Religion /

Kategorischer Imperativ

Kategorischer Imperativ

 6) IMMANUEL KANT - KATEGORISCHER IMPERATIV
kategorischer Imperativ
Immanuel Kant: „Handle nur nach derjenigen Maxime durch die du zugleich

Kategorischer Imperativ

user profile picture

Stella

1485 Followers

Teilen

Speichern

64

 

11

Lernzettel

💕

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

6) IMMANUEL KANT - KATEGORISCHER IMPERATIV kategorischer Imperativ Immanuel Kant: „Handle nur nach derjenigen Maxime durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." kategorisch = ausnahmslos gültig Imperativ = Befehl, Aufforderung Maxime = persönliche Handlungsregel, die für mich gilt allgemeines Gesetz = gilt für jede/n NACH IMMANUEL KANT • Leben in der Aufklärung ● -> Aufklärung: Ausbruch des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit • Ziel von Immanuel Kant: Leute motivieren + Bildung selbst in die Hand nehmen • er glaubte an die Vernunft des Menschen (oberstes Prinzip) -> Überzeugung, dass Moral kein Problem in der Gesellschaft ist, wenn man sich seiner Vernunft bedient -> jeder kann zum selben Schluss kommen, weil jeder Vernunft besitzt -> Man muss nur die Vernunft entdecken und damit umgehen können • er war optimistisch KATEGORISCHER IMPERATIV Es ist ein allgemeingültiges, vernünftiges und uneingeschränkt gültiges Prinzip des Handelns Man handelt aus Pflichtbewusstsein →es wird als oberstes Prinzip beschrieben, da es von großer Bedeutung ist, ein Gesetz zu finden, dass Menschen lehren, sich moralisch sinnvoll zu verhalten. Ziel: Allgemein gültiges Gesetz finden, welches der Maßstab für die moralische Beurteilung von Handlungen ist (Mithilfe der eigenen Vernunft, sich selbst Gesetze machen/Anweisungen) Ist etwas grundsätzlich gut/schlecht? Kategorisch= ausnahmslos gültig, immer; Imperativ= Befehl ANWENDEN Schritt 1: Maxime formulieren- Immer, wenn ich..., dann mache ich es so. Schritt 2: allgemeines Gesetz formulieren- Jeder, der..., macht es...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

so. Schritt 3: Möchte ich dieses allgemeine Gesetz? - Was ist die Folge? Ist es Ungerecht? Schritt 4: Schlussfolgerung- Ich kann daher nicht wollen, dass... Daher darf ich nicht... machen. Gültigkeit der Maxime mit dem kategorischen Imperativ überprüfen!

Religion /

Kategorischer Imperativ

user profile picture

Stella  

Follow

1485 Followers

 6) IMMANUEL KANT - KATEGORISCHER IMPERATIV
kategorischer Imperativ
Immanuel Kant: „Handle nur nach derjenigen Maxime durch die du zugleich

App öffnen

💕

Ähnliche Knows

user profile picture

3

Immanuel Kant

Know Immanuel Kant  thumbnail

42

 

12

user profile picture

1

Klausurzusammenfassung Immanuel Kant

Know  Klausurzusammenfassung Immanuel Kant  thumbnail

69

 

11/12/13

J

Immanuel Kant und Utilitarismus

Know Immanuel Kant und Utilitarismus  thumbnail

163

 

12

user profile picture

1

kategorischer, hypothetischer Imperativ und die Vernunft

Know kategorischer, hypothetischer Imperativ und die Vernunft  thumbnail

8

 

12

6) IMMANUEL KANT - KATEGORISCHER IMPERATIV kategorischer Imperativ Immanuel Kant: „Handle nur nach derjenigen Maxime durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." kategorisch = ausnahmslos gültig Imperativ = Befehl, Aufforderung Maxime = persönliche Handlungsregel, die für mich gilt allgemeines Gesetz = gilt für jede/n NACH IMMANUEL KANT • Leben in der Aufklärung ● -> Aufklärung: Ausbruch des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit • Ziel von Immanuel Kant: Leute motivieren + Bildung selbst in die Hand nehmen • er glaubte an die Vernunft des Menschen (oberstes Prinzip) -> Überzeugung, dass Moral kein Problem in der Gesellschaft ist, wenn man sich seiner Vernunft bedient -> jeder kann zum selben Schluss kommen, weil jeder Vernunft besitzt -> Man muss nur die Vernunft entdecken und damit umgehen können • er war optimistisch KATEGORISCHER IMPERATIV Es ist ein allgemeingültiges, vernünftiges und uneingeschränkt gültiges Prinzip des Handelns Man handelt aus Pflichtbewusstsein →es wird als oberstes Prinzip beschrieben, da es von großer Bedeutung ist, ein Gesetz zu finden, dass Menschen lehren, sich moralisch sinnvoll zu verhalten. Ziel: Allgemein gültiges Gesetz finden, welches der Maßstab für die moralische Beurteilung von Handlungen ist (Mithilfe der eigenen Vernunft, sich selbst Gesetze machen/Anweisungen) Ist etwas grundsätzlich gut/schlecht? Kategorisch= ausnahmslos gültig, immer; Imperativ= Befehl ANWENDEN Schritt 1: Maxime formulieren- Immer, wenn ich..., dann mache ich es so. Schritt 2: allgemeines Gesetz formulieren- Jeder, der..., macht es...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

so. Schritt 3: Möchte ich dieses allgemeine Gesetz? - Was ist die Folge? Ist es Ungerecht? Schritt 4: Schlussfolgerung- Ich kann daher nicht wollen, dass... Daher darf ich nicht... machen. Gültigkeit der Maxime mit dem kategorischen Imperativ überprüfen!