Chemie /

Gravimetrische Zinkbestimmung

Gravimetrische Zinkbestimmung

 Gravimetrische Zinkbestimmung
Die
Durchführung
gegebene Zinklösung wird in einem 200ml - Meßkolben
bis zur Markierung mit Wasser gefüllt un

Gravimetrische Zinkbestimmung

M

Mike

56 Followers

Teilen

Speichern

4

 

11/12/13

Ausarbeitung

Inhalte: 1) Durchführung 2) Reaktionsgleichung 3) Berechnung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Gravimetrische Zinkbestimmung Die Durchführung gegebene Zinklösung wird in einem 200ml - Meßkolben bis zur Markierung mit Wasser gefüllt und gut homogenisiert. Anschließend werden 50ML mit einer Vollpipette entnommen und in ein 800mL- Becherglas pipettiert. Nun wird es mit Wasser auf ein Gesamtvolumen van 250ml verdünnt. Diese Verdünnung wird mit 35mL Salzsäure CCHCL) = 2 mol/L angesävert, dann werden 2g Ammonium chlorid sowie 25mL Diammoniumhydrogen phosphatlösung a((NH4)₂HPO4) = 10%. zugegeben. Nach Zugabe von 5-6 Tropfen Methylrot wird die Lösung bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzt. Wenn die richtige Temperatur erreicht ist wird die Ammoniaklösung cu = 10%. tropfenweise bis zum Farbumschlag des Indikators nach Gelborange zugegeben. Folglich muss die erhaltene Temperatur gerührt werden auf Raumtemperatur abgekühlt werden. 7 durch einen massen-konstanten Nach der Abkühlung beginnt der eigentliche Filterprozess. Die Lösung wird Glasfilter gegessen und so filtriert. Mit Wasser werden die Reste aus dem Becherglas herausgewaschen und ebenfalls durch den Filter geführt. Suspension 20min bei dieser und dannach Muss sie noch eine kleine Nachdem das Becherglas vollständig gelehrt wurde. Probe für einen Chlorid-Nachweis entnommen. Erst wenn die herausgefilterte Substanz Chloridfrei kann man fortfahren. ist t Zn Anschließend wird der Glasfilter tiegel 60min im Trockenschrank bei 130°C getrocknet und im Exicator auf Raumtemperatur abgekühlt. Dieser Vorgang ist bis zur Massenlionstanz des Tiegels 20 wiederholen. Die Massen-konstane Masse wird Zur Berechnung verwendet. Reaktionsgleichung 2+ + 2NH₂ + 'H*+ PO₂ + Cl² +OH² wird -> H₂O + NH4Cl + Zn NH ₂ PO3 (unsicher ?) Gravimetrische Zinkbestimmung 1 PAR Ergebnisse Glasfilter tiege 1 m (leer) = 19, 4058g m₁ = 19,6583g...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

M₂ = 19,6580g konstant Glasfiltertiegel 2 m(leer) = 19, 2960g Berechnung Glasfilter tiegel 1 m(zn) kom (Zn NhuPou) m (Zn) = 0,3665 02492 + m (zn) = 0,0913g A A 0 100M10,0813g 250ml - 0.09139 X m(zn) = 0,2283g Masse in 250ml 100ml 250ml- m(zn)= 0,219 g M₂ = 19,53489 m₂ = 19,5350- konstant 0,08769 X *k²_M (Zn) Glasfiltertiegel 2 m(zn) = k·m (ZANHY PO₂) m (Zn) = 0,3665-0,238g m (zn) = 0,08769 MCzn NhuPou) * Differenz von M₂-M (leer) Masse in 100ML x=0.09139-250ml 100ML _n (zn) = m(zn) = 0,22839 M (Zn) 65.38g/mol n(zn) = 0,0034gmol C(Zn) =_n (zn) V(Zn) C(Zn) = 0,01396mol/l = 0,00349mol 0,25L x = 0₁08769- 250ml 100ml = n(zn) = m(zn) M (Zn) n (zn)= 0,00335 mol st 0.2199 65,38g Imol c(zn) = n(zn) = 0,00335mol V(²6) 0,251 c(zn)=0,0134 mol/l Lune

Chemie /

Gravimetrische Zinkbestimmung

M

Mike  

Follow

56 Followers

 Gravimetrische Zinkbestimmung
Die
Durchführung
gegebene Zinklösung wird in einem 200ml - Meßkolben
bis zur Markierung mit Wasser gefüllt un

App öffnen

Inhalte: 1) Durchführung 2) Reaktionsgleichung 3) Berechnung

Ähnliche Knows

M

Säure-Base Titration: Bestimmung des Gehaltes einer Ammoniaklösung

Know Säure-Base Titration: Bestimmung des Gehaltes einer Ammoniaklösung thumbnail

16

 

8/9/10

user profile picture

Reaktionskinetik + Stöchiometrie

Know Reaktionskinetik + Stöchiometrie thumbnail

33

 

11/12/10

L

3

Atome/Atommodelle

Know Atome/Atommodelle thumbnail

13

 

9

L

Säuren und Basen-Gleichgewichte

Know Säuren und Basen-Gleichgewichte thumbnail

4

 

11/12

Gravimetrische Zinkbestimmung Die Durchführung gegebene Zinklösung wird in einem 200ml - Meßkolben bis zur Markierung mit Wasser gefüllt und gut homogenisiert. Anschließend werden 50ML mit einer Vollpipette entnommen und in ein 800mL- Becherglas pipettiert. Nun wird es mit Wasser auf ein Gesamtvolumen van 250ml verdünnt. Diese Verdünnung wird mit 35mL Salzsäure CCHCL) = 2 mol/L angesävert, dann werden 2g Ammonium chlorid sowie 25mL Diammoniumhydrogen phosphatlösung a((NH4)₂HPO4) = 10%. zugegeben. Nach Zugabe von 5-6 Tropfen Methylrot wird die Lösung bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzt. Wenn die richtige Temperatur erreicht ist wird die Ammoniaklösung cu = 10%. tropfenweise bis zum Farbumschlag des Indikators nach Gelborange zugegeben. Folglich muss die erhaltene Temperatur gerührt werden auf Raumtemperatur abgekühlt werden. 7 durch einen massen-konstanten Nach der Abkühlung beginnt der eigentliche Filterprozess. Die Lösung wird Glasfilter gegessen und so filtriert. Mit Wasser werden die Reste aus dem Becherglas herausgewaschen und ebenfalls durch den Filter geführt. Suspension 20min bei dieser und dannach Muss sie noch eine kleine Nachdem das Becherglas vollständig gelehrt wurde. Probe für einen Chlorid-Nachweis entnommen. Erst wenn die herausgefilterte Substanz Chloridfrei kann man fortfahren. ist t Zn Anschließend wird der Glasfilter tiegel 60min im Trockenschrank bei 130°C getrocknet und im Exicator auf Raumtemperatur abgekühlt. Dieser Vorgang ist bis zur Massenlionstanz des Tiegels 20 wiederholen. Die Massen-konstane Masse wird Zur Berechnung verwendet. Reaktionsgleichung 2+ + 2NH₂ + 'H*+ PO₂ + Cl² +OH² wird -> H₂O + NH4Cl + Zn NH ₂ PO3 (unsicher ?) Gravimetrische Zinkbestimmung 1 PAR Ergebnisse Glasfilter tiege 1 m (leer) = 19, 4058g m₁ = 19,6583g...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

M₂ = 19,6580g konstant Glasfiltertiegel 2 m(leer) = 19, 2960g Berechnung Glasfilter tiegel 1 m(zn) kom (Zn NhuPou) m (Zn) = 0,3665 02492 + m (zn) = 0,0913g A A 0 100M10,0813g 250ml - 0.09139 X m(zn) = 0,2283g Masse in 250ml 100ml 250ml- m(zn)= 0,219 g M₂ = 19,53489 m₂ = 19,5350- konstant 0,08769 X *k²_M (Zn) Glasfiltertiegel 2 m(zn) = k·m (ZANHY PO₂) m (Zn) = 0,3665-0,238g m (zn) = 0,08769 MCzn NhuPou) * Differenz von M₂-M (leer) Masse in 100ML x=0.09139-250ml 100ML _n (zn) = m(zn) = 0,22839 M (Zn) 65.38g/mol n(zn) = 0,0034gmol C(Zn) =_n (zn) V(Zn) C(Zn) = 0,01396mol/l = 0,00349mol 0,25L x = 0₁08769- 250ml 100ml = n(zn) = m(zn) M (Zn) n (zn)= 0,00335 mol st 0.2199 65,38g Imol c(zn) = n(zn) = 0,00335mol V(²6) 0,251 c(zn)=0,0134 mol/l Lune