Deutsch /

Charakterisierung Gretchen Faust 1

Charakterisierung Gretchen Faust 1

user profile picture

Celina Berlage

30 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Ausarbeitung

Charakterisierung Gretchen Faust 1

 Charakterisierung „Gretchen“ - Celina Berlage
Margarete "Gretchen" ist ein 14-Jähriges Mädchen, welches aus Kleinbürgerlichen Verhältnissen

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

171

Charakterisierung der Figur "Gretchen" aus Goethes Faust 1

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Charakterisierung „Gretchen“ - Celina Berlage Margarete "Gretchen" ist ein 14-Jähriges Mädchen, welches aus Kleinbürgerlichen Verhältnissen stammt. Sie wird als schön (Z. 2605), Sitt- und Tugendreich beschrieben (Z. 2611) und bei der ersten Begegnung mit Faust als wohlerzogen, schüchtern und hübsch (Z.2607 - 2618). Als Faust ihr sagt sie sei schön, wehrt sie seine Komplimente ab, was auf eine strenge Erziehung zurück zu führen sein könnte (Z. 2607/2608). Faust sieht in ihr das Idealbild einer Frau und begehrt sie vom ganzen Herzen. Anfangs ist es eine reine sexuelle Begierde, die später zur wahren, echten Liebe heranreift. Mephisto kann über Gretchen keine Macht ausüben, weil sie reinen Herzens und die personifizierte Unschuld ist. Außerdem ist sie stark gläubig und lebt streng nach den Regeln der Kirche (Z.2625) deshalb weiß sie, dass Mephisto das Böse verkörpert und hat Angst vor ihm (Z.4515,4601-4605,4609-4610). Durch diese Tatsachen ist Gretchens Charakter das Gegenstück zu den Charakteren von Faust und Mephisto. Sie lebt mit ihrer Mutter allein, da ihr Vater gestorben ist, ihr Bruder als Soldat in der Ferne lebt und ihre Schwester früh verstorben ist. Am Schluss des Dramas hat sie ihre Mutter und ihr ungeborenes Kind umgebracht und fühlt sich Schuldig (Z. 4506-4507) Margarete durchlebt parallel dazu auch eine innere Entwicklung. Sie erkennt und reflektiert ihre eigene Schuld und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

nimmt sie an. Mit diesem Schuldeingeständnis ist sie in ihrer charakterlichen Entwicklung Faust voraus. Margarete wird am Ende zwar nicht vor dem weltlichen Gericht, aber vor Gott gerettet und gelangt zu einem Zustand der sittlichen Freiheit. Ihre Entwicklung und Emanzipation zeigen sich auch in der Loslösung von den Konventionen der bürgerlichen Gesellschaft. Margarete bricht bewusst aus der Enge ihrer kleinbürgerlichen Welt aus, und zwar um ihrer Liebe zu Faust willen. Tragischerweise führt sie gerade diese Überwindung in eine erneute 'Enge'- der Kerkerhaft und in ihren Tod.

Deutsch /

Charakterisierung Gretchen Faust 1

Charakterisierung Gretchen Faust 1

user profile picture

Celina Berlage

30 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Ausarbeitung

Charakterisierung Gretchen Faust 1

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Charakterisierung „Gretchen“ - Celina Berlage
Margarete "Gretchen" ist ein 14-Jähriges Mädchen, welches aus Kleinbürgerlichen Verhältnissen

App öffnen

Teilen

Speichern

171

Kommentare (2)

I

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Charakterisierung der Figur "Gretchen" aus Goethes Faust 1

Ähnliche Knows

Gretchen

Know Gretchen  thumbnail

172

 

11/12/13

3

Kerker - Faust I

Know Kerker - Faust I thumbnail

57

 

11/12/13

6

Figuren in Faust I

Know Figuren in Faust I thumbnail

61

 

11/12

15

Faust I

Know Faust I thumbnail

60

 

13

Mehr

Charakterisierung „Gretchen“ - Celina Berlage Margarete "Gretchen" ist ein 14-Jähriges Mädchen, welches aus Kleinbürgerlichen Verhältnissen stammt. Sie wird als schön (Z. 2605), Sitt- und Tugendreich beschrieben (Z. 2611) und bei der ersten Begegnung mit Faust als wohlerzogen, schüchtern und hübsch (Z.2607 - 2618). Als Faust ihr sagt sie sei schön, wehrt sie seine Komplimente ab, was auf eine strenge Erziehung zurück zu führen sein könnte (Z. 2607/2608). Faust sieht in ihr das Idealbild einer Frau und begehrt sie vom ganzen Herzen. Anfangs ist es eine reine sexuelle Begierde, die später zur wahren, echten Liebe heranreift. Mephisto kann über Gretchen keine Macht ausüben, weil sie reinen Herzens und die personifizierte Unschuld ist. Außerdem ist sie stark gläubig und lebt streng nach den Regeln der Kirche (Z.2625) deshalb weiß sie, dass Mephisto das Böse verkörpert und hat Angst vor ihm (Z.4515,4601-4605,4609-4610). Durch diese Tatsachen ist Gretchens Charakter das Gegenstück zu den Charakteren von Faust und Mephisto. Sie lebt mit ihrer Mutter allein, da ihr Vater gestorben ist, ihr Bruder als Soldat in der Ferne lebt und ihre Schwester früh verstorben ist. Am Schluss des Dramas hat sie ihre Mutter und ihr ungeborenes Kind umgebracht und fühlt sich Schuldig (Z. 4506-4507) Margarete durchlebt parallel dazu auch eine innere Entwicklung. Sie erkennt und reflektiert ihre eigene Schuld und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

nimmt sie an. Mit diesem Schuldeingeständnis ist sie in ihrer charakterlichen Entwicklung Faust voraus. Margarete wird am Ende zwar nicht vor dem weltlichen Gericht, aber vor Gott gerettet und gelangt zu einem Zustand der sittlichen Freiheit. Ihre Entwicklung und Emanzipation zeigen sich auch in der Loslösung von den Konventionen der bürgerlichen Gesellschaft. Margarete bricht bewusst aus der Enge ihrer kleinbürgerlichen Welt aus, und zwar um ihrer Liebe zu Faust willen. Tragischerweise führt sie gerade diese Überwindung in eine erneute 'Enge'- der Kerkerhaft und in ihren Tod.