Chemie /

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

 Kohlenhydrate
So erkennt man ein Kohlenhydrat:
Verbrennt man Kohlenhydrate bleibt ein schwarzer Feststoff- Kohlenstoff und Wasser
Nachweis:

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

4

Kohlenhydrate

user profile picture

Marlene

67 Followers
 

Chemie

 

11

Lernzettel

Zusammenfassung über die Kohlenhydrate

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Kohlenhydrate So erkennt man ein Kohlenhydrat: Verbrennt man Kohlenhydrate bleibt ein schwarzer Feststoff- Kohlenstoff und Wasser Nachweis: Watesmo-Papier färbt sich blau) übrig. Untersuchung der Löslichkeit von Kohlenhydraten Am Beispiel von Glucose VA: BU In beide Reagenzgläser wird Glucose hinzugefügt, dann werden sie geschüttelt. Wasser Heptan VB: Glucose löst sich im Wasser, im Heptan nicht. VD: Wasser-hydrophil, Glucose bildet Wasserstoffbrückenbindungen aus. Hydroxy-: Aldehyd-: R-Ō-H R-C-R R-C-H O O Heptan: hydrophob, Glucose bildet keine/wenige Van-der-Waals-Kräfte Keto-: Molekularer Bau der Kohlenhydrate Sie haben die allgemeine Molekülformel C₁ (H₂O) Glucose muss eine Hydroxy- (oder eine Keto- oder eine Aldehydgruppe) enthalten. Regel 1: Aldosen enthalten eine namensgebenden Aldehydgruppe und Ketosen cinc namensgebende Ketogruppe. Regel 2: Monosaccharide (Glucose, einzelne Moleküle) Disaccharide (Saccharose, zwei verbundene Monosaccharide) Polysaccharide (Amylose, viele verbundene Monosaccharide) Regel 3: Eine Triose beinhaltet 3 C-Atome, eine Tetrose 4, eine Pentose 5, eine Hexose 6 C-Atome usw. Regel 4: Die Kohlenhydrate lassen sich in „D“ und „L“ einteilen. Dies ist davon abhängig, ob die OH-Gruppe am vorletzten C-Atom links (L) oder rechts (D) hängt. Chiralität Verhalten sich zwei Moleküle zueinander wie Bild und Spiegelbild und lassen sich durch Drehung nicht ineinander überführen, so sind sie „chiral“ (=händig). Man nennt die beiden Moleküle „Enantiomeren-Paar“. Enantiomere sind eine besondere Form der Isomere, haben also die gleiche Molekül- aber verschiedene Strukturformeln. Ein Kohlenstoff-Atom ist dann chiral, wenn es vier verschiedene Substituenten hat. Ein chirales Kohlenstoffatom schreibt mal als „C*“. I * H-C-OH HO-C-H H-C-OH H-C-OH D-Glucose CH₂OH VD: H 1 -I -TV H-C-H 1 H Aldehydgruppe +I H H 101 1 H +I Oxidationszahlen organischer Verbindungen Zur Bestimmung von Oxidationszahlen werden in organischen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Verbindungen zunächst alle Bindungen hinsichtlich der Elektronegativitätsdifferenzen untersucht und dann dem jeweils elektronegativeren Bindungspartner die Bindungselektronen zugeteilt. +I H¬C -- C² - H+² 17 HAI H-C-ÕH HO-C - H +1 1 H-C-OH H-Ç-ÕH CH₂OH HO-C-H H-C-ÕH HŌ-C²-H HỘ - CH | Glucose Benedict-Reagenz H 01. C+I C ist elektronegativer als H, zieht somit die Elektronen mehr an sich ran. Hauptgruppe: IV -> vier Elektronen, hier 8 also Oxidationszahl -IV. -Reagenzglas CH₂OH L-Glucose .+II Kochsalz -Kochendes Wasser Versuch: Die Benedict-Probe (=Nachweisreaktion für Aldehydgruppe) VA: VB: Die Benedict-Probe verläuft bei Salz negativ, bei Glucose positiv. (Blaue Lösung verfärbt sich rötlich) Oxidation e-Abgabe (2e) Reduktion e-Aufnahme (2 e¯) . +2 Cu²+4 (OH) → blau I CH₂OH C=C) Ketogruppe HŌ-C-H Oxidation (=Elektronenabgabe) Reduktion (Elektronenaufnahme) H-C-OH НО, H-C-OH CH, OH D-Fructose C +II. H-C-OH HO-C-H H-C H-C-OH H-Ç-ÕH CH₂OH OC zieht 4 Elektronen an sich, genau so viele wie normalerweise. also 0. H گے +I -I + Cu₂O + 2H₂O rotorange Wird neutral da es zwei Kupferionen gibt Die Tollens-Probe (= Nachweis für Aldehydgruppe) VA: Tollens- Reagenz (Ag und (OH)) VB: Nach zwei Minuten bildet sich eine silberne Schicht am Reagenzglas. Glucose-Lösung Wasserbad VD: O 1Ō. R H Hydroxidionen +I + 2OH + 2 Ag² H-C-Ō=H ( = 0). C H-O-C-H Ketogruppe→Endiol → Aldehydgruppe H Н-С-Он H-C-O-H CH₂OH D-Fructose H e Abgabe. Die Keto-Enol-Tautomerie In Anwesenheit von Hydroxyd-Ionen lagert sich gelöste Fructose zu Glucose um und umgekehrt. +OH¯¯ H H Ethan OL (Hydroxygr.) (Katalysator) 1Ō. H-C-C-O-HH-C-C +III с R OH e Aufnahme H 01 K H 0-H Ethansaure (Sauregr.) H¬C-Ō¬H || C-O-H HO-C-H H-C-OH H-C-O-H CH₂OH Endiol-Form + Agº + H₂O Die Schiff'sche Probe (=Weitere Nachweisreaktion für Aldehydgruppen) VA: Schiff'sche Reagenz wird in unterschiedliche organische Stoffe gegeben. (Ethanol, Propanon, Ethansäure, Propanal) H 1 1 +OH™ (Katalysator) H. O H 1 || 1 H-C-C-C-H H H Ċ H-C-O-H PropanON (Ketogr.) HO-C-H I H-C-0-H H-C-O-H 1 CH₂OH D-Glucose H. H. 11 H-C-C-C Ï Ï H H Propanal (Alderydgr) 히 (). H VB: In Propanal bilden sich lila Bläschen. VD: Schiff'sche Reagenz reagiert mit der Aldehyd-Gruppe eines Moleküls. Sie kann daher als Nachweisreaktion für Aldehyde verwendet werden. Glucose reagiert nicht, da das Molekül in veränderter Form vorliegt. Die intramolekulare Ringbindung Intramolekulare Reaktionen sind Reaktionen, bei denen ein Molekül ohne ein anderes nur mit sich selbst reagiert. H CH₂OH IOH 10 || C₁ H-C- ÕH HO-C-H H-C-ŌH HO-C-OH I CH₂OH ↑ H C₁ :| IOH Furan C I H IGH C³ 1 H C IOH Was in der Fischerprojektion rechts liegt, liegt in der Harworth-Projektion unten. Was links liegt oben. Re=unten, li-oben H Bop.: CH₂OH C=0 HO-C-H | H-C-OH H-C-OH HOH₂CⓇ с /1 Kohlenhydrat-Moleküle in Ringform kommen in zwei verschiedenen Varianten vor. Man nennt sie „Anomere“ mit ihrem „Anomeren Kohlenstoffatom" (C bei Aldosen/C² bei Ketosen): ∞ -Form: Hydroxy-Gruppe nach unten gerichtet, 3-Form: Hydroxy-Gruppe nach oben gerichtet. Pyranosen sind Kohlenhydrat-Moleküle in Sechsringen. Furanosen Furanosen sind Kohlenhydrat-Moleküle in Fünfringen. Bsp.: Fructose = Fruchtzucker Grundform: CH₂OH Fructose Fischer-Projektion H Die Mutarotation (lat. „ändern"; „Drehung") Die Mutarotation beschreibt die Drehung der Aldehydgruppe, die dafür verantwortlich ist, ob sich zum Zeitpunkt der intramolekularen Reaktion ein - oder ß-Molekül bildet.. C IOH O IOH B-D-Glucose ÕH (Hydraygr. oben) JOH X-D-Fructose (Furanase) ob oder ß bildet→ Hydroxygruppe entscheidet =Anomere C α-D-G₁. | H I. CH₂OH HOH.CO IOH H ÕH TOH H CH₂OH B-D-Fructose

Chemie /

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

user profile picture

Marlene

67 Followers
 

Chemie

 

11

Lernzettel

Kohlenhydrate

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Kohlenhydrate
So erkennt man ein Kohlenhydrat:
Verbrennt man Kohlenhydrate bleibt ein schwarzer Feststoff- Kohlenstoff und Wasser
Nachweis:

App öffnen

Teilen

Speichern

4

Kommentare (1)

F

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Zusammenfassung über die Kohlenhydrate

Ähnliche Knows

8

Kohlenhydrate und Stereoisomerie

Know Kohlenhydrate und Stereoisomerie thumbnail

108

 

11

3

Kohlenhydrate

Know Kohlenhydrate  thumbnail

190

 

11/12/10

1

Kohlenhydrate (Monosaccharide & Disaccharide)

Know Kohlenhydrate (Monosaccharide & Disaccharide) thumbnail

163

 

10

28

Abitur Zusammenfassung Chemie 2022 Naturstoffe

Know Abitur Zusammenfassung Chemie 2022 Naturstoffe thumbnail

20

 

12

Mehr

Kohlenhydrate So erkennt man ein Kohlenhydrat: Verbrennt man Kohlenhydrate bleibt ein schwarzer Feststoff- Kohlenstoff und Wasser Nachweis: Watesmo-Papier färbt sich blau) übrig. Untersuchung der Löslichkeit von Kohlenhydraten Am Beispiel von Glucose VA: BU In beide Reagenzgläser wird Glucose hinzugefügt, dann werden sie geschüttelt. Wasser Heptan VB: Glucose löst sich im Wasser, im Heptan nicht. VD: Wasser-hydrophil, Glucose bildet Wasserstoffbrückenbindungen aus. Hydroxy-: Aldehyd-: R-Ō-H R-C-R R-C-H O O Heptan: hydrophob, Glucose bildet keine/wenige Van-der-Waals-Kräfte Keto-: Molekularer Bau der Kohlenhydrate Sie haben die allgemeine Molekülformel C₁ (H₂O) Glucose muss eine Hydroxy- (oder eine Keto- oder eine Aldehydgruppe) enthalten. Regel 1: Aldosen enthalten eine namensgebenden Aldehydgruppe und Ketosen cinc namensgebende Ketogruppe. Regel 2: Monosaccharide (Glucose, einzelne Moleküle) Disaccharide (Saccharose, zwei verbundene Monosaccharide) Polysaccharide (Amylose, viele verbundene Monosaccharide) Regel 3: Eine Triose beinhaltet 3 C-Atome, eine Tetrose 4, eine Pentose 5, eine Hexose 6 C-Atome usw. Regel 4: Die Kohlenhydrate lassen sich in „D“ und „L“ einteilen. Dies ist davon abhängig, ob die OH-Gruppe am vorletzten C-Atom links (L) oder rechts (D) hängt. Chiralität Verhalten sich zwei Moleküle zueinander wie Bild und Spiegelbild und lassen sich durch Drehung nicht ineinander überführen, so sind sie „chiral“ (=händig). Man nennt die beiden Moleküle „Enantiomeren-Paar“. Enantiomere sind eine besondere Form der Isomere, haben also die gleiche Molekül- aber verschiedene Strukturformeln. Ein Kohlenstoff-Atom ist dann chiral, wenn es vier verschiedene Substituenten hat. Ein chirales Kohlenstoffatom schreibt mal als „C*“. I * H-C-OH HO-C-H H-C-OH H-C-OH D-Glucose CH₂OH VD: H 1 -I -TV H-C-H 1 H Aldehydgruppe +I H H 101 1 H +I Oxidationszahlen organischer Verbindungen Zur Bestimmung von Oxidationszahlen werden in organischen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Verbindungen zunächst alle Bindungen hinsichtlich der Elektronegativitätsdifferenzen untersucht und dann dem jeweils elektronegativeren Bindungspartner die Bindungselektronen zugeteilt. +I H¬C -- C² - H+² 17 HAI H-C-ÕH HO-C - H +1 1 H-C-OH H-Ç-ÕH CH₂OH HO-C-H H-C-ÕH HŌ-C²-H HỘ - CH | Glucose Benedict-Reagenz H 01. C+I C ist elektronegativer als H, zieht somit die Elektronen mehr an sich ran. Hauptgruppe: IV -> vier Elektronen, hier 8 also Oxidationszahl -IV. -Reagenzglas CH₂OH L-Glucose .+II Kochsalz -Kochendes Wasser Versuch: Die Benedict-Probe (=Nachweisreaktion für Aldehydgruppe) VA: VB: Die Benedict-Probe verläuft bei Salz negativ, bei Glucose positiv. (Blaue Lösung verfärbt sich rötlich) Oxidation e-Abgabe (2e) Reduktion e-Aufnahme (2 e¯) . +2 Cu²+4 (OH) → blau I CH₂OH C=C) Ketogruppe HŌ-C-H Oxidation (=Elektronenabgabe) Reduktion (Elektronenaufnahme) H-C-OH НО, H-C-OH CH, OH D-Fructose C +II. H-C-OH HO-C-H H-C H-C-OH H-Ç-ÕH CH₂OH OC zieht 4 Elektronen an sich, genau so viele wie normalerweise. also 0. H گے +I -I + Cu₂O + 2H₂O rotorange Wird neutral da es zwei Kupferionen gibt Die Tollens-Probe (= Nachweis für Aldehydgruppe) VA: Tollens- Reagenz (Ag und (OH)) VB: Nach zwei Minuten bildet sich eine silberne Schicht am Reagenzglas. Glucose-Lösung Wasserbad VD: O 1Ō. R H Hydroxidionen +I + 2OH + 2 Ag² H-C-Ō=H ( = 0). C H-O-C-H Ketogruppe→Endiol → Aldehydgruppe H Н-С-Он H-C-O-H CH₂OH D-Fructose H e Abgabe. Die Keto-Enol-Tautomerie In Anwesenheit von Hydroxyd-Ionen lagert sich gelöste Fructose zu Glucose um und umgekehrt. +OH¯¯ H H Ethan OL (Hydroxygr.) (Katalysator) 1Ō. H-C-C-O-HH-C-C +III с R OH e Aufnahme H 01 K H 0-H Ethansaure (Sauregr.) H¬C-Ō¬H || C-O-H HO-C-H H-C-OH H-C-O-H CH₂OH Endiol-Form + Agº + H₂O Die Schiff'sche Probe (=Weitere Nachweisreaktion für Aldehydgruppen) VA: Schiff'sche Reagenz wird in unterschiedliche organische Stoffe gegeben. (Ethanol, Propanon, Ethansäure, Propanal) H 1 1 +OH™ (Katalysator) H. O H 1 || 1 H-C-C-C-H H H Ċ H-C-O-H PropanON (Ketogr.) HO-C-H I H-C-0-H H-C-O-H 1 CH₂OH D-Glucose H. H. 11 H-C-C-C Ï Ï H H Propanal (Alderydgr) 히 (). H VB: In Propanal bilden sich lila Bläschen. VD: Schiff'sche Reagenz reagiert mit der Aldehyd-Gruppe eines Moleküls. Sie kann daher als Nachweisreaktion für Aldehyde verwendet werden. Glucose reagiert nicht, da das Molekül in veränderter Form vorliegt. Die intramolekulare Ringbindung Intramolekulare Reaktionen sind Reaktionen, bei denen ein Molekül ohne ein anderes nur mit sich selbst reagiert. H CH₂OH IOH 10 || C₁ H-C- ÕH HO-C-H H-C-ŌH HO-C-OH I CH₂OH ↑ H C₁ :| IOH Furan C I H IGH C³ 1 H C IOH Was in der Fischerprojektion rechts liegt, liegt in der Harworth-Projektion unten. Was links liegt oben. Re=unten, li-oben H Bop.: CH₂OH C=0 HO-C-H | H-C-OH H-C-OH HOH₂CⓇ с /1 Kohlenhydrat-Moleküle in Ringform kommen in zwei verschiedenen Varianten vor. Man nennt sie „Anomere“ mit ihrem „Anomeren Kohlenstoffatom" (C bei Aldosen/C² bei Ketosen): ∞ -Form: Hydroxy-Gruppe nach unten gerichtet, 3-Form: Hydroxy-Gruppe nach oben gerichtet. Pyranosen sind Kohlenhydrat-Moleküle in Sechsringen. Furanosen Furanosen sind Kohlenhydrat-Moleküle in Fünfringen. Bsp.: Fructose = Fruchtzucker Grundform: CH₂OH Fructose Fischer-Projektion H Die Mutarotation (lat. „ändern"; „Drehung") Die Mutarotation beschreibt die Drehung der Aldehydgruppe, die dafür verantwortlich ist, ob sich zum Zeitpunkt der intramolekularen Reaktion ein - oder ß-Molekül bildet.. C IOH O IOH B-D-Glucose ÕH (Hydraygr. oben) JOH X-D-Fructose (Furanase) ob oder ß bildet→ Hydroxygruppe entscheidet =Anomere C α-D-G₁. | H I. CH₂OH HOH.CO IOH H ÕH TOH H CH₂OH B-D-Fructose