Religion /

Gottesbilder in der Bibel

Gottesbilder in der Bibel

 Religion Klausur 3
Thema:
· Gottesbilder in der Bibel
Gott
als Schöpfer und Erhalter
Wesen das Leben und Welt erschaffen hat
• Gott positiv

Gottesbilder in der Bibel

user profile picture

Sophie

65 Followers

Teilen

Speichern

96

 

12

Lernzettel

Lernzettel: Gott als Schöpfer und Erhalter, Moses Berufung / Brennender Dornbusch, JHWH, verschiedene Gottesbilder in der Bibel, Gottesbilder als Widerspruch zum Bilderverbot!? -> 12P in der Klausur

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Religion Klausur 3 Thema: · Gottesbilder in der Bibel Gott als Schöpfer und Erhalter Wesen das Leben und Welt erschaffen hat • Gott positiv und menschenfreundlich dargestellt. La erschafft die Welt als lebensraum für die Menschen Lo Garten Eden in der Wüste erschaff die Welt ohne Mühe -▸ Gott und Gottesbilder -Zwei Schöpfungsberichte Lo kann Gott auf mehrere Arten interpretieren • Gott als Mann oder Frau? - Gott zeigt durch Schöpfung seine Liebe zum Menschen => übersinnlich => undefiniert geschlechtlos 2. Mose / Exodus 3- Moses Berufung - Mose hütete die Schafe seines Schwiegervaters (Jitre) Er trieb die Schafe über die Wüste hinaus, und kam an den Berg Gottes, den Horeb -> Dort erschien ihm der Engel des Herrn in einer feurigen Flamme aus dem Dornbusch - Dernbusch brannte, aber verbrannte nicht -> Mose war verwundert und wollte dort hingehen um sich die Erscheinung näher anzusehen -Gott sprach daraufhin aus dem Busch =D => Mose sollte nicht näher kommen und seine Schuhe ausziehen, da er heiliges land betrat => offenbart sich als Gott - Mese reagierte darauf indem er sein Gesicht verhüllte, da er sich fürchtete Gott anzuschauen Gott bzw. der Herr spricht davon, dass er das Elend seines Volks in Ägypten gesehen und ihr leiden erkannt hat... =D will sie (Jsraeliten) vonden Ägyptern retten und in ein Land hinausführen, in dem Milch und Honig fließt...... Gott beauftragt Mose zum Pharao zu gehen, um...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sein Volk aus figypten zu führen · - Mose zweifelt an sich, und fragt wer er ist, dass er zum Pharao gehen und die Israeliten aus Aigypten führen könnte • Gott antwortet, dass er bei Mose sein wird, under daran erkennen wird, dass Gott ihn gesandt hat - wenn Mose sein Vock aus Ägypten geführt hat, sollen sie ihm an diesen Berg dienen - Mose fragt was er sagen soll, wenn er zu den Israeliten geht, und sagt, dass der Gott ihrer Väter ihn gesandt hat, und sie ihn fragen wie sein Name ist - Gott antwortet, Jch werde sein, der ich sein werde" -> Mose soll ihnen antworten, dass der, Joh werde sein, der ich sein werde" ihn gesandt hat =D er soll den Jsraeliten zusätzlich sagen, dass der Herr, der Gott ihrer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Jsaats, der Gott Jakobs, Mose zu ihnen gesandt hat.... ~ 01.März 2022 Gott als Engel (abstraktes Gottes- bied) unantastbar =D stellt Bedingungen :D Respekt, Ehrfurcht, "wer Gott ansieht stirbt =D • Gott als Retter, Befreier, gütig :D •Auftrag => Mese braucht keine Angst zu haben JHWH (Gottesname) • Wichtigste Aspekte der Geschichte - Gott tritt in Gestalt eines brennenden Busches auf, der nicht verbrennt Gott ist gleichzeitig verfügbar (anwesend) und unverfügbar (nicht greifbar) - Gott spricht Mose direkt an - Gott gibt Mose einen Auftrag, sichert ihm aber Beistand zu ·Der Boden, den Mose betritt, ist heilig - Schuhe ausziehen als Respektszeichen - Mose verhüllt sein Gesicht -> Respekt / Anblick von Gottes Herrlichkeit führt zum Ted Jahwe" - der Eigenname Gottes - » Jahwe" = Eigenname Gottes - Sprachwissenschaftlich übersetzt:,, Jch bin der, der ich bin" - futuristisch übersetzt: ,,Ich werde bei euch sein als der , als der ich sein werde" : - die Übersetzung, Jahwes“ = „Ich binda“ bestätigt die Existenz , die Anwesenheit und die Allgegenwärtigkeit Gottes -•(die Menschen spüren Gottes Anwesenheit, indem er sich im Weltalltag der Menschheitsgeschichte offenbart und sich so in geschichtlichen Taten zeigt) Gottes Stimmung Moses bei Begegnung mit Gott: - Verwirrung -Neugier => nicht -Ungläubigkeit, Verwunderung -Einschüchterung => im Neuen Testament zusätzlich zu Jesus Christus -,JHWH, der das Volk Israel, aus Ägypten, aus der Sklaverei geführt hat" -Furcht - Erschütterung -Neugier -Angst - Verwunderung. Ungewissheit -Überfordering Mut, Zuversicht ( durch Gottes Beistand) Name Mose eindeutig zu mutig übersetzen! neugierig ehrfürchtig respektvoce bescheiden skeptisch Anfang Ende Gott mitfühlend wohlwollend beschützend bedacht bestimmend - Verwendung des kenkreten Eigennamen macht deutlich, dass Gott in der Bibel nicht nur als unpersönliches Lebensprinzip oder unerreichbare Wesenheit gesehen wird, sondern als ein persönlicher Gott, der zu den Menschen in Beziehung tritt => im Aeten Testament zum Vock Jsrace Verschiedene Gottesbilder in der Bibel деп 1,1-2,4 Gen 2,5-3 Gen 16, 1-15 Ex 3, 1-15 Ex 20, 1-21 Ex 25, 10-22 1. Kön 19, 1-24 Ps 23 Ps 90 Beschreibung des Gottesbildes. (Stichpunkte/Zitat) (Gott als Geist) -tritt als der Schöpfer auf erschafft die Welt HERR" gibt den lebensodem -Richter " Gott der mich sieht“ -,,Ich bin der, der ich sein werde" eifernder Gott barmherziger Gott ,, fürchterlich“, „mächtig" => Dekalog (10. Gebote) •Bundeslade als Ort der Begegnung mit Gott - . · Hirte versorgend, tröstend, schüttend -, HERR" -, Zuflucht.... von Ewigkeit & Ewigkeit Gott als zorniger und plagender Gott, bzw. als richtender Gott Wie tritt Gott auf? (aktiv/passiv, direkt/ Gottesbild: antropomorph/personal, abstrakt...?! indirekt, angesprochen / ansprechend....) - aktiv -direkt berschaft durch Werte • aktiv direkt antropomorphes Gottesbild: Vermenschlichung Gottes personales Gottesbied: abstraktes Gottesbild: unwirkliches Gottesbild HERR" in Säuseln, nicht im Wind/-spricht Feuer/Beben -spricht ・guat Anweisungen. - (indirekt (Engel) aktiv - spricht - stellt sich ver -gibt Anweisungen -sprechend -direkt aktiv ・gibt Anleitungen -Spricht -gibt Anweisungen -aleto -gibt Anweisungen wird angesprochen -aktiv handelnd - es wird über Gott gesprochen. -D tritt selbst nicht aktiv auf abstrakt personal abstrakt abstrakt, personal abstrakt abstrakt abstrakt antrepemerph abstrakt Jes 66, 13 Hes M1, 3-4 Mt 6,9-15 Mt 20,1-16 Joh 1, 1-18. 1. Joh 4, 12-16 -Gott als tröstender / trest- spendender Gott » Ich will euch trösten, wie euch seine Mutter tröstet" Gott als heilender, helfender und liebender Gott - Mit menschlichen Seilen zog ich Sie, mit Stricken der Liebe" -hilft Menschen "", unterstützt mit Liebe -Gott als Richter, bzw. als vergebender und allgemein. gebender Gott - Vater im Himmel -Gott als gerechter, gütiger Gott - Herr des Weinbergs - se werden die letzten die Ersten sein und die Ersten die letzte wahres Licht - Liebe im Menschen -ansprechend - spricht Menschen an indirekt -Sericht Trest zu -aktiv -ansprechend / erzählend -direkt -passiv - Handeln wird beschrieben. • wird angesprochen -indirekt aktiv (im Gleichnis handelnd) -indirekt -passiv - es wird über Gott gesprochen (angesp- rochen) -indirekt •passiv - direkt personal personal personal antropomorph abstrakt abstrakt rettender Gott. Befreier Erlöser Herausfordernder Gott Vater Schöpfer Gott ! 2. Gebot des Dekalogs: - Du sollst dir kein Gottes bildnis machen Lo Zahlreiche Gottesbilder in der Bibel: Widerspruch zum Verbot sich Bilder von Gott zu machen!? verschiedene Gottesbilder als Beistand Vielfalt der Gottesbilder in der Bibel ermöglichen es Bibellesern, sich das Bild vor Augen zu gotteabilder =D -D halten, was der augenblicklichen Lebenssituation amehesten entspricht, und der Person dabei hilft gegenwärtige Sergen und fingste zu reduzieren und Mut und Hoffnung zu gewinnen. Aufgrunddessen, dass solche Situationen sich von Mensch zu Mensch und von lebensalter zu lebensalter unterscheiden, braucht es also eine Vielfalt an Lehrender Gott Gott als Richter Gottesbildern. Beispiele: -Bild vom guten Hirten, dem man sich anvertraut - Bild von der sorgenden Mutter, die ihren Säugling nie vergisst Gelobter Gott Barmherziger Gott - Bild vom Richter, welcher auf Stolpersteine und Einbahnstraßen aufmerksam macht Gebot gilt hauptsächlich für geschnitzte und gegossene Götterbilder = bildliche Gottesbilder fraglich ob auch sprachliche Gottesbilder die in der Bibel verzufinden sind, gemeint sind - personale und apersonale Gottesbilder dienen nicht dazu Gott zu identifizieren / ihm eine bestimmte Rolle zuzuschreiben, sondern viel mehr dienen sie dazu ihn charakterisieren =D ihm werden Attribute: sprochen - Das er als König, Richter, Vater, Mutter, Kämpfer, Zerstörer, Kraft, Quelle, Burg, Fels, Licht (...) beschrieben wird, meint nicht dass er dies ist / dass er diesen Bildern entspricht Der Nahe Gott Gott als Trester =D Der liebende Gott Wegweisender Gott Gerechter Gott => solche personalen und apersonalen Gottesbilder bauen auf den Erfahrungen von Menschen = sind auf Grundlage dieser entstanden sprachliche Gottesbilder: verdichtete Erfahrungen von Menschen mit Gott = Metaphern -zuge- :D es meint, dass Gott bspw. wie ein König handelt, die Menschen wie eine Burgschützt, er das Leben der Menschen wie die Quelle frischen Wassers befruchtet... L> Unterscheidung von bildlichen und sprachlichen Gottesbildern - bildliche Gottesbieder verleiten eher zum Anbeten von Götzen, als sprachliche L↳ Semit meint das 2. Gebot des Dekalogs ein. Kultverbot: eine religiöse Anbetung eines Gottesbildes (bspw. wie das des Goldenen Kalbs) - die Vielfalt an sprachlichen Gottesbildern wiederspricht dem Bilder verbot. also nicht! } kein Widerspruch!! :D Besonders auch aus dem Grund, dass sich das Bilderverbot sogar in der Pluralität der biblischen Sprachbilder verwirklicht: Die unüberschaubare Vielfalt führt zur Relativierung jeglichen Gottesbildes. =D immer neue Sprachbilder sprengen die Bilder auf, die für uns schon zu sellastverständlich geworden sind -> semit Verhinderung eines einzigen für die Menschen scheinbar vollkommenes Kultbild - Gott - unverfügbar : kann nicht durch Verbildlichung verfügbar gemacht werden (bspw. durch materielle Gebilde) • Gott / Göttliches = nicht darstellbar, nicht definierbar

Religion /

Gottesbilder in der Bibel

user profile picture

Sophie  

Follow

65 Followers

 Religion Klausur 3
Thema:
· Gottesbilder in der Bibel
Gott
als Schöpfer und Erhalter
Wesen das Leben und Welt erschaffen hat
• Gott positiv

App öffnen

Lernzettel: Gott als Schöpfer und Erhalter, Moses Berufung / Brennender Dornbusch, JHWH, verschiedene Gottesbilder in der Bibel, Gottesbilder als Widerspruch zum Bilderverbot!? -> 12P in der Klausur

Ähnliche Knows

user profile picture

4

Lernzettel Trinität & Gottesbilder

Know Lernzettel Trinität & Gottesbilder thumbnail

54

 

11/12

user profile picture

1

Religionen im Überblick

Know Religionen im Überblick thumbnail

11

 

11/12/10

user profile picture

3

Gottes Verständnis in den Religionen

Know Gottes Verständnis in den Religionen  thumbnail

30

 

12

user profile picture

4

Kritik an Feuerbach

Know Kritik an Feuerbach thumbnail

17

 

11/9/10

Religion Klausur 3 Thema: · Gottesbilder in der Bibel Gott als Schöpfer und Erhalter Wesen das Leben und Welt erschaffen hat • Gott positiv und menschenfreundlich dargestellt. La erschafft die Welt als lebensraum für die Menschen Lo Garten Eden in der Wüste erschaff die Welt ohne Mühe -▸ Gott und Gottesbilder -Zwei Schöpfungsberichte Lo kann Gott auf mehrere Arten interpretieren • Gott als Mann oder Frau? - Gott zeigt durch Schöpfung seine Liebe zum Menschen => übersinnlich => undefiniert geschlechtlos 2. Mose / Exodus 3- Moses Berufung - Mose hütete die Schafe seines Schwiegervaters (Jitre) Er trieb die Schafe über die Wüste hinaus, und kam an den Berg Gottes, den Horeb -> Dort erschien ihm der Engel des Herrn in einer feurigen Flamme aus dem Dornbusch - Dernbusch brannte, aber verbrannte nicht -> Mose war verwundert und wollte dort hingehen um sich die Erscheinung näher anzusehen -Gott sprach daraufhin aus dem Busch =D => Mose sollte nicht näher kommen und seine Schuhe ausziehen, da er heiliges land betrat => offenbart sich als Gott - Mese reagierte darauf indem er sein Gesicht verhüllte, da er sich fürchtete Gott anzuschauen Gott bzw. der Herr spricht davon, dass er das Elend seines Volks in Ägypten gesehen und ihr leiden erkannt hat... =D will sie (Jsraeliten) vonden Ägyptern retten und in ein Land hinausführen, in dem Milch und Honig fließt...... Gott beauftragt Mose zum Pharao zu gehen, um...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sein Volk aus figypten zu führen · - Mose zweifelt an sich, und fragt wer er ist, dass er zum Pharao gehen und die Israeliten aus Aigypten führen könnte • Gott antwortet, dass er bei Mose sein wird, under daran erkennen wird, dass Gott ihn gesandt hat - wenn Mose sein Vock aus Ägypten geführt hat, sollen sie ihm an diesen Berg dienen - Mose fragt was er sagen soll, wenn er zu den Israeliten geht, und sagt, dass der Gott ihrer Väter ihn gesandt hat, und sie ihn fragen wie sein Name ist - Gott antwortet, Jch werde sein, der ich sein werde" -> Mose soll ihnen antworten, dass der, Joh werde sein, der ich sein werde" ihn gesandt hat =D er soll den Jsraeliten zusätzlich sagen, dass der Herr, der Gott ihrer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Jsaats, der Gott Jakobs, Mose zu ihnen gesandt hat.... ~ 01.März 2022 Gott als Engel (abstraktes Gottes- bied) unantastbar =D stellt Bedingungen :D Respekt, Ehrfurcht, "wer Gott ansieht stirbt =D • Gott als Retter, Befreier, gütig :D •Auftrag => Mese braucht keine Angst zu haben JHWH (Gottesname) • Wichtigste Aspekte der Geschichte - Gott tritt in Gestalt eines brennenden Busches auf, der nicht verbrennt Gott ist gleichzeitig verfügbar (anwesend) und unverfügbar (nicht greifbar) - Gott spricht Mose direkt an - Gott gibt Mose einen Auftrag, sichert ihm aber Beistand zu ·Der Boden, den Mose betritt, ist heilig - Schuhe ausziehen als Respektszeichen - Mose verhüllt sein Gesicht -> Respekt / Anblick von Gottes Herrlichkeit führt zum Ted Jahwe" - der Eigenname Gottes - » Jahwe" = Eigenname Gottes - Sprachwissenschaftlich übersetzt:,, Jch bin der, der ich bin" - futuristisch übersetzt: ,,Ich werde bei euch sein als der , als der ich sein werde" : - die Übersetzung, Jahwes“ = „Ich binda“ bestätigt die Existenz , die Anwesenheit und die Allgegenwärtigkeit Gottes -•(die Menschen spüren Gottes Anwesenheit, indem er sich im Weltalltag der Menschheitsgeschichte offenbart und sich so in geschichtlichen Taten zeigt) Gottes Stimmung Moses bei Begegnung mit Gott: - Verwirrung -Neugier => nicht -Ungläubigkeit, Verwunderung -Einschüchterung => im Neuen Testament zusätzlich zu Jesus Christus -,JHWH, der das Volk Israel, aus Ägypten, aus der Sklaverei geführt hat" -Furcht - Erschütterung -Neugier -Angst - Verwunderung. Ungewissheit -Überfordering Mut, Zuversicht ( durch Gottes Beistand) Name Mose eindeutig zu mutig übersetzen! neugierig ehrfürchtig respektvoce bescheiden skeptisch Anfang Ende Gott mitfühlend wohlwollend beschützend bedacht bestimmend - Verwendung des kenkreten Eigennamen macht deutlich, dass Gott in der Bibel nicht nur als unpersönliches Lebensprinzip oder unerreichbare Wesenheit gesehen wird, sondern als ein persönlicher Gott, der zu den Menschen in Beziehung tritt => im Aeten Testament zum Vock Jsrace Verschiedene Gottesbilder in der Bibel деп 1,1-2,4 Gen 2,5-3 Gen 16, 1-15 Ex 3, 1-15 Ex 20, 1-21 Ex 25, 10-22 1. Kön 19, 1-24 Ps 23 Ps 90 Beschreibung des Gottesbildes. (Stichpunkte/Zitat) (Gott als Geist) -tritt als der Schöpfer auf erschafft die Welt HERR" gibt den lebensodem -Richter " Gott der mich sieht“ -,,Ich bin der, der ich sein werde" eifernder Gott barmherziger Gott ,, fürchterlich“, „mächtig" => Dekalog (10. Gebote) •Bundeslade als Ort der Begegnung mit Gott - . · Hirte versorgend, tröstend, schüttend -, HERR" -, Zuflucht.... von Ewigkeit & Ewigkeit Gott als zorniger und plagender Gott, bzw. als richtender Gott Wie tritt Gott auf? (aktiv/passiv, direkt/ Gottesbild: antropomorph/personal, abstrakt...?! indirekt, angesprochen / ansprechend....) - aktiv -direkt berschaft durch Werte • aktiv direkt antropomorphes Gottesbild: Vermenschlichung Gottes personales Gottesbied: abstraktes Gottesbild: unwirkliches Gottesbild HERR" in Säuseln, nicht im Wind/-spricht Feuer/Beben -spricht ・guat Anweisungen. - (indirekt (Engel) aktiv - spricht - stellt sich ver -gibt Anweisungen -sprechend -direkt aktiv ・gibt Anleitungen -Spricht -gibt Anweisungen -aleto -gibt Anweisungen wird angesprochen -aktiv handelnd - es wird über Gott gesprochen. -D tritt selbst nicht aktiv auf abstrakt personal abstrakt abstrakt, personal abstrakt abstrakt abstrakt antrepemerph abstrakt Jes 66, 13 Hes M1, 3-4 Mt 6,9-15 Mt 20,1-16 Joh 1, 1-18. 1. Joh 4, 12-16 -Gott als tröstender / trest- spendender Gott » Ich will euch trösten, wie euch seine Mutter tröstet" Gott als heilender, helfender und liebender Gott - Mit menschlichen Seilen zog ich Sie, mit Stricken der Liebe" -hilft Menschen "", unterstützt mit Liebe -Gott als Richter, bzw. als vergebender und allgemein. gebender Gott - Vater im Himmel -Gott als gerechter, gütiger Gott - Herr des Weinbergs - se werden die letzten die Ersten sein und die Ersten die letzte wahres Licht - Liebe im Menschen -ansprechend - spricht Menschen an indirekt -Sericht Trest zu -aktiv -ansprechend / erzählend -direkt -passiv - Handeln wird beschrieben. • wird angesprochen -indirekt aktiv (im Gleichnis handelnd) -indirekt -passiv - es wird über Gott gesprochen (angesp- rochen) -indirekt •passiv - direkt personal personal personal antropomorph abstrakt abstrakt rettender Gott. Befreier Erlöser Herausfordernder Gott Vater Schöpfer Gott ! 2. Gebot des Dekalogs: - Du sollst dir kein Gottes bildnis machen Lo Zahlreiche Gottesbilder in der Bibel: Widerspruch zum Verbot sich Bilder von Gott zu machen!? verschiedene Gottesbilder als Beistand Vielfalt der Gottesbilder in der Bibel ermöglichen es Bibellesern, sich das Bild vor Augen zu gotteabilder =D -D halten, was der augenblicklichen Lebenssituation amehesten entspricht, und der Person dabei hilft gegenwärtige Sergen und fingste zu reduzieren und Mut und Hoffnung zu gewinnen. Aufgrunddessen, dass solche Situationen sich von Mensch zu Mensch und von lebensalter zu lebensalter unterscheiden, braucht es also eine Vielfalt an Lehrender Gott Gott als Richter Gottesbildern. Beispiele: -Bild vom guten Hirten, dem man sich anvertraut - Bild von der sorgenden Mutter, die ihren Säugling nie vergisst Gelobter Gott Barmherziger Gott - Bild vom Richter, welcher auf Stolpersteine und Einbahnstraßen aufmerksam macht Gebot gilt hauptsächlich für geschnitzte und gegossene Götterbilder = bildliche Gottesbilder fraglich ob auch sprachliche Gottesbilder die in der Bibel verzufinden sind, gemeint sind - personale und apersonale Gottesbilder dienen nicht dazu Gott zu identifizieren / ihm eine bestimmte Rolle zuzuschreiben, sondern viel mehr dienen sie dazu ihn charakterisieren =D ihm werden Attribute: sprochen - Das er als König, Richter, Vater, Mutter, Kämpfer, Zerstörer, Kraft, Quelle, Burg, Fels, Licht (...) beschrieben wird, meint nicht dass er dies ist / dass er diesen Bildern entspricht Der Nahe Gott Gott als Trester =D Der liebende Gott Wegweisender Gott Gerechter Gott => solche personalen und apersonalen Gottesbilder bauen auf den Erfahrungen von Menschen = sind auf Grundlage dieser entstanden sprachliche Gottesbilder: verdichtete Erfahrungen von Menschen mit Gott = Metaphern -zuge- :D es meint, dass Gott bspw. wie ein König handelt, die Menschen wie eine Burgschützt, er das Leben der Menschen wie die Quelle frischen Wassers befruchtet... L> Unterscheidung von bildlichen und sprachlichen Gottesbildern - bildliche Gottesbieder verleiten eher zum Anbeten von Götzen, als sprachliche L↳ Semit meint das 2. Gebot des Dekalogs ein. Kultverbot: eine religiöse Anbetung eines Gottesbildes (bspw. wie das des Goldenen Kalbs) - die Vielfalt an sprachlichen Gottesbildern wiederspricht dem Bilder verbot. also nicht! } kein Widerspruch!! :D Besonders auch aus dem Grund, dass sich das Bilderverbot sogar in der Pluralität der biblischen Sprachbilder verwirklicht: Die unüberschaubare Vielfalt führt zur Relativierung jeglichen Gottesbildes. =D immer neue Sprachbilder sprengen die Bilder auf, die für uns schon zu sellastverständlich geworden sind -> semit Verhinderung eines einzigen für die Menschen scheinbar vollkommenes Kultbild - Gott - unverfügbar : kann nicht durch Verbildlichung verfügbar gemacht werden (bspw. durch materielle Gebilde) • Gott / Göttliches = nicht darstellbar, nicht definierbar