Chemie /

Chemische Bindungen und Zwischenmolekulare Kräfte

Chemische Bindungen und Zwischenmolekulare Kräfte

 Chemie
Chemische Bindungen
Atombindung
Bei der Atombindung werden gemeinsame Elektronenpaare zwischen Atomen gebildet .Je nach EN
der Atome

Chemische Bindungen und Zwischenmolekulare Kräfte

user profile picture

Koala

406 Followers

Teilen

Speichern

15

 

8/9/10

Lernzettel

polare und unpolare Atombindung, Ionenbindung, Metallbindung, Wasserstoffbrückenbindungen, Dipol-Dipol-Kräfte, Van-der-Waals-Kräfte; Elektronegativität; Metallgitter; Induzierte Dipole

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Chemie Chemische Bindungen Atombindung Bei der Atombindung werden gemeinsame Elektronenpaare zwischen Atomen gebildet .Je nach EN der Atome ist die Bindung polar oder unpolar. Unpolare Atombindung Gemeinsame Elektronenpaare werden gleichberechtigt genutzt. Die beteiligten Atome besitzen den gleichen EN-Wert oder AEN<0,4 lonenbindung Die lonenbindung ist eine Bindung zw. Nichtmetallen und Metallen. Es wirken elektrostatische Anziehungskräfte zwischen entgegengesetzt geladenen lonen. Positive lonen entstehen durch Abgabe von Außenelektronen Negative lonen entstehen durch Aufnahme von Elektronen anderer Elemente lonenladungszahl: gibt den Überschuss von positiver gegenüber negativer Ladung in einem lon an. Bsp. Na: 1; Cl: -1 Metallbindung Anziehungskräfte zw. Metallionen und ihren Außenelektronen, die sich im Gitter frei bewegen. Bildung von Metall-lonen: Metalle der Hauptgruppe besitzen meist nur wenige Außenelektronen. Diese können leicht abgegeben werden. Durch die Abgabe von Elektronen entstehen positiv geladene Metall-lonen. + Anordnung im Gitter: Die positiv geladenen Metall-lonen (Atomrümpfe) und Metallatome sind in einem Gitter regelmäßig angeordnet. Dazwischen bewegen sich die abgegebenen Außenelektronen frei. Man nennt sie Elektronengas oder Elektronengaswolke. + + + Polare Atombindung Gemeinsame Elektronenpaare werden nicht gleichberechtigt genutzt, es entstehen Ladungsschwerpunkte. + 0,4<ΔΕΝ<1,7 + positiv geladener Atomrumpf - Elektron Zwischenmolekulare Kräfte Sie wirken zwischen den Molekülen gleicher oder unterschiedlicher Art. Sie halten die Teilchen z.B. in Kristallen oder Flüssigkeiten zusammen. Wasserstoffbrückenbindungen Voraussetzung: Besonders starke polare Atombindungen (d.h. Atombindungen mit großer ENDifferenz, siehe ,,Chemische Bindungen", z. B. Wasserstoff mit F,O,N). z. B. Wasserstoffbrücke: elektrostatische Anziehung der negativen Teilladung des Sauerstoffatoms und der positiven Teilladung des Wasserstoffatoms. Dipol-Dipol-Kräfte Elektrostatische Anziehungskräfte zwischen permanenten Dipolmolekülen Van-der-Waals-Kräfte Sie werden durch...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

induzierte Dipole hervorgerufen: ständig wechselnde kurzfristig Ladungsverteilung infolge der Elektronenbewegung. Diese sind umso größer, je 1) Größer die e-Zahl 2) Größer die Moleküloberfläche Induzierte Dipole: ▸ In einem Atom bewegen sich die Elektronen regellos um den Atomkern ▸ Dabei können kurzfristig induzierte Dipole entstehen, indem sich die Elektronen zufällig auf einer Seite des Atoms befinden. ▸ Diese induzierten Dipole wirken sich auf benachbarte Atome/Moleküle aus, sodass diese ebenfalls polarisierte werden 7 Van-der-Waals-Kräfte Elektronegativität (EN): Maß für die Fähigkeit eines Atoms in einem Molekül die bindenden Elektronen von benachbarten Atomen anzuziehen. Welche ZMK bilden sich aus? ▸ Unpolare Atombindungvan-der-Waals Kräfte ▸ Polare Atombindung Dipol-Dipol-Kräfte, H-Brücken .d+ ,5x H Bildquellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffbr%C3%BCckenbindung#/media/Datei:HBruecke-delta.svg https://www.studyhelp.de/online-lernen/chemie/bindungstypen/

Chemie /

Chemische Bindungen und Zwischenmolekulare Kräfte

user profile picture

Koala  

Follow

406 Followers

 Chemie
Chemische Bindungen
Atombindung
Bei der Atombindung werden gemeinsame Elektronenpaare zwischen Atomen gebildet .Je nach EN
der Atome

App öffnen

polare und unpolare Atombindung, Ionenbindung, Metallbindung, Wasserstoffbrückenbindungen, Dipol-Dipol-Kräfte, Van-der-Waals-Kräfte; Elektronegativität; Metallgitter; Induzierte Dipole

Ähnliche Knows

user profile picture

1

grundwissen chemie mindmap

Know grundwissen chemie mindmap thumbnail

8

 

11/9/10

user profile picture

Die wichtigsten chemische Begriffe

Know Die wichtigsten chemische Begriffe thumbnail

97

 

11/9/10

user profile picture

3

Zwischenmolekulare Kräfte und anderes

Know Zwischenmolekulare Kräfte und anderes thumbnail

13

 

11/12/10

V

4

Chemie Bindungsarten

Know Chemie Bindungsarten thumbnail

9

 

11/9/10

Chemie Chemische Bindungen Atombindung Bei der Atombindung werden gemeinsame Elektronenpaare zwischen Atomen gebildet .Je nach EN der Atome ist die Bindung polar oder unpolar. Unpolare Atombindung Gemeinsame Elektronenpaare werden gleichberechtigt genutzt. Die beteiligten Atome besitzen den gleichen EN-Wert oder AEN<0,4 lonenbindung Die lonenbindung ist eine Bindung zw. Nichtmetallen und Metallen. Es wirken elektrostatische Anziehungskräfte zwischen entgegengesetzt geladenen lonen. Positive lonen entstehen durch Abgabe von Außenelektronen Negative lonen entstehen durch Aufnahme von Elektronen anderer Elemente lonenladungszahl: gibt den Überschuss von positiver gegenüber negativer Ladung in einem lon an. Bsp. Na: 1; Cl: -1 Metallbindung Anziehungskräfte zw. Metallionen und ihren Außenelektronen, die sich im Gitter frei bewegen. Bildung von Metall-lonen: Metalle der Hauptgruppe besitzen meist nur wenige Außenelektronen. Diese können leicht abgegeben werden. Durch die Abgabe von Elektronen entstehen positiv geladene Metall-lonen. + Anordnung im Gitter: Die positiv geladenen Metall-lonen (Atomrümpfe) und Metallatome sind in einem Gitter regelmäßig angeordnet. Dazwischen bewegen sich die abgegebenen Außenelektronen frei. Man nennt sie Elektronengas oder Elektronengaswolke. + + + Polare Atombindung Gemeinsame Elektronenpaare werden nicht gleichberechtigt genutzt, es entstehen Ladungsschwerpunkte. + 0,4<ΔΕΝ<1,7 + positiv geladener Atomrumpf - Elektron Zwischenmolekulare Kräfte Sie wirken zwischen den Molekülen gleicher oder unterschiedlicher Art. Sie halten die Teilchen z.B. in Kristallen oder Flüssigkeiten zusammen. Wasserstoffbrückenbindungen Voraussetzung: Besonders starke polare Atombindungen (d.h. Atombindungen mit großer ENDifferenz, siehe ,,Chemische Bindungen", z. B. Wasserstoff mit F,O,N). z. B. Wasserstoffbrücke: elektrostatische Anziehung der negativen Teilladung des Sauerstoffatoms und der positiven Teilladung des Wasserstoffatoms. Dipol-Dipol-Kräfte Elektrostatische Anziehungskräfte zwischen permanenten Dipolmolekülen Van-der-Waals-Kräfte Sie werden durch...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

induzierte Dipole hervorgerufen: ständig wechselnde kurzfristig Ladungsverteilung infolge der Elektronenbewegung. Diese sind umso größer, je 1) Größer die e-Zahl 2) Größer die Moleküloberfläche Induzierte Dipole: ▸ In einem Atom bewegen sich die Elektronen regellos um den Atomkern ▸ Dabei können kurzfristig induzierte Dipole entstehen, indem sich die Elektronen zufällig auf einer Seite des Atoms befinden. ▸ Diese induzierten Dipole wirken sich auf benachbarte Atome/Moleküle aus, sodass diese ebenfalls polarisierte werden 7 Van-der-Waals-Kräfte Elektronegativität (EN): Maß für die Fähigkeit eines Atoms in einem Molekül die bindenden Elektronen von benachbarten Atomen anzuziehen. Welche ZMK bilden sich aus? ▸ Unpolare Atombindungvan-der-Waals Kräfte ▸ Polare Atombindung Dipol-Dipol-Kräfte, H-Brücken .d+ ,5x H Bildquellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffbr%C3%BCckenbindung#/media/Datei:HBruecke-delta.svg https://www.studyhelp.de/online-lernen/chemie/bindungstypen/