Deutsch /

Gedichtsvergleich (Romantik)

Gedichtsvergleich (Romantik)

 recheit
GK d Q1
Aufgabenstellung:
1. Analysieren Sie das Gedicht ,,Lied vom Reisen" von Ludwig Tieck unter besonderer
Berücksichtigung der

Gedichtsvergleich (Romantik)

user profile picture

Study_with_us

1361 Followers

Teilen

Speichern

463

 

11/12/10

Klausur

1. Deutschklausur Q1.1 Note: 2 plus / 12 punkte Vergleich und Analyse von Tieck und Grünbein in der Epoche der Romantik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

recheit GK d Q1 Aufgabenstellung: 1. Analysieren Sie das Gedicht ,,Lied vom Reisen" von Ludwig Tieck unter besonderer Berücksichtigung der sprachlich - stilistischen Gestaltung! Ordnen Sie es kurz begründet in die Epoche ein! (ca. 50 Punkte) 2. Vergleichen Sie es mit dem Gedicht ,,Kosmopolit" von Durs Grünbein im besonderen Hinblick auf die Bedeutung des Reisens (Gemeinsamkeiten und Unterschiede)! Achten Sie dabei auch auf den Schlussvers! (ca. 25 Punkte) Romantik zuruck ist eisens Enjambe ment ancen 1. Klausur ,,Unterwegs sein" - Lyrik von der Romantik bis zur Gegenwart Berg und Tal Durch die Welt, Ludwig Tieck (1773-1853) Lied vom Reisendt den Leser an Willst du dich zur Reis' bequemen Über Feld leses ist worden 10 Mancher sieht dem Wandrer nach Family weint un Neue Freunde aufzufinden Lässt die alten du dahinten, Früh am Morgen bist du wach, Fremde Städte allzumal, Musst Gesundheit mit dir nehmen. → Metopher fights du kannst Auch vielleicht das Liebchen weint; dagegenton's Lass sie weinen, traurig und froh Ellipse da auch Wechselt das Leben bald so bald so Nimmer ohne Achbund Of wereHeimat bleibt dir treu und bieder, Kehrst du nur als Treuer wieder, 20 Reisen und Scheiden sin wenn du Bringt des Wiedersehens Freuden. 3Strophen Weint dahinten, Kann die Freud' nicht wiederfinden. 1+2=6V 3-91 ge Epoche pusfje Tradiäus Lebens kein Fragezeichen, deuter noch mehr auf thethorische Frage hin Enjambement at gibt strukturen, ho Siderweit fast schon sarkastisch? Eltern, Schwester, Bruder, Freund, Aufzahlung 7 10:30 verstärkt Aussage. auch wenn es smal schwer ist muss man des mit veränderwent Euphemismus) dann Realisa hon es ist doch schwier verniedlichung leitet wechselein - -Antithese (1798) Tieck, Ludwig: Gedichte Tell 1 Lambert...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Schneider: Heidelberg 1967, S. 76f. aufwas die Mensch in Sprache: elementar, einfach zu verstehen positiv L в педаву =tur Verdentlichung wie schwer es mand Man muss mit den positiv wat sein kann Reisen ist immer schwer Methapher für Familie & Freunde Personeran) (es kommt midut auf den Ort sondern die , das fürden Augenblick Abwerden van de familie bedeutet, veranderungen des Lebens gehen Romantik in Str. 1 + dir moden Benebelt Durs Grünbein (geb. 1962) Kosmopolit Von meiner weitesten Reise zurück, anderntags Wird mir klar, ich verstehe vom Reisen nichts. Im Flugzeug eingesperrt stundenlang unbeweglich Unter mir Wolken, die aussehn wie Wüsten, ironisch s Wüsten, die aussehn wie Meere, und Meere, Den Schneewehen gleich, durch die man streift Beim Erwachen aus der Narkose, sehe ich ein, Was es heißt, über die Längengrade zu irren) Dem Körper ist Zeit gestohlen den Augen Ruhe 10 Das genaue Wort verliert seinen Ort. Der Schwindel Fliegt auf mit dem Tausch von Jenseits und Hier In verschiedenen Religionen, mehreren Sprachen. Überall sind die Rollfelder gleich grau und gleich Hell die Krankenzimmer. Dort im Transitraum, 15 Wo Leerzeit umsonst bei Bewusstsein hält, Wird ein Sprichwort wahr aus den Bars von Atlantis. Reisen ist ein Vorgeschmack auf die Hölle. (1999) Grünbein, Durs: Limbische Akte. Reclam: Stuttgart 2011, S. 125 1+2=8 3=1 un regelmäßiges Metrum lisa Mal 3Strophin neue Technick überwindet alles Parallelismus modernem negativ gg Reisen V letzte zeite bei beiden ******* Glück auf und gute Gedanken ******* 4. Deutschklausur Das Gedicht, Lied vom Reisen", geschrieben von Ludwig Tiek, geboren 1773 und verstorben im Jahre 1853, behandelt das zentrale Thema des Reisens insbesondere de Momente der Verabschiedung und des Wiedersehens, als auch die Gefühle des lyrischen Ichis in Verbindung mit diesen. Strophe eins zählt das lyrische Ioh all die Reise- womit es und Zielmöglichkeiten auf, und zeigt deren. Vielfälltigkeit zeigt und spricht den Leser dierekt an. In der zweiten Strophe beschreibt es den Aufbruch des Reisenden und wie dieser alles hinter sich lässt. ✓ Abschließend in der letzten Strophe, konzentriest es sich auf den Abschied von Freunden und der Familie und deren Gefühle, gibt dem Leser je- doch auch einen Rat für sein Leben, indem er sagt, e solle mit den Veränderungen, die dieses mit sich bringt I gehen. Außerdem stellt es seine die Freude beim Wiedersehen, Letzten Vers in den Mittelpunkt. in Tiecks Gedicht besteht aus drei Strophen, sich wobei die ersten beiden jeweils sechs Versen Zusammensetzen und die letzte aus neun. ✓ Das regelmäßige Metrum ist ein Trachaus. ✓ R Z دالله Z di iga Ani ис och Jel di S LIC le 6 e D weiter erklären SA Erlaustering dieser Melapher? Was ist der dann damit дешет? 7 Diese größtenteils gleichbleibenden Formalia nicht des Gedichts verstärkt die Aussage des lyrischen Ichs über die nötigen, wenn auch nicht freiwilligen Veränderungen des ganz lehens, indem sie dem leser eine Struktur und Sicherheit beim Lesen geben. J 44 mitnehmen kann, denn diese in dem zu analysierenden Gedicht finden sich weitere Stilmittel, die diese, aber auch ander Wirkungen auf den Leser haben. Im ersten Vers wird der Leser sofort mit ✓ "du" (V.1) und dich" (V.1) angesprochen und ihm wird eine Frage gestellt, jedoch findet sich kein Fragezeichen in diesem oder folgen- den Vessen. Dies schließt darauf, dass es sich um eine shethorische Frage handelt, die ironisch gemeint ist, woraufhin auch die Wortwahl ✓ Willst du dich [..] bequemen " (V.1) hindeutet, Es klingt durch all diese Mittel so, als woll es den Leser provozieren, at the damit & direkt Anfang dessen volle Aufmerksamkeit zu elangen. Bei dieser und den nächsten Versen handelt es sich zudem um ein Enjambement (vgl. V. 1-5) und um eine Aufzählung ver- 11 um, am schiedenster Städte und Orter, womit dem Leser die Freiheiten und Chancen des Reisens aufgezeigt werden. In dem letzen vers der ersten Strophe ist außerdem eine Metapher zu finden, da man Gesundheit" (v.6) nicht eins und zwei eine Aufzählung von allen 2 LL ist kein Gegenstand. In Strophe zevei wirbt das lyrische ich für das Reisen, indem er vom Finden neue [s] Freunde "(v.7) spricht, die hier nicht nur für Personen sondern für alles Neue stehen. In dem darauffolgenden Vers, wirkt es, als wolle es Hilfe eines Euphemismus das hier beschriebene Zurücklassen des Alten (vgl. V 8) beschönigen und in Prinz einfach wirken lassen. In Vers. neun malt es ein für die Romantik typisclos Bild, da Früh am Morgen" (V.9) die Natur veranschaulicht und zudem, den Auf- bruch des Reisenden verbildlicht. in den versen darauf wird beschrieben, wie die Familie und Freunde dem Wanderer hinter. schauen und seinen Abschied betrawerny wodurch das Ende dieser Strophe se negativ und traurig wird, wie auch in dessen letzlam Vers, kann die Freud' nicht wieder finden "(V. 12), J welcher dem Leser ein schlechtes Gewissen mocht zu gehen und zu reisen, da das lyrische ich es darstellt, als würde der Reisende für das Leid seiner Geliebten verantwortlich sein. I Auch der Anfang der letzten und dritten Strophe wirkt sehr traurig und negativ, allein durch die Wortwahl weint "(v.14), weinen "(U15) und traing "(V. 15). Zudem findet sich in vers tr ✓ 1 Sb ✓ Z Z wafür steht Sie? Sel schon Zitiert! musst du eklaven! A Chinterher) (vgl.V.10f) Pugl Gut! SA GR 4 Familienmitglieden, Elten, Schwester Bruder (V. 14), und den Freund [en]" (V. 14), sowohl dem ciebdien '(v. 15), also der Geliebten des verstärkt Reisenden vor. Hiermit verdentlicht das hoffen und eine selensucht aufcommen, die wiederum ein Inbegriff der Epoche der Romantik ist durch die damalige zersplit- terung Deutschlands. lyrische ich, die das schon vorher erzeugle, Mimmer ohne Adi! und Oh!" ist eine 2 (0.17) Gefühl eines schlechten Gewissens, indem Ellipse, wobei die Ausrufe für die negativen. es eben aufzählt, wenn der Reisende alles Ereignisse des Lebens und des Reisens stehen. Leid und Trauer zufügt. Dies wird durch Hier einmal die ständigen Hoch, und die Verniedlichung, Liebchen "(V. 15) noch werden verstärkt. Tiefs des Lebens gemeint, als auch die Tadhe, dass Reisen und der Abschied immer In dem darauffolgenden Vers nimmt diese schwer sind." Heimat" (V. 18) ist eine letapher negative Stimmung jedoch eine wendung, für die Familie und Freunde, denn es gelt da das lyriscle Ich sagt, cass sie weinen" nicht um den Ort an sich, sondern um die (V. 16), so als könne der Leser und der Personen, die immer für den Reisenden Reisende nichts gegen deren Traues tun dla sind, auch wenn dieser wieder zurückkommt, kone lend diese sein müsse. Hierauf Bei den letzten beiden Zeilen des Gedichts wird & der Wechsel in die positive, zuversicht handelt es sich um ein Enjambement ✓liche Stimmung durch eine Antithese in und fast den Inhalt des Gedichts fast zu- Form von, traurig und froh " (U.15) eingel "Let somen, denn das lyrische ich beschreibt Sie verdeutlicht den Wechsel, ist aber auch hier, wie das Reisen und das sich Trennen Teil eines Enjambements in den nächsten von der Familie, nur dafür sorgt, dass die Vers, sodass es heißt, troung and froh Freude & die Erleichteruing Gt beim wieder wechselt das leben bald so bald so "(V. 15f). Das lyrische bh gibt dem Leser hiermit den treffen noch großer werden und der Reisende seine Liebsten durch das Wegsein hinterher noch mehr wertschätzt (vgl. V.20+). Rat, dass so das Leben ständig verändert ✓ und man mit diesen Veränderungen gehen solle. Die Sprache des Gedichts ist elementar und Anti Diese Aussage wird verstärkt durch einfach zu verstehen, was ein Merkmal der die wiederholung, bald so bald so " (V. 16) und lässt den leser und Reisenden Romantik ist und die Volksliedesetie an denen sich zum Zeitpunkt dieser Epoche R → Intergestionen SA Sbles) R Z 6 R Z Vergleichs Die zu analysierenden und zu vergleidenden Gedichte, Lied vom Reisen " von Ludwig Tieck aus den Jahren 1773-1853 und, kosmopolit" von Durs Grünbein, der 1982 geboren wurde unterscheiden sich in vielen Punkten. Schon auf den ersten Blick fällt auf nolass die Gedichte aus völlig unterschiedlidon Epoden stammen, der Romantik und der J Postmoderne. Auch formell haben sie wenig geneinsam, da Tieck wie bereits festgestellt. Z Reim schema und Metrum strukturiert hat, wohingegen Grünbein ein tage un regelmäßiges Metrum und unregelmäßiges unregelmäßiges Reimsolema, sowie eine dritte Strophe, bestehend aus einem Vers wählte. ✓ obwohl beide des Thema des Reisens be- schäftigen, haben sie äußerst unterschiedliche Auffassungen diesens, Treck erwähnt zwar ach Nachteile des & Verlassensder Familie, doch schlussendlich befindet er das Reisen al gut and notwendig. Grünbein erwähnt / im Gegensatz zu ihm allerdings nur schlechte Aspekte des Reisens, wobei hier auch deutlich die Postmoderne Epoche hervor- gehoben wird, da es van Flugzeugen" (V.3) sich Spit und spricht. Auf Auf Grund dieser Einstellung hat Grünbern auch tidie formellen Unregelmäßigkeiten ent- schieden, sodass der Leser über die Zeilen. ✓ orientiert wurde. Das Motiv des Rater wird außerdem in Vers zwei bis vier und in Vers neun angespro beschrieben, sowie das & zentrale thema des Reisens, das ✓ typisch für diese Zeit ist. Zusammenfassend kann also festgehalten werden, dass das lyrische Ich an den Leser als Reisenden appeliert und ihm fast argumentativ zuerst die Wachiile des Abschiedes und die Trauer dessen vorzeigt, doch dann versucht ihm bei- zubringen, dass es trotz diesen negativen Aoswortungen nötig ist die Veränderungen des Lebens zu akzeptieren und mit ihnen zu gelon. Außerdem versichert das lyrische Ich, dass sich die Freude des Wieder- gelens nur vergrößert, selbst wenn das heißt, sich für den Augenblick von ete seien Liebsten abzuwenden. على Aufgabenbe Thementer 7 über задене latung?!

Deutsch /

Gedichtsvergleich (Romantik)

user profile picture

Study_with_us  

Follow

1361 Followers

 recheit
GK d Q1
Aufgabenstellung:
1. Analysieren Sie das Gedicht ,,Lied vom Reisen" von Ludwig Tieck unter besonderer
Berücksichtigung der

App öffnen

1. Deutschklausur Q1.1 Note: 2 plus / 12 punkte Vergleich und Analyse von Tieck und Grünbein in der Epoche der Romantik

Ähnliche Knows

user profile picture

3

Frische Fahrt von Joseph von Eichendorf

Know Frische Fahrt von Joseph von Eichendorf thumbnail

25

 

11/12/10

user profile picture

Sta viator

Know Sta viator thumbnail

10

 

12

user profile picture

Gedichtsanalyse "Rückkehr"

Know Gedichtsanalyse "Rückkehr" thumbnail

169

 

11/9/10

user profile picture

Gedichtinterpretation Sehnsucht (Joseph von Eichendorff) -> 15 Punkte

Know Gedichtinterpretation Sehnsucht (Joseph von Eichendorff) -> 15 Punkte  thumbnail

58

 

12

recheit GK d Q1 Aufgabenstellung: 1. Analysieren Sie das Gedicht ,,Lied vom Reisen" von Ludwig Tieck unter besonderer Berücksichtigung der sprachlich - stilistischen Gestaltung! Ordnen Sie es kurz begründet in die Epoche ein! (ca. 50 Punkte) 2. Vergleichen Sie es mit dem Gedicht ,,Kosmopolit" von Durs Grünbein im besonderen Hinblick auf die Bedeutung des Reisens (Gemeinsamkeiten und Unterschiede)! Achten Sie dabei auch auf den Schlussvers! (ca. 25 Punkte) Romantik zuruck ist eisens Enjambe ment ancen 1. Klausur ,,Unterwegs sein" - Lyrik von der Romantik bis zur Gegenwart Berg und Tal Durch die Welt, Ludwig Tieck (1773-1853) Lied vom Reisendt den Leser an Willst du dich zur Reis' bequemen Über Feld leses ist worden 10 Mancher sieht dem Wandrer nach Family weint un Neue Freunde aufzufinden Lässt die alten du dahinten, Früh am Morgen bist du wach, Fremde Städte allzumal, Musst Gesundheit mit dir nehmen. → Metopher fights du kannst Auch vielleicht das Liebchen weint; dagegenton's Lass sie weinen, traurig und froh Ellipse da auch Wechselt das Leben bald so bald so Nimmer ohne Achbund Of wereHeimat bleibt dir treu und bieder, Kehrst du nur als Treuer wieder, 20 Reisen und Scheiden sin wenn du Bringt des Wiedersehens Freuden. 3Strophen Weint dahinten, Kann die Freud' nicht wiederfinden. 1+2=6V 3-91 ge Epoche pusfje Tradiäus Lebens kein Fragezeichen, deuter noch mehr auf thethorische Frage hin Enjambement at gibt strukturen, ho Siderweit fast schon sarkastisch? Eltern, Schwester, Bruder, Freund, Aufzahlung 7 10:30 verstärkt Aussage. auch wenn es smal schwer ist muss man des mit veränderwent Euphemismus) dann Realisa hon es ist doch schwier verniedlichung leitet wechselein - -Antithese (1798) Tieck, Ludwig: Gedichte Tell 1 Lambert...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Schneider: Heidelberg 1967, S. 76f. aufwas die Mensch in Sprache: elementar, einfach zu verstehen positiv L в педаву =tur Verdentlichung wie schwer es mand Man muss mit den positiv wat sein kann Reisen ist immer schwer Methapher für Familie & Freunde Personeran) (es kommt midut auf den Ort sondern die , das fürden Augenblick Abwerden van de familie bedeutet, veranderungen des Lebens gehen Romantik in Str. 1 + dir moden Benebelt Durs Grünbein (geb. 1962) Kosmopolit Von meiner weitesten Reise zurück, anderntags Wird mir klar, ich verstehe vom Reisen nichts. Im Flugzeug eingesperrt stundenlang unbeweglich Unter mir Wolken, die aussehn wie Wüsten, ironisch s Wüsten, die aussehn wie Meere, und Meere, Den Schneewehen gleich, durch die man streift Beim Erwachen aus der Narkose, sehe ich ein, Was es heißt, über die Längengrade zu irren) Dem Körper ist Zeit gestohlen den Augen Ruhe 10 Das genaue Wort verliert seinen Ort. Der Schwindel Fliegt auf mit dem Tausch von Jenseits und Hier In verschiedenen Religionen, mehreren Sprachen. Überall sind die Rollfelder gleich grau und gleich Hell die Krankenzimmer. Dort im Transitraum, 15 Wo Leerzeit umsonst bei Bewusstsein hält, Wird ein Sprichwort wahr aus den Bars von Atlantis. Reisen ist ein Vorgeschmack auf die Hölle. (1999) Grünbein, Durs: Limbische Akte. Reclam: Stuttgart 2011, S. 125 1+2=8 3=1 un regelmäßiges Metrum lisa Mal 3Strophin neue Technick überwindet alles Parallelismus modernem negativ gg Reisen V letzte zeite bei beiden ******* Glück auf und gute Gedanken ******* 4. Deutschklausur Das Gedicht, Lied vom Reisen", geschrieben von Ludwig Tiek, geboren 1773 und verstorben im Jahre 1853, behandelt das zentrale Thema des Reisens insbesondere de Momente der Verabschiedung und des Wiedersehens, als auch die Gefühle des lyrischen Ichis in Verbindung mit diesen. Strophe eins zählt das lyrische Ioh all die Reise- womit es und Zielmöglichkeiten auf, und zeigt deren. Vielfälltigkeit zeigt und spricht den Leser dierekt an. In der zweiten Strophe beschreibt es den Aufbruch des Reisenden und wie dieser alles hinter sich lässt. ✓ Abschließend in der letzten Strophe, konzentriest es sich auf den Abschied von Freunden und der Familie und deren Gefühle, gibt dem Leser je- doch auch einen Rat für sein Leben, indem er sagt, e solle mit den Veränderungen, die dieses mit sich bringt I gehen. Außerdem stellt es seine die Freude beim Wiedersehen, Letzten Vers in den Mittelpunkt. in Tiecks Gedicht besteht aus drei Strophen, sich wobei die ersten beiden jeweils sechs Versen Zusammensetzen und die letzte aus neun. ✓ Das regelmäßige Metrum ist ein Trachaus. ✓ R Z دالله Z di iga Ani ис och Jel di S LIC le 6 e D weiter erklären SA Erlaustering dieser Melapher? Was ist der dann damit дешет? 7 Diese größtenteils gleichbleibenden Formalia nicht des Gedichts verstärkt die Aussage des lyrischen Ichs über die nötigen, wenn auch nicht freiwilligen Veränderungen des ganz lehens, indem sie dem leser eine Struktur und Sicherheit beim Lesen geben. J 44 mitnehmen kann, denn diese in dem zu analysierenden Gedicht finden sich weitere Stilmittel, die diese, aber auch ander Wirkungen auf den Leser haben. Im ersten Vers wird der Leser sofort mit ✓ "du" (V.1) und dich" (V.1) angesprochen und ihm wird eine Frage gestellt, jedoch findet sich kein Fragezeichen in diesem oder folgen- den Vessen. Dies schließt darauf, dass es sich um eine shethorische Frage handelt, die ironisch gemeint ist, woraufhin auch die Wortwahl ✓ Willst du dich [..] bequemen " (V.1) hindeutet, Es klingt durch all diese Mittel so, als woll es den Leser provozieren, at the damit & direkt Anfang dessen volle Aufmerksamkeit zu elangen. Bei dieser und den nächsten Versen handelt es sich zudem um ein Enjambement (vgl. V. 1-5) und um eine Aufzählung ver- 11 um, am schiedenster Städte und Orter, womit dem Leser die Freiheiten und Chancen des Reisens aufgezeigt werden. In dem letzen vers der ersten Strophe ist außerdem eine Metapher zu finden, da man Gesundheit" (v.6) nicht eins und zwei eine Aufzählung von allen 2 LL ist kein Gegenstand. In Strophe zevei wirbt das lyrische ich für das Reisen, indem er vom Finden neue [s] Freunde "(v.7) spricht, die hier nicht nur für Personen sondern für alles Neue stehen. In dem darauffolgenden Vers, wirkt es, als wolle es Hilfe eines Euphemismus das hier beschriebene Zurücklassen des Alten (vgl. V 8) beschönigen und in Prinz einfach wirken lassen. In Vers. neun malt es ein für die Romantik typisclos Bild, da Früh am Morgen" (V.9) die Natur veranschaulicht und zudem, den Auf- bruch des Reisenden verbildlicht. in den versen darauf wird beschrieben, wie die Familie und Freunde dem Wanderer hinter. schauen und seinen Abschied betrawerny wodurch das Ende dieser Strophe se negativ und traurig wird, wie auch in dessen letzlam Vers, kann die Freud' nicht wieder finden "(V. 12), J welcher dem Leser ein schlechtes Gewissen mocht zu gehen und zu reisen, da das lyrische ich es darstellt, als würde der Reisende für das Leid seiner Geliebten verantwortlich sein. I Auch der Anfang der letzten und dritten Strophe wirkt sehr traurig und negativ, allein durch die Wortwahl weint "(v.14), weinen "(U15) und traing "(V. 15). Zudem findet sich in vers tr ✓ 1 Sb ✓ Z Z wafür steht Sie? Sel schon Zitiert! musst du eklaven! A Chinterher) (vgl.V.10f) Pugl Gut! SA GR 4 Familienmitglieden, Elten, Schwester Bruder (V. 14), und den Freund [en]" (V. 14), sowohl dem ciebdien '(v. 15), also der Geliebten des verstärkt Reisenden vor. Hiermit verdentlicht das hoffen und eine selensucht aufcommen, die wiederum ein Inbegriff der Epoche der Romantik ist durch die damalige zersplit- terung Deutschlands. lyrische ich, die das schon vorher erzeugle, Mimmer ohne Adi! und Oh!" ist eine 2 (0.17) Gefühl eines schlechten Gewissens, indem Ellipse, wobei die Ausrufe für die negativen. es eben aufzählt, wenn der Reisende alles Ereignisse des Lebens und des Reisens stehen. Leid und Trauer zufügt. Dies wird durch Hier einmal die ständigen Hoch, und die Verniedlichung, Liebchen "(V. 15) noch werden verstärkt. Tiefs des Lebens gemeint, als auch die Tadhe, dass Reisen und der Abschied immer In dem darauffolgenden Vers nimmt diese schwer sind." Heimat" (V. 18) ist eine letapher negative Stimmung jedoch eine wendung, für die Familie und Freunde, denn es gelt da das lyriscle Ich sagt, cass sie weinen" nicht um den Ort an sich, sondern um die (V. 16), so als könne der Leser und der Personen, die immer für den Reisenden Reisende nichts gegen deren Traues tun dla sind, auch wenn dieser wieder zurückkommt, kone lend diese sein müsse. Hierauf Bei den letzten beiden Zeilen des Gedichts wird & der Wechsel in die positive, zuversicht handelt es sich um ein Enjambement ✓liche Stimmung durch eine Antithese in und fast den Inhalt des Gedichts fast zu- Form von, traurig und froh " (U.15) eingel "Let somen, denn das lyrische ich beschreibt Sie verdeutlicht den Wechsel, ist aber auch hier, wie das Reisen und das sich Trennen Teil eines Enjambements in den nächsten von der Familie, nur dafür sorgt, dass die Vers, sodass es heißt, troung and froh Freude & die Erleichteruing Gt beim wieder wechselt das leben bald so bald so "(V. 15f). Das lyrische bh gibt dem Leser hiermit den treffen noch großer werden und der Reisende seine Liebsten durch das Wegsein hinterher noch mehr wertschätzt (vgl. V.20+). Rat, dass so das Leben ständig verändert ✓ und man mit diesen Veränderungen gehen solle. Die Sprache des Gedichts ist elementar und Anti Diese Aussage wird verstärkt durch einfach zu verstehen, was ein Merkmal der die wiederholung, bald so bald so " (V. 16) und lässt den leser und Reisenden Romantik ist und die Volksliedesetie an denen sich zum Zeitpunkt dieser Epoche R → Intergestionen SA Sbles) R Z 6 R Z Vergleichs Die zu analysierenden und zu vergleidenden Gedichte, Lied vom Reisen " von Ludwig Tieck aus den Jahren 1773-1853 und, kosmopolit" von Durs Grünbein, der 1982 geboren wurde unterscheiden sich in vielen Punkten. Schon auf den ersten Blick fällt auf nolass die Gedichte aus völlig unterschiedlidon Epoden stammen, der Romantik und der J Postmoderne. Auch formell haben sie wenig geneinsam, da Tieck wie bereits festgestellt. Z Reim schema und Metrum strukturiert hat, wohingegen Grünbein ein tage un regelmäßiges Metrum und unregelmäßiges unregelmäßiges Reimsolema, sowie eine dritte Strophe, bestehend aus einem Vers wählte. ✓ obwohl beide des Thema des Reisens be- schäftigen, haben sie äußerst unterschiedliche Auffassungen diesens, Treck erwähnt zwar ach Nachteile des & Verlassensder Familie, doch schlussendlich befindet er das Reisen al gut and notwendig. Grünbein erwähnt / im Gegensatz zu ihm allerdings nur schlechte Aspekte des Reisens, wobei hier auch deutlich die Postmoderne Epoche hervor- gehoben wird, da es van Flugzeugen" (V.3) sich Spit und spricht. Auf Auf Grund dieser Einstellung hat Grünbern auch tidie formellen Unregelmäßigkeiten ent- schieden, sodass der Leser über die Zeilen. ✓ orientiert wurde. Das Motiv des Rater wird außerdem in Vers zwei bis vier und in Vers neun angespro beschrieben, sowie das & zentrale thema des Reisens, das ✓ typisch für diese Zeit ist. Zusammenfassend kann also festgehalten werden, dass das lyrische Ich an den Leser als Reisenden appeliert und ihm fast argumentativ zuerst die Wachiile des Abschiedes und die Trauer dessen vorzeigt, doch dann versucht ihm bei- zubringen, dass es trotz diesen negativen Aoswortungen nötig ist die Veränderungen des Lebens zu akzeptieren und mit ihnen zu gelon. Außerdem versichert das lyrische Ich, dass sich die Freude des Wieder- gelens nur vergrößert, selbst wenn das heißt, sich für den Augenblick von ete seien Liebsten abzuwenden. على Aufgabenbe Thementer 7 über задене latung?!