Sport /

Bewegungshandlungen Zusammenfassung

Bewegungshandlungen Zusammenfassung

 Bewegungshandlung
Bewegungsmodelle und Kontrolltheorien
Phasenmodell einer Bewegungshandlung
emotionale Ebene
●
Antriebsteil
Motive
Was?
Be

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

6

Bewegungshandlungen Zusammenfassung

user profile picture

Jule

70 Followers
 

Sport

 

11/12/13

Lernzettel

Buch: Abitut-Training Sport (Stark)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Bewegungshandlung Bewegungsmodelle und Kontrolltheorien Phasenmodell einer Bewegungshandlung emotionale Ebene ● Antriebsteil Motive Was? Bewegungshandlungen aberlegungen kognitive Ebene (ehim) Motivation Rubikonmodell der Handlungsphasen Abwägephase: verschiedene Handlungsalternativen abwiegen, → Entscheidung treffen (Intention gebildet), Rubikon ist überschritten Planungsphase: Wie setzte ich die Bewegung um damit ich das Ziel erreiche Handlungsphase: Die Handlung wird umgesetzt (Intention wird realisiert) Bewertungsphase: Handlung und Ergebnis wird analysiert (Ziel erreicht?) Gründe finden Intention bilden U Abwägephase B Planungsphase Orientierungsteil Entscheidungsteil Ausführungsteil Entwurf von einem Entscheidung Vollzug der oder mehreren für einen Bewegung Handlungsplänen Handlungsplan N Wie? Intention initiieren B sensomotorische Ebene Ausführung Willen Handlungsphase Intention Intention realisieren desaktivieren So! Ergebnisteil Bewertung des Ergebnisses E N D E Bewertungsphase ok? Motivation Open-loop und Closed-loop Kontrolle Open-loop-gesteuerte Bewegungen Extrem kurze Bewegungen (150-200ms) → nicht korrigierbar während Bewegungshandlung ● Bewegungsziel wird von Exekutive formuliert → sendet Bewegungsimpulse über Motoneuronen an Effektoren → Bewegungsergebnis Erfolg oder Misserfolg erst nach Abschluss der Bewegung sichtbar Beispiel: Ballwurf Closed-loop-gesteuerte Bewegungen Über 200ms ● Bewegungsziel wird von Exekutive formuliert → Soll und Ist-Zustand wird miteinander verglichen (Unbewusst oder bewusst: akustisch &visuell) → bei keiner Übereinstimmung wird Bewegungsbefehl geändert → Bewegungsänderung bis Soll- und Ist-Zustand möglichst identisch sind Während Ausführung kann Bewegung verändert werden Beispiel: Torwart Bewegungshandlungen Koordinative Fertigkeiten und Fähigkeiten Grundlegende koordinativen Fähigkeiten Kopplungsfähigkeit Verknüpfung von Teilkörperbewegungen Beispiel: Kraulen Differenzierungsfähigkeit Feinabstimmung von Teilkörperbewegungen und Bewegur genauigke Beispiel: Billard Gleichgewichtsfähigkeit Statische Gleichgewichtskontrolle (Gleichgewicht halten) Dynamische Gleichgewichtskontrolle (Gleichgewicht wiederherstellen) Nervensystem unterstützt durch kinästhetischen und statico-dynamischen Sinn Beispiel: Schwebebalken Orientierungsfähigkeit Veränderung und Lage von Bewegungen im Umfeld wahrnehmen Optische, akustische, taktile und kinästhetische Wahrnehmungsfähigkeit unterstützten Orientierungsfähigkeit Beispiel: Ballsportarten, Billard Rhythmusfähigkeit ● Bewegungs-Rhythmus von außen erfassen oder inneren Rhythmus in Bewegungen umsetzten ● Beispiel: Hürdenlauf, Tanzen, Korbleger Reaktionsfähigkeit Schnelle motorische Reaktionen auf äußere Signale Einfache Signale: vorgegeben, spezifisch Komplexe Signale: variabel Beispiel: Startschuss, Gegner...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

im Ballsport Anpassungs- und Umstellungsfähigkeit Schnelle Änderung geplanter Bewegungen beim Eintreten neuer Situationen Nervensystem komplex gefordert Zutreffende Wahrnehmung und Antizipation sichern Fähigkeit

Sport /

Bewegungshandlungen Zusammenfassung

Bewegungshandlungen Zusammenfassung

user profile picture

Jule

70 Followers
 

Sport

 

11/12/13

Lernzettel

Bewegungshandlungen Zusammenfassung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Bewegungshandlung
Bewegungsmodelle und Kontrolltheorien
Phasenmodell einer Bewegungshandlung
emotionale Ebene
●
Antriebsteil
Motive
Was?
Be

App öffnen

Teilen

Speichern

6

Kommentare (1)

B

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Buch: Abitut-Training Sport (Stark)

Ähnliche Knows

Spielvermittlung

Know Spielvermittlung thumbnail

82

 

12

6

Bewegungslehre

Know Bewegungslehre thumbnail

49

 

12

1

lernmodell

Know lernmodell thumbnail

18

 

12

Facharbeit Sport- und Muskelsucht (Muskeldysmorphie)

Know Facharbeit Sport- und Muskelsucht (Muskeldysmorphie) thumbnail

65

 

12/13

Mehr

Bewegungshandlung Bewegungsmodelle und Kontrolltheorien Phasenmodell einer Bewegungshandlung emotionale Ebene ● Antriebsteil Motive Was? Bewegungshandlungen aberlegungen kognitive Ebene (ehim) Motivation Rubikonmodell der Handlungsphasen Abwägephase: verschiedene Handlungsalternativen abwiegen, → Entscheidung treffen (Intention gebildet), Rubikon ist überschritten Planungsphase: Wie setzte ich die Bewegung um damit ich das Ziel erreiche Handlungsphase: Die Handlung wird umgesetzt (Intention wird realisiert) Bewertungsphase: Handlung und Ergebnis wird analysiert (Ziel erreicht?) Gründe finden Intention bilden U Abwägephase B Planungsphase Orientierungsteil Entscheidungsteil Ausführungsteil Entwurf von einem Entscheidung Vollzug der oder mehreren für einen Bewegung Handlungsplänen Handlungsplan N Wie? Intention initiieren B sensomotorische Ebene Ausführung Willen Handlungsphase Intention Intention realisieren desaktivieren So! Ergebnisteil Bewertung des Ergebnisses E N D E Bewertungsphase ok? Motivation Open-loop und Closed-loop Kontrolle Open-loop-gesteuerte Bewegungen Extrem kurze Bewegungen (150-200ms) → nicht korrigierbar während Bewegungshandlung ● Bewegungsziel wird von Exekutive formuliert → sendet Bewegungsimpulse über Motoneuronen an Effektoren → Bewegungsergebnis Erfolg oder Misserfolg erst nach Abschluss der Bewegung sichtbar Beispiel: Ballwurf Closed-loop-gesteuerte Bewegungen Über 200ms ● Bewegungsziel wird von Exekutive formuliert → Soll und Ist-Zustand wird miteinander verglichen (Unbewusst oder bewusst: akustisch &visuell) → bei keiner Übereinstimmung wird Bewegungsbefehl geändert → Bewegungsänderung bis Soll- und Ist-Zustand möglichst identisch sind Während Ausführung kann Bewegung verändert werden Beispiel: Torwart Bewegungshandlungen Koordinative Fertigkeiten und Fähigkeiten Grundlegende koordinativen Fähigkeiten Kopplungsfähigkeit Verknüpfung von Teilkörperbewegungen Beispiel: Kraulen Differenzierungsfähigkeit Feinabstimmung von Teilkörperbewegungen und Bewegur genauigke Beispiel: Billard Gleichgewichtsfähigkeit Statische Gleichgewichtskontrolle (Gleichgewicht halten) Dynamische Gleichgewichtskontrolle (Gleichgewicht wiederherstellen) Nervensystem unterstützt durch kinästhetischen und statico-dynamischen Sinn Beispiel: Schwebebalken Orientierungsfähigkeit Veränderung und Lage von Bewegungen im Umfeld wahrnehmen Optische, akustische, taktile und kinästhetische Wahrnehmungsfähigkeit unterstützten Orientierungsfähigkeit Beispiel: Ballsportarten, Billard Rhythmusfähigkeit ● Bewegungs-Rhythmus von außen erfassen oder inneren Rhythmus in Bewegungen umsetzten ● Beispiel: Hürdenlauf, Tanzen, Korbleger Reaktionsfähigkeit Schnelle motorische Reaktionen auf äußere Signale Einfache Signale: vorgegeben, spezifisch Komplexe Signale: variabel Beispiel: Startschuss, Gegner...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

im Ballsport Anpassungs- und Umstellungsfähigkeit Schnelle Änderung geplanter Bewegungen beim Eintreten neuer Situationen Nervensystem komplex gefordert Zutreffende Wahrnehmung und Antizipation sichern Fähigkeit