Biologie /

Ethanol - Vom Genuss zur Sucht

Ethanol - Vom Genuss zur Sucht

 St
Feiges
Fruchche
Feige mit Vodk
Likor
20mle ze
Fo
Kobold
ETHANOL - VOM GENUSS ZUR SUCHT
Ein Vortrag von TM; 2020 GLIEDERUNG
1.
Was ist Et
 St
Feiges
Fruchche
Feige mit Vodk
Likor
20mle ze
Fo
Kobold
ETHANOL - VOM GENUSS ZUR SUCHT
Ein Vortrag von TM; 2020 GLIEDERUNG
1.
Was ist Et

Ethanol - Vom Genuss zur Sucht

user profile picture

tekuliko

22 Followers

Teilen

Speichern

74

 

8/9/10

Präsentation

Powerpoint und Handout enthalten, 2020 während Corona bearbeitet. Nur auf die Präsentation mit dem Handout gab es eine 1, zu einem mündlichen Vortrag ist es nicht gekommen (da homeschooling war). Viel Glück!

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

St Feiges Fruchche Feige mit Vodk Likor 20mle ze Fo Kobold ETHANOL - VOM GENUSS ZUR SUCHT Ein Vortrag von TM; 2020 GLIEDERUNG 1. Was ist Ethanol? 2. Wie stellt man Alkohol her? 3. Gab es damals auch schon Alkohol? 4. Wie gelangt Alkohol in den Körper? 5. Was für eine Wirkung hat Alkohol? 6. Was für Schäden erzeugt Ethanol? 7. Kann man davon süchtig werden? 7.1 Anzeichen Alkoholsucht 7.2 Hilfe bei Alkoholmissbrauch 8. Quellen DEFINITION aliphatischer, einwertiger Alkohol Summenformel: C₂H₂O. ▪ reine Substanz (bei Raumtemperatur) flüssig, farblos, leicht entzündlich, brennender Geschmack, charakteristischer würziger/süßlicher Geruch ▪ bekannt als Bestandteil von Genussmitteln und alkoholischen Getränken enthalten in Bier, Wein, Likör HERSTELLUNG Alkohol entsteht u.a. bei Vergärung zucker- oder stärkehaltiger Materialien durch Hefe oder Bakterien ▪ dieser Prozess wird kontrolliert mit Reihen von Nahrungsmitteln durchgeführt > zum Beispiel Wein (aus Weintrauben) oder Bier (aus Malz und Hopfen) durch Destillation kann Alkoholgehalt erhöht und fast reiner Alkohol gewonnen werden ➤ bezeichnet als Spirituosen (z. B. Whisky, Cognac, Schnaps, Wodka) GESCHICHTE in Ägypten Weinanbau und Brauereien sehr beliebt, auch zum Handel benutzt ▪ Bier lange Zeit als Grundnahrungsmittel (statt Wasser) für ärmere Menschen ersetzt galt in anderen Kulturen als Geschenk der Götter später in der Medizin zur Desinfektion benutzt ▪ während Industrialisierung billig geworden mehr Trinker im 19. Jahrhundert Alkoholsucht als Krankheit anerkannt ➤ in den USA 1920-1933 verboten lezen www. Ser Marner! ETHANOL - VOM GENUSS ZUR SUCHT 1. Grundlagen Definition: - Summenformel: C₂H6O reine Substanz farblos, bei Raumtemperatur flüssig charakteristischer Geruch und Geschmack Bestandteil alkoholischer Getränke (z.B. Bier, Wein) Herstellung: - Alkohol entsteht bei Vergärung zucker-...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

oder stärkehaltiger Materialien durch Hefe oder Bakterien dieser Prozess wird mit einer Reihe von Nahrungsmitteln kontrolliert durchgeführt, z.B. Wein (aus Weintrauben) durch Destillation kann Alkoholgehalt erhöht und fast reiner Alkohol gewonnen werden bezeichnet als Spirituosen (z. B. Whisky, Cognac, Schnaps, Wodka) Geschichte: schon damals in Ägypten benutzt (meist zum Handeln) in verschiedenen Kulturen und Epochen verschieden angesehen; als Geschenk der Götter, als Desinfektionsmittel in der Medizin, als Ersatz für Wasser usw. im 19. Jahrhundert Alkoholsucht als Krankheit anerkannt in den USA 1920-1933 verboten 2. Vorgänge im Körper Weg zum Körper: Großteil über Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes in Körper bzw. Blutkreislauf aufgenommen zum größten Teil in Leber abgebaut Auswirkung von konsumierter Menge sowie individueller körperlicher und seelischer Verfassung abhängig Gewöhnungseffekt nach regelmäßigem Konsum Wirkung: Enthemmung (Abbau Schüchternheit oder erhöhte Aggressivität) gehobene oder depressive Stimmung Konzentrations- und Merkfähigkeitsstörungen teilweise aggressives, fremd- oder eigengefährdendes Verhalten unabhängig davon wie viel man verträgt, richtet Alkohol immer Schaden an! 3. Negative Seiten Schäden: physisch -Darm-, Leber- und Magenkrankheiten - Auslöser Krebserkrankungen - Bluthochdruck Alkoholmissbrauch: Anzeichen: - Abhängigkeit von Alkohol gekennzeichnet durch körperliche, psychische und soziale Probleme kann jeden treffen → etwa 1,6 Millionen Menschen in Deutschland alkoholabhängig häufiges Denken an Alkohol steigender Alkoholkonsum Streitigkeiten in der Familie nachlassende Leistungsfähigkeit Entzugssymptome Therapie: psychisch - Abnahme Konzentrationsvermögen - Unruhe, Depressionen usw. - Wahnvorstellungen 1. Schritt: gemeinsam Hilfe suchen 2. Schritt: Körper vom Gift befreien 3. Schritt: Leben ohne Alkohol neu lernen 4. Schritt: Basis für ein neues Leben

Biologie /

Ethanol - Vom Genuss zur Sucht

user profile picture

tekuliko  

Follow

22 Followers

 St
Feiges
Fruchche
Feige mit Vodk
Likor
20mle ze
Fo
Kobold
ETHANOL - VOM GENUSS ZUR SUCHT
Ein Vortrag von TM; 2020 GLIEDERUNG
1.
Was ist Et

App öffnen

Powerpoint und Handout enthalten, 2020 während Corona bearbeitet. Nur auf die Präsentation mit dem Handout gab es eine 1, zu einem mündlichen Vortrag ist es nicht gekommen (da homeschooling war). Viel Glück!

Ähnliche Knows

user profile picture

13

Alokohol als Rauschmittel

Know Alokohol als Rauschmittel  thumbnail

17

 

7/8

user profile picture

Wirkungen des Alkohols auf den menschliche Körper

Know Wirkungen des Alkohols auf den menschliche Körper  thumbnail

60

 

11/12/10

user profile picture

Alkohole und organische Säuren I

Know Alkohole und organische Säuren I thumbnail

11

 

11/9/10

L

49

GFS Alkohol, Note:1-

Know GFS Alkohol, Note:1- thumbnail

59

 

11/12/10

St Feiges Fruchche Feige mit Vodk Likor 20mle ze Fo Kobold ETHANOL - VOM GENUSS ZUR SUCHT Ein Vortrag von TM; 2020 GLIEDERUNG 1. Was ist Ethanol? 2. Wie stellt man Alkohol her? 3. Gab es damals auch schon Alkohol? 4. Wie gelangt Alkohol in den Körper? 5. Was für eine Wirkung hat Alkohol? 6. Was für Schäden erzeugt Ethanol? 7. Kann man davon süchtig werden? 7.1 Anzeichen Alkoholsucht 7.2 Hilfe bei Alkoholmissbrauch 8. Quellen DEFINITION aliphatischer, einwertiger Alkohol Summenformel: C₂H₂O. ▪ reine Substanz (bei Raumtemperatur) flüssig, farblos, leicht entzündlich, brennender Geschmack, charakteristischer würziger/süßlicher Geruch ▪ bekannt als Bestandteil von Genussmitteln und alkoholischen Getränken enthalten in Bier, Wein, Likör HERSTELLUNG Alkohol entsteht u.a. bei Vergärung zucker- oder stärkehaltiger Materialien durch Hefe oder Bakterien ▪ dieser Prozess wird kontrolliert mit Reihen von Nahrungsmitteln durchgeführt > zum Beispiel Wein (aus Weintrauben) oder Bier (aus Malz und Hopfen) durch Destillation kann Alkoholgehalt erhöht und fast reiner Alkohol gewonnen werden ➤ bezeichnet als Spirituosen (z. B. Whisky, Cognac, Schnaps, Wodka) GESCHICHTE in Ägypten Weinanbau und Brauereien sehr beliebt, auch zum Handel benutzt ▪ Bier lange Zeit als Grundnahrungsmittel (statt Wasser) für ärmere Menschen ersetzt galt in anderen Kulturen als Geschenk der Götter später in der Medizin zur Desinfektion benutzt ▪ während Industrialisierung billig geworden mehr Trinker im 19. Jahrhundert Alkoholsucht als Krankheit anerkannt ➤ in den USA 1920-1933 verboten lezen www. Ser Marner! ETHANOL - VOM GENUSS ZUR SUCHT 1. Grundlagen Definition: - Summenformel: C₂H6O reine Substanz farblos, bei Raumtemperatur flüssig charakteristischer Geruch und Geschmack Bestandteil alkoholischer Getränke (z.B. Bier, Wein) Herstellung: - Alkohol entsteht bei Vergärung zucker-...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

oder stärkehaltiger Materialien durch Hefe oder Bakterien dieser Prozess wird mit einer Reihe von Nahrungsmitteln kontrolliert durchgeführt, z.B. Wein (aus Weintrauben) durch Destillation kann Alkoholgehalt erhöht und fast reiner Alkohol gewonnen werden bezeichnet als Spirituosen (z. B. Whisky, Cognac, Schnaps, Wodka) Geschichte: schon damals in Ägypten benutzt (meist zum Handeln) in verschiedenen Kulturen und Epochen verschieden angesehen; als Geschenk der Götter, als Desinfektionsmittel in der Medizin, als Ersatz für Wasser usw. im 19. Jahrhundert Alkoholsucht als Krankheit anerkannt in den USA 1920-1933 verboten 2. Vorgänge im Körper Weg zum Körper: Großteil über Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes in Körper bzw. Blutkreislauf aufgenommen zum größten Teil in Leber abgebaut Auswirkung von konsumierter Menge sowie individueller körperlicher und seelischer Verfassung abhängig Gewöhnungseffekt nach regelmäßigem Konsum Wirkung: Enthemmung (Abbau Schüchternheit oder erhöhte Aggressivität) gehobene oder depressive Stimmung Konzentrations- und Merkfähigkeitsstörungen teilweise aggressives, fremd- oder eigengefährdendes Verhalten unabhängig davon wie viel man verträgt, richtet Alkohol immer Schaden an! 3. Negative Seiten Schäden: physisch -Darm-, Leber- und Magenkrankheiten - Auslöser Krebserkrankungen - Bluthochdruck Alkoholmissbrauch: Anzeichen: - Abhängigkeit von Alkohol gekennzeichnet durch körperliche, psychische und soziale Probleme kann jeden treffen → etwa 1,6 Millionen Menschen in Deutschland alkoholabhängig häufiges Denken an Alkohol steigender Alkoholkonsum Streitigkeiten in der Familie nachlassende Leistungsfähigkeit Entzugssymptome Therapie: psychisch - Abnahme Konzentrationsvermögen - Unruhe, Depressionen usw. - Wahnvorstellungen 1. Schritt: gemeinsam Hilfe suchen 2. Schritt: Körper vom Gift befreien 3. Schritt: Leben ohne Alkohol neu lernen 4. Schritt: Basis für ein neues Leben