Geschichte /

Breschnew Doktrin, Berlin Blockade

Breschnew Doktrin, Berlin Blockade

 Der katte Krieg
Breschnew Doktrin
Die Breschnew-Doktrin vom 12. November 1968 schränkte das Selbstbestimmungsrecht der Ostblockstaaten ein.

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

40

Breschnew Doktrin, Berlin Blockade

user profile picture

study.with.me

400 Followers
 

Geschichte

 

12

Lernzettel

//

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Der katte Krieg Breschnew Doktrin Die Breschnew-Doktrin vom 12. November 1968 schränkte das Selbstbestimmungsrecht der Ostblockstaaten ein. Die Sowjetunion behielt sich damit das Recht vor, in solchen Staaten militärisch einzugreifen, in denen der Sozialismus durch einen Umsturzversuch gefährdet war. Die Doktrin rechtfertigte im Nachhinein die Zerschlagung des Prager Frühlings VORGESCHICHTE Kommunistische Partei in der Tschechoslowakei verabschiedete Reformprogramm Unter dem Stichwort "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" sollten Politik und Wirtschaft etwas demokratisiert werden Die Sowjetunion und ihr Staatschef Leonid Breschnew standen diesem Vorgehen mit großem Misstrauen gegenüber Berlin Blockade VORGESCHICHTE Nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 wurde Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Berlin erhielt aufgrund seiner besonderen Bedeutung den Viermächte- Status und wurde von den Alliierten kontrolliert. BRESCHNEW DOKTRIN Zwischen Westberlin und Westdeutschland existierten seit November 1945 drei Luftkorridore. Wegen der tschechoslowakischen Reformpolitik wendeten sich am 15. Juli 1968 die Sowjetunion und andere Ostblockstaaten im "Warschauer Brief" an Dubcek und die Kommunistische Partei Forderten Kurswechsel und drohten mit militärischen Eingriff Der sowjetische Staatschef Leonid Breschnew ließ Aufstand niederschlagen. Dubcek und andere Reformer wurden infolgedessen festgenommen. "Warschauer Brief" Vorläufer der Breschnew-Doktrin Zwischen den Westmächten und der Sowjetunion war es auf der Potsdamer Konferenz 1945 zu einer Konfrontation gekommen. Die Sowjetische Militäradministration blockierte alle Zufahrtswege und schnitt die Bevölkerung von der Außenwelt ab. Die USA reagierten darauf mit der "Luftbrücke", die ein Jahr lang Menschen versorgte VERLAUF Am 20. Juni 1948 führten die Westmächte in ihren Zonen und Westberlin - ohne Absprache mit der Sowjetunion - eine Währungsreform durch. Die Sowjetische Militäradministration reagierte darauf mit der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sogenannten Berlin-Blockade. Seit dem 24. Juni waren alle Verkehrsverbindungen zwischen Westdeutschland und Westberlin abgeschnitten. Die Sowjetunion versuchte dadurch Einfluss über Gesamtberlin zu erlangen. Es wurde eine "Luftbrücke" errichtet. FOLGEN Über die drei Luftkorridore erhielten die Westberliner Lebensmittel und Güter mithilfe von "Rosinenbombern Die militärische Invasion des Warschauer Pakts rechtfertigte die Sowjetunion am 12. November 1968 nachträglich mit der Breschnew- Doktrin schränkte das Selbstbestimmungsrecht der Ostblockstaaten ein Die Sowjetunion behielt sich damit das Recht auf einen militärischen Eingriff in solchen Staaten vor, in denen der Sozialismus gefährdet war FOLGEN Die "Luftbrücke" der Westmächte erwies sich als Erfolgsprojekt. Die Verkehrswege zwischen Westdeutschland und Westberlin wurden in den folgenden Monaten wieder schrittweise freigemacht. Eine gemeinsame Deutschlandpolitik rückte in weite Ferne. Im Jahr 1949 folgte die deutsche Teilung in BRD und DDR. Auch Berlin war nun endgültig in zwei Einflusssphären getrennt

Geschichte /

Breschnew Doktrin, Berlin Blockade

Breschnew Doktrin, Berlin Blockade

user profile picture

study.with.me

400 Followers
 

Geschichte

 

12

Lernzettel

Breschnew Doktrin, Berlin Blockade

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Der katte Krieg
Breschnew Doktrin
Die Breschnew-Doktrin vom 12. November 1968 schränkte das Selbstbestimmungsrecht der Ostblockstaaten ein.

App öffnen

Teilen

Speichern

40

Kommentare (1)

E

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

//

Ähnliche Knows

1

Währungsreform und Berlinblockade 1949

Know Währungsreform und Berlinblockade 1949 thumbnail

7

 

12/13/10

Prager Frühling

Know Prager Frühling  thumbnail

47

 

12

13

Zweiter Weltkrieg Nachkriegszeit

Know Zweiter Weltkrieg Nachkriegszeit thumbnail

37

 

12/13

6

Die Spaltung Deutschlands 1945-1949

Know Die Spaltung Deutschlands 1945-1949 thumbnail

149

 

11/12/13

Mehr

Der katte Krieg Breschnew Doktrin Die Breschnew-Doktrin vom 12. November 1968 schränkte das Selbstbestimmungsrecht der Ostblockstaaten ein. Die Sowjetunion behielt sich damit das Recht vor, in solchen Staaten militärisch einzugreifen, in denen der Sozialismus durch einen Umsturzversuch gefährdet war. Die Doktrin rechtfertigte im Nachhinein die Zerschlagung des Prager Frühlings VORGESCHICHTE Kommunistische Partei in der Tschechoslowakei verabschiedete Reformprogramm Unter dem Stichwort "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" sollten Politik und Wirtschaft etwas demokratisiert werden Die Sowjetunion und ihr Staatschef Leonid Breschnew standen diesem Vorgehen mit großem Misstrauen gegenüber Berlin Blockade VORGESCHICHTE Nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 wurde Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Berlin erhielt aufgrund seiner besonderen Bedeutung den Viermächte- Status und wurde von den Alliierten kontrolliert. BRESCHNEW DOKTRIN Zwischen Westberlin und Westdeutschland existierten seit November 1945 drei Luftkorridore. Wegen der tschechoslowakischen Reformpolitik wendeten sich am 15. Juli 1968 die Sowjetunion und andere Ostblockstaaten im "Warschauer Brief" an Dubcek und die Kommunistische Partei Forderten Kurswechsel und drohten mit militärischen Eingriff Der sowjetische Staatschef Leonid Breschnew ließ Aufstand niederschlagen. Dubcek und andere Reformer wurden infolgedessen festgenommen. "Warschauer Brief" Vorläufer der Breschnew-Doktrin Zwischen den Westmächten und der Sowjetunion war es auf der Potsdamer Konferenz 1945 zu einer Konfrontation gekommen. Die Sowjetische Militäradministration blockierte alle Zufahrtswege und schnitt die Bevölkerung von der Außenwelt ab. Die USA reagierten darauf mit der "Luftbrücke", die ein Jahr lang Menschen versorgte VERLAUF Am 20. Juni 1948 führten die Westmächte in ihren Zonen und Westberlin - ohne Absprache mit der Sowjetunion - eine Währungsreform durch. Die Sowjetische Militäradministration reagierte darauf mit der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sogenannten Berlin-Blockade. Seit dem 24. Juni waren alle Verkehrsverbindungen zwischen Westdeutschland und Westberlin abgeschnitten. Die Sowjetunion versuchte dadurch Einfluss über Gesamtberlin zu erlangen. Es wurde eine "Luftbrücke" errichtet. FOLGEN Über die drei Luftkorridore erhielten die Westberliner Lebensmittel und Güter mithilfe von "Rosinenbombern Die militärische Invasion des Warschauer Pakts rechtfertigte die Sowjetunion am 12. November 1968 nachträglich mit der Breschnew- Doktrin schränkte das Selbstbestimmungsrecht der Ostblockstaaten ein Die Sowjetunion behielt sich damit das Recht auf einen militärischen Eingriff in solchen Staaten vor, in denen der Sozialismus gefährdet war FOLGEN Die "Luftbrücke" der Westmächte erwies sich als Erfolgsprojekt. Die Verkehrswege zwischen Westdeutschland und Westberlin wurden in den folgenden Monaten wieder schrittweise freigemacht. Eine gemeinsame Deutschlandpolitik rückte in weite Ferne. Im Jahr 1949 folgte die deutsche Teilung in BRD und DDR. Auch Berlin war nun endgültig in zwei Einflusssphären getrennt