Deutsch /

Faust - „Nacht“

Faust - „Nacht“

<h1>Nacht</h1>

<h2>Ausgangssituation von Faust</h2>
Faust steckt in einer tiefen Krise, weil seine wissenschaftlichen Bemühungen nicht zu s

Faust - „Nacht“

user profile picture

Julia

577 Follower

380

Teilen

Speichern

Inhalt, Lebenssituation Faust, 3 Entgrenzungsversuche, Vergleich Faust&Wagner

 

11/12

Lernzettel

Nacht

Ausgangssituation von Faust

Faust steckt in einer tiefen Krise, weil seine wissenschaftlichen Bemühungen nicht zu seiner gewünschten Erkenntnis führen. Er hat vier Fakultäten studiert, darunter Philosophie, Juristerei, Medizin und Theologie, über die er jedoch schlecht denkt. Obwohl er Studenten unterrichtet, ist er unglücklich damit und fühlt sich unwissend. Er ist arm an Gütern und Geld und nicht berühmt. Er hat keine Freude am Dasein und sucht Lösungen in der Magie, ohne Angst vor Magie und Teufel zu haben.

Fausts Verzweiflung

Faust versucht, sich durch Entgrenzungsversuche aus seiner Verzweiflung zu befreien. Beim ersten Versuch fühlt er sich durch das Zeichen des Makrokosmos neu belebt und aus seiner Verzweiflung gerissen. Er erkennt jedoch schnell, dass es sich nur um eine Täuschung handelt. Beim zweiten Versuch beschwört er den Erdgeist, dessen Gegenwart für Faust kaum auszuhalten ist. Er unterschätzt die Position des Geistes, was dazu führt, dass Faust zusammenbricht. Beim dritten Versuch versucht er, sich durch einen Selbstmordversuch mit Gift zu befreien, wird jedoch durch die Auseinandersetzung mit Wagner in die Realität seiner Stube zurückgeholt. Er erkennt, dass die Begrenzung seines Daseins durch die materiellen Bedingungen der Welt gegeben ist und dass der Versuch, durch Selbstmord zu neuen Ufern zu gelangen, an nostalgischen Erinnerungen früherer Religiosität scheitert.

Faust und Wagner als Wissenschaftler

Faust wendet sich von der Universität und seinen studierten Fächern ab und sucht in der Magie nach Lösungen. Er will tiefes Wissen erlangen, um zu erkennen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Buchwissen kann auf Dauer nicht erfüllend sein. Wagner, Fausts Gehilfe, wird von der akademischen Wissbegier angetrieben und sucht rationale Erklärungen für magische Phänomene. Er will Bildung für das gesamte Volk und sucht eine Erklärung für Fausts Begegnung mit dem Erdgeist. Faust und Wagner streben nach einer qualitativen und quantitativen Anhäufung von Wissen.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Lerne mit über 620.000 Lerninhalten von den besten Schüler:innen!
Lerne mit über 620.000 Lerninhalten von den besten Schüler:innen!
Vernetze dich mit anderen Schüler:innen und helft euch gegenseitig!
Vernetze dich mit anderen Schüler:innen und helft euch gegenseitig!
Bekomme bessere Noten ohne großen Aufwand!
Bekomme bessere Noten ohne großen Aufwand!

App herunterladen