Chemie /

NMR Spektroskopie

NMR Spektroskopie

 SIGNA
Foneer
Was ist das?
000
000 NMR-Spektroskopie
NUKLEAR MAGNETIC RESONANCE
2 Gliederung
1. Geschichte
2. Anwendungen
3. Funktionsweise
 SIGNA
Foneer
Was ist das?
000
000 NMR-Spektroskopie
NUKLEAR MAGNETIC RESONANCE
2 Gliederung
1. Geschichte
2. Anwendungen
3. Funktionsweise
 SIGNA
Foneer
Was ist das?
000
000 NMR-Spektroskopie
NUKLEAR MAGNETIC RESONANCE
2 Gliederung
1. Geschichte
2. Anwendungen
3. Funktionsweise

NMR Spektroskopie

user profile picture

Annalena

470 Followers

Teilen

Speichern

16

 

11/12/13

Präsentation

Umfangreiche Präsentation zur NMR Spektroskopie - Handout, Stichpunktzettel und Präsentation -Handout als Zusammenfassung geeignet

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

SIGNA Foneer Was ist das? 000 000 NMR-Spektroskopie NUKLEAR MAGNETIC RESONANCE 2 Gliederung 1. Geschichte 2. Anwendungen 3. Funktionsweise 4. Interpretation von NMR-Spektren 5. Übungsaufgaben 3 Geschichte 4 Anwendungen Nachweis von Inhaltsstoffen einer Probe, ohne diese zu zerstören Bestimmung von Molekülstrukturen (auch für große Moleküle wie Proteine) ● ● Untersuchen von Wechselwirkungen zwischen Molekülen Untersuchen von Moleküldynamik (Diffusion und Fließgeschwindigkeit) • Magnetresonanztomographie (MRT) ● ● ● 5 NMR= Nuclear Magnetic Resonance (Kernspinresonanz) NMR-Spektroskopie nutzt das Verhalten magnetisch aktivierter Atomkerne zur Strukturaufklärung organischer Stoffe. Anwendungen: NMR-Spektroskopie zerstörungsfreier Nachweis von Inhaltsstoffen einer Probe Bestimmung von Molekülstrukturen (auch bei großen Molekülen) Untersuchungen von Wechselwirkungen zwischen Molekülen Untersuchen von Moleküldynamik (Diffusion und Fließgeschwindigkeit) Magnetresonanztomographie (MRT) Funktionsweise: NMR basiert auf dem Verhalten magnetisch aktivierter Atomkerne unter Einfluss eines starken, äußeren Magnetfelds magnetische Atomkerne: Drehimpuls (Kernspin), rotierende Ladung erzeugt Magnetfeld z.B. Isotop ¹H, Spinquantenzahlen ± ½, dadurch 2 Ausrichtungs-möglichkeiten: parallel und antiparallel zum äußeren Magnetfeld daraus resultieren zwei verschiedene Energieniveaus, ein energieärmeres und ein energiereicheres Niveau damit ein Kern vom energiearmen in den energiereichen Zustand gelangt, muss ihm genau die Energiemenge zugeführt werden, die ihm zu diesem Zustand fehlt → Strahlung einer bestimmten Frequenz es kommt zur RESONANZ, der Spin kehrt sich um dadurch entstehende Frequenzänderung kann man messen der Atomkern, der sich im angeregten Zustand befindet, fällt wieder zurück in seinen energiearmen Zustand = RELAXATATION Resonanz für bestimmte Strukturen im Molekül unterschiedlich ⇒ im Spektrum zeigt sich das durch die chemische Verschiebung 8 in ppm Grund für diese Verschiebung: Abschirmung des Atomkerns vom äußeren Magnetfeld...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

durch die Elektronenhülle benachbarte Atome oder Atomgruppen entziehen oder fügen Elektronendichte hinzu, ist die Elektronendichte geringer, so ist auch die Abschirmung geringer, wie stark die Verschiebung ist: Tabelle (LB S. 298) EDV-gestützte Auswertung und Bedienung 90 MHz- Radiofrequenz- sender supraleitender Magnet Probenröhrchen Radiofrequenz- empfänger Recorder (-) 2.115 Tesla (T) Magnetfeld Interpretieren von NMR-Spektren: (¹H-NMR-Spektroskopie, untersuchen der Wasserstoffatome) 1. Chemische Verschiebung: (Tabelle, auf funktionelle Gruppen achten), rechts: Hochfeld, niedrige Resonanz, hohe Abschirmung, links: Tieffeld, hohe Resonanz, schwache Abschirmung 2. Integration: Fläche unter den Peaks entspricht der Protonenanzahl 3. Spin-Spin-Kopplungen: benachbarte Wasserstoffatome beeinflussen einander, (n+1) Regel, Singulett (keine Nachbaratome), Duplett (ein Nachbaratom), Triplett (zwei Nachbaratome), Quartett (drei Nachbaratome) Übungsaufgaben: 1. Ermittle die Summenformel des mittels NMR analysierten Stoffes. 12,0 11,0 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 ÕH 2. Ordne die Signale des Spektrums der angegebenen Substanz zu 5 Notizen H₂C Summenformel: ساله 4 CH₂ 5,0 4,0 3,0 2,0 3 To TMS 1,0 2 TMS 1 5 0 3. Bei den vorgegebenen Strukturformeln handelt es sich um Isomere. Ordne jedem Molekül sein NMR-Spektrum begründet zu. ما 5 Is N 0 hi 7 6 5 4 3 2 1 0 7 6 5 4 3 2 1 0 12 нея он назаон на огон CH3 H CH3 10 10 11 9 9 10 8 9 8 E00 -N 7 FN 8 H 5 7 -7 =6 6 6 -10 -5 5 4 4 3 3 3 2 2 2 1 1 0 0 0 CHEMIE NMR-SPEKTROSKOPIE Einstieg: Bild MRT/Kernspintomograph Weiß jemand von Euch, was für ein Gerät das hier ist, oder lag vielleicht sogar einer von Euch mal drin? ➜ Kernspintomographie basiert auf der Kernspinresonanz, bzw. der Nuclear Magnetic Resonance (NMR), und dass man die NMR nicht nur im medizinischen Bereich, sondern auch zur Analyse organischer Stoffe nutzen kann, dass zeige ich Euch jetzt Gliederung: 1) Geschichte (also kurz die Entwicklung der NMR) 2) Anwendungen 3) Funktionsweise (erläutern) 4) Interpretation von NMR-Spektren (erklären) 5) Beispiele (die wir dann zusammen durchgehen) Geschichte: 1946 wiesen Felix Bloch und Edward Mills Purcell magnetische Kernresonanz nach und erhielten dafür 1952 den Nobelpreis. Sie lieferten den Nachweis zur chemischen Verschiebung am Beispiel von Ethanol, was wir uns später auch noch anschauen werden 1952 wurde dann das erste kommerzielle Kernspinresonanz- spektrometer gebaut, allerding hatte diese Technik ein schlechtes Signal- Rausch-Verhältnis 1960ern entwickelte Richard R. Ernst ein Puls-Fourier-Transformation NMR-Spektrometer, das deutlich schneller die Spektren aufnahm und eine höhere Empfindlichkeit aufwies 2002 erhielt Kurt Wüthrich den Nobelpreis dafür, das er durch den Ausbau der NMR-Spektroskopie diese zu einer bedeutenden analytischen Methode für die Biochemie weiterentwickelt hat Anwendungen: Nachweis von Inhaltsstoffen einer Probe, ohne diese zu zerstören/zu zerlegen Bestimmung von Molekülstrukturen (auch sehr große Moleküle wie Proteine) Untersuchungen zur Feststellung von Wechselwirkungen zwischen Molekülen Magnetresonanztomographie Messungen von Metabolitenkonzentrationen in Vivo Untersuchen von Moleküldynamik wie Diffusion und Fließbewegungen Funktionsweise: NMR basiert auf dem Verhalten magnetisch aktivierter Atomkerne unter Einfluss eines starken, äußeren Magnetfelds Atomkerne mit ungeraden Protonen- oder Neutronenanzahl sind magnetisch, weil diese Atomkerne einen Drehimpuls aufweisen. Dieser Drehimpuls wird Kernspin genannt und da der Atomkern elektrisch geladen ist und rotierende elektrische Ladungen ein Magnetfeld erzeugen, sind diese Atomkerne magnetisch Beispiele sind die Isotope 1H und 13C, bei den 1H Isotopen gibt es die Spinquantenzahlen plus und minus ½ dadurch gibt es auch 2 verschiedenen Ausrichtungsmöglichkeiten dieser im äußeren Magnetfeld, nämlich parallel und antiparallel daraus resultieren zwei verschiedene Energieniveaus, ein energieärmeres und ein energiereicheres Niveau damit ein Kern vom energiearmen in den energiereichen Zustand gelangt, muss ihm genau die Energiemenge zugeführt werden, die ihm zu diesem Zustand fehlt das heißt man braucht die Strahlung einer ganz bestimmten Frequenz es kommt zur RESONANZ, das heißt der Spin kehrt sich um, da die Energiemenge absorbiert wird und die dadurch entstehende Frequenzänderung kann man messen der Atomkern, der sich im angeregten Zustand befindet, fällt aber auch wieder zurück in seinen energiearmen Zustand, die aufgenommene Energie wird dabei in Form von Wärme wieder abgegeben dieses Zurückfallen auf das alte Energieniveau wird als RELAXATATION bezeichnet MAN BEZEICHNET DIE NMR AUCH ALS FINGERABDRUCK EINES MOLEKÜLS: das liegt daran, dass die Resonanz durch seine Umgebung beeinflusst wird die Resonanz ist deshalb immer unterschiedlich und man kann im NMR- Spektrum Rückschlüsse auf die Struktur des zu untersuchenden Stoffes schließen im Spektrum zeigt sich das durch die chemische Verschiebung Grund für diese Verschiebung: Die Abschirmung des Atomkerns vom äußeren Magnetfeld durch die Elektronenhülle durch die Elektronenhülle wird die Ladung teilweise aufgehoben, was das äußere Magnetfeld abschwächt. Benachbarte Atome oder Atomgruppen entziehen oder fügen Elektronendichte hinzu, ist die Elektronendichte geringer, so ist auch die Abschirmung geringer wie groß die Verschiebung für bestimmte funktionelle Gruppen ist, ist in Tabellen zusammengefasst EDV-gestützte Auswertung und Bedienung 90 MHz- Radiofrequenz- sender supraleitender Magnet Probenröhrchen Radiofrequenz- empfänger بلد Recorder (-) 2.115 Tesla (T) Magnetfeld Interpretation von NMR-Spektren: BEZUG ZUR 1H-NMR, weil die am häufigsten ist, dabei geht man immer von der Resonanz der H-Atome aus, es gibt auch noch die 13C-NMR und weitere, aber die werden nicht so häufig genutzt 1. Chemische Verschiebung: Gibt Aufschluss über Art der chemischen Bindung bzw. der funktionellen Gruppe. Dabei gilt, je stärker der Atomkern vom Magnetfeld abgeschirmt ist, umso weiter rechts steht er im Spektrum. 2. Integration: Die Fläche unter den Peaks gibt an, wie viele Protonen jeweils betrachtet werden. 3. Spin-Spin Kopplungen: Da auch benachbarte H-Atome Einfluss auf den Peak haben auch das erkennt man im Spektrum. Es gilt die sogenannte n+1 Regel, wenn man 4 Ausschläge hat, dann heißt das es gibt 3 benachbarte H-Atome 1 Singulett 2 Duplett 3 Triplett 4 Quartett OH 2 CH₂ 3 Ethanol: CH 3-CH₂-OH اسيسيليس CH 3 Standard in 6 لسسسسييلسس ........….….………….....….….….….....…....... 7 6 5 4 3 2 1 0 ppm

Chemie /

NMR Spektroskopie

user profile picture

Annalena  

Follow

470 Followers

 SIGNA
Foneer
Was ist das?
000
000 NMR-Spektroskopie
NUKLEAR MAGNETIC RESONANCE
2 Gliederung
1. Geschichte
2. Anwendungen
3. Funktionsweise

App öffnen

Umfangreiche Präsentation zur NMR Spektroskopie - Handout, Stichpunktzettel und Präsentation -Handout als Zusammenfassung geeignet

Ähnliche Knows

user profile picture

Spektroskopische Stoffbestimmung

Know Spektroskopische Stoffbestimmung thumbnail

6

 

11/12/13

S

3

Spektroskopie

Know Spektroskopie  thumbnail

1

 

11/12/13

user profile picture

Radioaktiver Zerfall

Know Radioaktiver Zerfall thumbnail

7

 

7/8/9

user profile picture

Magnetismus

Know Magnetismus thumbnail

21

 

9/10

SIGNA Foneer Was ist das? 000 000 NMR-Spektroskopie NUKLEAR MAGNETIC RESONANCE 2 Gliederung 1. Geschichte 2. Anwendungen 3. Funktionsweise 4. Interpretation von NMR-Spektren 5. Übungsaufgaben 3 Geschichte 4 Anwendungen Nachweis von Inhaltsstoffen einer Probe, ohne diese zu zerstören Bestimmung von Molekülstrukturen (auch für große Moleküle wie Proteine) ● ● Untersuchen von Wechselwirkungen zwischen Molekülen Untersuchen von Moleküldynamik (Diffusion und Fließgeschwindigkeit) • Magnetresonanztomographie (MRT) ● ● ● 5 NMR= Nuclear Magnetic Resonance (Kernspinresonanz) NMR-Spektroskopie nutzt das Verhalten magnetisch aktivierter Atomkerne zur Strukturaufklärung organischer Stoffe. Anwendungen: NMR-Spektroskopie zerstörungsfreier Nachweis von Inhaltsstoffen einer Probe Bestimmung von Molekülstrukturen (auch bei großen Molekülen) Untersuchungen von Wechselwirkungen zwischen Molekülen Untersuchen von Moleküldynamik (Diffusion und Fließgeschwindigkeit) Magnetresonanztomographie (MRT) Funktionsweise: NMR basiert auf dem Verhalten magnetisch aktivierter Atomkerne unter Einfluss eines starken, äußeren Magnetfelds magnetische Atomkerne: Drehimpuls (Kernspin), rotierende Ladung erzeugt Magnetfeld z.B. Isotop ¹H, Spinquantenzahlen ± ½, dadurch 2 Ausrichtungs-möglichkeiten: parallel und antiparallel zum äußeren Magnetfeld daraus resultieren zwei verschiedene Energieniveaus, ein energieärmeres und ein energiereicheres Niveau damit ein Kern vom energiearmen in den energiereichen Zustand gelangt, muss ihm genau die Energiemenge zugeführt werden, die ihm zu diesem Zustand fehlt → Strahlung einer bestimmten Frequenz es kommt zur RESONANZ, der Spin kehrt sich um dadurch entstehende Frequenzänderung kann man messen der Atomkern, der sich im angeregten Zustand befindet, fällt wieder zurück in seinen energiearmen Zustand = RELAXATATION Resonanz für bestimmte Strukturen im Molekül unterschiedlich ⇒ im Spektrum zeigt sich das durch die chemische Verschiebung 8 in ppm Grund für diese Verschiebung: Abschirmung des Atomkerns vom äußeren Magnetfeld...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

durch die Elektronenhülle benachbarte Atome oder Atomgruppen entziehen oder fügen Elektronendichte hinzu, ist die Elektronendichte geringer, so ist auch die Abschirmung geringer, wie stark die Verschiebung ist: Tabelle (LB S. 298) EDV-gestützte Auswertung und Bedienung 90 MHz- Radiofrequenz- sender supraleitender Magnet Probenröhrchen Radiofrequenz- empfänger Recorder (-) 2.115 Tesla (T) Magnetfeld Interpretieren von NMR-Spektren: (¹H-NMR-Spektroskopie, untersuchen der Wasserstoffatome) 1. Chemische Verschiebung: (Tabelle, auf funktionelle Gruppen achten), rechts: Hochfeld, niedrige Resonanz, hohe Abschirmung, links: Tieffeld, hohe Resonanz, schwache Abschirmung 2. Integration: Fläche unter den Peaks entspricht der Protonenanzahl 3. Spin-Spin-Kopplungen: benachbarte Wasserstoffatome beeinflussen einander, (n+1) Regel, Singulett (keine Nachbaratome), Duplett (ein Nachbaratom), Triplett (zwei Nachbaratome), Quartett (drei Nachbaratome) Übungsaufgaben: 1. Ermittle die Summenformel des mittels NMR analysierten Stoffes. 12,0 11,0 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 ÕH 2. Ordne die Signale des Spektrums der angegebenen Substanz zu 5 Notizen H₂C Summenformel: ساله 4 CH₂ 5,0 4,0 3,0 2,0 3 To TMS 1,0 2 TMS 1 5 0 3. Bei den vorgegebenen Strukturformeln handelt es sich um Isomere. Ordne jedem Molekül sein NMR-Spektrum begründet zu. ما 5 Is N 0 hi 7 6 5 4 3 2 1 0 7 6 5 4 3 2 1 0 12 нея он назаон на огон CH3 H CH3 10 10 11 9 9 10 8 9 8 E00 -N 7 FN 8 H 5 7 -7 =6 6 6 -10 -5 5 4 4 3 3 3 2 2 2 1 1 0 0 0 CHEMIE NMR-SPEKTROSKOPIE Einstieg: Bild MRT/Kernspintomograph Weiß jemand von Euch, was für ein Gerät das hier ist, oder lag vielleicht sogar einer von Euch mal drin? ➜ Kernspintomographie basiert auf der Kernspinresonanz, bzw. der Nuclear Magnetic Resonance (NMR), und dass man die NMR nicht nur im medizinischen Bereich, sondern auch zur Analyse organischer Stoffe nutzen kann, dass zeige ich Euch jetzt Gliederung: 1) Geschichte (also kurz die Entwicklung der NMR) 2) Anwendungen 3) Funktionsweise (erläutern) 4) Interpretation von NMR-Spektren (erklären) 5) Beispiele (die wir dann zusammen durchgehen) Geschichte: 1946 wiesen Felix Bloch und Edward Mills Purcell magnetische Kernresonanz nach und erhielten dafür 1952 den Nobelpreis. Sie lieferten den Nachweis zur chemischen Verschiebung am Beispiel von Ethanol, was wir uns später auch noch anschauen werden 1952 wurde dann das erste kommerzielle Kernspinresonanz- spektrometer gebaut, allerding hatte diese Technik ein schlechtes Signal- Rausch-Verhältnis 1960ern entwickelte Richard R. Ernst ein Puls-Fourier-Transformation NMR-Spektrometer, das deutlich schneller die Spektren aufnahm und eine höhere Empfindlichkeit aufwies 2002 erhielt Kurt Wüthrich den Nobelpreis dafür, das er durch den Ausbau der NMR-Spektroskopie diese zu einer bedeutenden analytischen Methode für die Biochemie weiterentwickelt hat Anwendungen: Nachweis von Inhaltsstoffen einer Probe, ohne diese zu zerstören/zu zerlegen Bestimmung von Molekülstrukturen (auch sehr große Moleküle wie Proteine) Untersuchungen zur Feststellung von Wechselwirkungen zwischen Molekülen Magnetresonanztomographie Messungen von Metabolitenkonzentrationen in Vivo Untersuchen von Moleküldynamik wie Diffusion und Fließbewegungen Funktionsweise: NMR basiert auf dem Verhalten magnetisch aktivierter Atomkerne unter Einfluss eines starken, äußeren Magnetfelds Atomkerne mit ungeraden Protonen- oder Neutronenanzahl sind magnetisch, weil diese Atomkerne einen Drehimpuls aufweisen. Dieser Drehimpuls wird Kernspin genannt und da der Atomkern elektrisch geladen ist und rotierende elektrische Ladungen ein Magnetfeld erzeugen, sind diese Atomkerne magnetisch Beispiele sind die Isotope 1H und 13C, bei den 1H Isotopen gibt es die Spinquantenzahlen plus und minus ½ dadurch gibt es auch 2 verschiedenen Ausrichtungsmöglichkeiten dieser im äußeren Magnetfeld, nämlich parallel und antiparallel daraus resultieren zwei verschiedene Energieniveaus, ein energieärmeres und ein energiereicheres Niveau damit ein Kern vom energiearmen in den energiereichen Zustand gelangt, muss ihm genau die Energiemenge zugeführt werden, die ihm zu diesem Zustand fehlt das heißt man braucht die Strahlung einer ganz bestimmten Frequenz es kommt zur RESONANZ, das heißt der Spin kehrt sich um, da die Energiemenge absorbiert wird und die dadurch entstehende Frequenzänderung kann man messen der Atomkern, der sich im angeregten Zustand befindet, fällt aber auch wieder zurück in seinen energiearmen Zustand, die aufgenommene Energie wird dabei in Form von Wärme wieder abgegeben dieses Zurückfallen auf das alte Energieniveau wird als RELAXATATION bezeichnet MAN BEZEICHNET DIE NMR AUCH ALS FINGERABDRUCK EINES MOLEKÜLS: das liegt daran, dass die Resonanz durch seine Umgebung beeinflusst wird die Resonanz ist deshalb immer unterschiedlich und man kann im NMR- Spektrum Rückschlüsse auf die Struktur des zu untersuchenden Stoffes schließen im Spektrum zeigt sich das durch die chemische Verschiebung Grund für diese Verschiebung: Die Abschirmung des Atomkerns vom äußeren Magnetfeld durch die Elektronenhülle durch die Elektronenhülle wird die Ladung teilweise aufgehoben, was das äußere Magnetfeld abschwächt. Benachbarte Atome oder Atomgruppen entziehen oder fügen Elektronendichte hinzu, ist die Elektronendichte geringer, so ist auch die Abschirmung geringer wie groß die Verschiebung für bestimmte funktionelle Gruppen ist, ist in Tabellen zusammengefasst EDV-gestützte Auswertung und Bedienung 90 MHz- Radiofrequenz- sender supraleitender Magnet Probenröhrchen Radiofrequenz- empfänger بلد Recorder (-) 2.115 Tesla (T) Magnetfeld Interpretation von NMR-Spektren: BEZUG ZUR 1H-NMR, weil die am häufigsten ist, dabei geht man immer von der Resonanz der H-Atome aus, es gibt auch noch die 13C-NMR und weitere, aber die werden nicht so häufig genutzt 1. Chemische Verschiebung: Gibt Aufschluss über Art der chemischen Bindung bzw. der funktionellen Gruppe. Dabei gilt, je stärker der Atomkern vom Magnetfeld abgeschirmt ist, umso weiter rechts steht er im Spektrum. 2. Integration: Die Fläche unter den Peaks gibt an, wie viele Protonen jeweils betrachtet werden. 3. Spin-Spin Kopplungen: Da auch benachbarte H-Atome Einfluss auf den Peak haben auch das erkennt man im Spektrum. Es gilt die sogenannte n+1 Regel, wenn man 4 Ausschläge hat, dann heißt das es gibt 3 benachbarte H-Atome 1 Singulett 2 Duplett 3 Triplett 4 Quartett OH 2 CH₂ 3 Ethanol: CH 3-CH₂-OH اسيسيليس CH 3 Standard in 6 لسسسسييلسس ........….….………….....….….….….....…....... 7 6 5 4 3 2 1 0 ppm