Geschichte /

Judenverfolgung 1933-1939

Judenverfolgung 1933-1939

 Entrechtung und Verfolgung der deutschen Juden 1933-1939
Antisemitismus der Tat:
-> 30.1.1933 Rassenantisemsitismus erstmals Gegenstand sta

Judenverfolgung 1933-1939

user profile picture

julie

79 Followers

Teilen

Speichern

82

 

11/12/13

Lernzettel

• Entrechtung und Verfolgung der deutschen Juden 1933-1939 • Außenpolitik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Entrechtung und Verfolgung der deutschen Juden 1933-1939 Antisemitismus der Tat: -> 30.1.1933 Rassenantisemsitismus erstmals Gegenstand staatlicher Politik • judenfreies Deutschland (Nationalsozialisten der antisemitischen Politik in ihrer Volksgemeinschaft eine zentrale Rolle →> Keine geradlinigen antijüdischen Aktionen sondern Phasen der Judenverfolgung (innen und außen politischen Spielräumen bestimmt) • Nationalsozialisten auf aktive Mitarbeit von Funktionären auf den unteren/mittleren Führungsebenen von Staat und Partei, Zustimmung deutscher Bevölkerung Boykott und erste antisemitische Gesetze: →> 1.4.1933 Boykottaktion gehen jüdische Bürger (Propagandaminsterium organisierte) -> SA, Ss, Hitlerjugend warfen Schaufenster ein, beschmieren mit antisemitischen Parolen, mit Plakaten vor Geschäften postieren -> jüdische Warenhäuser boykottiert, jüdische Richter/Staatsanwälte auf Gericht vertrieben -> Kampagne: Diffamierung Liebesbeziehung zw Juden und nicht Juden = Rassenschande →> 7.4.1933 NS Regierung erließ das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums (Entlassung Juden) -> Arier Paragrafen -> Ausbildung/Studiummöglickeiten eingeschränkt Emigration: -> 1933 verließen ca 37 000 deutsche Juden ihre Heimat -> Nach 1933 über 20 000 jährlich zurück →> Anstieg nach Nürnberger Gesetze -> 1938/39 ihren Höhepunkt -> 1941 wurde die Auswanderung untersagt • kein Geld •Ausland war nicht bespister! Nürnberger Gesetze: -> 1935 mit den Nürnberger Gesetzen wurden Juden systematisch aus der deutschen Volksgemeinschaft ausgegrenzt -> Reichsbürgergesetz nahm ihnen alle politischen Rechte/ degradierte die Bürger zweiter Klasse -> Abstammungsnachweis (Kategorie: Voll-Halbjude und Mischling) -> Blutschutzgesetz verbot Ehen und intime Beziehungen zw Juden und Arier ->1936 olympische Spiele verlangsamten gestzesmaschinierie Raub und Pogrom: -> Arisierung jüdische Bevölkerung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

beraubt -> März 1938 jüdische Gemeinde den Status von Körperschaften öffentlichen Rechts -> April 1938 Anmeldepflicht jüdischen Vermögens = Enteignung • Unternehmen übernommen (neue Aufrüstung) -> Vertreibung gerichteten Progrome/ systematische Zerstörung der jüdischen Kultur -> Sommer 1938 Brandanschläge auf Synagogen -> 8/9.11.1938 Nationalsozialisten 267 Synagogen, 7500 Geschäfte, jüdische Friedhöfe • Juden verhaftet und Kzs gebracht Die Ermordung der europäischen Juden (1939-1945) Völkermord-Holocaust-Shoa: →> Ermordung von circa 6 Millionen europäischen Juden in Konzentrations und Vernichtungslagern (Auschwitz) • „Endlösung der Judenfrage" -> Völkermord = Holocaust / jüdische Überlebende reden von Shoa Beginn des Völkermords: →> März 1939 Deutschland getroffenen antijüdischen Maßnahmen in den annektierten Gebieten eingeführt -> 1.9.1939 Überfall auf Polen ( richtet die Gewalt vor allem gegen polnische Juden) -> Reserve-Polizeibataillone rekrutiert denn aus Männern die zu alt für den Dienst in der Wehrmacht waren Chronik weiterer antijüdischer Maßnahmen bis 1939 (Auswahl) 22. September 1933 Reichskultur- kammergesetz: Berufsverbot jü- discher Künstler und Schriftsteller 28. Februar 1934 Entlassung aller „Nicht-Arier" aus der Wehrmacht 14. November 1935 Verordnung zum „Reichsbürgergesetz": Ab- erkennung des Wahlrechts und der öffentlichen Ämter für Juden; Ent- lassung aller jüdischen Beamten - ohne Ausnahme 15. April 1936 Berufsverbot für jü- dische Journalisten -> 20.1.1942 Wannsee-Konferenz (planmäßige Koordinierung des Mordens) . • Zwangsarbeit und systematische Ermordung sollen die Juden vernichtet werden →> Vernichtungslager in Polen nach Ankunft wurden die arbeitsfähige Menschen in einer Selektion durch SS Ärzte ausgesondert (Sklavenarbeit) • Kinder unter 15 Jahren, Frauen, kranke und alte direkt vergast in Gaskammern -> Kriegsende 6 Millionen Juden wurden Opfer der nationalsozalistischen Vernichtungspolitik 25. Juli 1938 Generelles Berufsverbot für jüdische Ärzte 17. August 1938 Einführung der Zwangsvornamen „Israel" und "Sara" für jüdische Bürger 5. Oktober 1938 Reisepässe von Juden werden mit einem großen „J" Juden werde • Ende 1939 7000 polnische Juden getötet / 90 000 Ghettos vorläufig untergebracht →> Misshandlungen und Massenerschießumgen 2,2 Millionen Juden tot -> Herbst 1941 Deportation der Juden aus deutschen Reichsgebieten -> Oktober 1941 ausreiseverbot für deutsche Juden, Deportierten ihr Vermögen und deutsche Staatsangehörigkeit zu entziehen Phasen der Entrechtung, Verfol- gung und Vernichtung der deut- schen und europäischen Juden 1933-1935 Boykottaktionen und erste antisemitische Gesetze 1935–1938 „Nürnberger Gesetze" und systematische Ausgrenzung 1938-1941 Enteignung und Reichs- pogrom 1942-1945 Deportation, Ghetto- isierung und Völkermord (Holo- caust) gestempelt. 15. November 1938 Jüdische Kinder und Jugendliche dürfen keine öffent- liche Schule mehr besuchen. 30. April 1939 Juden müssen arische Wohnhäuser" räumen und in Judenhäuser" umziehen. 1. September 1939 Ausgehverbot für Juden ab 21 Uhr (im Winter ab 20 Uhr) Die Endlösung der Judenfrage: -> Winter 1941 Blitzkriegstrategie beim Überfall auf die Sowjetunion scheitert und der Vormarsch der deutschen Wehrmacht vor Moskau ins Stocken geraten • NS Führung gab Pläne für Einrichtung der Judenreservate endgültig aus →> polnische Ghettos: katastrophale Ernährung und Hygiene = Tod, Epidemien -> →> Sommer 1941 Kz Auschwitz (Massenhinrichtungen durch Vergasung) Holocaust Forschung: →> Ermordung der europäischen Juden frühzeitig einem Plan folgte • in „mein Kampf“ kündigte er an im Falle der Machtübernahme das Judentum aus dem deutschen Volksleben aus zu Grenzen und im Januar 1939 für den Falle eines Kriegs mit der Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa gedroht Diplomatische Lösungen →> Öffentliche Friedensbeteuerung (Mai. 1933) -> Nichtangriffspackt mit Polen (1934) -> Flottenabbkommen mit England (1935) -> Olympische Spiele = Friedensspiele (1936) -> Münchner Konferenz (30.9.1938) Die NS-Außenpolitik (1933-1939) Kriegsvorbereitung -> Austritt auf dem Völkerbund (Okt. 1933) -> Wiedereinführung der Wehrpflicht (März. 1935) -> Einmarsch in der entmilitarisiert Rheinlandzone (März. 1936) -> Eingriff i.d. Spanien Bürgerkrieg (1936) -> Achse Berlin-Rom (1936) -> Antikominterpakt mit Japan und Halin (Nov. 1936/37) -> Aufbau der Wehrmacht/Aufrüstung -> Einmarsch in Österreich / Tschechoslowakei (1938) -> Hitler - Stalin - Pakt (1939) -> Überfall auf Polen (1.9.1939) Versailler Vertrag vernichten

Geschichte /

Judenverfolgung 1933-1939

user profile picture

julie  

Follow

79 Followers

 Entrechtung und Verfolgung der deutschen Juden 1933-1939
Antisemitismus der Tat:
-> 30.1.1933 Rassenantisemsitismus erstmals Gegenstand sta

App öffnen

• Entrechtung und Verfolgung der deutschen Juden 1933-1939 • Außenpolitik

Ähnliche Knows

user profile picture

judenverfolgung 1933-1939

Know judenverfolgung 1933-1939 thumbnail

11

 

9/10

F

7

NS Regim und Ideologie

Know NS Regim und Ideologie thumbnail

3

 

4

user profile picture

4

Judenverfolgung ab 1939

Know Judenverfolgung ab 1939 thumbnail

2

 

11/12/13

O

1

Terror & Judenverfolgung des NS-Regimes

Know Terror & Judenverfolgung des NS-Regimes  thumbnail

17

 

11/12/13

Entrechtung und Verfolgung der deutschen Juden 1933-1939 Antisemitismus der Tat: -> 30.1.1933 Rassenantisemsitismus erstmals Gegenstand staatlicher Politik • judenfreies Deutschland (Nationalsozialisten der antisemitischen Politik in ihrer Volksgemeinschaft eine zentrale Rolle →> Keine geradlinigen antijüdischen Aktionen sondern Phasen der Judenverfolgung (innen und außen politischen Spielräumen bestimmt) • Nationalsozialisten auf aktive Mitarbeit von Funktionären auf den unteren/mittleren Führungsebenen von Staat und Partei, Zustimmung deutscher Bevölkerung Boykott und erste antisemitische Gesetze: →> 1.4.1933 Boykottaktion gehen jüdische Bürger (Propagandaminsterium organisierte) -> SA, Ss, Hitlerjugend warfen Schaufenster ein, beschmieren mit antisemitischen Parolen, mit Plakaten vor Geschäften postieren -> jüdische Warenhäuser boykottiert, jüdische Richter/Staatsanwälte auf Gericht vertrieben -> Kampagne: Diffamierung Liebesbeziehung zw Juden und nicht Juden = Rassenschande →> 7.4.1933 NS Regierung erließ das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums (Entlassung Juden) -> Arier Paragrafen -> Ausbildung/Studiummöglickeiten eingeschränkt Emigration: -> 1933 verließen ca 37 000 deutsche Juden ihre Heimat -> Nach 1933 über 20 000 jährlich zurück →> Anstieg nach Nürnberger Gesetze -> 1938/39 ihren Höhepunkt -> 1941 wurde die Auswanderung untersagt • kein Geld •Ausland war nicht bespister! Nürnberger Gesetze: -> 1935 mit den Nürnberger Gesetzen wurden Juden systematisch aus der deutschen Volksgemeinschaft ausgegrenzt -> Reichsbürgergesetz nahm ihnen alle politischen Rechte/ degradierte die Bürger zweiter Klasse -> Abstammungsnachweis (Kategorie: Voll-Halbjude und Mischling) -> Blutschutzgesetz verbot Ehen und intime Beziehungen zw Juden und Arier ->1936 olympische Spiele verlangsamten gestzesmaschinierie Raub und Pogrom: -> Arisierung jüdische Bevölkerung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

beraubt -> März 1938 jüdische Gemeinde den Status von Körperschaften öffentlichen Rechts -> April 1938 Anmeldepflicht jüdischen Vermögens = Enteignung • Unternehmen übernommen (neue Aufrüstung) -> Vertreibung gerichteten Progrome/ systematische Zerstörung der jüdischen Kultur -> Sommer 1938 Brandanschläge auf Synagogen -> 8/9.11.1938 Nationalsozialisten 267 Synagogen, 7500 Geschäfte, jüdische Friedhöfe • Juden verhaftet und Kzs gebracht Die Ermordung der europäischen Juden (1939-1945) Völkermord-Holocaust-Shoa: →> Ermordung von circa 6 Millionen europäischen Juden in Konzentrations und Vernichtungslagern (Auschwitz) • „Endlösung der Judenfrage" -> Völkermord = Holocaust / jüdische Überlebende reden von Shoa Beginn des Völkermords: →> März 1939 Deutschland getroffenen antijüdischen Maßnahmen in den annektierten Gebieten eingeführt -> 1.9.1939 Überfall auf Polen ( richtet die Gewalt vor allem gegen polnische Juden) -> Reserve-Polizeibataillone rekrutiert denn aus Männern die zu alt für den Dienst in der Wehrmacht waren Chronik weiterer antijüdischer Maßnahmen bis 1939 (Auswahl) 22. September 1933 Reichskultur- kammergesetz: Berufsverbot jü- discher Künstler und Schriftsteller 28. Februar 1934 Entlassung aller „Nicht-Arier" aus der Wehrmacht 14. November 1935 Verordnung zum „Reichsbürgergesetz": Ab- erkennung des Wahlrechts und der öffentlichen Ämter für Juden; Ent- lassung aller jüdischen Beamten - ohne Ausnahme 15. April 1936 Berufsverbot für jü- dische Journalisten -> 20.1.1942 Wannsee-Konferenz (planmäßige Koordinierung des Mordens) . • Zwangsarbeit und systematische Ermordung sollen die Juden vernichtet werden →> Vernichtungslager in Polen nach Ankunft wurden die arbeitsfähige Menschen in einer Selektion durch SS Ärzte ausgesondert (Sklavenarbeit) • Kinder unter 15 Jahren, Frauen, kranke und alte direkt vergast in Gaskammern -> Kriegsende 6 Millionen Juden wurden Opfer der nationalsozalistischen Vernichtungspolitik 25. Juli 1938 Generelles Berufsverbot für jüdische Ärzte 17. August 1938 Einführung der Zwangsvornamen „Israel" und "Sara" für jüdische Bürger 5. Oktober 1938 Reisepässe von Juden werden mit einem großen „J" Juden werde • Ende 1939 7000 polnische Juden getötet / 90 000 Ghettos vorläufig untergebracht →> Misshandlungen und Massenerschießumgen 2,2 Millionen Juden tot -> Herbst 1941 Deportation der Juden aus deutschen Reichsgebieten -> Oktober 1941 ausreiseverbot für deutsche Juden, Deportierten ihr Vermögen und deutsche Staatsangehörigkeit zu entziehen Phasen der Entrechtung, Verfol- gung und Vernichtung der deut- schen und europäischen Juden 1933-1935 Boykottaktionen und erste antisemitische Gesetze 1935–1938 „Nürnberger Gesetze" und systematische Ausgrenzung 1938-1941 Enteignung und Reichs- pogrom 1942-1945 Deportation, Ghetto- isierung und Völkermord (Holo- caust) gestempelt. 15. November 1938 Jüdische Kinder und Jugendliche dürfen keine öffent- liche Schule mehr besuchen. 30. April 1939 Juden müssen arische Wohnhäuser" räumen und in Judenhäuser" umziehen. 1. September 1939 Ausgehverbot für Juden ab 21 Uhr (im Winter ab 20 Uhr) Die Endlösung der Judenfrage: -> Winter 1941 Blitzkriegstrategie beim Überfall auf die Sowjetunion scheitert und der Vormarsch der deutschen Wehrmacht vor Moskau ins Stocken geraten • NS Führung gab Pläne für Einrichtung der Judenreservate endgültig aus →> polnische Ghettos: katastrophale Ernährung und Hygiene = Tod, Epidemien -> →> Sommer 1941 Kz Auschwitz (Massenhinrichtungen durch Vergasung) Holocaust Forschung: →> Ermordung der europäischen Juden frühzeitig einem Plan folgte • in „mein Kampf“ kündigte er an im Falle der Machtübernahme das Judentum aus dem deutschen Volksleben aus zu Grenzen und im Januar 1939 für den Falle eines Kriegs mit der Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa gedroht Diplomatische Lösungen →> Öffentliche Friedensbeteuerung (Mai. 1933) -> Nichtangriffspackt mit Polen (1934) -> Flottenabbkommen mit England (1935) -> Olympische Spiele = Friedensspiele (1936) -> Münchner Konferenz (30.9.1938) Die NS-Außenpolitik (1933-1939) Kriegsvorbereitung -> Austritt auf dem Völkerbund (Okt. 1933) -> Wiedereinführung der Wehrpflicht (März. 1935) -> Einmarsch in der entmilitarisiert Rheinlandzone (März. 1936) -> Eingriff i.d. Spanien Bürgerkrieg (1936) -> Achse Berlin-Rom (1936) -> Antikominterpakt mit Japan und Halin (Nov. 1936/37) -> Aufbau der Wehrmacht/Aufrüstung -> Einmarsch in Österreich / Tschechoslowakei (1938) -> Hitler - Stalin - Pakt (1939) -> Überfall auf Polen (1.9.1939) Versailler Vertrag vernichten