Biologie /

Erregende und Hemmende Synapse EPSP/IPSP

Erregende und Hemmende Synapse EPSP/IPSP

 Erregende und Hemmende Synapsen (EPSP&IPSP)
> es gibt erregende und hemmende Synapsen
1. Solche, die für die weiterleitung eines Impulses s

Erregende und Hemmende Synapse EPSP/IPSP

user profile picture

Lilli Knoke

398 Followers

Teilen

Speichern

144

 

11/12/13

Lernzettel

Quelle: Biologie-Schule.de

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Erregende und Hemmende Synapsen (EPSP&IPSP) > es gibt erregende und hemmende Synapsen 1. Solche, die für die weiterleitung eines Impulses sorgen 2. Solche, die für die Hemmung verantwortlich sind Exzitatori Sches postsynaptisches Potential (EPSP) > löst das Aktionspotentialaus j beschreibt demnach die elektrisch positive Veränderung ↳ Exitatorisch = erregend > Neurotransmitter binden an den Rezeptoren der postsynaptischen Membran → Natrium-Ionen - kanäle werden geöffnet => Na+ lonen Strömen in die Zelle > Depolarisation der Membran vom Folgeden driten → dieser Leitet die Erregung bis zum Axonhügel weiter → dort Sammeln sich die EPSP und werden in Form eines weiteren Aktionspotentials weiter gegeben, wenn · 50mV überschritten werden › die Wahrscheinlichkeit, dass ein Aktionspotential ausgelöst wird hängt von zwei Faktoren ab: 1. die größe der Summation am Axonhügel, sprich wieviele EPSP dort eintreffen und gesammelt werden 2. wie lange die Depolarisation anhält, da je nach Dauer mehr Nevrotransmitter freigesetzt werden und so länger bleiben auch die Natrium-Ionen - Kanäle geöffnet Inhibitorisches postsynaptisches Potential (IPSP) > Synapsen, die für die Hemmung von Erregung sorgen > Neurotransmitter binden an die Rezeptoren der postsynaptischen Membran → führt zur Öffnung von kalium- und Chloridkanälen → K+ diffundiert nur nach außen, da kaliumionen nur von Innen nach Außen Kommen => das Zellinnere wird negativer → CI-Ionen strömen in die Zelle > das sorgt für eine Hyperpolarisation der postsynaptischen Membran > Spannung ist...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

danach niedriger als beim Rune potential → stoppt die Erregung Merken: → Erregende Synapsen sorgen für eine Depolarisierung am Folge dendrit und für eine Weiterleitung des Impulses (EPSP) → Hemmende Synapsen sorgen für eine Hyperpolarisation am Folge dendrit und damit verhindern sie den Impuls (IPSP)

Biologie /

Erregende und Hemmende Synapse EPSP/IPSP

user profile picture

Lilli Knoke  

Follow

398 Followers

 Erregende und Hemmende Synapsen (EPSP&IPSP)
> es gibt erregende und hemmende Synapsen
1. Solche, die für die weiterleitung eines Impulses s

App öffnen

Quelle: Biologie-Schule.de

Ähnliche Knows

A

1

Hemmende & erregende Synapse

Know Hemmende & erregende Synapse thumbnail

0

 

13

user profile picture

1

Verrechnung an Synapsen

Know Verrechnung an Synapsen thumbnail

59

 

11/12/13

C

1

Erregende und hemmende Synapsen

Know Erregende und hemmende Synapsen thumbnail

66

 

12/13

S

Erregende und Hemmende Synapse

Know Erregende und Hemmende Synapse thumbnail

12

 

11/12/10

Erregende und Hemmende Synapsen (EPSP&IPSP) > es gibt erregende und hemmende Synapsen 1. Solche, die für die weiterleitung eines Impulses sorgen 2. Solche, die für die Hemmung verantwortlich sind Exzitatori Sches postsynaptisches Potential (EPSP) > löst das Aktionspotentialaus j beschreibt demnach die elektrisch positive Veränderung ↳ Exitatorisch = erregend > Neurotransmitter binden an den Rezeptoren der postsynaptischen Membran → Natrium-Ionen - kanäle werden geöffnet => Na+ lonen Strömen in die Zelle > Depolarisation der Membran vom Folgeden driten → dieser Leitet die Erregung bis zum Axonhügel weiter → dort Sammeln sich die EPSP und werden in Form eines weiteren Aktionspotentials weiter gegeben, wenn · 50mV überschritten werden › die Wahrscheinlichkeit, dass ein Aktionspotential ausgelöst wird hängt von zwei Faktoren ab: 1. die größe der Summation am Axonhügel, sprich wieviele EPSP dort eintreffen und gesammelt werden 2. wie lange die Depolarisation anhält, da je nach Dauer mehr Nevrotransmitter freigesetzt werden und so länger bleiben auch die Natrium-Ionen - Kanäle geöffnet Inhibitorisches postsynaptisches Potential (IPSP) > Synapsen, die für die Hemmung von Erregung sorgen > Neurotransmitter binden an die Rezeptoren der postsynaptischen Membran → führt zur Öffnung von kalium- und Chloridkanälen → K+ diffundiert nur nach außen, da kaliumionen nur von Innen nach Außen Kommen => das Zellinnere wird negativer → CI-Ionen strömen in die Zelle > das sorgt für eine Hyperpolarisation der postsynaptischen Membran > Spannung ist...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

danach niedriger als beim Rune potential → stoppt die Erregung Merken: → Erregende Synapsen sorgen für eine Depolarisierung am Folge dendrit und für eine Weiterleitung des Impulses (EPSP) → Hemmende Synapsen sorgen für eine Hyperpolarisation am Folge dendrit und damit verhindern sie den Impuls (IPSP)