Chemie /

Chloralkalielektrolyse Membranverfahren, Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren (technisch wichtige Elektrolysen)

Chloralkalielektrolyse Membranverfahren, Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren (technisch wichtige Elektrolysen)

T

tita

21 Followers
 

Chemie

 

11/12/13

Lernzettel

Chloralkalielektrolyse Membranverfahren, Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren (technisch wichtige Elektrolysen)

 Verfahren
Membranverfahren
nutzt spezielle
Membran
Diaphragmaverfahren
natect oswgs
tension
Aufbau
w (NaCl) =
20%
w (NaCl) =
31%
CL ₂
Cl₂
S
 Verfahren
Membranverfahren
nutzt spezielle
Membran
Diaphragmaverfahren
natect oswgs
tension
Aufbau
w (NaCl) =
20%
w (NaCl) =
31%
CL ₂
Cl₂
S

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

16

technisch wichtige Elektrolysen LK Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren, Membranverfahren, mögliche Elektrodenreaktionen, Überspannung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Verfahren Membranverfahren nutzt spezielle Membran Diaphragmaverfahren natect oswgs tension Aufbau w (NaCl) = 20% w (NaCl) = 31% CL ₂ Cl₂ Sole -2 CL Technisch wichtige Elektrolysen - die Chloralkalielektrolyse Cl₂ +2e= + Na* H₂0 2H₂0+ 2e H₂ + OH CI OH + Membran -2 CL Cl₂ +2e= 2 Na CL 2 H₂ H₂ w (NaOH) 33% 2H₂0+ 2e. w (NaOH) 30 % Diaphragma db + OH 2 verandering, des PH-West OH™ ↑ Spannung berechnen Kathode Na SO SO SO3 SO (Na H₂ SO3 SO3 H₂ und H₂0 Natron- lauge w (NaCl)= 19% w (NaOH) = 13% SO SO SO3 Na Na Pore Na SO3 SO3 Na SO3 Polmergerüst mit Sulfonatgruppen (SO3-) SO3 Durch Füllhöne SO3 Kanäle 1 nm SO3 versch Na und eher wodurch entsteht SO3 nach Anode SO3 SO3 (-) kathodenraum rechts) weniger wird Fließrichturg geändert und OH Ci wandres rechts mehr NaOH Amalgamverfahren nutzt extremste überspannung Mögliche Elektrodenreaktionen Überspannung Cl₂ Cl₂ Sole CI w (NaCl)= 31% Pluspol 4,5 V 450000 A + Nat Quecksilber Erläutere die Bedeutung der Überspannung Natriumamalgam 2 Cl(aq) → 2 H ₂0 (e) → IT Graphit H, 0,62 V Platin H₂ 0,07V H₂ - 0,85 V Membranverfahren CL ₂ (9) + 2e 2 Minuspol 2 H₂O(e) +2e= ⇒ 20H (ag) + H₂ (9) Na²+ + 2 e Na (s) (aq) + 0₂ (9) * H* + 4e¯ 0₂ +0,95V 0₂ +0,77V Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Quecksilber- kathode zu Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. →sauberer durch Trennung der Produkte durch die Elektrolysezelle Graphitanode Membran 11 Pumpe H₂ - 0,62 V H₂- 0,07V H₂- 0,85 V Dur ch die Überspannungen, die Platin und Durch die Entstehung von 0₂ an Graphit Graphit 2 CL (agl-> (12(g) 2 H ₂0 (e) → 0₂ (9) Diaphragmaverfahren + ze Sole w (NaCl) = 27% → Produkte getrennt + H* + 4e¯ 2 H₂O(e) + 2e - →20H (ag) + H₂ (9) Na²+ 2 e -Na (s) + (aq) 0₂ + 0,95V 0₂ + 0,77V Quecksilber Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V müssen und gereinigt Amalgamzersetzer = kurzgeschlossenes Graphitkugeln galv. element H₂ H₂ - 0,62 V H₂ - 0,07V H₂- 0,85 V Überspannungen, die Platin und Durch die bei der Entstehung von 0₂ an werden bei der der Anode ausüben, reagieren Chloridionen der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Anode ausüben, reagieren Chloridionen elementarem Natrium reduziert. zu Diese Reaktion wird durch dre exotherme Reaktion von Natrium zu Natriumamalgam begünstigt. Durch die Oberspannung von Graphit bei der Sauerstoffentstehung wird Cl₂ entstehen. Im Amalgamzersetzer hat Graphit eine katalytische Wirkung. an der Anode nachträglich werden NaOH H₂ w (NaOH) = 50 % 2 H₂O(e) + Na² caq) H₂O Amalgamverfahren 2 CL (agl-> (12(g) 2 H₂0 (e) + ze 0₂ (9) + H+ + 4e¯ 2e 2 e → 20H (ag) + H₂ (9) Na (s) 0₂ + 0,95V 0₂ +0,77V an der Kathode Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Überspannung von Quecksilber Natriumionen zu Verfahren Membranverfahren nutzt spezielle Membran Diaphragmaverfahren natect oswgs tension Aufbau w (NaCl) = 20% w (NaCl) = 31% CL ₂ Cl₂ Sole -2 CL Technisch wichtige Elektrolysen - die Chloralkalielektrolyse Cl₂ +2e= + Na* H₂0 2H₂0+ 2e H₂ + OH CI OH + Membran -2 CL Cl₂ +2e= 2 Na CL 2 H₂ H₂ w (NaOH) 33% 2H₂0+ 2e. w (NaOH) 30 % Diaphragma db + OH 2 verandering, des PH-West OH™ ↑ Spannung berechnen Kathode Na SO SO SO3 SO (Na H₂ SO3 SO3 H₂ und H₂0 Natron- lauge w (NaCl)= 19% w (NaOH) = 13% SO SO SO3 Na Na Pore Na SO3 SO3 Na SO3 Polmergerüst mit Sulfonatgruppen (SO3-) SO3 Durch Füllhöne SO3 Kanäle 1 nm SO3 versch Na und eher wodurch entsteht SO3 nach Anode SO3 SO3 (-) kathodenraum rechts) weniger wird Fließrichturg geändert und OH Ci wandres rechts mehr NaOH Amalgamverfahren nutzt extremste überspannung Mögliche Elektrodenreaktionen Überspannung Cl₂ Cl₂ Sole CI w (NaCl)= 31% Pluspol 4,5 V 450000 A + Nat Quecksilber Erläutere die Bedeutung der Überspannung Natriumamalgam 2 Cl(aq) → 2 H ₂0 (e) → IT Graphit H, 0,62 V Platin H₂ 0,07V H₂ - 0,85 V Membranverfahren CL ₂ (9) + 2e 2 Minuspol 2 H₂O(e) +2e= ⇒ 20H (ag) + H₂ (9) Na²+ + 2 e Na (s) (aq) + 0₂ (9) * H* + 4e¯ 0₂ +0,95V 0₂ +0,77V Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Quecksilber- kathode zu Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. →sauberer durch Trennung der Produkte durch die Elektrolysezelle Graphitanode Membran 11 Pumpe H₂ - 0,62 V H₂- 0,07V H₂- 0,85 V Dur ch die Überspannungen, die Platin und Durch die Entstehung von 0₂ an Graphit Graphit 2 CL (agl-> (12(g) 2 H ₂0 (e) → 0₂ (9) Diaphragmaverfahren + ze Sole w (NaCl) = 27% → Produkte getrennt + H* + 4e¯ 2 H₂O(e) + 2e - →20H (ag) + H₂ (9) Na²+ 2 e -Na (s) + (aq) 0₂ + 0,95V 0₂ + 0,77V Quecksilber Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V müssen und gereinigt Amalgamzersetzer = kurzgeschlossenes Graphitkugeln galv. element H₂ H₂ - 0,62 V H₂ - 0,07V H₂- 0,85 V Überspannungen, die Platin und Durch die bei der Entstehung von 0₂ an werden bei der der Anode ausüben, reagieren Chloridionen der Anode ausüben, reagieren Chloridionen elementarem Natrium reduziert. zu Diese Reaktion wird durch dre exotherme Reaktion von Natrium zu Natriumamalgam begünstigt. Durch die Oberspannung von Graphit bei der Sauerstoffentstehung wird Cl₂ entstehen. Im Amalgamzersetzer hat Graphit eine katalytische Wirkung. an der Anode nachträglich werden NaOH H₂ w (NaOH) = 50 % 2 H₂O(e) + Na² caq) H₂O Amalgamverfahren 2 CL (agl-> (12(g) 2 H₂0 (e) + ze 0₂ (9) + H+ + 4e¯ 2e 2 e → 20H (ag) + H₂ (9) Na (s) 0₂ + 0,95V 0₂ +0,77V an der Kathode Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Überspannung von Quecksilber Natriumionen zu

Chemie /

Chloralkalielektrolyse Membranverfahren, Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren (technisch wichtige Elektrolysen)

Chloralkalielektrolyse Membranverfahren, Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren (technisch wichtige Elektrolysen)

T

tita

21 Followers
 

Chemie

 

11/12/13

Lernzettel

Chloralkalielektrolyse Membranverfahren, Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren (technisch wichtige Elektrolysen)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Verfahren
Membranverfahren
nutzt spezielle
Membran
Diaphragmaverfahren
natect oswgs
tension
Aufbau
w (NaCl) =
20%
w (NaCl) =
31%
CL ₂
Cl₂
S

App öffnen

Teilen

Speichern

16

Kommentare (1)

C

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

technisch wichtige Elektrolysen LK Diaphragmaverfahren, Amalgamverfahren, Membranverfahren, mögliche Elektrodenreaktionen, Überspannung

Ähnliche Knows

4

Elektrochemie Abi 22

Know Elektrochemie Abi 22 thumbnail

2489

 

12/13

Titration/ Neutralisation

Know  Titration/ Neutralisation  thumbnail

5722

 

11/9/10

Redoxreaktion

Know Redoxreaktion thumbnail

3470

 

11/12/10

Oxidationszahlen und Redoxreaktion

Know Oxidationszahlen und Redoxreaktion thumbnail

10174

 

11/12/10

Mehr

Verfahren Membranverfahren nutzt spezielle Membran Diaphragmaverfahren natect oswgs tension Aufbau w (NaCl) = 20% w (NaCl) = 31% CL ₂ Cl₂ Sole -2 CL Technisch wichtige Elektrolysen - die Chloralkalielektrolyse Cl₂ +2e= + Na* H₂0 2H₂0+ 2e H₂ + OH CI OH + Membran -2 CL Cl₂ +2e= 2 Na CL 2 H₂ H₂ w (NaOH) 33% 2H₂0+ 2e. w (NaOH) 30 % Diaphragma db + OH 2 verandering, des PH-West OH™ ↑ Spannung berechnen Kathode Na SO SO SO3 SO (Na H₂ SO3 SO3 H₂ und H₂0 Natron- lauge w (NaCl)= 19% w (NaOH) = 13% SO SO SO3 Na Na Pore Na SO3 SO3 Na SO3 Polmergerüst mit Sulfonatgruppen (SO3-) SO3 Durch Füllhöne SO3 Kanäle 1 nm SO3 versch Na und eher wodurch entsteht SO3 nach Anode SO3 SO3 (-) kathodenraum rechts) weniger wird Fließrichturg geändert und OH Ci wandres rechts mehr NaOH Amalgamverfahren nutzt extremste überspannung Mögliche Elektrodenreaktionen Überspannung Cl₂ Cl₂ Sole CI w (NaCl)= 31% Pluspol 4,5 V 450000 A + Nat Quecksilber Erläutere die Bedeutung der Überspannung Natriumamalgam 2 Cl(aq) → 2 H ₂0 (e) → IT Graphit H, 0,62 V Platin H₂ 0,07V H₂ - 0,85 V Membranverfahren CL ₂ (9) + 2e 2 Minuspol 2 H₂O(e) +2e= ⇒ 20H (ag) + H₂ (9) Na²+ + 2 e Na (s) (aq) + 0₂ (9) * H* + 4e¯ 0₂ +0,95V 0₂ +0,77V Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Quecksilber- kathode zu Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. →sauberer durch Trennung der Produkte durch die Elektrolysezelle Graphitanode Membran 11 Pumpe H₂ - 0,62 V H₂- 0,07V H₂- 0,85 V Dur ch die Überspannungen, die Platin und Durch die Entstehung von 0₂ an Graphit Graphit 2 CL (agl-> (12(g) 2 H ₂0 (e) → 0₂ (9) Diaphragmaverfahren + ze Sole w (NaCl) = 27% → Produkte getrennt + H* + 4e¯ 2 H₂O(e) + 2e - →20H (ag) + H₂ (9) Na²+ 2 e -Na (s) + (aq) 0₂ + 0,95V 0₂ + 0,77V Quecksilber Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V müssen und gereinigt Amalgamzersetzer = kurzgeschlossenes Graphitkugeln galv. element H₂ H₂ - 0,62 V H₂ - 0,07V H₂- 0,85 V Überspannungen, die Platin und Durch die bei der Entstehung von 0₂ an werden bei der der Anode ausüben, reagieren Chloridionen der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Anode ausüben, reagieren Chloridionen elementarem Natrium reduziert. zu Diese Reaktion wird durch dre exotherme Reaktion von Natrium zu Natriumamalgam begünstigt. Durch die Oberspannung von Graphit bei der Sauerstoffentstehung wird Cl₂ entstehen. Im Amalgamzersetzer hat Graphit eine katalytische Wirkung. an der Anode nachträglich werden NaOH H₂ w (NaOH) = 50 % 2 H₂O(e) + Na² caq) H₂O Amalgamverfahren 2 CL (agl-> (12(g) 2 H₂0 (e) + ze 0₂ (9) + H+ + 4e¯ 2e 2 e → 20H (ag) + H₂ (9) Na (s) 0₂ + 0,95V 0₂ +0,77V an der Kathode Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Überspannung von Quecksilber Natriumionen zu Verfahren Membranverfahren nutzt spezielle Membran Diaphragmaverfahren natect oswgs tension Aufbau w (NaCl) = 20% w (NaCl) = 31% CL ₂ Cl₂ Sole -2 CL Technisch wichtige Elektrolysen - die Chloralkalielektrolyse Cl₂ +2e= + Na* H₂0 2H₂0+ 2e H₂ + OH CI OH + Membran -2 CL Cl₂ +2e= 2 Na CL 2 H₂ H₂ w (NaOH) 33% 2H₂0+ 2e. w (NaOH) 30 % Diaphragma db + OH 2 verandering, des PH-West OH™ ↑ Spannung berechnen Kathode Na SO SO SO3 SO (Na H₂ SO3 SO3 H₂ und H₂0 Natron- lauge w (NaCl)= 19% w (NaOH) = 13% SO SO SO3 Na Na Pore Na SO3 SO3 Na SO3 Polmergerüst mit Sulfonatgruppen (SO3-) SO3 Durch Füllhöne SO3 Kanäle 1 nm SO3 versch Na und eher wodurch entsteht SO3 nach Anode SO3 SO3 (-) kathodenraum rechts) weniger wird Fließrichturg geändert und OH Ci wandres rechts mehr NaOH Amalgamverfahren nutzt extremste überspannung Mögliche Elektrodenreaktionen Überspannung Cl₂ Cl₂ Sole CI w (NaCl)= 31% Pluspol 4,5 V 450000 A + Nat Quecksilber Erläutere die Bedeutung der Überspannung Natriumamalgam 2 Cl(aq) → 2 H ₂0 (e) → IT Graphit H, 0,62 V Platin H₂ 0,07V H₂ - 0,85 V Membranverfahren CL ₂ (9) + 2e 2 Minuspol 2 H₂O(e) +2e= ⇒ 20H (ag) + H₂ (9) Na²+ + 2 e Na (s) (aq) + 0₂ (9) * H* + 4e¯ 0₂ +0,95V 0₂ +0,77V Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Quecksilber- kathode zu Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. →sauberer durch Trennung der Produkte durch die Elektrolysezelle Graphitanode Membran 11 Pumpe H₂ - 0,62 V H₂- 0,07V H₂- 0,85 V Dur ch die Überspannungen, die Platin und Durch die Entstehung von 0₂ an Graphit Graphit 2 CL (agl-> (12(g) 2 H ₂0 (e) → 0₂ (9) Diaphragmaverfahren + ze Sole w (NaCl) = 27% → Produkte getrennt + H* + 4e¯ 2 H₂O(e) + 2e - →20H (ag) + H₂ (9) Na²+ 2 e -Na (s) + (aq) 0₂ + 0,95V 0₂ + 0,77V Quecksilber Chlorgas, da sie mit der Zersetzungsspannung ein niedrigeres Standard potenzial haben. Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V müssen und gereinigt Amalgamzersetzer = kurzgeschlossenes Graphitkugeln galv. element H₂ H₂ - 0,62 V H₂ - 0,07V H₂- 0,85 V Überspannungen, die Platin und Durch die bei der Entstehung von 0₂ an werden bei der der Anode ausüben, reagieren Chloridionen der Anode ausüben, reagieren Chloridionen elementarem Natrium reduziert. zu Diese Reaktion wird durch dre exotherme Reaktion von Natrium zu Natriumamalgam begünstigt. Durch die Oberspannung von Graphit bei der Sauerstoffentstehung wird Cl₂ entstehen. Im Amalgamzersetzer hat Graphit eine katalytische Wirkung. an der Anode nachträglich werden NaOH H₂ w (NaOH) = 50 % 2 H₂O(e) + Na² caq) H₂O Amalgamverfahren 2 CL (agl-> (12(g) 2 H₂0 (e) + ze 0₂ (9) + H+ + 4e¯ 2e 2 e → 20H (ag) + H₂ (9) Na (s) 0₂ + 0,95V 0₂ +0,77V an der Kathode Cl₂ + 0,12V Cl₂ + 0,08V Überspannung von Quecksilber Natriumionen zu