Geschichte /

Absolutismus

Absolutismus

 ABSOLUTISMUS
1648-1789
Bezeichnung für eine Herrschaftsform,
in der der Herrscher von Gottes Gnadentum
ohne jegliche Mitbestimmer staatlich

Absolutismus

user profile picture

s o n i a

163 Followers

Teilen

Speichern

112

 

11

Lernzettel

- Herrschaftsform - Merkmale - theoretische Begründung des Absolutismus - Die 5 Säulen des Absolutismus

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

ABSOLUTISMUS 1648-1789 Bezeichnung für eine Herrschaftsform, in der der Herrscher von Gottes Gnadentum ohne jegliche Mitbestimmer staatlicher Institutionen, z. B. eines Parlaments, Gesetze erlassen darf, an die er sich selbst NICHT halten muss. ist allein Gott gewollt ist den Gesetzen nicht unterworfen gesetzgebende Gewalt Oberbefehl (befehigt das stehende Herr) Merkmale: ✓ ↳ 4 ↳ KÖNIG s absoluter herrscher regierende Gewalt Merkantilismus lenkt die Wirtschaft) ↓ Machtrepräsentation durch Kleidung, Feste, Architektur 4 entscheidet über Krieg und Frieden bestimmt über die Finanzen Der Herrscher besaß die absolute Macht im Staat Herrschaftsform: →Herrscher (Konig / Fürst) verfügt über unbeschränkte Macht Legislative / Exekutive / Judikative Oberster Richter / Gesetzgeber Merkantilismus →viele Waren an das Ausland verkaufen; möglichst wenige waren im Ausland einkaufen politische Entmachtung der Stande Lxx richterliche Gewalt Zunehmende Staatsverschuldung verschwenderische Lebensstil des Königs (Schlösser, Bälle...) →Herrschaft des Königs wurde theoretisch (wissenschaftlich) begründet 17.07.24 ↳ hohe tolle auf Import waren (importiert wurden billige Rohstoffe) diese wurden dann in Manufakturen zu teuren waren verarbeitet und ins Ausland verkauft →Entmachtung des Adels Aufbau von stehenden Heeren wichtige Machtstütze des Königs Klerus A zentralistische verwaltung (Überwachung der Beamten) Adel Stadtbürger Bauern Die theoretische Begründung des Absolutismus während im Mittelalter das sogenannte Gottesgnadentum "als degitimation für die Herrschaft ausreichte una allgemein akzeptiert wurde, kamen in der Zeit des Absolutismus theoretische, also wissenschaftliche Begründungen hinzu. Staatstheoretiker, Politikwissenschaftler und Philosophen begannen damit die Herrschaft einzelner zu bearünden Souveränität bedeutet soviel wie höchste Befenisgewalt. Der Souverän in einem Staat ist diejenige Person oder Gruppe, der die nöchste Macht zugesprochen wird. In einer Monarchie ist das der könig, in einer Demokratie ist damit das Volk" gemeint. Die Burger...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

gehen wählen und entscheiden so, wer sie vertreten, sprich regieren soll. Somit spricht man auch von dem Prinzip der Volkssouveränität. Merkmale der Herrschaft bei Jean Bodin der Souverän ist keinem Gesetz unterworfen, auch nicht denen, die er selbst erlässt - - "1 der Souverän erlässt Gesetze für die untertanen Gesetze zum Wohle aller kann aber nur diejenige erlassen, der selbst keinen anderen Gesetzen unterworfen. ist. Lediglich den göttlichen Gesetzen ist der Souverän unterworfen (sprich: Die Bibel) Die 5 Säulen des Absolutismus 1 Stenendes Herr 2) Hof in versailles 3) Verwaltung und Justiz einheitliche Kirche 5) Merkantilismus das spricht datūr ... ● Thomas Hobbes und das Gewalt monopol. wenn ein volk die gesamte Macht im Staat auf einen Menschen oder eine Menschengruppe überträgt, kann diese für Sicherheit gegen Feinde von außen sorgen - Alle Personen stimmen darin überein einer Person die Macht zu übertragen - Diese eine Person kann nun durch diese Machtfülle Sicherheit und auch Schrecken verbreiten, damit nicht nur der Feinde von außen abgewehrt werden können, sondern auch innerer Frieden herrscht 3 Besaß Ludwig XIV. die uneingeschränkte / absolute Herrschaft ? Ludwig ist alleiniger Repräsentat des Staates Aufbau eines verwaltungsapparates bestehend aus bürgerlichen Beamten → Entmachtung des Adels wichtige Entscheidungen trifft nur Ludwig (2.3. über krieg) Klerus freiwillige Abgaben Befreiung vom Militārdienst und allen Steuern Erhebung von Steuern und des kirchenzennts Pflichten: krankenfürsorge, Seelsorger, unterrichtswesen Võllige Abhängigkeit des Hochadels von der Gunst des königs, in dem er sie zum Leben in versailles verpflichtet 23 Bauern none Steuerlast (kirchen zennt) Abgaben an die Feudal heeren verhinderung des wirtsch. Aufstiegs das spricht dagegen... • Adel Feudalrechte Befreiung von den meisten Steuern Anrecht auf Ämter und Pfunde Pflichten haben keine Existent von Vorrechtern des Klerus z. B. Steuerfreiheit trotz Rechenschaftspflicht ist die kontrolle der Beamten gerade in weit entfernten Gebiete außerst schwierig Abhängigkeit von Beratern in wichtigen Entscheidungen

Geschichte /

Absolutismus

user profile picture

s o n i a  

Follow

163 Followers

 ABSOLUTISMUS
1648-1789
Bezeichnung für eine Herrschaftsform,
in der der Herrscher von Gottes Gnadentum
ohne jegliche Mitbestimmer staatlich

App öffnen

- Herrschaftsform - Merkmale - theoretische Begründung des Absolutismus - Die 5 Säulen des Absolutismus

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Absolutismus und Aufklärung

Know Absolutismus und Aufklärung thumbnail

4

 

14

user profile picture

3

Absolutismus (1 von 2)

Know Absolutismus (1 von 2) thumbnail

13

 

11

user profile picture

2

Ludwig der 14

Know Ludwig der 14 thumbnail

30

 

8

user profile picture

2

absolutismus (+bildanalyse)

Know absolutismus (+bildanalyse)  thumbnail

9

 

8/9/10

ABSOLUTISMUS 1648-1789 Bezeichnung für eine Herrschaftsform, in der der Herrscher von Gottes Gnadentum ohne jegliche Mitbestimmer staatlicher Institutionen, z. B. eines Parlaments, Gesetze erlassen darf, an die er sich selbst NICHT halten muss. ist allein Gott gewollt ist den Gesetzen nicht unterworfen gesetzgebende Gewalt Oberbefehl (befehigt das stehende Herr) Merkmale: ✓ ↳ 4 ↳ KÖNIG s absoluter herrscher regierende Gewalt Merkantilismus lenkt die Wirtschaft) ↓ Machtrepräsentation durch Kleidung, Feste, Architektur 4 entscheidet über Krieg und Frieden bestimmt über die Finanzen Der Herrscher besaß die absolute Macht im Staat Herrschaftsform: →Herrscher (Konig / Fürst) verfügt über unbeschränkte Macht Legislative / Exekutive / Judikative Oberster Richter / Gesetzgeber Merkantilismus →viele Waren an das Ausland verkaufen; möglichst wenige waren im Ausland einkaufen politische Entmachtung der Stande Lxx richterliche Gewalt Zunehmende Staatsverschuldung verschwenderische Lebensstil des Königs (Schlösser, Bälle...) →Herrschaft des Königs wurde theoretisch (wissenschaftlich) begründet 17.07.24 ↳ hohe tolle auf Import waren (importiert wurden billige Rohstoffe) diese wurden dann in Manufakturen zu teuren waren verarbeitet und ins Ausland verkauft →Entmachtung des Adels Aufbau von stehenden Heeren wichtige Machtstütze des Königs Klerus A zentralistische verwaltung (Überwachung der Beamten) Adel Stadtbürger Bauern Die theoretische Begründung des Absolutismus während im Mittelalter das sogenannte Gottesgnadentum "als degitimation für die Herrschaft ausreichte una allgemein akzeptiert wurde, kamen in der Zeit des Absolutismus theoretische, also wissenschaftliche Begründungen hinzu. Staatstheoretiker, Politikwissenschaftler und Philosophen begannen damit die Herrschaft einzelner zu bearünden Souveränität bedeutet soviel wie höchste Befenisgewalt. Der Souverän in einem Staat ist diejenige Person oder Gruppe, der die nöchste Macht zugesprochen wird. In einer Monarchie ist das der könig, in einer Demokratie ist damit das Volk" gemeint. Die Burger...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

gehen wählen und entscheiden so, wer sie vertreten, sprich regieren soll. Somit spricht man auch von dem Prinzip der Volkssouveränität. Merkmale der Herrschaft bei Jean Bodin der Souverän ist keinem Gesetz unterworfen, auch nicht denen, die er selbst erlässt - - "1 der Souverän erlässt Gesetze für die untertanen Gesetze zum Wohle aller kann aber nur diejenige erlassen, der selbst keinen anderen Gesetzen unterworfen. ist. Lediglich den göttlichen Gesetzen ist der Souverän unterworfen (sprich: Die Bibel) Die 5 Säulen des Absolutismus 1 Stenendes Herr 2) Hof in versailles 3) Verwaltung und Justiz einheitliche Kirche 5) Merkantilismus das spricht datūr ... ● Thomas Hobbes und das Gewalt monopol. wenn ein volk die gesamte Macht im Staat auf einen Menschen oder eine Menschengruppe überträgt, kann diese für Sicherheit gegen Feinde von außen sorgen - Alle Personen stimmen darin überein einer Person die Macht zu übertragen - Diese eine Person kann nun durch diese Machtfülle Sicherheit und auch Schrecken verbreiten, damit nicht nur der Feinde von außen abgewehrt werden können, sondern auch innerer Frieden herrscht 3 Besaß Ludwig XIV. die uneingeschränkte / absolute Herrschaft ? Ludwig ist alleiniger Repräsentat des Staates Aufbau eines verwaltungsapparates bestehend aus bürgerlichen Beamten → Entmachtung des Adels wichtige Entscheidungen trifft nur Ludwig (2.3. über krieg) Klerus freiwillige Abgaben Befreiung vom Militārdienst und allen Steuern Erhebung von Steuern und des kirchenzennts Pflichten: krankenfürsorge, Seelsorger, unterrichtswesen Võllige Abhängigkeit des Hochadels von der Gunst des königs, in dem er sie zum Leben in versailles verpflichtet 23 Bauern none Steuerlast (kirchen zennt) Abgaben an die Feudal heeren verhinderung des wirtsch. Aufstiegs das spricht dagegen... • Adel Feudalrechte Befreiung von den meisten Steuern Anrecht auf Ämter und Pfunde Pflichten haben keine Existent von Vorrechtern des Klerus z. B. Steuerfreiheit trotz Rechenschaftspflicht ist die kontrolle der Beamten gerade in weit entfernten Gebiete außerst schwierig Abhängigkeit von Beratern in wichtigen Entscheidungen