Deutsch /

Innerer Monolog/Dialog/Brief/Tagebucheintrag

Innerer Monolog/Dialog/Brief/Tagebucheintrag

 Dialog
Aufbau von Dialogen:
- Teilnehmende Charaktere: Wer nimmt am Dialog teil und in welchem Verhältnis stehen die
Charaktere zueinander?
 Dialog
Aufbau von Dialogen:
- Teilnehmende Charaktere: Wer nimmt am Dialog teil und in welchem Verhältnis stehen die
Charaktere zueinander?

Innerer Monolog/Dialog/Brief/Tagebucheintrag

user profile picture

Alina

3 Followers

Teilen

Speichern

37

 

10

Lernzettel

Aufsatz

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Dialog Aufbau von Dialogen: - Teilnehmende Charaktere: Wer nimmt am Dialog teil und in welchem Verhältnis stehen die Charaktere zueinander? - Gesprächssituation: Wo befinden sich deine Charaktere und in welcher Lage stecken sie? - Gesprächsinhalt: Worüber unterhalten sich deine Charaktere? Herangehensweise: Analysiere zuerst die Aufgabenstellung - Stelle dir im Vorfeld Fragen zur Aufgabe, z.B.: - Wie stehen die beiden Personen zu diesem Zeitpunkt zueinander? - Welche Inhalte müssen im Gespräch vorkommen? - Welche Gefühle haben die beiden Figuren dabei? Formale und sprachliche Anforderungen: Ich-Form und Berücksichtigung der Perspektive beider Gesprächsteilnehmer (sich dafür nicht nur in eine Figur, sondern in alle Beteiligten hineinversetzen!) - Möglichst ausgeglichener Redeanteil der Beteiligten - Gesprochene Sprache, also Alltags- bzw. Umgangssprache; Wichtig: Sprache muss zu den Figuren passen → Wortwahl und Stil an die Figuren anpassen - Nicht nur abwechselnd persönliche Meinung der Figuren darstellen, sondern: Figuren sollen im Gespräch aufeinander eingehen, sich Fragen stellen, Fragen beantworten, auf den anderen reagieren, Aussagen des anderen aufgreifen, etwas einwenden, sich möglicherweise auch einmal unterbrechen usw. ● kurze Ansprache Versetze dich in die Person, die den Tagebucheintrag schreibt Schreibe unbedingt in der Ich-Form ● • Bewerte das Geschehen in der Ich-Form wie die Person (zb. Aus einem Buch) • Du kannst den Text frei gestalten, wie du willst, soll aber nicht von der Person abweichen, in die du dich versetzt.. Um den Eintrag realer zu gestalten...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sind offene Sätze erlaubt (zb. Ich habe doch nur...) Rhetorische Fragen machen dein Tagebucheintrag spannender. Gedanken und Gefühle miteinbringen Gründe für Gedanken und Gefühle • was sind Hoffnungen und Erwartungen - was zieht die Person für ein Fazit daraus Brief ● ● ● Tagebucheintrag Persönliche Briefe benötigen keine bestimmte Form, trotzdem solltet ihr einige Punkte beachten: Nennt Ort und Datum! Diese Angaben sollten immer oben rechts stehen (sie werden nur durch Komma getrennt, also: Ort, XX.XX.XXXX). -Hinter der Anrede steht immer ein Komma. -Erkundigt euch, wie es eurem Empfänger geht. Vermeidet Floskeln, wie „Mir geht´s gut. Und dir?" Wählt stattdessen diese Möglichkeiten: „Ich hoffe, dir geht es gut." oder „Ich habe oft an dich gedacht und frage mich, wie es dir wohl geht." -Geht immer auf den Inhalt des vorangegangenen Briefes ein und bedankt euch dafür. -Die Personalpronomen für die Anrede „du" und „ihr" sowie die Possessivpronomina werden in der vertraulichen Form immer kleingeschrieben. Ausnahme: In der Höflichkeitsform werden „Sie“ und „Ihr“ großgeschrieben. Zwischen inhaltlichen Sinnesabschnitten sollte ein Absatz gesetzt werden. Unter der Schlussformel steht die Unterschrift. ● Stummes Selbstgespräch • In die Geschichte einfahren: z.B. Es ist kalt, soll ich meine Handschuhe holen? ● Ich-Form Ausrufe (100) / Fragen (???) • Gedanken/Gefühle. ● Datum & Ort. Wahrnehmungen Unvollständige Satze/Gedankensprünge • Realistisch. ● innerer Monolog Plötzliche Wendungen Es muss zum Text passen: Was weiß die Person/ Was nicht?

Deutsch /

Innerer Monolog/Dialog/Brief/Tagebucheintrag

user profile picture

Alina  

Follow

3 Followers

 Dialog
Aufbau von Dialogen:
- Teilnehmende Charaktere: Wer nimmt am Dialog teil und in welchem Verhältnis stehen die
Charaktere zueinander?

App öffnen

Aufsatz

Ähnliche Knows

user profile picture

Brief

Know Brief thumbnail

70

 

6/5

user profile picture

Innerer Monolog schreiben

Know Innerer Monolog schreiben thumbnail

608

 

8/9/10

user profile picture

Auf was musst du bei einem Tagebucheintrag achten?

Know Auf was musst du bei einem Tagebucheintrag achten? thumbnail

9

 

6/5

J

2

Rezension unter der Drachenwand

Know Rezension unter der Drachenwand  thumbnail

37

 

11/12/13

Dialog Aufbau von Dialogen: - Teilnehmende Charaktere: Wer nimmt am Dialog teil und in welchem Verhältnis stehen die Charaktere zueinander? - Gesprächssituation: Wo befinden sich deine Charaktere und in welcher Lage stecken sie? - Gesprächsinhalt: Worüber unterhalten sich deine Charaktere? Herangehensweise: Analysiere zuerst die Aufgabenstellung - Stelle dir im Vorfeld Fragen zur Aufgabe, z.B.: - Wie stehen die beiden Personen zu diesem Zeitpunkt zueinander? - Welche Inhalte müssen im Gespräch vorkommen? - Welche Gefühle haben die beiden Figuren dabei? Formale und sprachliche Anforderungen: Ich-Form und Berücksichtigung der Perspektive beider Gesprächsteilnehmer (sich dafür nicht nur in eine Figur, sondern in alle Beteiligten hineinversetzen!) - Möglichst ausgeglichener Redeanteil der Beteiligten - Gesprochene Sprache, also Alltags- bzw. Umgangssprache; Wichtig: Sprache muss zu den Figuren passen → Wortwahl und Stil an die Figuren anpassen - Nicht nur abwechselnd persönliche Meinung der Figuren darstellen, sondern: Figuren sollen im Gespräch aufeinander eingehen, sich Fragen stellen, Fragen beantworten, auf den anderen reagieren, Aussagen des anderen aufgreifen, etwas einwenden, sich möglicherweise auch einmal unterbrechen usw. ● kurze Ansprache Versetze dich in die Person, die den Tagebucheintrag schreibt Schreibe unbedingt in der Ich-Form ● • Bewerte das Geschehen in der Ich-Form wie die Person (zb. Aus einem Buch) • Du kannst den Text frei gestalten, wie du willst, soll aber nicht von der Person abweichen, in die du dich versetzt.. Um den Eintrag realer zu gestalten...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sind offene Sätze erlaubt (zb. Ich habe doch nur...) Rhetorische Fragen machen dein Tagebucheintrag spannender. Gedanken und Gefühle miteinbringen Gründe für Gedanken und Gefühle • was sind Hoffnungen und Erwartungen - was zieht die Person für ein Fazit daraus Brief ● ● ● Tagebucheintrag Persönliche Briefe benötigen keine bestimmte Form, trotzdem solltet ihr einige Punkte beachten: Nennt Ort und Datum! Diese Angaben sollten immer oben rechts stehen (sie werden nur durch Komma getrennt, also: Ort, XX.XX.XXXX). -Hinter der Anrede steht immer ein Komma. -Erkundigt euch, wie es eurem Empfänger geht. Vermeidet Floskeln, wie „Mir geht´s gut. Und dir?" Wählt stattdessen diese Möglichkeiten: „Ich hoffe, dir geht es gut." oder „Ich habe oft an dich gedacht und frage mich, wie es dir wohl geht." -Geht immer auf den Inhalt des vorangegangenen Briefes ein und bedankt euch dafür. -Die Personalpronomen für die Anrede „du" und „ihr" sowie die Possessivpronomina werden in der vertraulichen Form immer kleingeschrieben. Ausnahme: In der Höflichkeitsform werden „Sie“ und „Ihr“ großgeschrieben. Zwischen inhaltlichen Sinnesabschnitten sollte ein Absatz gesetzt werden. Unter der Schlussformel steht die Unterschrift. ● Stummes Selbstgespräch • In die Geschichte einfahren: z.B. Es ist kalt, soll ich meine Handschuhe holen? ● Ich-Form Ausrufe (100) / Fragen (???) • Gedanken/Gefühle. ● Datum & Ort. Wahrnehmungen Unvollständige Satze/Gedankensprünge • Realistisch. ● innerer Monolog Plötzliche Wendungen Es muss zum Text passen: Was weiß die Person/ Was nicht?