Physik /

der Elektromotor

der Elektromotor

 Funktionsweise:
Sobald Elektrische Strom durch die Rotorspule fließt, beginnt der Rotor sich zu
drehen. Nach jeder halben Drehung wird der

der Elektromotor

J

joleen

35 Followers

Teilen

Speichern

141

 

9/10

Lernzettel

Funktion und Aufbau eines Elektromotor

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Funktionsweise: Sobald Elektrische Strom durch die Rotorspule fließt, beginnt der Rotor sich zu drehen. Nach jeder halben Drehung wird der Strom umgepolt. Dadurch werden die Magnetpole des Rotors vertauscht. Ohne diese Umpolung Würde der Rotor nach einer halben Drehung hängen bleiben. Weil dann der Nordpol des Rotors dem Südpol des Stators gegenüber stände und andersrum. Bestandteile: Kommulator Bürsten Anschlussklemme Rotor (Anker) (Spule) Elektromotor N Anschlussklemme Stator (Magnet) 2. Rotor: Der Rotor steht zu Beginn senkrecht zum Magnetfeld des Stator-Magneten. wird der Rotor an eine Stromquelle angeschlossen wird er zum Elektromagneten mit Nord - und Südpol. Durch die Anziehung der verschiedenen Pole bewegt sich der Rotor um eine viertel Drehung, dann bleibt er stehen. Der Grund dafür ist, dass die verschiedenen Pole von Statur und Rotor nah beieinander liegen. Sie ziehen sich an und der Rotor dreht sich nicht mehr weiter. Der Elektromotor ist ein Elektromechanischer Wandler, die elektrische Leistung in mechanische Leistung umwandelt Kommutator: Damit der Rotor sich weiter drehen kann müssen die Pole des Stators oder des Rotors vertauscht werden. Da sich die Pole vom Stator nicht einfach umkehren können benötigt man einen Mechanismus, der die Magnetpole des Rotors umkehrt. Diese Funktion übernimmt meist der Kommutator. hiermit kann sich der Rotor des Elektromotors ständig weiter drehen. 1. Der Elektromotor besteht im Kern meist aus einem drehbaren Elektromagneten (Rotor). Der Rotor ist über bürsten beziehungsweise Schleifkontakte mit einer elektrischen Quelle verbunden, welche...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

für den Stromfluss durch den Rotor sorgt. Der Rotor befindet sich im äußeren Magnetfeld, welches von einem Dauermagneten (Statoren) verursacht wird. Fließt Strom durch den Rotor, wird ein elektromagnetisches Feld erzeugt. Der Rotor wird zum Elektromagneten mit Nord- und Südpol. Die auftretenden magnetischen Kräfte sorgen für die Drehung des Rotors. 3. 3 Phasen der Funktion 1. Vor erreichen des Todpunktes ist die Pluspol der Energiequelle mit dem linkem Halbzylinder und der Minuspol mit dem rechtem Halbzylinder verbunden. Strom fließt Rotor von oben nach unten. 2. Es fließt kein Strom im. Todpunkt. 3. Nach dem durchschnaufen des Totpunktes ist der Minuspol der Energiequelle mit dem rechtem Halbzylinder verbunden. Der Pluspol ist mit dem linken Halbzylinder verbunden. Der Strom fließt im Rotor von unten nach oben.

Physik /

der Elektromotor

J

joleen  

Follow

35 Followers

 Funktionsweise:
Sobald Elektrische Strom durch die Rotorspule fließt, beginnt der Rotor sich zu
drehen. Nach jeder halben Drehung wird der

App öffnen

Funktion und Aufbau eines Elektromotor

Ähnliche Knows

user profile picture

20

Elektromagnetismus

Know Elektromagnetismus  thumbnail

10

 

11/9/10

user profile picture

Magnete

Know Magnete thumbnail

98

 

9

user profile picture

Elektromotor- Zusammenfassung

Know Elektromotor- Zusammenfassung thumbnail

19

 

10

user profile picture

13

Der Elektromotor

Know Der Elektromotor thumbnail

34

 

9

Funktionsweise: Sobald Elektrische Strom durch die Rotorspule fließt, beginnt der Rotor sich zu drehen. Nach jeder halben Drehung wird der Strom umgepolt. Dadurch werden die Magnetpole des Rotors vertauscht. Ohne diese Umpolung Würde der Rotor nach einer halben Drehung hängen bleiben. Weil dann der Nordpol des Rotors dem Südpol des Stators gegenüber stände und andersrum. Bestandteile: Kommulator Bürsten Anschlussklemme Rotor (Anker) (Spule) Elektromotor N Anschlussklemme Stator (Magnet) 2. Rotor: Der Rotor steht zu Beginn senkrecht zum Magnetfeld des Stator-Magneten. wird der Rotor an eine Stromquelle angeschlossen wird er zum Elektromagneten mit Nord - und Südpol. Durch die Anziehung der verschiedenen Pole bewegt sich der Rotor um eine viertel Drehung, dann bleibt er stehen. Der Grund dafür ist, dass die verschiedenen Pole von Statur und Rotor nah beieinander liegen. Sie ziehen sich an und der Rotor dreht sich nicht mehr weiter. Der Elektromotor ist ein Elektromechanischer Wandler, die elektrische Leistung in mechanische Leistung umwandelt Kommutator: Damit der Rotor sich weiter drehen kann müssen die Pole des Stators oder des Rotors vertauscht werden. Da sich die Pole vom Stator nicht einfach umkehren können benötigt man einen Mechanismus, der die Magnetpole des Rotors umkehrt. Diese Funktion übernimmt meist der Kommutator. hiermit kann sich der Rotor des Elektromotors ständig weiter drehen. 1. Der Elektromotor besteht im Kern meist aus einem drehbaren Elektromagneten (Rotor). Der Rotor ist über bürsten beziehungsweise Schleifkontakte mit einer elektrischen Quelle verbunden, welche...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

für den Stromfluss durch den Rotor sorgt. Der Rotor befindet sich im äußeren Magnetfeld, welches von einem Dauermagneten (Statoren) verursacht wird. Fließt Strom durch den Rotor, wird ein elektromagnetisches Feld erzeugt. Der Rotor wird zum Elektromagneten mit Nord- und Südpol. Die auftretenden magnetischen Kräfte sorgen für die Drehung des Rotors. 3. 3 Phasen der Funktion 1. Vor erreichen des Todpunktes ist die Pluspol der Energiequelle mit dem linkem Halbzylinder und der Minuspol mit dem rechtem Halbzylinder verbunden. Strom fließt Rotor von oben nach unten. 2. Es fließt kein Strom im. Todpunkt. 3. Nach dem durchschnaufen des Totpunktes ist der Minuspol der Energiequelle mit dem rechtem Halbzylinder verbunden. Der Pluspol ist mit dem linken Halbzylinder verbunden. Der Strom fließt im Rotor von unten nach oben.