Biologie /

Genregulation ūüߨ

Genregulation ūüߨ

 Genregulation bei Prokaryoten:
Gene, die ständig benötigt werden: konstitutive Gene
Gene, die nach Bedarf an oder abgeschaltet werden: regu

Genregulation ūüߨ

user profile picture

studymotivation

2215 Followers

Teilen

Speichern

38

 

11/12/10

Lernzettel

L√§sst gerne Feedback da ūüŹę

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Genregulation bei Prokaryoten: Gene, die st√§ndig ben√∂tigt werden: konstitutive Gene Gene, die nach Bedarf an oder abgeschaltet werden: regulierte Gene Das Operon-Modell JACOB UND MONOD Entwickelten ein Modell zur Regulation der Genaktivit√§t 1965 Nobelpreis Folgende Elemente: Struckturgene: sie enthalten die genetische Information zur Bildung der Enzyme Regulatorgen: dieses enth√§lt die Information zur Bildung eines Repressor-Proteins Repressor: Protein, dass die Enzymsynthese unterbinden kann Operator: DNA ‚Äď Abschnitt, an den das Repressor-Protein reversibel bindet Promotor: DNA ‚Äď Abschnitt, an den die RNA-Polymerase bindet Operon: Oberbegriff f√ľr den DNA -Abschnitt aus Promotor, Operator und Strukturgen G ohne Substrat Substrat vorhanden Substrat-Induktion: Das lac-Operon @ K Regulatorgen ohne Endprodukt m-RNA Endprodukt vorhanden Repressor (aktiv) Regulatorgen m-RNA Substrat Lactose (Effektor) 1 Substrat-Induktion: Das lac-Operon von E. coli , Pro- motor m-RNA Anlagerung Repressor (inaktiv) m-RNA Operator Strukturgene RNA-Polymerase Art Schalter f√ľr Gene des Lactoseabbaus Repressor (inaktiv) m-RNA keine Anlagerung Endprodukt-Repression: Das Tryptophan-Operon RNA-Polymerase m-RNA Enzyme f√ľr Lactose-Abbau keine Transkription der Strukturgene Anlagerung Transkription erfolgt RNA-Polymerase Endprodukt Tryptophan (Effektor) 2 Endprodukt-Repression: Das Tryptophan-Operon von E. coli Enzyme f√ľr Tryptophan-Aufbau Transkription erfolgt Q2 keine Transkription der Strukturgene Regulatorgen codiert f√ľr ein Repressor-Protein, das an den Operator bindet und Transkription blockiert. Substrat Lactose lagert sich als Effektor an den Repressor √Ąndert dessen Raumstrucktur: ‚Üí L√∂st sich von DNA, inaktiviert RNA-Polymerase hat ‚Äěfreie Bahn" ‚Üí transkribiert die Gene des Lactoseabbau spalten Lactose in Glucose und Galactose -> Bakterien verwerten Nach Abbau: Repressor bindet an Operator Repressorprotein liegt in der inaktivierten Form vor ‚Üí Kann nicht an seinen Operator binden Strukturgene f√ľr trp-Stoffwechsel werden ungehindert abgelesen Tryptophan-konzentration steigt und damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein TRP sich als Effektor mit einem Repressorprotein verbindet. √Ąnderung Raumstruktur des Repressors: Aktiv, lagert sich an Operator Trp-Operon...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die M√∂glichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Sch√ľler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erh√§ltest du Lerninhalte von anderen Sch√ľler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestm√∂glich zu lernen. Sch√ľler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und gepr√ľft

Ob Zusammenfassungen, √úbungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

blockiert Transkription gestoppt Hohe Konzentratioin des Endprodukts, Produktion wird abgeschaltet (negative R√ľckkoppelung) Genregulation bei Eukaryoten : Bei Eukaryoten gibt es viele Schritte auf dem Weg von der DNA zum funktionsf√§higen Protein, die prinzipiell alle reguliert werden k√∂nnen. Zelle kann Synthese ihrer Proteine auf verschiedenen Ebenen regulieren, in dem sie beeinflusst: Zu welchem Zeitpunkt und wie oft ein Gen transkribiert wird wie die Pr√§-m-RNA gesplei√üt wird Welche m-RNA-Molek√ľle an den Ribosomen translatiert werden Welche Proteine nach der Synthese selektiv aktiv oder inaktiviert werden Regulation auf Transkiptionebene: Promotor-Region: Erkennungsstelle f√ľr die RNA-Polymerase bewirkt den Start der Transkriptionen H√§ufig eine Basensequenz, die reich an Thymian und Adeinin ist (TATA-BOX) Mutation im Bereich der TATA-BOX setzen die Promoterfunktion und Transkriptionsrate herab Transkriptionsfaktoren: Regulatorproteine, die an die Promotorregion binden und der Anlagerung, sowie Aktivierung der RNA-Polymerase dienen Enhancer und Silencer: Zus√§tzliche Kontrollsequenzen einige Tausend Basenpaare vom Transkriptionstart entfernt. Genaktivierung: Hormone k√∂nnen Gene auf verschiedene Arten aktivieren Chudrophile Harmane Liphophile Hormone Cytoplasma DNA Zellkern Hormon (Testosteron) Enhancer (engl. Verst√§rker) binden nach dem Schl√ľssel-Schloss-Prinzip Aktivatorproteine Schleifenbildung der DNA: Kontakt mit den Transkriptionsfaktoren am Promotor erm√∂glicht Transkription stimuliert Silencer (engl. D√§mpfer) unterdr√ľcken die Transkriptionsaktivit√§t Lipidschicht Zellmembran Schl√ľssel-Schlass-Prinzip Rezeptor- protein komplex kann passieren Kernmembran Q bann an geralatorische Abschnitte binden xxxxXxxXxxxx Gen m-RNA 3 Genaktivierung durch lipophile Hormone Plasma- membran neues Protein Ribosom Transkription best Gene ausgelast G-Protein phosphoryliertes Protein Cytoplasma Protein-Kinase zellul√§re Antwort Rezeptor Oberfl√§che der zielaelle -Signalmolek√ľl Zellkern regulatorische DNA-Sequenz Transkriptionsfaktoren 2 Transkriptionsfaktoren inaktiver Transkriptions- faktor Promotor ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ Enzym Adenylat-Cyclase ATPS ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ C-AMP eine Reihe von Proteinen aktiviert ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ 000 .. ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ Zellmembran DNA XXXXXXXXXXXXXXXXXX Gen 4 Genaktivierung durch hydrophile Hormone ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ... ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ... aktivieren... aktiver Transkriptions- faktor (Enhancer) Mediator m-RNA Gen X RNA-Polymerase

Biologie /

Genregulation ūüߨ

user profile picture

studymotivation¬†‚Äʬ†

Follow

2215 Followers

 Genregulation bei Prokaryoten:
Gene, die ständig benötigt werden: konstitutive Gene
Gene, die nach Bedarf an oder abgeschaltet werden: regu

App öffnen

L√§sst gerne Feedback da ūüŹę

√Ąhnliche Knows

user profile picture

2

Genetik Tryptophan-Operon Lac-Operon

Know  Genetik Tryptophan-Operon Lac-Operon thumbnail

5

 

11

M

Genetik

Know Genetik  thumbnail

163

 

12

user profile picture

Genregulation bei Prokaryoten

Know Genregulation bei Prokaryoten thumbnail

450

 

11/12

user profile picture

Produktrepression

Know Produktrepression  thumbnail

8

 

11/12

Genregulation bei Prokaryoten: Gene, die st√§ndig ben√∂tigt werden: konstitutive Gene Gene, die nach Bedarf an oder abgeschaltet werden: regulierte Gene Das Operon-Modell JACOB UND MONOD Entwickelten ein Modell zur Regulation der Genaktivit√§t 1965 Nobelpreis Folgende Elemente: Struckturgene: sie enthalten die genetische Information zur Bildung der Enzyme Regulatorgen: dieses enth√§lt die Information zur Bildung eines Repressor-Proteins Repressor: Protein, dass die Enzymsynthese unterbinden kann Operator: DNA ‚Äď Abschnitt, an den das Repressor-Protein reversibel bindet Promotor: DNA ‚Äď Abschnitt, an den die RNA-Polymerase bindet Operon: Oberbegriff f√ľr den DNA -Abschnitt aus Promotor, Operator und Strukturgen G ohne Substrat Substrat vorhanden Substrat-Induktion: Das lac-Operon @ K Regulatorgen ohne Endprodukt m-RNA Endprodukt vorhanden Repressor (aktiv) Regulatorgen m-RNA Substrat Lactose (Effektor) 1 Substrat-Induktion: Das lac-Operon von E. coli , Pro- motor m-RNA Anlagerung Repressor (inaktiv) m-RNA Operator Strukturgene RNA-Polymerase Art Schalter f√ľr Gene des Lactoseabbaus Repressor (inaktiv) m-RNA keine Anlagerung Endprodukt-Repression: Das Tryptophan-Operon RNA-Polymerase m-RNA Enzyme f√ľr Lactose-Abbau keine Transkription der Strukturgene Anlagerung Transkription erfolgt RNA-Polymerase Endprodukt Tryptophan (Effektor) 2 Endprodukt-Repression: Das Tryptophan-Operon von E. coli Enzyme f√ľr Tryptophan-Aufbau Transkription erfolgt Q2 keine Transkription der Strukturgene Regulatorgen codiert f√ľr ein Repressor-Protein, das an den Operator bindet und Transkription blockiert. Substrat Lactose lagert sich als Effektor an den Repressor √Ąndert dessen Raumstrucktur: ‚Üí L√∂st sich von DNA, inaktiviert RNA-Polymerase hat ‚Äěfreie Bahn" ‚Üí transkribiert die Gene des Lactoseabbau spalten Lactose in Glucose und Galactose -> Bakterien verwerten Nach Abbau: Repressor bindet an Operator Repressorprotein liegt in der inaktivierten Form vor ‚Üí Kann nicht an seinen Operator binden Strukturgene f√ľr trp-Stoffwechsel werden ungehindert abgelesen Tryptophan-konzentration steigt und damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein TRP sich als Effektor mit einem Repressorprotein verbindet. √Ąnderung Raumstruktur des Repressors: Aktiv, lagert sich an Operator Trp-Operon...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die M√∂glichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Sch√ľler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erh√§ltest du Lerninhalte von anderen Sch√ľler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestm√∂glich zu lernen. Sch√ľler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und gepr√ľft

Ob Zusammenfassungen, √úbungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

blockiert Transkription gestoppt Hohe Konzentratioin des Endprodukts, Produktion wird abgeschaltet (negative R√ľckkoppelung) Genregulation bei Eukaryoten : Bei Eukaryoten gibt es viele Schritte auf dem Weg von der DNA zum funktionsf√§higen Protein, die prinzipiell alle reguliert werden k√∂nnen. Zelle kann Synthese ihrer Proteine auf verschiedenen Ebenen regulieren, in dem sie beeinflusst: Zu welchem Zeitpunkt und wie oft ein Gen transkribiert wird wie die Pr√§-m-RNA gesplei√üt wird Welche m-RNA-Molek√ľle an den Ribosomen translatiert werden Welche Proteine nach der Synthese selektiv aktiv oder inaktiviert werden Regulation auf Transkiptionebene: Promotor-Region: Erkennungsstelle f√ľr die RNA-Polymerase bewirkt den Start der Transkriptionen H√§ufig eine Basensequenz, die reich an Thymian und Adeinin ist (TATA-BOX) Mutation im Bereich der TATA-BOX setzen die Promoterfunktion und Transkriptionsrate herab Transkriptionsfaktoren: Regulatorproteine, die an die Promotorregion binden und der Anlagerung, sowie Aktivierung der RNA-Polymerase dienen Enhancer und Silencer: Zus√§tzliche Kontrollsequenzen einige Tausend Basenpaare vom Transkriptionstart entfernt. Genaktivierung: Hormone k√∂nnen Gene auf verschiedene Arten aktivieren Chudrophile Harmane Liphophile Hormone Cytoplasma DNA Zellkern Hormon (Testosteron) Enhancer (engl. Verst√§rker) binden nach dem Schl√ľssel-Schloss-Prinzip Aktivatorproteine Schleifenbildung der DNA: Kontakt mit den Transkriptionsfaktoren am Promotor erm√∂glicht Transkription stimuliert Silencer (engl. D√§mpfer) unterdr√ľcken die Transkriptionsaktivit√§t Lipidschicht Zellmembran Schl√ľssel-Schlass-Prinzip Rezeptor- protein komplex kann passieren Kernmembran Q bann an geralatorische Abschnitte binden xxxxXxxXxxxx Gen m-RNA 3 Genaktivierung durch lipophile Hormone Plasma- membran neues Protein Ribosom Transkription best Gene ausgelast G-Protein phosphoryliertes Protein Cytoplasma Protein-Kinase zellul√§re Antwort Rezeptor Oberfl√§che der zielaelle -Signalmolek√ľl Zellkern regulatorische DNA-Sequenz Transkriptionsfaktoren 2 Transkriptionsfaktoren inaktiver Transkriptions- faktor Promotor ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ Enzym Adenylat-Cyclase ATPS ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ C-AMP eine Reihe von Proteinen aktiviert ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ 000 .. ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ Zellmembran DNA XXXXXXXXXXXXXXXXXX Gen 4 Genaktivierung durch hydrophile Hormone ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ... ‚óŹ‚óŹ‚óŹ ‚óŹ‚óŹ ... aktivieren... aktiver Transkriptions- faktor (Enhancer) Mediator m-RNA Gen X RNA-Polymerase