Deutsch /

Frühlingserwachen von Frank Wedekind ~ Szenenzusammenfassung

Frühlingserwachen von Frank Wedekind ~ Szenenzusammenfassung

user profile picture

Johanna Timmann

35 Followers
 

Deutsch

 

11/12/10

Lernzettel

Frühlingserwachen von Frank Wedekind ~ Szenenzusammenfassung

 Szenen-Zusammenfassung des Dramas "Frühlingserwachen"
Erster Akt
1. Szene
An ihrem 14. Geburtstag wünscht Frau Bergmann, ass ihre To ter We

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

62

Kurze, detailreiche Zusammenfassung jeder Szene aus jedem Akt. Unter anderem für diejenigen, die keine Lust haben das Buch zu lesen ;)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Szenen-Zusammenfassung des Dramas "Frühlingserwachen" Erster Akt 1. Szene An ihrem 14. Geburtstag wünscht Frau Bergmann, ass ihre To ter Wendla langes, ihrem Alter angemessenes Kleid anzieht. Wendla setzt durch, dass sie noch einen Sommer lang ihr kurzes Kinderkleid tragen darf. 2. Szene Melchior Gabor und sein Freund Moritz Stiefel malen sich aus, wie ihre späteren Kinder aufwachsen: Mädchen und Jungen sollen unbefangen miteinander umgehen lernen. Moritz gesteht, dass er erste männliche Regungen verspürt, die ihn zu Tode ängstigen. Sexuelle Aufklärung ist ihm bisher nicht zuteil geworden, und um seinem Freund zu helfen schreibt Melchior für ihn alles auf, was er über Sexualität weiß. 3. Szene Wendla plaudert mit ihren Freundinnen. Martha berichtet von körperlicher Züchtigung durch ihre strengen Eltern. Die Mädchen fragen sich, ob ein notwendiger Zusammenhang besteht zwischen Ehe und Schwangerschaft. 4. Szene Moritz findet heraus, dass er trotz schlechter Leistungen in die nächste Klasse versetzt wird. Die Freundschaft zwischen ihm und Melchior, dem Klassenbesten, wird misstrauisch beobachtet. 5. Szene Wendla und Melchior begegnen sich im Wald. Im Gespräch mit Wendla stellt Melchior die Wahrheit der kirchlichen Lehre in Frage und erwägt den Kirchenaustritt. Dann folgt Melchior Wendlas Aufforderung sie zu schlagen, weil sie diese ihr unbekannte Erfahrung machen will. Melchior beginnt zögernd, verliert dann die Kontrolle und prügelt heftig auf sie ein. Dann läuft er schluchzend in den Wald. Zweiter Akt 1. Szene In einem...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

seltsamen Geisteszustand erzählt Moritz Melchior das »Märchen von der Königin ohne Kopf<<. Die beiden lesen zusammen Goethes »Faust«<, was Melchiors liberale Mutter duldet. Melchiors Aufklärungsschrift verstört Moritz. 2. Szene Als Wendlas Schwester ein Kind bekommt, verlangt Wendla von ihrer Mutter sie aufzuklären, aber diese weicht aus. 3. Szene Melchiors und Moritz' Klassenkamerad Hänschen Rilow gibt sich seinen sexuellen Fantasien hin. 4. Szene Obwohl Wendla sich sträubt, kommt es zwischen Melchior und ihr zu Geschlechtsverkehr. 5. Szene Aus Verzweiflung über sein Schulversagen hat Moritz Melchiors Mutter um Geld für die Überfahrt nach Amerika gebeten, und für den Fall ihrer Weigerung mit Selbsttötung gedroht. Melchiors Mutter hilft ihm nicht. 6. Szene Wendla ist im Garten, hin- und hergerissen zwischen Glücksgefühlen und Angst vor den Folgen ihres Tuns. 7. Szene Als Moritz seinen Entschluss sich unten am Fluss umzubringen ausführen will, begegnet er Ilse, einem lebensfrohen Mädchen mit lockerer Moral. Obwohl er bedauert sterben zu müssen ohne Sex gehabt zu haben, lässt er die Gelegenheit es mit Ilse zu erleben ungenutzt. Als Ilse weg ist, erschießt er sich. Dritter Akt 1. Szene Melchiors Aufklärungsschrift mit dem Titel »Der Beischlaf<< wird in Moritz' Sachen gefunden. Die Schrift wird als obszön und unmoralisch verurteilt, und das Lehrerkollegium gibt Melchior die Schuld an Moritz' Tod. Melchior bekommt keine Möglichkeit sich zu verteidigen und wird der Schule verwiesen. 2. Szene Moritz wird beerdigt, und die Reden des Pastors, der Lehrer und Verwandten an seinem Grab sind voller Verachtung für den Toten. Sein Vater verleugnet ihn. Nur die Mitschüler dagegen trauern um ihn. Ilse ist im Besitz der Pistole, mit der Moritz sich den Kopf weggeschossen hat. 3. Szene Wegen der Aufklärungsschrift soll Melchior in eine Erziehungsanstalt eingewiesen werden. Seine Eltern geraten darüber in Streit. Seine Mutter kämpft für ihn, nennt ihn unschuldig und preist seine aufrechten Gang. Erst als Melchiors Vater ihr beweist, dass Wendla von ihrem Sohn schwanger ist, stimmt sie der Einweisung resigniert zu. 4. Szene In der Erziehungsanstalt sondert sich Melchior von den anderen ab und schmiedet insgeheim Fluchtpläne. 5. Szene Wendlas Schwangerschaft wird als Bleichsucht behandelt, obwohl die Mutter die Wahrheit ahnt. Wendla wirft ihr vor sie nicht aufgeklärt und sie unwissend gehalten zu haben. Die Mutter beschließt eine Abtreibung, die Wendla nicht überleben wird. 6. Szene Ernst und Hänschen, ehemalige Klassenkameraden von Moritz und Melchior, machen im Weinberg homoerotische Erfahrungen. 7. Szene Die Flucht aus der Erziehungsanstalt gelingt, und Melchior kommt zu Wendlas Grab. Er gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Plötzlich erscheint ihm Moritz, der seinen Kopf unter dem Arm trägt. Moritz versucht Melchior zu sich in das Reich der Toten zu locken, als ein vermummter Herr auftaucht, der sich zwischen die beiden stellt. Er verlangt von Moritz zu verschwinden. Melchior fordert er auf sich ihm anzuvertrauen und sich von ihm in die Welt führen zu lassen. Er definiert Moral als das Produkt zweier imaginärer Größen, nämlich Sollen und Wollen. Melchior geht mit ihm, während Moritz Gespenst zurück ins Grab steigt.

Deutsch /

Frühlingserwachen von Frank Wedekind ~ Szenenzusammenfassung

Frühlingserwachen von Frank Wedekind ~ Szenenzusammenfassung

user profile picture

Johanna Timmann

35 Followers
 

Deutsch

 

11/12/10

Lernzettel

Frühlingserwachen von Frank Wedekind ~ Szenenzusammenfassung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Szenen-Zusammenfassung des Dramas "Frühlingserwachen"
Erster Akt
1. Szene
An ihrem 14. Geburtstag wünscht Frau Bergmann, ass ihre To ter We

App öffnen

Teilen

Speichern

62

Kommentare (2)

G

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Kurze, detailreiche Zusammenfassung jeder Szene aus jedem Akt. Unter anderem für diejenigen, die keine Lust haben das Buch zu lesen ;)

Ähnliche Knows

Frühlings Erwachen- Frank Wedekind

Know Frühlings Erwachen- Frank Wedekind thumbnail

195

 

11/9/10

5

Frühlingserwachen

Know Frühlingserwachen thumbnail

43

 

12

1

Frühlingserwachen - Frank Wedekind

Know Frühlingserwachen - Frank Wedekind thumbnail

86

 

11/12/13

Charakterisierung: Wendla Bergmann (Frühlings Erwachen)

Know Charakterisierung: Wendla Bergmann (Frühlings Erwachen) thumbnail

20

 

10

Mehr

Szenen-Zusammenfassung des Dramas "Frühlingserwachen" Erster Akt 1. Szene An ihrem 14. Geburtstag wünscht Frau Bergmann, ass ihre To ter Wendla langes, ihrem Alter angemessenes Kleid anzieht. Wendla setzt durch, dass sie noch einen Sommer lang ihr kurzes Kinderkleid tragen darf. 2. Szene Melchior Gabor und sein Freund Moritz Stiefel malen sich aus, wie ihre späteren Kinder aufwachsen: Mädchen und Jungen sollen unbefangen miteinander umgehen lernen. Moritz gesteht, dass er erste männliche Regungen verspürt, die ihn zu Tode ängstigen. Sexuelle Aufklärung ist ihm bisher nicht zuteil geworden, und um seinem Freund zu helfen schreibt Melchior für ihn alles auf, was er über Sexualität weiß. 3. Szene Wendla plaudert mit ihren Freundinnen. Martha berichtet von körperlicher Züchtigung durch ihre strengen Eltern. Die Mädchen fragen sich, ob ein notwendiger Zusammenhang besteht zwischen Ehe und Schwangerschaft. 4. Szene Moritz findet heraus, dass er trotz schlechter Leistungen in die nächste Klasse versetzt wird. Die Freundschaft zwischen ihm und Melchior, dem Klassenbesten, wird misstrauisch beobachtet. 5. Szene Wendla und Melchior begegnen sich im Wald. Im Gespräch mit Wendla stellt Melchior die Wahrheit der kirchlichen Lehre in Frage und erwägt den Kirchenaustritt. Dann folgt Melchior Wendlas Aufforderung sie zu schlagen, weil sie diese ihr unbekannte Erfahrung machen will. Melchior beginnt zögernd, verliert dann die Kontrolle und prügelt heftig auf sie ein. Dann läuft er schluchzend in den Wald. Zweiter Akt 1. Szene In einem...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

seltsamen Geisteszustand erzählt Moritz Melchior das »Märchen von der Königin ohne Kopf<<. Die beiden lesen zusammen Goethes »Faust«<, was Melchiors liberale Mutter duldet. Melchiors Aufklärungsschrift verstört Moritz. 2. Szene Als Wendlas Schwester ein Kind bekommt, verlangt Wendla von ihrer Mutter sie aufzuklären, aber diese weicht aus. 3. Szene Melchiors und Moritz' Klassenkamerad Hänschen Rilow gibt sich seinen sexuellen Fantasien hin. 4. Szene Obwohl Wendla sich sträubt, kommt es zwischen Melchior und ihr zu Geschlechtsverkehr. 5. Szene Aus Verzweiflung über sein Schulversagen hat Moritz Melchiors Mutter um Geld für die Überfahrt nach Amerika gebeten, und für den Fall ihrer Weigerung mit Selbsttötung gedroht. Melchiors Mutter hilft ihm nicht. 6. Szene Wendla ist im Garten, hin- und hergerissen zwischen Glücksgefühlen und Angst vor den Folgen ihres Tuns. 7. Szene Als Moritz seinen Entschluss sich unten am Fluss umzubringen ausführen will, begegnet er Ilse, einem lebensfrohen Mädchen mit lockerer Moral. Obwohl er bedauert sterben zu müssen ohne Sex gehabt zu haben, lässt er die Gelegenheit es mit Ilse zu erleben ungenutzt. Als Ilse weg ist, erschießt er sich. Dritter Akt 1. Szene Melchiors Aufklärungsschrift mit dem Titel »Der Beischlaf<< wird in Moritz' Sachen gefunden. Die Schrift wird als obszön und unmoralisch verurteilt, und das Lehrerkollegium gibt Melchior die Schuld an Moritz' Tod. Melchior bekommt keine Möglichkeit sich zu verteidigen und wird der Schule verwiesen. 2. Szene Moritz wird beerdigt, und die Reden des Pastors, der Lehrer und Verwandten an seinem Grab sind voller Verachtung für den Toten. Sein Vater verleugnet ihn. Nur die Mitschüler dagegen trauern um ihn. Ilse ist im Besitz der Pistole, mit der Moritz sich den Kopf weggeschossen hat. 3. Szene Wegen der Aufklärungsschrift soll Melchior in eine Erziehungsanstalt eingewiesen werden. Seine Eltern geraten darüber in Streit. Seine Mutter kämpft für ihn, nennt ihn unschuldig und preist seine aufrechten Gang. Erst als Melchiors Vater ihr beweist, dass Wendla von ihrem Sohn schwanger ist, stimmt sie der Einweisung resigniert zu. 4. Szene In der Erziehungsanstalt sondert sich Melchior von den anderen ab und schmiedet insgeheim Fluchtpläne. 5. Szene Wendlas Schwangerschaft wird als Bleichsucht behandelt, obwohl die Mutter die Wahrheit ahnt. Wendla wirft ihr vor sie nicht aufgeklärt und sie unwissend gehalten zu haben. Die Mutter beschließt eine Abtreibung, die Wendla nicht überleben wird. 6. Szene Ernst und Hänschen, ehemalige Klassenkameraden von Moritz und Melchior, machen im Weinberg homoerotische Erfahrungen. 7. Szene Die Flucht aus der Erziehungsanstalt gelingt, und Melchior kommt zu Wendlas Grab. Er gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Plötzlich erscheint ihm Moritz, der seinen Kopf unter dem Arm trägt. Moritz versucht Melchior zu sich in das Reich der Toten zu locken, als ein vermummter Herr auftaucht, der sich zwischen die beiden stellt. Er verlangt von Moritz zu verschwinden. Melchior fordert er auf sich ihm anzuvertrauen und sich von ihm in die Welt führen zu lassen. Er definiert Moral als das Produkt zweier imaginärer Größen, nämlich Sollen und Wollen. Melchior geht mit ihm, während Moritz Gespenst zurück ins Grab steigt.