Deutsch /

Gedichtsanalyse

Gedichtsanalyse

 Aufbau
Einleitung:
- Titel
- Autor
- Erscheinungsdatum
- Gedichtsart
- Thema
Hauptteil:
- Inhalt
- Aufbau
- Sprache
Fazit:
- Zusammenfassun

Gedichtsanalyse

user profile picture

Laura

168 Followers

Teilen

Speichern

783

 

11/12/10

Lernzettel

Aufbau einer Gedichtsanalyse und was sie beinhaltet

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Aufbau Einleitung: - Titel - Autor - Erscheinungsdatum - Gedichtsart - Thema Hauptteil: - Inhalt - Aufbau - Sprache Fazit: - Zusammenfassung Stilmittel Alliteration Anapher Ellipse Epipher Euphemismus Hyperbel Ironie Klimax Antiklimax Metapher Oxymoron Paradoxon Parallelismus Personifikation Zeit Merkmale Epoche Barock Aufklärung 1600-1720 Vanitas (Vergänglichkeit), Memento Mori (bedenke, dass du sterben wirst), Carpe Diem (Nutze den Tag) Rationalität; Sozialkritik 1720-1800 Sturm und Drang 1770-1785 Individualismus; Natur; freie Rhytmik Weimarer Klassik 1786-1805 Romantik Realismus Naturalismus Ode; Hymne; Sonett; Ballade; Harmonie; Vollkommenheit; Humanität; Schönheit 1795-1840 Sehnsucht; Mystik; Dämmerung; Natur; Personifikationen; Metaphern 1850-1890 Abbildung der Wirklichkeit wie sie ist, auch Hässlichkeit; Sexualität 1875 - 1900 genaues Abbild der Natur: Industrialisierung Expressionismus 1910-1925 Krieg: Verfall; Tod; Entfremdung: Zerstörung; keine realitätsnahe Darstellung (Übertreibung) Synästhesie Tautologie Vergleich Name Merkmale Lied durchgehendes Reimschema; kurze Verse; Refrain Rondel keine Reime; acht Verse Madrigal zwei-drei-Strophen mit drei Doppelversen; Refrain mit 2 Versen Kanzone mehrere Strophen, die den gleichen Aufbau haben; die Strophe am Schluss ist kürzer Sestine sechs Strophen; Jambus; gleiche Reimwörter in bestimmter Reihenfolge Glosse Sonett philosophischer oder erotischer Inhalt; vier Strophen; zehn Verse zwei vierzeilige und zwei dreizeilige Strophen; Jambus; umarmender Reim drei Verse mit fünf; sieben; fünf Silben Haiku Epochen GEDICHTSANALYSE Beschönigung Übertreibung Erkennungsmerkmal aufeinanderfolgende Wörter haben gleichen Anfangslaut Wiederholung derselben Wortgruppe am Anfang des Verses oder der Strophe Auslassung ganzer Wörter oder Satzteile eines Satzes Umkehr der Anapher Das Gegenteil ist gemeint Steigerung (von schwach zu stark) Steigerung (von stark zu schwach) bildlicher Ausdruck (Übertragung Verbindung von sich widersprechenden Ausdrücken Verbindung gegensätzlicher Begriffe gleicher Satzbau (Subjekt, Prädikat, Objekt) Gedichtsarten Vermenschlichung eines Gegenstandes Pleonasmus Anhäufung von Worten, die eine ähnliche oder dieselbe Bedeutung haben Polyptoton Wiederholung desselben Wortes in verschiedenen Flexionsformen Rhetorische Frage scheinbare Frage, jedoch ist die Antwort klar Symbol Fazit Zusammenfassung der Ergebnisse und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Zusammenhänge - Was ist die Intention des Gedichts? - Wurde deine erste Vermutung bestätigt? - Was ist dein persönlicher Eindruck vom Gedicht? - Gibt es einen aktuellen Bezug? Wie aktuell ist dieses Gedicht (bzw. das Thema) noch heute? zwei Begriffe derselben Wortart, die dasselbe ausdrücken Durch das Wort "wie" werden zwei Sachverhalte miteinander verknüpft Einleitung: - Das Gedicht (Titel) von (Autor) aus dem Jahr (Erschei- nungsjahr) handelt von (Thema) - Auf den ersten Blick... - Der Titel des Gedichts lässt vermuten, dass... - Das Gedicht (Titel) entstand in der Epoche (Epoche), weil... - Das Gedicht beschreibt.... - In dem Gedicht spricht der Autor das Thema... an - Die Intention des Autors mit diesem Gedicht ist.... alter Greis, weiße Schimmel, nasser Regen homo, homini, lupus Ist das nicht zum Lachen? ein sinnlich gegebenes, fassbares, bildkräftiges Zeichen, das auf etwas hinweist Schildkröte (Langsamkeit), Totenkopf (Tod) unterschiedliche Sinneseindrücke werden miteinander verbunden süßer Duft nie und nimmer Du bist so wie der Mondschein XX Jambus Xx Trochäus XXX Anapäst XXX Daktylus weniger ist mehr Ich gehe nach Hause. Ich spiele im Garten. Mutter Natur Hauptteil: - Das Gedicht besteht aus X Strophen und Y Versen. Es wird das Reimschema XY verwendet. - Als Metrum liegt... vor. - Es ist ein Wechsle zwischen weiblicher und männlicher Kadenz erkennbar. rhetorische Stilmittel Beispiel Der bärtige Berliner Bernd Das Wasser rauscht, das Wasser schwoll Karl fährt nach Italien, Wilhelm an die Nordsee Nicht jetzt, sagt er... später, sagt er Der heutige Abend ist etwas suboptimal verlaufen (statt katastrophal) Ich musste wegen dir einen ganzen Berg Geschirr waschen Du siehst aber gut aus! Formulierungsmögl - In Strophe X in Vers Y entsteht ein Bruch der vorigen Struktur, weil.... - Das Reimschema verändert sich, weil... /verändert sich im gesamten Verlauf des Gedichts nicht - Die erste Strophe beschreibt... /Die zweite Strophe handelt von... Der Titel lässt erwarten, dass... Das Gedicht ist mit einfachen/komplexen Sätzen geschrieben Die Sätze sind lang/kurz - An der Sprache ist auffällig, dass... - Die Adjektive XY lassen eine... Atmosphäre entstehen - Durch die Verwendung dieser Wortwahl wird deutlich, dass... - Es wird das Gefühl vermittelt, dass... - Der Autor/Dichter benutzt Stilmittel, wie... Kadenz männliche Kadenz -> wenn der Vers auf eine betonte Silbe endet weibliche Kadenz -> wenn der Vers auf eine unbetonten Silbe endet reiche Kadenz-> wenn der Vers auf mehrere unbetonte Silben endet - Die Metapher soll verdeutlichen, dass... - Das Lyrische Ich nimmt die Rolle eines Kindes ein, das... Metrum unbetont-betont Mit dem Zug kam der Herbst, mit dem Herbst kam die Liebe, mit der Liebe kam der Tod Kein Tod, keine Liebe, kein Beinbruch können ihn aus der Bahn bringen. Er hat mir das Herz gebrochen bittersüß betont-unbetont unbetont-unbetont-betont betont-unbetont-unbetont keiten Schluss: Reimschema AABB Paarreim ABAB Kreuzreim AAAA Haufenreim ABBA umarmender Reim AABCCB Schweifreim ABCABC verschränkter Reim Stabreim: Alliteration ABA BCB CDC Kettenreim Das Lyrische Ich Das Lyrische Ich ist eine fiktive Person, die die Rolle des Sprechers einnimmt Binnenreim: zwei o. mehr Wör- ter in demselben Vers reimen sich Schlagreim: zwei unmittelbar aufeinander folgende Wörter reimen sich. Die Vermutung vom Anfang lässt sich bestätigen/ nicht bestätigen Das Gedicht stellt eine offene Frage, nämlich... Die Aussage des Gedichts, dass ... ist auch heute noch aktuell/ nicht aktuell Zusammenfassend lässt sich sagen... Checkliste: Hauptteil äußere Form: - wie viele Strophen?, wie viele Verse?, Reimschema?, Metrum?, Kandenzen? Inhalt: Thema, Atmosphäre, Bezug zwischen Titel & Inhalt?, Lyrisches Ich? Zusammenhang mit der Epoche Sprache: - Auffälligkeiten, sprachliche Stilmittel, Satzbau, Zeitform, Wortwahl Interpretation: - Zusammenhang zwischen Inhalt und Funktion

Deutsch /

Gedichtsanalyse

Gedichtsanalyse

user profile picture

Laura

168 Followers
 

11/12/10

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Aufbau
Einleitung:
- Titel
- Autor
- Erscheinungsdatum
- Gedichtsart
- Thema
Hauptteil:
- Inhalt
- Aufbau
- Sprache
Fazit:
- Zusammenfassun

App öffnen

Aufbau einer Gedichtsanalyse und was sie beinhaltet

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Gedichtanalyse × Leitfaden & How to

Know Gedichtanalyse × Leitfaden & How to thumbnail

9

 

11/12/13

user profile picture

Gedichtsanalyse

Know Gedichtsanalyse thumbnail

6

 

11/12/13

M

1

Gedicht Analyse Aufbau+ Erklärungen der Bestimmung

Know Gedicht Analyse Aufbau+ Erklärungen der Bestimmung  thumbnail

9

 

11/12/13

M

1

Lyrik

Know Lyrik thumbnail

7

 

11

Aufbau Einleitung: - Titel - Autor - Erscheinungsdatum - Gedichtsart - Thema Hauptteil: - Inhalt - Aufbau - Sprache Fazit: - Zusammenfassung Stilmittel Alliteration Anapher Ellipse Epipher Euphemismus Hyperbel Ironie Klimax Antiklimax Metapher Oxymoron Paradoxon Parallelismus Personifikation Zeit Merkmale Epoche Barock Aufklärung 1600-1720 Vanitas (Vergänglichkeit), Memento Mori (bedenke, dass du sterben wirst), Carpe Diem (Nutze den Tag) Rationalität; Sozialkritik 1720-1800 Sturm und Drang 1770-1785 Individualismus; Natur; freie Rhytmik Weimarer Klassik 1786-1805 Romantik Realismus Naturalismus Ode; Hymne; Sonett; Ballade; Harmonie; Vollkommenheit; Humanität; Schönheit 1795-1840 Sehnsucht; Mystik; Dämmerung; Natur; Personifikationen; Metaphern 1850-1890 Abbildung der Wirklichkeit wie sie ist, auch Hässlichkeit; Sexualität 1875 - 1900 genaues Abbild der Natur: Industrialisierung Expressionismus 1910-1925 Krieg: Verfall; Tod; Entfremdung: Zerstörung; keine realitätsnahe Darstellung (Übertreibung) Synästhesie Tautologie Vergleich Name Merkmale Lied durchgehendes Reimschema; kurze Verse; Refrain Rondel keine Reime; acht Verse Madrigal zwei-drei-Strophen mit drei Doppelversen; Refrain mit 2 Versen Kanzone mehrere Strophen, die den gleichen Aufbau haben; die Strophe am Schluss ist kürzer Sestine sechs Strophen; Jambus; gleiche Reimwörter in bestimmter Reihenfolge Glosse Sonett philosophischer oder erotischer Inhalt; vier Strophen; zehn Verse zwei vierzeilige und zwei dreizeilige Strophen; Jambus; umarmender Reim drei Verse mit fünf; sieben; fünf Silben Haiku Epochen GEDICHTSANALYSE Beschönigung Übertreibung Erkennungsmerkmal aufeinanderfolgende Wörter haben gleichen Anfangslaut Wiederholung derselben Wortgruppe am Anfang des Verses oder der Strophe Auslassung ganzer Wörter oder Satzteile eines Satzes Umkehr der Anapher Das Gegenteil ist gemeint Steigerung (von schwach zu stark) Steigerung (von stark zu schwach) bildlicher Ausdruck (Übertragung Verbindung von sich widersprechenden Ausdrücken Verbindung gegensätzlicher Begriffe gleicher Satzbau (Subjekt, Prädikat, Objekt) Gedichtsarten Vermenschlichung eines Gegenstandes Pleonasmus Anhäufung von Worten, die eine ähnliche oder dieselbe Bedeutung haben Polyptoton Wiederholung desselben Wortes in verschiedenen Flexionsformen Rhetorische Frage scheinbare Frage, jedoch ist die Antwort klar Symbol Fazit Zusammenfassung der Ergebnisse und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Zusammenhänge - Was ist die Intention des Gedichts? - Wurde deine erste Vermutung bestätigt? - Was ist dein persönlicher Eindruck vom Gedicht? - Gibt es einen aktuellen Bezug? Wie aktuell ist dieses Gedicht (bzw. das Thema) noch heute? zwei Begriffe derselben Wortart, die dasselbe ausdrücken Durch das Wort "wie" werden zwei Sachverhalte miteinander verknüpft Einleitung: - Das Gedicht (Titel) von (Autor) aus dem Jahr (Erschei- nungsjahr) handelt von (Thema) - Auf den ersten Blick... - Der Titel des Gedichts lässt vermuten, dass... - Das Gedicht (Titel) entstand in der Epoche (Epoche), weil... - Das Gedicht beschreibt.... - In dem Gedicht spricht der Autor das Thema... an - Die Intention des Autors mit diesem Gedicht ist.... alter Greis, weiße Schimmel, nasser Regen homo, homini, lupus Ist das nicht zum Lachen? ein sinnlich gegebenes, fassbares, bildkräftiges Zeichen, das auf etwas hinweist Schildkröte (Langsamkeit), Totenkopf (Tod) unterschiedliche Sinneseindrücke werden miteinander verbunden süßer Duft nie und nimmer Du bist so wie der Mondschein XX Jambus Xx Trochäus XXX Anapäst XXX Daktylus weniger ist mehr Ich gehe nach Hause. Ich spiele im Garten. Mutter Natur Hauptteil: - Das Gedicht besteht aus X Strophen und Y Versen. Es wird das Reimschema XY verwendet. - Als Metrum liegt... vor. - Es ist ein Wechsle zwischen weiblicher und männlicher Kadenz erkennbar. rhetorische Stilmittel Beispiel Der bärtige Berliner Bernd Das Wasser rauscht, das Wasser schwoll Karl fährt nach Italien, Wilhelm an die Nordsee Nicht jetzt, sagt er... später, sagt er Der heutige Abend ist etwas suboptimal verlaufen (statt katastrophal) Ich musste wegen dir einen ganzen Berg Geschirr waschen Du siehst aber gut aus! Formulierungsmögl - In Strophe X in Vers Y entsteht ein Bruch der vorigen Struktur, weil.... - Das Reimschema verändert sich, weil... /verändert sich im gesamten Verlauf des Gedichts nicht - Die erste Strophe beschreibt... /Die zweite Strophe handelt von... Der Titel lässt erwarten, dass... Das Gedicht ist mit einfachen/komplexen Sätzen geschrieben Die Sätze sind lang/kurz - An der Sprache ist auffällig, dass... - Die Adjektive XY lassen eine... Atmosphäre entstehen - Durch die Verwendung dieser Wortwahl wird deutlich, dass... - Es wird das Gefühl vermittelt, dass... - Der Autor/Dichter benutzt Stilmittel, wie... Kadenz männliche Kadenz -> wenn der Vers auf eine betonte Silbe endet weibliche Kadenz -> wenn der Vers auf eine unbetonten Silbe endet reiche Kadenz-> wenn der Vers auf mehrere unbetonte Silben endet - Die Metapher soll verdeutlichen, dass... - Das Lyrische Ich nimmt die Rolle eines Kindes ein, das... Metrum unbetont-betont Mit dem Zug kam der Herbst, mit dem Herbst kam die Liebe, mit der Liebe kam der Tod Kein Tod, keine Liebe, kein Beinbruch können ihn aus der Bahn bringen. Er hat mir das Herz gebrochen bittersüß betont-unbetont unbetont-unbetont-betont betont-unbetont-unbetont keiten Schluss: Reimschema AABB Paarreim ABAB Kreuzreim AAAA Haufenreim ABBA umarmender Reim AABCCB Schweifreim ABCABC verschränkter Reim Stabreim: Alliteration ABA BCB CDC Kettenreim Das Lyrische Ich Das Lyrische Ich ist eine fiktive Person, die die Rolle des Sprechers einnimmt Binnenreim: zwei o. mehr Wör- ter in demselben Vers reimen sich Schlagreim: zwei unmittelbar aufeinander folgende Wörter reimen sich. Die Vermutung vom Anfang lässt sich bestätigen/ nicht bestätigen Das Gedicht stellt eine offene Frage, nämlich... Die Aussage des Gedichts, dass ... ist auch heute noch aktuell/ nicht aktuell Zusammenfassend lässt sich sagen... Checkliste: Hauptteil äußere Form: - wie viele Strophen?, wie viele Verse?, Reimschema?, Metrum?, Kandenzen? Inhalt: Thema, Atmosphäre, Bezug zwischen Titel & Inhalt?, Lyrisches Ich? Zusammenhang mit der Epoche Sprache: - Auffälligkeiten, sprachliche Stilmittel, Satzbau, Zeitform, Wortwahl Interpretation: - Zusammenhang zwischen Inhalt und Funktion