälzung in der Militärtechnik Einsatz von Panzem (, Tanks"), Flugzeuge, U-Booten, Maschienengewehren & Giftgas Materialschlachten & Stellungstriege (Hälle von Verdun") weltweites Kampfgebiet, Einsatz von ca. 74 Millionen weltweit enorme Menschenopfer: ober 8 Millionen Tote & ca. 20 Millionen Verwundete Totalisiercng dles Krieges Zerstörung von Städten durch Luftkrieg, Ausbruch von Epidemien & Krankheiten ← Unterernährung Einsatz massiver Propaganda FRANK- REICH BELGIEN Nordsee Fühengsmacht NORWEGEN NIEDER LANDE Mittelmächte Verbündete der Mittelmächte Entente-Mächte Verbündete der Entente-Mächte neutrale Staaten SCHWEIZ D SCHWEDEN DÄNE- MARK 3L Ostsee DEUTSCHES REICH ITALIEN ÖSTERREICH- UNGARN RUMÄNIEN SER 4 MONTE- NEGRO BIEN BULGARIEN ALBA- NIEN Mittelmeer RUSSLAND GRIECHEN LAND D Frontlinien Frühjahr 1915 neue Frontlinie Ende 1917 neue Frontlinie Sommer 1918 britische Blockadelinie Schwarzes Meer OSMANISCHES REICH Voraussetzungen: - Räumung der besetzten Gebiete in Frankreich, Belgien & Luxemburg - Rückzug der Armee hinter den Rhein Versailler Vertrag (28. Juni 1919) Schuldfrage: 28.09.1918 - durch Art. 231 werden Deutschland und seinen Verbündeten zur Anerkennung ihrer Alleinschuld für den Ausbruch des Weltkrieges gezwungen Waffenstillstandsgesuch der deutschen Heersleitung 11.11.1918 Unterzeichnung des Waffenstillstands 18.01.1919 - Besetzung des linken Rheinufers - sofortige Freilassung aller allierten Kriegsgefangenen - Rückzug aus dem besetzten Ostgebieten - Abrüstung der gesamten Hochseeflotte - Übergabe von Kanonen, Flugzeugen, Maschinengewehren, LKWs, Eisenbahnen & Eisenbahnwagen Wesentliche Bestimmungen - militärisch: - Aufhebung der allgemeinen Wehrpflicht & Beschränkung des Landheeres auf 100 000 Mann - Verbot schwerer Waffen & U-Boote sowie einer Luftwaffe - Kriegsmarine wird auf ein Minimum von 36 Schiffen reduziert - wirtschaftlich: - Handelsflotten soll den Alliierten übergeben werden - Wirtschaftsbeschränkungen - territorial: - Gebietsverlust von 10% Der Vertrag Auswirkungen - ökologisch: Reparationen umfassen finanzielle Zahlungen von 226 mrd. RM, Rohstoffe & Sachwerte, Verlust der Schwerindustrie Pariser Friedenskonferenz 18.01.1919 - politisch: - Auslieferungsverlangen des Kaisers & weiterer prominenter Personen als Kriegsverbrecher an die Siegermächte - Verpflichtung zur Wiedergutmachung aller Kriegsschäden der Alliierten - alleinige Zahlung Deutschlands für alle aus diesem Krieg resultierenden Verluste, Ausgaben & Schulden - moralische Wirkung der Diffamierung auf das deutsche Volk - „Dolchstoßlegende" Gebietsabtretungen - Elsass-Lothringen -> Frankreich - Posen & Westpreußen -> Polen - Memelland -> Litauen - Hultschiner Ländchen -> CSR - Eupen-Maimedy -> Belgien - Nord Schweiz -> Dänemark - Danzig -> freie Stadt & Völkerbund - Saargebiet -> 15 Jahre unter Völkerbundverwaltung, frz. besetzt - alle Kolonien-> Umwandlung in Mandatsgebiete verschiedener alliierten Staaten unter Völkerbundkontrolle - Rheinprovinz & Rheinpfalz fallen unter alliierte Kontrolle Gebietsverlust: 13%-72 068km 2 Bevölkerungsverlust: 10%- 6,451 mio. Siegermächte beraten über die künftige Friedensordnung Rat der Vier" (USA, GB,Fra & [t) - Besiegten waren nicht beteiligt - Deutschland hofft auf das Programm der 14 Punkte der USA Reparationsforderungen erst als unzumutbare Forderung abgelehnt nach heftigen Auseinandersetzungen, unter Druck unterzeichnet Pariser Vorortverträge -1919/1920 zwischen den Siegern und Besiegten abgeschlossen Nordsee NIEDER- LANDE m BELGIEN Eupen Malmedy Deutschland nach dem Versailler Vertrag 1919 Helgoland LUX 43.1.1935 FRANKREICH Eröffnung des Pariser Friedenkongresses 07.05.1919 Die deutsche Delegation erhält das fertige Vertragswerk Lothringen 1874 Artikel 231, Versailler Vertrag Die alliierten und assoziierten Regierungen erklären, und Deutschland erkennt an, dass Deutschland und seine Verbündete als Urheber für alle Verluste und Schäden verantwortlich sind, die die alliierten und assoziierten Regierung und ihre Staatsangehörigen infolge des ihnen durch den Angriff Deutschlands und seiner Verbündeten aufgezwungenen Kriegs erlitten haben Elsass 29.05.1919 Deutsche Gegenvorschläge -> Abgelehnt 16.06.1919 Festlegung des Vertragswerks 22.06.1919 Annahme des Friedensvertrags 28.06.1919 Unterzeichnung des Vertrages in Versailles 20.01.1920 Vertrag trifft in Kraft Nord- Schleswig 10.2.1920 14.3.1920 166 Dortmund DÄNEMARK Hamburg SCHWEIZ Bremen Frankfurt Stuttgart Hannover Weimar München Rostock SCHWEDEN Berlin TSCHECHO- SLOWAKEI ÖSTERREICH Ostsee Donau Netze 1920-23 allierte Verw. 1923 zu Litauen, 2 331 2938 Posen Memelgebiet 141 Danzig West-2 preußen Weichsel POLEN 20.3. 1921 Ober schlesier SLOWAKEI UNGARN Königsberg Ost- v 2 preußen 11.7.1920 LITAUEN Memel 0 150 100 150 200 Grenze des Deutschen Reiches 1914 Bestimmungen des Versailler Vertrages: Unter Treuhandschat de Volkerbundes (1920-19 Freie Stadt unter Schult des Völkerbundes Abstimmungsgebiete 11.7. Datum der Volksabstin mung über den Verble in Deutschland Besetzte Gebiete Encmilitarisierte Zone Zone mit Verbot des Festungsbaus Internationalisierte Alliierte Sanktionen 1920-1925 sowie französische und beg Ruhrbesetzung 1923- 893 Bevölkerung in den abgetretenen Gebieten (ind.)