Deutsch /

Literaturepoche der Romantik

Literaturepoche der Romantik

 Historischer Hintergrund:
● Romantik entstand in etwa mit der französischen Revolution
➤ Napoleon beherrschte Frankreich und besetzte europ

Literaturepoche der Romantik

user profile picture

B.B

26 Followers

Teilen

Speichern

25

 

11/12/13

Lernzettel

Zusammenfassung der Literaturepoche Romantik Inhalt: Hintergrund/ Weltbild/ Motive

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Historischer Hintergrund: ● Romantik entstand in etwa mit der französischen Revolution ➤ Napoleon beherrschte Frankreich und besetzte europäische Gebiete Wienerkongress zeigt dem deutschen Volk, dass eine Vereinigung Deutschlands kein direktes Ziel der Politiker ist ● Weltbild: Deutsch-Klausur Nr.2 LITERATUREPOCHE „ROMANTIK“ ➤ Verschärft revolutionäres Denken und Gewaltsame Ausschreitungen Gleichzeitig begann die Industrialisierung und zusätzlich Verstädterung (Landflucht) (Bauerleute wollten in die Stadt ziehen) Romantiker haben sich das Gegenteil von dieser Landflucht gewünscht Fernweh Sehnsucht nach der Einsamkeit in der Natur nur zu finden ❖ Schlechte allgemeine gesellschaftliche Stimmung 1. Keine Chance auf Änderung 2. Mensch verliert seinen Nutzwert ● ➤ Arbeit durch Maschinen ersetzt Heilmittel dagegen war die Poetisierung, Romantisierung der Welt: Damals war eine schwere Zeit, deshalb suchte man sich ein Heilmittel Romantisierung: Etwas der Romantik entsprechend beschreiben Romantik steht im krassen Gegensatz zur Klassik und Aufklärung Der Romantiker flüchtet sich in die Natur (ursprüngliches Dasein wie im Mittelalter) Romantik - frei, ungefesselt, dichten was man möchte Weltbild von Romantik entfernt von einem realistischen Weltbild (übernatürlich) Motive: Novalis (1772-1801) Romantische Lyrik lässt sich oft unbedeutend, scheinende Dinge (Blume) als mystisch/übernatürlich erscheinen - Mystifizierung Lyrische Motive: ● ● ● ● Das Wandern = Fernweh, Ausbruch der Menschen Die Nacht = Zeit der Träume ● Die Blume (blaue) = Sehnsucht nach dem unerreichbarem Natur (oft Wald) = Spieglung des Geisterns, Zustand und die Emotionen des Lyrischen Ichs Die Nachtigall (Vogel) = Symbol für Freiheit, Welt erkunden Mond das Unerreichbare Sehnsucht: - Unendlich, Fernwirkung Wichtige Infos: 1. Romantik ist eine Gegenbewegung zur Aufklärung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und der damit verbundenen Vorrangstellung der Vernunft, der Rationalität ➤ Statt „Vernunft“ – „Gefühle“ Statt der Tag mit seiner Helligkeit - ,,Liebe zur Nacht" (Mondlicht) Dämmerung wichtig als Zwischenzustand 2. Gegenbewegung zur Industrialisierung mit ihrer kalten und Maschinen- und Fabrikwelt ➤ Natur und Mittelalter 3. Freude an Ruinen und anderen Überresten 4. Mittelalter Glaubenseinheit, Jenseitsorientierung 5. Im Diesseits „Das Wunderbare" 6. Sehnsucht = zentrales Phänomen 7. Motiv des Wanders „progressive Universalpoesie" Motiv der blauen Blume 8. Sehnsucht= Vorliebe für das Fragment Kritik an Spießbürgertum 9. Romantische Ironie: Wahrheiten nur im Schwebezustand Schaubild: Gefühl statt Vernunft Nacht statt Tag (Dämmerung/Mond) Christliches Glauben - Jenseits statt Diesseits Wandern statt Sesshaftigkeit - Spießbürger (Arbeiter) Sehnsucht-Fragment statt Stabilität – Perfektion Ironie statt Gewissheit Wunderbares gegen Erklärbares Natur statt Stadt Individuum statt Spießbürger

Deutsch /

Literaturepoche der Romantik

user profile picture

B.B   

Follow

26 Followers

 Historischer Hintergrund:
● Romantik entstand in etwa mit der französischen Revolution
➤ Napoleon beherrschte Frankreich und besetzte europ

App öffnen

Zusammenfassung der Literaturepoche Romantik Inhalt: Hintergrund/ Weltbild/ Motive

Ähnliche Knows

user profile picture

Romantik

Know Romantik thumbnail

109

 

11/9/10

C

4

Die Epoche der Romantik

Know Die Epoche der Romantik thumbnail

6

 

12/13

user profile picture

Aufklärung, Romantik und die Philister

Know Aufklärung, Romantik und die Philister thumbnail

134

 

11/12/13

user profile picture

1

Epoche der Romantik

Know Epoche der Romantik thumbnail

2

 

11/12/10

Historischer Hintergrund: ● Romantik entstand in etwa mit der französischen Revolution ➤ Napoleon beherrschte Frankreich und besetzte europäische Gebiete Wienerkongress zeigt dem deutschen Volk, dass eine Vereinigung Deutschlands kein direktes Ziel der Politiker ist ● Weltbild: Deutsch-Klausur Nr.2 LITERATUREPOCHE „ROMANTIK“ ➤ Verschärft revolutionäres Denken und Gewaltsame Ausschreitungen Gleichzeitig begann die Industrialisierung und zusätzlich Verstädterung (Landflucht) (Bauerleute wollten in die Stadt ziehen) Romantiker haben sich das Gegenteil von dieser Landflucht gewünscht Fernweh Sehnsucht nach der Einsamkeit in der Natur nur zu finden ❖ Schlechte allgemeine gesellschaftliche Stimmung 1. Keine Chance auf Änderung 2. Mensch verliert seinen Nutzwert ● ➤ Arbeit durch Maschinen ersetzt Heilmittel dagegen war die Poetisierung, Romantisierung der Welt: Damals war eine schwere Zeit, deshalb suchte man sich ein Heilmittel Romantisierung: Etwas der Romantik entsprechend beschreiben Romantik steht im krassen Gegensatz zur Klassik und Aufklärung Der Romantiker flüchtet sich in die Natur (ursprüngliches Dasein wie im Mittelalter) Romantik - frei, ungefesselt, dichten was man möchte Weltbild von Romantik entfernt von einem realistischen Weltbild (übernatürlich) Motive: Novalis (1772-1801) Romantische Lyrik lässt sich oft unbedeutend, scheinende Dinge (Blume) als mystisch/übernatürlich erscheinen - Mystifizierung Lyrische Motive: ● ● ● ● Das Wandern = Fernweh, Ausbruch der Menschen Die Nacht = Zeit der Träume ● Die Blume (blaue) = Sehnsucht nach dem unerreichbarem Natur (oft Wald) = Spieglung des Geisterns, Zustand und die Emotionen des Lyrischen Ichs Die Nachtigall (Vogel) = Symbol für Freiheit, Welt erkunden Mond das Unerreichbare Sehnsucht: - Unendlich, Fernwirkung Wichtige Infos: 1. Romantik ist eine Gegenbewegung zur Aufklärung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und der damit verbundenen Vorrangstellung der Vernunft, der Rationalität ➤ Statt „Vernunft“ – „Gefühle“ Statt der Tag mit seiner Helligkeit - ,,Liebe zur Nacht" (Mondlicht) Dämmerung wichtig als Zwischenzustand 2. Gegenbewegung zur Industrialisierung mit ihrer kalten und Maschinen- und Fabrikwelt ➤ Natur und Mittelalter 3. Freude an Ruinen und anderen Überresten 4. Mittelalter Glaubenseinheit, Jenseitsorientierung 5. Im Diesseits „Das Wunderbare" 6. Sehnsucht = zentrales Phänomen 7. Motiv des Wanders „progressive Universalpoesie" Motiv der blauen Blume 8. Sehnsucht= Vorliebe für das Fragment Kritik an Spießbürgertum 9. Romantische Ironie: Wahrheiten nur im Schwebezustand Schaubild: Gefühl statt Vernunft Nacht statt Tag (Dämmerung/Mond) Christliches Glauben - Jenseits statt Diesseits Wandern statt Sesshaftigkeit - Spießbürger (Arbeiter) Sehnsucht-Fragment statt Stabilität – Perfektion Ironie statt Gewissheit Wunderbares gegen Erklärbares Natur statt Stadt Individuum statt Spießbürger