Zellatmung

M

Marie

11 Followers
 

Biologie

 

12

Klausur

Zellatmung

 GDISSIMILATION
Abbau energiereicher, organischer Stoffe, wabei Energie
freigesetzt
2NADH +H+
2NADI H
6NADH + 2FADH₂
Glykolyse
Glucase 2 Pyr

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

17

Glykolyse, okidative Decarboxylierung, Citrat-Zyklus, Atmungskette, Chemiosmose

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

GDISSIMILATION Abbau energiereicher, organischer Stoffe, wabei Energie freigesetzt 2NADH +H+ 2NADI H 6NADH + 2FADH₂ Glykolyse Glucase 2 Pyruvat 2ATP Glucose 2ADP + P ↓.. oxidative Decarboxy Lierung •2. Acetylf! COA 2002 34 ATP Glykolyse→Cytoplasma (1. Schrittoler Zellatmung) > Glucose = Einfachzucker, der von Zellen aufgenommen > ein Glucose Molekul (.Co). → zu 2 Pyruvat-Molekulen ((3) abgebaut Cot206 ·2ADP +1 Glykolyse ( 2ATP 2ATP (Verbrauch) 2 Pyruvat (Brenztraubensäure) 2ATP (Gewinn). * Glycerinaldehydphos. • überträgt Elektr. & durch Protonen auf Coenzym NAD+ katalysiert. Umwandlung CO₂ •2 NADH+H+ zyklus. Citrat 2GTP. 6002 6 H₂O >Pyruvat noch sehr energiereich Enzymkomplex Pyruvat C3H13.03 D Carrier Atmungskette+ Chemrosmose →2. Phase: Energiegewinnungsphase durch Oxidationsvorgange werden, 4 ATP u. 2NADH + 2H+ frei Gewinn (Netto): 2ATP (S% des Energiegehalt). Substratketten phosphortierung →→→benötigt kein Sauerstoff (anaerob): Milchsauregaring aerobes Schicksal → oxidative Decarboxylierung -> Citrat - → zyklus Citrat-Zyklus-Mitochondrienmatrike (2 Schrift) durch aktives Membranprotein in Mitochondrien matrix diffundiert (Carrier) Pyruval-Dehydrogenasel2 Zellatmung 1.Glykolyse (Cytoplasma) 2. atrat-Zyklus (Mitochondrienmatrix) 3Atmungskette (innerer Mitochondries membran) Komplex Acetyl-Coenzym A C2H30-S-COA → Acetal = Anion, der Essigsäure 1.Phase Energie investitionsphase insgesamt 2ATP verbraucht, um reaktionsfreudige Moleküle zu erzeugen →ATP überträgt Phosphatgruppe Phosphoryserung. NAD NADH+H oxidative Decarboxylier- ung!. → CO₂ abgespalten = Oxidative Abspaltung (Abgabe v. Elektronen). dabei NAD + zu 2 NADH + H+ reduziert. entstehende Acetylrest. (C₂) an. Coenzym. A gebunden. LAcetyl-CoA = aktivierte (auch durch Umwandl. von Triglyceriden & Aminosauren). Essigsäure Stellt t Verbindung von der Glykolyse mit nachfolgendem Citrat-Zyklus & Atmungskette G Citrat-Zyklus (₂ Acetyl-CoA Oxalacetat (Transport molekul) NAD+ Reduktion NADHIH H₂01 Malat F 3. Fumarat •Buccina denc Dehydrogen. Malat. FAD Redukt FADH Succinat GDPH! Phosphorl. GTP H₂O Stumarat + Wasser. zu Malat überführt Malat Dehydrogenase katalysiert Oxidation von Malat 2 Oxalacetat frei werdende Elektr. & Protonen NAD →→NADH +HT 1... *Citrat Aconitase NAD+ Reduktion NADH + HE NADH +H 1x 3x NADH + H+ - 1x FADH₂-Molekül gespeichert Anion = neg. lon *Isomerisierung-Anderung Atomfolge •Reduktion > Acetyl-CoA unter Addition von H₂0 auf Oxalacetat übertragen Citrat I socitrat > nach weiterer Umwandlung (zulsocitrat wird CO₂- Molekül abgespalten oxidative Decarboxylierung → Elektronen & Protonen auf NAD+ übertragen = NADH + H+ α-Ketoglutarat NADR "Succing! Con Succinyl-CoA. Synthetase I socitrat ehydroge 3x H₂0-Molekule...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

verbraucht (bei Citrat-, Succinat -und Malatbildung) >CO₂. >erneut CO₂ oxidativ abgespalten + NADH+H+. gebildet H₂O >durch übertragung Von Wasserstof Gesamtbilanz •3x (0₂-Moleküle abgebaut (1C02bei Decarb- diffundiert aus zellen→ Blut Lungen oxylterung x2 Fumarat gebildet katalysierende Enzym enthält FAD=wasserstoff- übertragendes Coenzym > durch Oxidation freie Elektronen & Protonen ↳ FAD FADH₂ reduziert •freiwerdende Energie in...x2 da zwei Pyruvat. CO₂ > Succinyl-CoA instabil. Abspaltung COA Energie frei GDP+P = GTP (Phosphorlierung) ચાર. :↓ α-Ketoglutarat Produkt an Coenzym A gebunden. = vergleichbare Energie ATP Funktionen: vollständige Oxidation der zwei C-Atome des Acetyl-CoA zu CO₂. •Reduktion von Coenzymen ZU NADH+H+ & FADH₂ in Atmungskette für ATP-Bildung Fixierung von Energie in Form von Guangsin-Tri- Phosphat (GTP). aus ein. Glucose molekul entstehen 9 Atmungskette/Endoxidation Intermembran >FADH₂ & NADH + H+ wandern zu Mitochondrien innen membran → Speichermoleküle für Oxidationsenergie von Glykolyse und Citronensaurezyklus Matrix NADH Inter- membran Pumpe NAD FADHE FAD Lupida moleki I. Intermembranraum Pumpe 02+ 20-0²- oping Cytochrom Римере V > ATP-Synthase & →angetrieben durch die Kraft cles Proto nengradienten = protonenmotorische Kraft →wie Wasserkraftwerk ADP+P H+ >Protonen Dumpe →durch frei werdende Energie beim Elektronenfluss aktiver Transport. von Protonen (Pumpen). aus Matrix in Intermem branrawn -Konzentrationsgradient Transport übernehmen ebenfalls Enzym komplexe. übertragen ihre Elektronen auf Enzym komplexe ↳müssen Zum. Sauerstoff gelangen. ATP- ↓ Synthase übertragen Wasserstoff ATP Glykolyse oxidative Decarboxylierung Gitrat-Zyklus Atmungs kette (Chemiosmose Gesamtbilanz با > Elektronentransportkette Elektronen wandern durch 4 Enzymkomplexe (Elektronen von Komplexen abgelöst dabei eine kleine Menge der Energie abgegeben dus NADH+H* & FADH ₂ → Enzymkomplexe haben Energiegefälle Komplex II höhere (vom hohem zu niedrigen Energieniveau) Elektronen affinitat als I) •Letzte Enzym komplex übertragt Elektronen auf Sauerstoff 0₂ → 0²- ↳ Gemeinsam mit H+ regieren zu Wasser 2H+ + 0² →→ H₂O. an Sauerstoff - Wasser = knallgasreaktion). deshalb schrittweise. Energie freisetzung. >Chemiasmose durch Konzentrations gefalle diffundieren ++ zurück in Matrix durch Kanalprotein: ATP-Synthase →durch Diffusion Energie. erzeugt. Phosphat an ADP gebunden=ATP 2x Ⓒ NADH +H* 10H+ = 3 ATP FADH₂ 6H+ = 2 ATP +Wasserstoff abgespalte & Protonen dann abgegeben. Elektronentransportkette + Chemiosmose = Oxidative Phosphory- lierung Treduzierte Coenzyme 2 NADH + H+. 2 NADH + H+ 6NADH + H&2 FADH₂ Energiebilanz 2ATP. 2 GTP (EATP) 34 ATP MONADH + H² & 2FADH₂ 38 ATP

Zellatmung

M

Marie

11 Followers
 

Biologie

 

12

Klausur

Zellatmung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 GDISSIMILATION
Abbau energiereicher, organischer Stoffe, wabei Energie
freigesetzt
2NADH +H+
2NADI H
6NADH + 2FADH₂
Glykolyse
Glucase 2 Pyr

App öffnen

Teilen

Speichern

17

Kommentare (1)

H

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Glykolyse, okidative Decarboxylierung, Citrat-Zyklus, Atmungskette, Chemiosmose

Ähnliche Knows

Zellatmung

Know Zellatmung  thumbnail

17051

 

11/12/13

Zellatmung (Glykolyse, Oxidative Decarboxylierung, Citratzyklus)

Know Zellatmung (Glykolyse, Oxidative Decarboxylierung, Citratzyklus) thumbnail

17164

 

11/12/10

Zellatmung

Know Zellatmung  thumbnail

3088

 

11/12/10

Q3 Biologie Zellatmung

Know Q3 Biologie Zellatmung thumbnail

7915

 

12/13/14

Mehr

GDISSIMILATION Abbau energiereicher, organischer Stoffe, wabei Energie freigesetzt 2NADH +H+ 2NADI H 6NADH + 2FADH₂ Glykolyse Glucase 2 Pyruvat 2ATP Glucose 2ADP + P ↓.. oxidative Decarboxy Lierung •2. Acetylf! COA 2002 34 ATP Glykolyse→Cytoplasma (1. Schrittoler Zellatmung) > Glucose = Einfachzucker, der von Zellen aufgenommen > ein Glucose Molekul (.Co). → zu 2 Pyruvat-Molekulen ((3) abgebaut Cot206 ·2ADP +1 Glykolyse ( 2ATP 2ATP (Verbrauch) 2 Pyruvat (Brenztraubensäure) 2ATP (Gewinn). * Glycerinaldehydphos. • überträgt Elektr. & durch Protonen auf Coenzym NAD+ katalysiert. Umwandlung CO₂ •2 NADH+H+ zyklus. Citrat 2GTP. 6002 6 H₂O >Pyruvat noch sehr energiereich Enzymkomplex Pyruvat C3H13.03 D Carrier Atmungskette+ Chemrosmose →2. Phase: Energiegewinnungsphase durch Oxidationsvorgange werden, 4 ATP u. 2NADH + 2H+ frei Gewinn (Netto): 2ATP (S% des Energiegehalt). Substratketten phosphortierung →→→benötigt kein Sauerstoff (anaerob): Milchsauregaring aerobes Schicksal → oxidative Decarboxylierung -> Citrat - → zyklus Citrat-Zyklus-Mitochondrienmatrike (2 Schrift) durch aktives Membranprotein in Mitochondrien matrix diffundiert (Carrier) Pyruval-Dehydrogenasel2 Zellatmung 1.Glykolyse (Cytoplasma) 2. atrat-Zyklus (Mitochondrienmatrix) 3Atmungskette (innerer Mitochondries membran) Komplex Acetyl-Coenzym A C2H30-S-COA → Acetal = Anion, der Essigsäure 1.Phase Energie investitionsphase insgesamt 2ATP verbraucht, um reaktionsfreudige Moleküle zu erzeugen →ATP überträgt Phosphatgruppe Phosphoryserung. NAD NADH+H oxidative Decarboxylier- ung!. → CO₂ abgespalten = Oxidative Abspaltung (Abgabe v. Elektronen). dabei NAD + zu 2 NADH + H+ reduziert. entstehende Acetylrest. (C₂) an. Coenzym. A gebunden. LAcetyl-CoA = aktivierte (auch durch Umwandl. von Triglyceriden & Aminosauren). Essigsäure Stellt t Verbindung von der Glykolyse mit nachfolgendem Citrat-Zyklus & Atmungskette G Citrat-Zyklus (₂ Acetyl-CoA Oxalacetat (Transport molekul) NAD+ Reduktion NADHIH H₂01 Malat F 3. Fumarat •Buccina denc Dehydrogen. Malat. FAD Redukt FADH Succinat GDPH! Phosphorl. GTP H₂O Stumarat + Wasser. zu Malat überführt Malat Dehydrogenase katalysiert Oxidation von Malat 2 Oxalacetat frei werdende Elektr. & Protonen NAD →→NADH +HT 1... *Citrat Aconitase NAD+ Reduktion NADH + HE NADH +H 1x 3x NADH + H+ - 1x FADH₂-Molekül gespeichert Anion = neg. lon *Isomerisierung-Anderung Atomfolge •Reduktion > Acetyl-CoA unter Addition von H₂0 auf Oxalacetat übertragen Citrat I socitrat > nach weiterer Umwandlung (zulsocitrat wird CO₂- Molekül abgespalten oxidative Decarboxylierung → Elektronen & Protonen auf NAD+ übertragen = NADH + H+ α-Ketoglutarat NADR "Succing! Con Succinyl-CoA. Synthetase I socitrat ehydroge 3x H₂0-Molekule...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

verbraucht (bei Citrat-, Succinat -und Malatbildung) >CO₂. >erneut CO₂ oxidativ abgespalten + NADH+H+. gebildet H₂O >durch übertragung Von Wasserstof Gesamtbilanz •3x (0₂-Moleküle abgebaut (1C02bei Decarb- diffundiert aus zellen→ Blut Lungen oxylterung x2 Fumarat gebildet katalysierende Enzym enthält FAD=wasserstoff- übertragendes Coenzym > durch Oxidation freie Elektronen & Protonen ↳ FAD FADH₂ reduziert •freiwerdende Energie in...x2 da zwei Pyruvat. CO₂ > Succinyl-CoA instabil. Abspaltung COA Energie frei GDP+P = GTP (Phosphorlierung) ચાર. :↓ α-Ketoglutarat Produkt an Coenzym A gebunden. = vergleichbare Energie ATP Funktionen: vollständige Oxidation der zwei C-Atome des Acetyl-CoA zu CO₂. •Reduktion von Coenzymen ZU NADH+H+ & FADH₂ in Atmungskette für ATP-Bildung Fixierung von Energie in Form von Guangsin-Tri- Phosphat (GTP). aus ein. Glucose molekul entstehen 9 Atmungskette/Endoxidation Intermembran >FADH₂ & NADH + H+ wandern zu Mitochondrien innen membran → Speichermoleküle für Oxidationsenergie von Glykolyse und Citronensaurezyklus Matrix NADH Inter- membran Pumpe NAD FADHE FAD Lupida moleki I. Intermembranraum Pumpe 02+ 20-0²- oping Cytochrom Римере V > ATP-Synthase & →angetrieben durch die Kraft cles Proto nengradienten = protonenmotorische Kraft →wie Wasserkraftwerk ADP+P H+ >Protonen Dumpe →durch frei werdende Energie beim Elektronenfluss aktiver Transport. von Protonen (Pumpen). aus Matrix in Intermem branrawn -Konzentrationsgradient Transport übernehmen ebenfalls Enzym komplexe. übertragen ihre Elektronen auf Enzym komplexe ↳müssen Zum. Sauerstoff gelangen. ATP- ↓ Synthase übertragen Wasserstoff ATP Glykolyse oxidative Decarboxylierung Gitrat-Zyklus Atmungs kette (Chemiosmose Gesamtbilanz با > Elektronentransportkette Elektronen wandern durch 4 Enzymkomplexe (Elektronen von Komplexen abgelöst dabei eine kleine Menge der Energie abgegeben dus NADH+H* & FADH ₂ → Enzymkomplexe haben Energiegefälle Komplex II höhere (vom hohem zu niedrigen Energieniveau) Elektronen affinitat als I) •Letzte Enzym komplex übertragt Elektronen auf Sauerstoff 0₂ → 0²- ↳ Gemeinsam mit H+ regieren zu Wasser 2H+ + 0² →→ H₂O. an Sauerstoff - Wasser = knallgasreaktion). deshalb schrittweise. Energie freisetzung. >Chemiasmose durch Konzentrations gefalle diffundieren ++ zurück in Matrix durch Kanalprotein: ATP-Synthase →durch Diffusion Energie. erzeugt. Phosphat an ADP gebunden=ATP 2x Ⓒ NADH +H* 10H+ = 3 ATP FADH₂ 6H+ = 2 ATP +Wasserstoff abgespalte & Protonen dann abgegeben. Elektronentransportkette + Chemiosmose = Oxidative Phosphory- lierung Treduzierte Coenzyme 2 NADH + H+. 2 NADH + H+ 6NADH + H&2 FADH₂ Energiebilanz 2ATP. 2 GTP (EATP) 34 ATP MONADH + H² & 2FADH₂ 38 ATP