Beeinflussung der Enzymaktivität

S

studyme

5 Followers
 

Biologie

 

11/9/10

Lernzettel

Beeinflussung der Enzymaktivität

 BEEINFLUSSUNG DER ENZYMAKTIVITAET
Ecke, Julius
20°C
30°C
A Versuch mit Phenoloxidase
40°C
50°C
60°C
Ecke, Julius
Werden Pflanzenzellen besc

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

23

<3

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

BEEINFLUSSUNG DER ENZYMAKTIVITAET Ecke, Julius 20°C 30°C A Versuch mit Phenoloxidase 40°C 50°C 60°C Ecke, Julius Werden Pflanzenzellen beschädigt, wird das Enzym Phenoloxidase freigesetzt. Dieses Enzym oxidiert die in Pflanzenzellen vorhandene Phenole zu braunen Chinonen. Chinone wirken antibakteriell und schützen die verletzten Pflanzenteile. Einfluss des pH-Wertes B Ringe auf der Bananenschale In einem Modellversuch wird in fünf Ansätze eine farblose Lösung von Brenzkatechin als Phenolkompo- nente gegeben. Die Lösungen werden unterschiedlich temperiert. Anschließend gibt man zu allen Ansät- zen drei Milliliter einer Suspension des Enzyms Phenoloxidase. Abbildung A zeigt das Ergebnis nach 10 Minuten. Bei einem zweiten Experiment wird eine Banane über die Flamme eines Teelichtes gehalten. Die Flamme wird entfernt, bevor der Bereich direkt über der Flamme (1) braun wird. Nach einigen Minuten verfärbt sich die Bananenschale wie in Abbildung B dargestellt. 1. Benennt Enzym, Substrat, Wirkung und Produkt der beschriebenen enzymatischen Reaktion. 2. Beschreibt die Versuchsergebnisse des ersten Experiments (Abbildung A) und deutet die Ergebnisse. 3. Beschreibt die Versuchsergebnisse des zweiten Experiments (Abbildung B) und deutet die Ergebnisse. Einfluss der Konzentration Enzym: Phenoloxidase Substrat: Phenole -je mehr Moleküle des substrat, desto mehr Kontakt zum aktiven zentrum Wirkung: Phenole wurde oxidiert (=> Braunfärbung) Produkt: Chinone Beobachtung durch Temperatur kommt es zur Braunfärbung Färbung steigt bis 40°C an und danach wieder ab · Bei 40°C ist die Färbung am stärksten ausgeprägt. Bei 60°C ist keine Färbung mehr zu erkennen beutung Das Enzym wird durch die...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Temperatur beeinflusst. -zusamment assung Bei 40°C kann die Enzymaktivität am schnellsten ablaufen => Temperaturoptimum Die Temperatur beeinflusst die Enzymaktivitāt. Jedes Enzym besitzt ein Temperaturoptimum. Bei zu hohen Temperaturen denaturieren Enzyme (da sie Proteine sind) und werden so unwirksam. Bei sehr honen Temperaturen (ca.45°C) Denaturierung. Jedes Enzym ist bei einem bestimmten pH-Wert am Aktivsten, Optimum liegt meist zwischen 6 und 8. Bei 60°C denaturieren die Enzyme und werden so unwirksam Jede Enzymreaktion kann durch Erhöhung der Substratkonzentration beschleunigt werden - sind alle Enzymmoleküle besetet, steigt Reaktionsgeschwindigkeit nicht (sättigung)

Beeinflussung der Enzymaktivität

S

studyme

5 Followers
 

Biologie

 

11/9/10

Lernzettel

Beeinflussung der Enzymaktivität

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 BEEINFLUSSUNG DER ENZYMAKTIVITAET
Ecke, Julius
20°C
30°C
A Versuch mit Phenoloxidase
40°C
50°C
60°C
Ecke, Julius
Werden Pflanzenzellen besc

App öffnen

Teilen

Speichern

23

Kommentare (1)

E

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

<3

Ähnliche Knows

Enzyme 1. Ex Q11

Know Enzyme 1. Ex Q11 thumbnail

841

 

11

Enzymatik

Know Enzymatik thumbnail

12310

 

11

6

Stoffwechsel und Enzyme

Know Stoffwechsel und Enzyme thumbnail

1662

 

11

Enzymatik

Know Enzymatik thumbnail

1526

 

11/12/10

Mehr

BEEINFLUSSUNG DER ENZYMAKTIVITAET Ecke, Julius 20°C 30°C A Versuch mit Phenoloxidase 40°C 50°C 60°C Ecke, Julius Werden Pflanzenzellen beschädigt, wird das Enzym Phenoloxidase freigesetzt. Dieses Enzym oxidiert die in Pflanzenzellen vorhandene Phenole zu braunen Chinonen. Chinone wirken antibakteriell und schützen die verletzten Pflanzenteile. Einfluss des pH-Wertes B Ringe auf der Bananenschale In einem Modellversuch wird in fünf Ansätze eine farblose Lösung von Brenzkatechin als Phenolkompo- nente gegeben. Die Lösungen werden unterschiedlich temperiert. Anschließend gibt man zu allen Ansät- zen drei Milliliter einer Suspension des Enzyms Phenoloxidase. Abbildung A zeigt das Ergebnis nach 10 Minuten. Bei einem zweiten Experiment wird eine Banane über die Flamme eines Teelichtes gehalten. Die Flamme wird entfernt, bevor der Bereich direkt über der Flamme (1) braun wird. Nach einigen Minuten verfärbt sich die Bananenschale wie in Abbildung B dargestellt. 1. Benennt Enzym, Substrat, Wirkung und Produkt der beschriebenen enzymatischen Reaktion. 2. Beschreibt die Versuchsergebnisse des ersten Experiments (Abbildung A) und deutet die Ergebnisse. 3. Beschreibt die Versuchsergebnisse des zweiten Experiments (Abbildung B) und deutet die Ergebnisse. Einfluss der Konzentration Enzym: Phenoloxidase Substrat: Phenole -je mehr Moleküle des substrat, desto mehr Kontakt zum aktiven zentrum Wirkung: Phenole wurde oxidiert (=> Braunfärbung) Produkt: Chinone Beobachtung durch Temperatur kommt es zur Braunfärbung Färbung steigt bis 40°C an und danach wieder ab · Bei 40°C ist die Färbung am stärksten ausgeprägt. Bei 60°C ist keine Färbung mehr zu erkennen beutung Das Enzym wird durch die...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Temperatur beeinflusst. -zusamment assung Bei 40°C kann die Enzymaktivität am schnellsten ablaufen => Temperaturoptimum Die Temperatur beeinflusst die Enzymaktivitāt. Jedes Enzym besitzt ein Temperaturoptimum. Bei zu hohen Temperaturen denaturieren Enzyme (da sie Proteine sind) und werden so unwirksam. Bei sehr honen Temperaturen (ca.45°C) Denaturierung. Jedes Enzym ist bei einem bestimmten pH-Wert am Aktivsten, Optimum liegt meist zwischen 6 und 8. Bei 60°C denaturieren die Enzyme und werden so unwirksam Jede Enzymreaktion kann durch Erhöhung der Substratkonzentration beschleunigt werden - sind alle Enzymmoleküle besetet, steigt Reaktionsgeschwindigkeit nicht (sättigung)