Lernangebote

Lernangebote

Unternehmen

Die Welle-Kapitelzusammenfassungen

407

Teilen

Speichern

Melde dich an, um den Inhalt freizuschalten. Es ist kostenlos!

Zugriff auf alle Dokumente

Werde Teil der Community

Verbessere deine Noten

Mit der Anmeldung akzeptierst du die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie

"Schüler schauen schockierenden Film im Geschichtsunterricht."
"Schüler schauen schockierenden Film im Geschichtsunterricht."
"Schüler schauen schockierenden Film im Geschichtsunterricht."
"Schüler schauen schockierenden Film im Geschichtsunterricht."
"Schüler schauen schockierenden Film im Geschichtsunterricht."

Ähnliche Inhalte

Know Die Welle  thumbnail

132

Die Welle

Charakterieserung und Zusammenfassung von den einzelnen Themen

Know Die Welle (Kapitelzusammenfassungen) thumbnail

430

Die Welle (Kapitelzusammenfassungen)

Die Welle alles was ihr wissen müsst

Know Infos zu den Figuren, Roman „Die Welle“ thumbnail

319

Infos zu den Figuren, Roman „Die Welle“

Infos zu den Figuren Laurie, David, Robert, Mr. und Mrs. Saunders, Amy, Brian, Eric, Brad, Ben und Christy aus dem Roman „Die Welle“

Know DIE WELLE- Detaillierte Zusammenfassung (in Kapiteln) thumbnail

17

DIE WELLE- Detaillierte Zusammenfassung (in Kapiteln)

Du hast es auch satt das ganze Buch lesen zu müssen? Kein Problem! Ich habe euch alle Kapitel detailliert zusammengefasst, sodass ihr in wenig Zeit perfekt vorbereitet seid. (kann natürlich auch zum wiederholen verwendet werden)

Know Charakterisierung: Ben Ross „die Welle“  thumbnail

47

Charakterisierung: Ben Ross „die Welle“

Das ist eine Charakterisierung über Ben Ross „die Welle“

Know Robert Billings Charakterisierung thumbnail

94

Robert Billings Charakterisierung

Die Welle

Kapitelzusammenfassung Kapitel/Inhalt 1.Kapitel. Vorstellung der Personen: - Es werden viele Charaktere mit ihren Eigenschaften erwähnt und wer mit wem in welcher Verbindung steht - Die ersten paar Minuten des Geschichtsunterrichts von Ben Ross werden auch noch erwähnt 2.Kapitel. Film im Geschichtsunterricht bei Ben Ross - Die ganze Klasse schaut ein Film über den zweiten Weltkrieg und die Nazipartei in Deutschland - Viele Schüler sind sehr verwirrt und finden die Handlungen die im Film gezeigt wurden schrecklich - Am Ende des Unterrichts unterhält sich Mr.Ross mit Robert Billings über Roberts Schulleistungen und auch über Roberts Bruder 3.Kapitel. Nach dem Geschichtsunterricht - Laurie und David befinden sich in der Cafeteria und unterhalten sich über Robert und den Film. Laurie ist immer noch über den Inhalt des Filmes geschockt - Als Amy und Brian kommen, haben sich alle vier über den Film aus dem Unterricht und über das Footballspiel am Wochenende unterhalten Darauf befinden sich Amy und Laurie im Redaktionsbüro der Schülerzeitung, wo Amy raucht, plötzlich kommt Direktor Owens mit Carl Block und Alex Cooper, aber Amy wurde nicht erwischt. 4.Kapitel.Ben Ross am Abend nach der Geschichtsstunde über den zweiten Weltkrieg - Ben Ross beschäftigen sehr die Fragen der Schüler, nach dem die ganze Klasse ein Film über den 2. Weltkrieg geguckt hat. - Da Ben die Fragen nicht richtig beantworten kann, geht er nach der Schule in die Bibliothek und besorgt sich Bücher über den...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

zweiten Weltkrieg -Weil seine Frau Christy beim Tennis ist, hat er noch bis nach 11 recherchiert (seine Frau kam so gegen 11 und als sie zu Bett geht hat er immer noch gearbeitet) Personen die vorkommen Laurie Saunders, Amy Smith, Mr.Gobondi, Ben Ross, Christy, Brian Ammon, Robert Billings, David Collins, Brad Ben Ross, Robert Billings, Amy Smith, Laurie Saunders, (Jeff Billings), Eric, Brad, David Collins David Collins, Laurie Saunders, Robert Billings, Amy Smith, Brian Ammon, Carl Block, Direktor Owens, Alex Cooper Ben Ross, Christy Ross Wo spielt das Kapitel? Gordon High-School (Schule): Redaktionsbüro der Schülerzeitung, Flur der Schule, Klassenraum (Französisch), Klassenraum (Geschichte) Gordon High-School (Schule), Klassenraum (Geschichte) Gordon High-School, Cafeteria, Redaktionsbüro der Schülerzeitung Bibliothek, Haus von Ben und Christy Ross Besonderheiten In dem Kapitel werden viele Figuren des Buches vorgestellt. In diesem Kapitel schauen sich die Schüler von Ben Ross ein Film zum zweiten Weltkrieg und zur Nazizeit in Deutschland an. Viele Schüler sind sehr verwirrt oder sind auch davon überzeugt, dass das alles gar nicht wahr ist. Im Kapitel gibt es relativ wenige Besonderheiten, aber man merkt in diesem Kapitel wie sehr die Schüler sich mit dem Inhalt des Films beschäftigen. Außerdem werden paar neue Charaktere vorgestellt Ben Ross beschäftigen die Fragen auf die er keine Antwort hat sehr, weshalb ihm dann die Idee kommt das was in dem Film passierte „nachzuspielen" um den Schülern eine Art Antwort zu geben. Fragen zum Kapitel Wird dieser Film, den die Schüler gesehen haben Auswirkungen auf das Experiment haben? Oder wird es der Auslöser dafür sein? 5.Kapitel: Das Experiment beginnt mit überraschender Wirkung Im Geschichtsunterricht erzählt Ben Ross seinen Schülern von Disziplin - Einige kichern, dennoch hat er die Mehrheit der Klasse mit seinem Thema angesprochen Ben Ross erzählt, dass Macht und Erfolg nur durch Disziplin entstehen. Außerdem spricht er davon, dass Disziplin mit der Haltung beginnt und zeigte seinen Schülern eine gerade Haltung. - Darauf meint Mr. Ross, dass alle Schüler in der Klasse auf und ab gehen und dann auf seinen Befehl wieder an ihren Platzt zurückkehren sollen. Alle Schüler sind konzentriert bei der Sache. - Der nächste Befehl ist, dass die Schüler ihren Platzt verlassen müssen und aus dem Flur zurückkehren sollen. Mr. Ross stoppt die Zeit und von Versuch zu Versuch wurden die Schüler besser. Als Mr. Ross die Schüler dazu aufforderte still zu sein war es so leise, dass es schon unheimlich war. Ben Ross gibt drei regeln bekannt: die erste war, dass die Schüler immer einen Block und Kugelschreiber für Notizen dabeihaben sollen. Die zweite Regel war, dass wenn eine Frage stellt oder beantwortet, muss man aufstehen und sich neben sein Stuhl stellen. Und die dritte Regel war, dass jede Antwort oder Frage mit „Mister Ross" beginnen muss. - Als Mr.Ross angefangen hat Brad eine Frage zu stellen. Robert, der eigentliche Versager der Klasse, dran ist, hält er sich an die Regeln und beantwortet die Frage richtig. Nach und nach springen immer mehr und mehr Schüler auf und beteiligen sich an Ben Ross' Unterricht. - Nach dem Unterricht sind die Schüler begeistert vom Unterricht. - Am Abend macht sich Ben Gedanken über den Unterricht und spricht mit seiner Frau Christy darüber, ihm fällt dabei auf, dass die Schüler das Spiel nicht spielen mussten, sondern es wollten und immer mehr und mehr wollten, was Ben sehr überrascht, da er nicht erwartet hätte das seine Schüler so begeistert vom Spiel sind. 6.Kapitel: Fortsetzung des Experiments und dessen Auswirkungen die Schüler Robert Billings, Brad, Ben Ross, David Collins, Brian Ammon, Eric, Andrea, Amy Smith, Laurie Saunders, Christy Ross, Peter Ben Ross, Robert Billings, David Collins, Laurie Unterrichtsraum von Ben Ross, Jungs Toilette und Flur der Gordon High-School, Schlafzimmer der Ross' Klassenraum von Ben Ross, Sporthalle Das besondere an dem Kapitel ist die Art des Unterrichts von Ben Ross. Er bringt seinen Schülern Disziplin bei und gibt ihnen ein ganz anders Gefühl, so dass sie sich wie eine Gemeinschaft fühlen. Außerdem ist besonders an dem Kapitel, dass die Schüler sich nicht wirklich lustig über seinen Unterricht machen oder sich weigern mit zu machen. Sie sind mittendrin und denken gar nicht wirklich darüber nach wieso oder wozu sie das überhaupt machen. Das Besondere an diesem Kapitel ist, dass die Schüler so mitgenommen von Ben Ross' - Am nächsten Tag kommt Ben Ross zum Unterricht zu spät und erwartet in der Klasse ein Irrenhaus. Als Ben das Klassenzimmer betritt, sitzen jedoch alle Schüler ordentlich an seinem Platzt mit der Haltung, die Ben am Vortag vorgeschrieben hat, was ihn sehr überrascht. Ben geht durch die Klasse und sieht wie konzentriert die meisten Schüler waren, er fragt sich ob er das Experiment fortsetzten sollte und fragt sich auch was er und seine Schüler daraus lernen können. Er verspürt die Versuchung des Unbekannten und beschließt das Experiment fortzusetzten. - Er fragt seine Schüler was vor sich ging und Robert sprang auf und sprach von Disziplin. Darauf meint Ben, dass Disziplin nur ein Teil von allem an, er schreibt unter „Macht durch Disziplin", Gemeinschaft hin. - Ben spricht davon wie wichtig Gemeinschaft sei und erklärte was Gemeinschaft überhaupt ist die neuen 2 Grundsätze der Klasse sind: Macht durch Disziplin und Macht durch Gemeinschaft. Anschließend sollen die Schüler die zwei Sätze wiederholen. Einige Schüler wie Laurie und Brad beteiligen sich anfangs nicht, doch nach einer weile steht die ganze Klasse und spricht die Grundregeln. - Ben Ross zeichnet ein Kreis mit einer Welle an die Tafel und meint, dass das, das neue Zeichen der Klasse sein soll, die Welle bedeutet Veränderung und in ihr vereinen sich Bewegung, Richtung und Wucht. - Darauf wölfte Ben seine rechte Hand wie eine Welle, führt sie an die linke Schulter, nach oben geöffnet und sagt, dass das der neue Gruß der Klasse ist. Danach fordert er Schüler nach und nach auf den Gruß zu machen. Dann ruft die Klasse einstimmig: Macht durch Disziplin! Macht durch Gemeinschaft! - Am Nachmittag sitzen Eric und David in der Sporthalle alleine, weil sie etwas früh zum Training kamen. Eric meint das Bens Spiel dumm sei. David hingegen ist davon überzeugt, dass das Footballteam sowas unbedingt bräuchte um Spiele zu gewinnen. - Nach einem kleinen Streit zwischen Brian und Deutsch, beschließt David dem ganzen Football Team von Disziplin und Gemeinschaft zu erzählen. Alle Leute aus dem Team hören interessiert David zu und schießen sich seiner Idee an. Saunders, Brad, Eric, Brian Ammon, Deutsch, Football Team der Gordon High-School Experiment sind und auch in der nächsten Geschichtsstunde eine gerade Haltung haben und so konzentriert bei der Sache sind. Außerdem wird ein neues Symbol eingeführt und die Klasse bekommt den Namen „Die Welle". Darüber hinaus erzählt David seinem Football Team von der Welle, weil kein richtiger Teamgeist im Team war und jeder nur für sich spielte. (David → Überzeugt von der Welle) Kapitel 7: Laurie erzählt ihren Eltern von der Welle und Ben -Am Abend sitzt Laurie mit ihren Eltern am Abendbrottisch. Mr. Saunders erzählt Laurie und Lauries Mom vom Golf spielen. Um diesem langweiligen Thema zu entgehen beginnt Laurie begeistert das erste Mal von der Welle zu erzählen. Sie erzählt von den Grundsätzen und dass man von der Welle mitgerissen wird und dass bei der Welle ein positives Gefühl entsteht. - Mrs. Saunders reagiert eher skeptisch auf die Welle und meint, dass man im Geschichtsunterricht was über Geschichte lernen sollte und nicht wie man ein Teil einer Gruppe wird. - Lauries Vater hingegen findet die Welle gar nicht do schlecht und meint, dass man auch lernen sollte wie man gemeinsam arbeitet. - Laurie stimmt ihrem Vater zu und es entsteht eine hitzige Diskussion zwischen Lauries Mutter und Laurie, bis Mrs Saunders das Thema wechselt. -Christy muss am Nachmittag ihren Wagen in die Werkstadt bringen, weshalb Ben Ross, seiner Frau verspricht, das essen zu kochen. Jedoch ist Ben nach der Geschichtsstunde so beschäftigt mit seinen Gedanken gewesen, dass er nur auf dem Heimweg nur paar chinesische fertig Gerichte holt. -Am Abend fragt Christy Ben nach der Welle und Ben sagt, dass die Schüler freiwillig sich auf den Unterricht vorbereiten und auch alle ihre Hausaufgaben machen. Nach dem kurzen Gespräch steht Ben auf uns läuft in Gedanken versunken in der Küche auf und ab. -Christy fragt Ben wie lange er die Welle noch durchziehen möchte und Ben meint, dass es noch eine ganz faszinierende Angelegenheit werden könnte. Darauf meint Ben das es schon merkwürdig ist, dass er völlig von der Sache gefesselt ist. Kapitel 8: Fortsetzung mit Begeisterung der meisten Schüler -Am nächsten Morgen, nachdem Laurie eine Hitzige Diskussion mit ihrer Mutter über die Welle führt, giehen Laurie und David gemeinsam in die Schule. Auf dem Weg unterhalten sich Laurie und David über die Welle und das Footballteam und um Amy und Brian. Als Laurie erwähnt. Dass ihr Mutter meint, dass Mr.Ross die Klasse mit der Welle manipuliert, auf die Aussage reagiert David skeptisch und meint, dass das verrückt sei. -In der Schule gibt es einige Überraschungen für die Schüler. Mr Ross ist mit einem blauen Anzug, einem weißen Hemd und einer Krawatte gekleidet gewesen, obwohl er eigentlich Laurie, Mr Saunders, Mrs Saunders, David, Christy, Ben Laurie Saunders, David Collins, Mrs.Saunders, Ben Ross, Brad, Eric, Amy Smith, George Synder, Robert Billings Abendessentisch der Saunders', Küche von Ben und Christy Ross Schulweg von Laurie und David, Geschichtsraum von Ben Ross', Cafeteria Das Besondere an dem Kapitel ist die Reaktion von Lauries Eltern. Außerdem ist Ben Ross richtig gefesselt vom Experiment und beschäftig sich permanent damit. Das Besondere an diesem Kapitel ist, dass die (fast) ganze Klasse sich als Gemeinschaft sie auch zusammenhält und niemanden ausschließt. Außerdem werden Mitgliedskarten für die Welle eingeführt und Ben Ross fordert die Schüler auf neue Mitglieder für die Welle zu finden. Wieso ist Laurie plötzlich wieder so skeptisch gegenüber der Welle? normalerweise ganz anders in der schule auftaucht. Als alle auf ihren Plätzen sitzen, verteilte Mr.Ross gelbe Karten. Laurie und Brad reagieren skeptisch und Überrascht. Die gelben Karten sind alle Mitgliedskarten. Diejenigen die auf der ihrer Karte ein rotes X haben, sind Helfer und melden jeden bei Mr. Ross, der sich nicht an die Regeln hält. Laurie reagiert eher skeptisch gegenüber den Karten und fragt Mr.Ross welchen Zweck die Karten haben sollen. Ben Ross meint, dass sie nur ein Beispiel dafür sind, wie eine Gruppe sich selber verwalten kann, daraufhin schreibt Ben zu den Sätzen Macht durch Disziplin und Macht durch Gemeinschaft das Wort Handeln. Nach dem Mr.Ross das Wort an die Tafel schreibt erklärt er, dass eine disziplinierte Gruppe, mit einem Ziel, auch gemeinsam handeln muss um dieses Ziel zu erreichen. Außerdem sprich Ben davon, dass durch harte Arbeit und den Zusammenhalt der Klasse besser und schneller lernen wird. Als Mr.Ross fertig ist steht die ganze Klasse auf. Laurie ist auch aufgestanden, doch sie spürt nicht dieselbe Kraft und Einheit, die sie in den letzten Tagen gespürt hat. Darauf sollen sich die Schüler wieder setzten und Mr.Ross erzählt, dass die Welle neue Mitglieder braucht und alle Mitglieder gleichwertig sind und niemand ausgeschlossen wird. Ein Schüler namens George hob nach Benn Ross' Ansprache die Hand. Als Ben George drannimmt meint er, dass es das erste Mal ist, das er ein teil von etwas ist und dass er die Welle großartig findet. Darauf springen Robert, Amy und David auf und stimmen George zu. - In der Cafeteria sitzen Brian, Brad, Amy, Laurie, David und Robert an einem Tisch. Am Anfang zögert Robert etwas, sich an den Tisch zu setzten, jedoch fordert David, als er Robert sieht, ihn auf sich zu den anderen zu setzen. Am Tisch unteralten sich alle mit Überzeugung über die Welle, selbst Brad ist überzeugt von der Welle. - Laurie ist etwas skeptisch und fragt Brad ob er meine, dass jedem die Welle gefällt. Darauf fragt David Laurie ob sie jemanden kenne der sie nicht gefällt und Laurie meint, dass sie sich unsicher ist. Brian zieht die gelbe Karte mit dem roten X, was nur ein Spaß ist. Robert mischt sich in die Situation ein und meint, dass wenn Laurie wirklich gegen die Welle wäre, dass man sie dann bei Mr.Ross melden müsste. Daraufhin erklärte Robert, dass die Welle eine Gemeinschaft sei und Brad antwortete, dass er froh sei, dass Robert dazugehört. Kapitel 9: Die Welle bekommt mehr Aufmerksamkeit von anderen Schülern aus der Gordon High -Am Anfang des Kapitels wird erzählt, dass die Welle schon viele neue Mitglieder bekommen hat und Ben schon befürchtet, dass einige ihren Unterricht schwänzen. Ben ist aufgefallen, dass die Schüler den Stoff schneller bewältigen als zuvor. Jedoch fragen die Schüler nichts mehr, sondern sprudeln alles hervor. Außerdem wurden die Schüler zwar besser in Hausarbeiten und Tests, jedoch sind die Antworten immer sehr kurz. Ben fragt dich dennoch was die Schüler so an der Welle faszinierte. Wenn er seine Schüler fragt bekommt er oft die Antwort, dass die Welle was Neues und anderes sei, andere meinen, dass sie die Tatsache mögen, dass alle gleich sind. Das freut Ben. Er hat es geschafft diesen Popularitätswert, für den die Schüler so viel Zeit und Energie verschwendeten, zu überwinden. Insgeheim träumt Ben sogar von einem Zeitungsartikel mit der Überschrift: Disziplin hält wieder Einzug in die Klassen! Lehrer macht verblüffende Entdeckung! -Im Redaktionsbüro der Schülerzeitung sitzen Laurie, Alex, Jeanie, Carl und noch viele andere Mitglieder. Die Meisten haben ihre Artikel noch nicht mal angefangen oder wissen gar nicht worüber sie schreiben sollen. Alle unterhalten sich über irgendwelche Dinge die an der Schule vorgehen. Als Carl vorschlägt etwas über die Welle zu schreiben, wird Laurie gefragt ob sie nicht im Kurs von Ben Ross ist. Ein anderer stimmt Carl zu und meint, dass die Welle aktuell die größte Geschichte an der Schule ist. Laurie nickte und ihr ist klar, dass man schon einiges über die Welle schreiben könnte. Ihr wurde auch vor einigen Tagen klar, dass die Schülerzeitung wahrscheinlich auch sowas wie die Welle bräuchte, doch sie weiß nicht warum, denn sie hat dieses Gefühl, dass man, auch wenn die Welle sehr positive Auswirkungen hat, sehr vorsichtig mit ihr sein müsste. Als Laurie nochmal bezüglich der Welle gefragt wird, stimmt sie zu und beauftragt die anderen Redakteure heraus zu finden was andere über die Welle denken. -Am Abend sitzt Laurie zuhause und erledigt ihre Schulaufgaben. Ihre Mutter klopft an und sie kommt rein. Das Gespräch beginnt ganz normal bis Lauries Mutter anfängt von der Welle zu sprechen. Sie erzählt, dass sie Roberts Mutter vor kurzem getroffen hat und Mr.Billings meint, dass Robert Ben Ross, Laurie Saunders, Alex Cooper, Jeanie, Carl Block, Mrs. Saunders Redaktionsbüro der Schülerzeitung, Lauries Zimmer In dem Kapitel wird klar wie sehr sich mittlerweile die Schule für die Welle interessiert und dass auch sehr viele Mitglieder in der Welle aufgenommen werden. Außerdem ist Laurie nicht mehr so überzeugt von der Welle wie zuvor. ein völlig neuer Mensch geworden ist, obwohl sie jahrelang Probleme mit ihm hatte. Mrs Saunders erklärt, dass sie der Welle nicht traut und sich etwas Sorgen um Robert macht da sich diese Veränderung nur so erklären kann, dass Robert in der Welle ein Neuanfang gefunden hat, das ist ja nicht schlimm nur das Problem ist, dass die Welle eigentlich nichts mit der Realität zu tun hat. Und wenn Robert vorher ohne die welle nichts leisten konnte kann er es auch nicht, wenn er irgendwann mal aus er Welle austritt. -Laurie reagiert nicht mit einem Pro Argument, sondern meint eher, dass sich ihre Begeisterung etwas abgekühlt hat, dennoch fragt sie ihr Mutter wo das Problem ist und meint, dass sich eh in 2 Monaten für die Welle interessieren wird. Mrs.Saunders sprich darauf eine Versammlung an die dazu da war neue Mitglieder in der Welle aufzunehmen. Laurie meint darauf das die Welle nur ein Spiel ist und dass wenn Mr.Saunders mal Mr.Ross kennenlernen würde, dann würde sie auch wissen, dass ihre Sorgen total überflüssig sind. Jedoch fragt sich Laurie immer noch wieso so viele aus ihrer Klasse von der Welle so mitgerissen sind. Kapitel 10: Der Direktor der Schule bekommt auch von der Welle mit und führt mit Ben Ross darüber ein Gespräch -Als Ben Ross im Lehrerzimmer beim Kaffee sitzt, kommt ein Kollege und meint das Direktor Owens gerne mit Ben sprechen würde. -Auf dem Weg ins Büro gehen ihm viele Gedanken durch den Kopf zur welle. Er denkt über die Ausbreitung der welle nach und ihm fällt auf das er die Welle und das Experiment sich gar nicht so vorgestellt hatte. Trotzdem fallen ihm auch positive Dinge ein, wie Roberts Entwicklung. Er hat sich deutlich im Unterricht gesteigert und ist nun ein aktives Mitglied der Klasse. Und das ist nicht nur Ben aufgefallen, auch seine Frau Christy berichtet darüber das er im Musikunterricht deutlich zu spüren sei. Er denkt auch darüber nach, was passieren würde wenn er mit der Welle aufhöre. Ben denkt darüber nach wohin die Welle ihm führt. -Als Ben bei Direktor Owens Büro ankommt, war er etwas verwirrt, denn er war sich sicher, dass er ihm den Kopf waschen wird, doch Owens hat gute Laune. -Als Ben ins Büro kommt, gibt Direktor Owens Ben ein Kompliment für seinen Anzug und fragt Ben auch ob der was mit der Welle zu tun habe. Ben antwortet das es in gewisser Ben Ross, Direktor Owens, (Christy Ross, Robert Billings, Norm Schiller) Lehrerzimmer, Direktor Owens' Büro Das besondere an dem Kapitel ist, dass Ben Ross mittlerweile merkt, dass er sich das Experiment nicht so vorgestellt hat, wie es momentan verläuft. Außerdem redet er mit Direktor Owens über die Welle und Direktor Owens wirkt nicht so begeistert von der Welle, hat aber keinen richtigen Grund um an Ben Ross zu zweifeln. weise so ist. Darauf fragt Owens was es mit der Welle auf sich hat und Ben erzählt ihm die ganze Geschichte. -Nachdem Ben fertig ist, scheint Owens nicht mehr so gut gelaunt zu sein wie vorher. Auf die Geschichte reagiert Direktor Owens auch etwas skeptisch und sagt, dass die Grundsätze und das Grüßen ihn etwas stört. Ben versucht Owens davon zu überzeugen das er keinen Grund zur Sorge hätte und das Norm Schiller auch ganz überzeugt von der welle sei. Direktor Owens jedoch findet, dass die welle zu unsicher ist und dass es auch grenzen gibt. Ben versichert, dass das Experiment nicht so weit gehen kann wie er es zulässt. Direktor Owens meint das Ben die Schüler und die Entwicklung ganz genau im Auge haben soll, da die Schüler noch sehr jung sind und junge Leute manchmal Dinge zu weit treiben, wenn man sie nicht im Auge behält. -Ben verspricht Direktor Owens, dass nicht demnächst eine Parade von Eltern ihm vorwerfen wird, dass ihre Kinder indoktiert werden. Direktor Owens äußert sich auch nochmal klar, dass er nicht sehr überzeugt von der Welle ist, jedoch keinen richtigen Grund hat an Ben zu zweifeln Kapitel 11: Der Anonyme Brief zur Welle (negativ) und Ben Ross bekommt einen neuen Leibwächter -Laurie kommt am nächsten morgen in die Schule und sieht vor dem Redaktionsbüro der Schülerzeitung einen anonymen Brief -Der Brief beginnt damit, dass der Verfasser anonym bleiben möchte, damit seine Freunde nicht wissen, dass der Brief von ihm/ihr ist (Angst). -Der Brief handelt davon, dass der Verfasser in der Unterstufe der Gordon High ist und vor paar Tagen mit seinen/ihren Freunden von der Welle mitbekommen hat. Darauf ist die Person mit paar anderen Freunden zum Geschichtskurs von Mr.Ross gegangen, um zu sehen wie es dort so ist. Nach dem Unterricht begegnete ihnen ein Mitglied der Welle und fragte ob sie nicht auch der Welle beitreten wollen. Zwei der Freunde des Verfassers hatten Interesse, die anderen zwei wissen es nicht und der Verfasser selbst findet die Welle eher blöd. Darauf hat der Schüler erzählt, dass die Welle großartig sei und dass alles besser laufen würde, wenn es mehr Mitglieder gäbe. Er hat versucht sie zu überzeugen. Die zwei noch vorher unentschlossenen Freunde des Verfassers änderten ihre Meinung. Laurie Saunders, Ben Ross, Brad, Eric, Robert (Direktor Owens) Redaktionsbüro der Schülerzeitung. Flur der Gordon High-School Das besondere an diesem Kapitel ist, dass ein anonymer Brief zur Welle angegeben wird. Dieser Brief handelt davon, dass Mitglieder der Welle versuchen andere Mitglieder durchs Angst machen und Nachhacken zu gewinnen. Außerdem wird Robert Ben Ross' Leibwächter. -Darauf wandte sich der ältere Schüler, zum Verfasser und versuchte ihm Angst zu machen, da er nicht Interesse an der Welle hat. -Einige Tage später hat der Verfasser des Briefes mitbekommen, dass drei seiner Freunde doch der Welle beigetreten sind, nachdem weitere Mitglieder bei ihnen nachhackten. Genau das gleiche geschah bei dem Verfasser und der ältere Schüler meinte, dass wenn er nicht in die Welle eintrete, dass es dann zu spät ist. -Das Ende des Briefes endet damit, dass der Verfasser die Frage stellt: Zu spät wozu? -Als Ben Ross aus dem Büro von Direktor Owens geht, sieht er, dass in der Halle einige Schüler eine Fahne mit dem wellen Zeichen aufhängen, andere verteilen Flyer zur Welle und rufen die Sätze der Welle. An diesem Tag findet eine Versammlung der Welle statt. -Als Ben weiterläuft steht Robert Billings hinter ihm. Robert sagt, dass er der Leibwächter von Ben Ross sein möchte und Ben reagiert verwundert und ist von dieser Vorstellung erschreckt. -Robert versucht Ben davon zu überzeugen. Ben denkt über die Welle und seine Schüler nach. Schließlich kommt er zum Entschluss, dass Robert sein Leibwächter sein darf. Er denkt sich dabei, dass wenn er einen Leibwächter hat, dass er dann mehr als Führer angesehen wird. Kapitel 12: Das Ende von Lauries und Davids Beziehung und die Erkenntnis von Lauries Vater, dass das Experiment wohlmöglich zu weit geht -Die Versammlung der Welle findet statt. Laurie überlegt ob sie hingehen soll oder nicht. Doch während sie überlegt, kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Brian und Deutsch. Ein Grund war, dass sich Deutsch weigert sich der Welle anzuschließen. -Als Laurie immer noch an ihrem Schließfach steht kommt David. Sie sprechen darüber, dass Brian und Deutsch zuvor gekämpft haben. David ist der Meinung, dass Deutsch aus dem Footballteam fliegen sollte, weil er nicht der Welle angehört. -Als David fertig mit erzählen über Deutsch und die welle ist, meint er zu Laurie, dass sie zur Versammlung müssten. Laurie weigert sich und meint zu David, dass alle Unter anderem Laurie, Brian, Deutsch, David, Alex, Carl, Mr.Saunders (Direktor Owens, Norm Schiller, Mrs. Saunders) Gordon High-School Flur, Redaktionsbüro der Schülerzeitung, Lauries Zimmer Das besondere an dem Kapitel ist, dass die Welle so viel Macht über das Leben der Schüler hat, dass David mit Laurie schon Schluss gemacht hat. Außerdem wird deutlich klar, wer sich nun für oder gegen die Welle entscheidet und wer sich gegen die Welle entscheidet wird ausgeschlossen. Darüber hinaus hat sich herausgestellt, dass der Versuch von Ben Ross seinen Schülern zu zeigen wie Nazi-Deutschland entstand außer Kontrolle gerät. auch er die Welle zu ernst nehmen. David versucht Laurie einzureden, dass alle auf sie geschaut haben und dass sie einfach dabei sein müsse. Laurie lässt sich aber nicht umstimmen und meint dass jeder seine eigene Meinung sich bilden sollte und das die Welle die Macht über alles nimmt. Es entsteht ein Hin und her zu Argumenten gegen und für die Welle, bis David anfängt zu erzählen, dass Laurie nur nicht die Welle mag, weil sie nicht mehr die beste ist. Laurie meint darauf, dass David dumm ist. Anschließend macht Davis mit Laurie Schluss -Nach dem Streit mit David versteckt sich Laurie im Redaktionsbüro der Schülerzeitung. Als Alex reinkommt, wirkt er eher gelassen und Scherzt über die Welle. Dennoch ist er gegen sie. Nachdem Carl von der Versammlung ins Redaktiosbüro reinkommt, stellen Alex, Carl und Laurie fest, dass sie alle drei nicht so überzeugt von der sind und sie noch eine neue Nummer der Schülerzeitung rausbringen sollten bevor die übrigen Redakteure von ihr mitgerissen werden. -Am Abend sitzt Laurie alleine in ihrem Zimmer und versucht einen Artikel für die Schülerzeitung über die Welle zu schreiben. Plötzlich klopft Lauries Dad an ihrer Tür und fragt ob er reinkommen könnte. Laurie lässt ihn rein. Mr.Saunders fängt an zu erzählen dass er sich Sorgen um Laurie mache, nicht nur weil David mit ihr Schluss gemacht hat, sondern auch weil er auf dem Golfplatz gehört hatte dass es auf dem Schulhof eine Schlägerei wegen der Welle gegeben hatte und einer der Jungen ein Jude ist. Für Mr.Saundes scheint es so als wäre der Versuch den Schülern zu zeigen wie Nazi Deutschland überhaupt entstehen konnte außer Kontrolle geraten ist. Laurie ist anfangs zu betroffen um etwas zu sagen doch dann beschließt sie, in der Schülerzeitung den ganzen fall dazustellen. Kapitel 13: Laurie weigert sich den Wellen Gruß auszusprechen und schreibt mit der Redaktion den Artikel über die Welle -ES findet das Footballspiel der Schulmannschaft statt. Laurie sucht Amy um ihr alles vom vorherigen Tag über die Welle zu erzählen, doch als Laurie gerade auf die Tribüne möchte, hält sie Brad auf und grüßte Laurie. Laurie weigerte sich Brad zu grüßen. Zwischen ihnen entsteht eine hitzige Diskussion bis Laurie Brad fragt warum er dazugehört obwohl er selber weiß, Laurie Saunders, Brad, Carl, Alex (Amy Smith) Footballfeld/Tribüne, Wohnzimmer der Familie Saunders Das besondere an dem Kapitel ist, dass Brad Laurie nur zur Tribüne lässt, wenn sie den Wellen Gruß macht. Laurie weigert sich aber. Außerdem wird die Sonderausgabe zur Welle geschrieben, in welcher Themen wie der anonyme Brief vorkommen. Der Kritischste Teil gegenüber der Welle ist der dass das alles dumm ist. Brad weigert sich meint, dass er nicht antworten könnte. Laurie hackt nach und fragt ob Brad Angst - hat. Darauf meint Brad zu Laurie, dass er keine Angst hat und Laurie lieber leise sein sollte. -Am Sonntagnachmittag sitzt Laurie mit einigen Redaktionsmitgliedern im Wohnzimmer der Familie Saunders. Einige Mitglieder der Schülerzeitung sind nicht gekommen, da Laurie meinte, dass nur Laute kommen sollen die nicht der Welle angehören. Carl und Alex unterhalten sich mit den anderen über die Welle. -Einige Mitglieder der Schülerzeitung haben Lehrer und Eltern zur Welle interviewt. Es soll außerdem in der Sondernummer einen Artikel über den anonymen Brief geben. Am kritischsten war aber der Leitartikel von Laurie. Denn dort verurteilte sie die Welle als eine gefährliche und sinnlose Bewegung. Kapitel 14: Veröffentlichung der Schülerzeitung (gegen die Welle) mit Erfolg, jedoch auch skeptischen Mitgliedern der Welle -Bevor die Zeitung rauskommt, will Laurie Amy den Leitartikel zeigen und die davon überreden, dass die Welle doch nicht so gut ist -Als Laurie dann Amy in der Bibliothek findet zeigt sie ihr den Leitartikel der Schülerzeitung. Amy reagiert fassungslos und meint, dass Laurie sowas nicht von der Welle sagen kann. Laurie wiederspricht ihr, doch Amy versucht Laurie von der Welle zu überzeugen und sie versucht sie auch Laurie zu überreden nicht die Zeitung heraus zu bringen. Außerdem meint Amy, dass Laurie nur nicht mehr die Welle mag weil sie nicht mehr die Prinzessin ist (David denkt das auch → Kapitel 12). Laurie lässt sich aber nicht überreden und sagt, dass die Ausgabe schon in Druck sei. -Als die Sonderausgaben verteilt werden, entsteht eine Unruhe in der schule, da bisher weniger vom zusammengeschlagenen jungen wussten und auch selbstverständlich keiner vom anonymen Brief. Am morgen sollten die Lehrer und Eltern im Büro von Direktor Owens gewesen sein und sich beschwert haben. Es werden auch Schüler von Mitgliedern des Schulrats befragt. -Als Ben Ross im Lehrerzimmer mit seiner Schülerzeitung sitzt bekommt er plötzlich Kopfschmerzen. Er hat das Gefühl, dass Laurie Saunders, Amy Smith, (Direktor Owens), Ben Ross, Norm Schiller, Robert Billings, Eric, Brian Ammon, David Collins Bibliothek, Lehrerzimmer, Pausenhof Leitartikel von Laurie, da sie dort die Welle als eine gefährliche und sinnlose Bewegung verurteilt welche mittlerweile mehr Schaden als Gutes anrichtet. Das besondere an dem Kapitel ist, dass die Sonderausgabe der Schülerzeitung rauskommt, welche gegen die Welle ist. Darauf entsteht eine große Unruhe in der Schule und viele Lehrer und Eltern beschweren sich bei Direktor Owens. Außerdem sehen einige Mitglieder der Welle Laurie als eine Gefahr an, da sie die Chefredakteurin der Schülerzeitung ist und an der ganzen Sache beteiligt war. er sich wegen er Welle vorwürfe machen müsse und fragt sich wie man ein Experiment mit solchen Auswirkungen noch Verteidigen könnte (zusammengeschlagener Junge). Als Ben Ross dann in die Hausapotheke geht um Kopfschmerzmittel zu holen und dann in die Lehrertoilette geht um Wasser zu holen, hört er auf dem Weg Norm Schiller mit einer unbekannten Person sprechen. Sie reden darüber, dass die Welle eine richtige Hirnwäsche ist und sie fragen sich auch woher Ben Ross sich das Recht holt um solch ein Experiment überhaupt zu machen. Als Norm Schiller und die unbekannte Person gegangen sind, geht Ben Ross auf die Lehrer Toilette. Jedoch vermied er es in den Spiegel zu schauen. Fürchtet er sich davor einen der Lehrer zu sehen der versehentlich in die Rolle eines Diktators geschlüpft war? -Auf dem Pausenhof stehen David, Robert und noch ein paar andere Schüler aus Ben Ross' Geschichtskurs. Sie unterhalten sich über die Schülerzeitung und behaupten, dass das alle nur Lügen sind. Robert meint, dass man Laurie stoppen müsste und dass sie eine Bedrohung für die Welle ist. Brian versichert Robert, dass er sich darum kümmern wird und zieht David rein. David zögert bei der Idee mit Laurie darüber zu sprechen doch er lässt sich von Brian überzeugen. Kapitel 15: Während Christy und Ben und Laurie und David über die Welle diskutieren, rückt das Ende der Welle immer näher -Christy hatte es eilig von der Chorprobe nachhause zu kommen, denn Ben ist im Laufe des Tages aus der Schule verschwunden. Als sie nachhause kam unterhält sie sich mit Ben über die Welle. Christy möchte Ben davon überzeugen die Welle zu beenden. Sie erzählt, dass die hälfte ihrer Klasse in ihrem Geschichtskurs fehlt und dass mittlerweile Mitglieder des Schulrats Schüler aus Ben Ross' Geschichtskurs befragen. Ben versucht Christy zu erklären, dass er nicht von heute auf morgen ohne Grund aufhören kann. Er ist dafür verantwortlich, aber die Welle ist schon so weit, dass man nicht einfach aufhören kann. Christy ist nicht wirklich beeindruckt, aber dann meint sie, dass Owens Ben am nächsten Tag sprechen möchte. -Nach dem Unterricht bleiben die Redaktionsmitglieder noch in der Schule um ihren Erfolg zu feiern. Man kann kaum noch. Christy Ross, Ben Ross, (Direktor Owens), Carl, Laurie Saunders, David Collins, Brian Ammon, (Robert) Zuhause von Ben und Christy Ross, Redaktionsbüro der Schülerzeitung, Gordon High- School, Auto von Brian, nähe Tennisanlage Das Besondere an dem Kapitel ist, dass Christy Ben Ross dazu auffordert mit der Welle aufzuhören. Außerdem ändert David nachdem er Laurie im Namen der Welle auf den Boden geschmissen hat, seine Meinung zur Welle. Ben Ross beschließt die Welle aufzuhören, indem er den Schülern dabei hilft ein gewisses Gefühl von Angst und Furcht zu bekommen. Exemplare der Schülerzeitung auffinden und Lehrer, Mitglieder der Verwaltung und Schüler haben sich bei ihnen bedankt. -Als die Party fertig war, blieb Laurie noch als letzte um im Redaktionsbüro aufzuräumen. Nachdem Laurie aus dem Redaktionsbüro geht bemerkt sie, dass es draußen schon dunkel ist und sie alleine in der Schule ist. Plötzlich kommt die Nervosität wieder hoch, welche sie schon die ganze Woche empfunden hatte. Auf dem Weg zu ihrem Schließfach denkt sie über die Welle nach und als sie schließlich ankommt sieht sie an ihrem Spint mit roter Farbe, das Wort Feindin geschrieben. Ihr Herz schlägt schneller und plötzlich hört sie ein Geräusch. Laurie rennt zum Ausgang aus der Schule raus und fühlte sich schon sicherer. -David und Brian sitzen im Auto und parken in der Nähe der Tennisplätzte, welche auch in der Nacht in Betrieb sind. David weiß, dass Laurie immer hier vorbeiläuft, da die Lichter der Tennisplätzte ihr ein Gefühl von Sicherheit geben. Als Laurie sich den Tennisplätzen nährt, steigt David aus dem Auto und läuft zu Laurie und hält sie an. David versucht mit ihr zu reden, doch Laurie wirkt wenig interessiert. Dann meint David, dass Laurie aufhören muss solche Artikel zu schreiben und er versucht sie auch wieder von der Welle zu überreden. Laurie weigert sich dennoch und meint, dass sie schreiben und sagen kann was sie möchte. Danach fasst David sie an ihren armen und meint, dass er sie daran hindern kann. Laurie schreit, dass sie David und die Welle hasst und David schmeißt sie zu Boden. -Dann merkt David was er gemacht hat und kniet auf den Boden und hält Laurie fest umklammert. Vor paar Minuten hat er bestritten, dass die Welle niemandem weh tut und jetzt hat er Laurie im Namen der welle auf den Boden geschubst. Ihm wird klar, dass er sich in der Welle geirrt hat. -Im Laufe des Abends betritt Christy Bens Arbeitszimmer und versucht ihn davon zu überreden die Welle abzubrechen. Ben weiß, dass Christy recht hat, doch er kann nicht einfach so ohne Grund die Welle abbrechen. Es wäre wie, wenn man die Hälfte eines Romans liest und dann das Buch aufhört. Er denkt darüber nach, dass die Schüler das Experiment selber abbrechen müssen, sonst war, dass alles unnötig. Als Ben nachdenkt fällt ihm eine Lösung ein. Christy geht ins Bett und Ross tüftelt an seinem Plan. -Als Ben Ross ins Schlafzimmer gehen will, klingelt es an der Tür. Es sind David und Laurie. Sie erzählen Ben was zuvor zwischen ihnen passiert ist und dass er aufhören muss. Dann fällt Ben auf, dass die Welle ein voller Erfolg ist. Laurie und David erzählen weiter und zeigen viele negative Aspekte der Welle. Als David und Laurie fertig sind, erzählt Ben, dass sie etwas entdeckt haben, was andere Schüler noch nicht eingesehen haben und dass er morgen den anderen auch zu der Erkenntnis helfen wird. Kapitel 16: Ben droht das aus als Lehrer und David und Laurie stehen immer noch gegen die Welle -Im Büro vom Direktor regt sich Direktor Owens über die Welle auf. Er weiß nicht mehr was er all den Eltern sagen soll die ständig anrufen und wissen wollen was in der Schule eigentlich abgeht. Ben sitzt bei ihm und versichert ihm, dass er nur noch ein tag bräuchte um die Welle und alles zu beenden. Direktor Owens wirkt nicht sehr überzeugt, trotzdem gibt er Ben noch einen tag und falsch er nicht schafft die Welle abzubrechen, wird er nicht mehr als Lehrer an der Gordon high School arbeiten dürfen. -Im Geschichtsunterricht macht Ben Ross eine große ansage. Er erzählt, dass bald eine Versammlung der Welle stattfinden wird und dass die Welle nicht nur ein Unterrichtsexperiment ist. Sie sei wichtig für die ganzen vereinigten Staaten. Außerdem soll der Begründer und Führer der Welle im Kabelfernsehen erscheinen und die Gründung einer Nationalen Jugendbewegung mit dem Namen „Die Welle" verkünden. Während Ben Ross das Gegenteil von dem macht, was er eigentlich David und Laurie versprochen hat, protestieren David und Laurie, dass das alle nur totaler quatsch ist. Mr. Ross schickt David und Laurie zum Direktor und während er kurz weg ist soll Robert (sein Leibwächter) auf die Klasse aufpassen. Als Ben, David und Laurie draußen sind, sagt David, dass Ben sie angelogen hat und darauf meint Laurie, dass man Ben gar nicht mehr vertrauen kann, weil er dich mit der Welle angefangen hat. -Im Büro von Direktor Owens versuchen Laurie und David ihm klar zu machen, was Mr.Ross vorhat, doch Direktor Owens scheint so als würde es ihn nicht interessieren. Als David und Laurie rausgelassen wurden gehen sie zu ihren Schränken und verlassen darauf zusammen die Schule. Sie reden über Ben Ross, Direktor Owens, (Alex Cooper, Carl Block), David, Laurie, Robert Büro von Direktor Owens, Geschichtsraum von Ben Ross, Schränke von David und Laurie, Park Das Besondere an dem Kapitel ist, dass Ben Ross nur noch einen Tag hat um die Welle zu beenden. Als er dann seinen Plan verfolgt, indem er die Schüler noch mehr von der Welle überzeugt und eine große Versammlung in der Aula ankündigt, sind David und Laurie sehr überrascht. Denn Ben Ross hat ihnen versprochen, dass er die Welle auflösen wird, doch das ist eher das Gegenteil. Nach der Schule kommen sich David und Laurie wieder näher und unterhalten sich viel über die Welle. Laurie beschließt wieder in die Schule zu gehen da auch angekündigt wurde, dass der Begründer und Führer der Welle sich im Fernsehen zu Wort melden wird. die Welle und David meint fängt an, an seiner Meinung über die Welle zu zweifeln. Er war sich nicht mehr sicher was er von Ben ross und der Welle halten soll. Sie beschlossen in einen Nahgelegenen Park zu gehen und Laurie glaubt immer noch daran, dass sie Welle nur eine Mode ist und dass die Schüler irgendwann mal davon genug haben werden. -Sie reden weiter über die Welle und Laurie erinnert sich wieder an den Anfang der Welle. Da, als sie den Film geschaut haben. Als sie sich kurz darüber unterhalten schlägt Laurie vor wieder zur schule zu gehen, denn sie möchte wirklich sehen was passiert. David zögert eher da er angst hat wieder von der Welle so gefesselt zu werden, doch Laurie hält das für unmöglich. Kapitel 17: Das Ende der Welle -Die angekündigte Versammlung der Welle findet statt. Es werden Mitgliedskarten überprüft und viele Schüler halten Fähnchen und Poster mit dem Wellen Zeichen in der Hand. Ben Ross denkt über die Welle nach, vor seinem Auftritt. Auf dem Weg zur Aula wünscht Christy Ben Viel Glück und dass sein Plan aufgeht. Auf der Bühne sind zwei Fernsehmonitore aufgebaut. Als Ben Ross sich zwischen sie stellt, befiehlt er Robert, die Monitore einzuschalten, doch sie sind leer. -Währenddessen versuchen David und Laurie in die Aula zu kommen, doch ohne Erfolg. Alle Türen sind abgeschlossen. -Nach einer kurzen Zeit erschien auf dem Bildschirm immer noch nichts. Alle Schüler sind verwundert. Bis Carl Block zum Einsatz kommt. Er öffnet den Vorhang, wo nun eine Filmleinwand erscheint. Dann schaltet Alex Cooper einen Projektor ein. Auf der Leinwand erscheint als erstes ein Bild von Adolf Hitler. Ben Ross fängt an den Schülern klar zu machen, dass es keine Nationale Bewegung gibt und er erzählt auch von der Parallele zwischen der Welle und dem Nationalsozialismus/Faschismus. Auf der Leinwand werden auch Ausschnitte von den Anhängern Hitlers gezeigt. Manche waren sogar so alt wie die Schüler im Saal. Außerdem erzählt er den Schülern, dass sich die Schüler durch die Welle für was Besonderes gehalten haben. Darüber hinaus bezieht er die Welle auch auf die Fragen der Schüler, nachdem sie den Film über den 2. Weltkrieg im Geschichtsunterricht gesehen haben. Ben Ross entschuldigt sich aber auch bei seinen Schülern, er sagt selber, dass ihm seine Führer Rolle zu groß war und dass die Welle für alle Schüler eine große Lektion in ihrem Leben ist. Ben Ross, Robert Billings, Brad, Brian Ammon, Christy, David Collins, Laurie Saunders, Carl Block, Alex Cooper, Amy Smith, Eric Gordon High-School, Aula Das Besondere an dem Kapitel ist, dass Ben Ross sehr extrem die Welle beendet. Er vergleicht die Welle vor seinen Schülern mit dem Nationalsozialismus und beendet mit einer wichtigen Lektion die Welle. -Die Schüler stehen langsam auf und einige weinen auch. Laurie und Amy vertragen sich wieder und einige andere Schüler sind froh darüber, dass die Welle aufgehört hat. -Robert ist sehr traurig über das Ende der Welle, weshalb Mr.Ross beschließt, mit ihm Essen zu gehen und alles nochmal mit ihm zu bereden.