Deutsch /

Lyrik Deutsch Abiturzusammenfassung

Lyrik Deutsch Abiturzusammenfassung

L

Laura P

21 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Lyrik Deutsch Abiturzusammenfassung

 Joseph von Eichendorff
- Geboren: 10.03.1788 in Lubowice
- Gestorben: 26.11.1857 in Neisse
- Beruf: Dichter/Lyriker, Schriftsteller, Erzähl

Kommentare (6)

Teilen

Speichern

971

Lyrik Abitur (Grundkurs) Zusammenfassung :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Joseph von Eichendorff - Geboren: 10.03.1788 in Lubowice - Gestorben: 26.11.1857 in Neisse - Beruf: Dichter/Lyriker, Schriftsteller, Erzähler, Jurist - religiöse & poetische Weltsicht - Stellenwert von Gemeinschaft und Liebe Prägnante Motive: - Sehnsucht, (die die Bewegung des Wanderns in eine unbestimmte Ferne zeigt) - Wehmut, Gedanken an Abschied & Tod - Trauer über einen Verlust → steht hinter dem unbeschwerten, fröhlichen Ton Lyrik Eine Zusammenfassung von Laura Pisulla Q2 - Fachsprache/ Fachbegriffe - Lyrisches Ich - Verse - Strophen - Enjambement - Zeilenstil Reimformen Kadenzen - Paarreim: - Kreuzreim: - Umarmender: - Schweifreim: - Haufenreim: aaa - dreifache Reimreihe: abc abc (= Erzähler) (= Zeilen) (= Absätze) (= Zeilensprung, Satz geht im nächsten Vers weiter) (= Satzende und Versende stimmen überein) Metrum aa bb abab abba aab ccb - männliche: letzte Silbe eines Verses betont - Weibliche: - Jambus: XX' - Trochäus: X'x - Daktylus: X₁XX - Anapäst: xXX' letzte Silbe eines Verses unbetont Formen - Lied - Ode - Ballade - Sonett - Hymne Lyrisches Ich - nicht mit dem Autor gleichzusetzen - dient als Vermittlungsinstanz - spricht meist aus der 1.Ps. Sg. (Ich- Perspektive) - einigen Gedichten wendet sich der Sprecher an einen Adressaten (,,Du'') - teilt seine Gefühle, Beobachtungen und Gedanken mit Reisemotive/Intentionen - - - Früher: Heimatlosigkeit Freiheitsdrang Sehnsucht Heim-/Fernweh Abenteuer Reisemöglichkeiten Horizonterweiterung Verbindung zur Natur Veränderung Zweisamkeit/ Einsamkeit Flucht Heute: Nur zu Fuß Spaziergänge in der Nähe am Tag noch wieder nach Hause Flucht, Drang Flugzeug, Auto, Zug viele Möglichkeiten meist über Tage oder Wochen meist positiv (keine Flucht, Zwang) in viele Orte auf der gesamten Welt verschiedene Motive/ Intentionen Innere Reisen (Träume, Reflexionen) Flucht/ Angst Suche nach etwas bestimmten Bildung Suchen nach Erinnerung weg vom Alltag → außergewöhnliches sehen schön, neu, aufregend was wirklich ,,Wert" hat...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Gedichtanalyse 1. Einleitungssatz - Autor, Titel, Textsorte, Entstehungszeit und Thema des Gedichts 2. Deutungshypothese - Was soll mit dem Gedicht dargestellt werden? → Bezug: z.B. Form der Fremdheit, Empfindungen des lyrischen Ichs, ... - Grundsätzliche Aussage des lyrischen Textes 3. Sprechsituation Lyrisches Ich? - Monologe, Dialoge? Tempuswechsel? 4. Inhaltliche Analyse: - Strophenweise Inhaltsangabe und Zusammenfassung 5. Formale Analyse: - Reimart - Enjambements? - Metrum, Kadenzen - Anzahl (Strophen/Verse) 6. sprachliche Analyse: - Stilmittel - Leitmotive! - Wortwahl - Satzbau - Sprache 7. Zusammenfassung der Analyseergebnisse 8. Deutungshypothese bestätigt? (gegebenenfalls korrigieren) 9. Gesamtdeutung des Gedichts im Hinblick auf die Geschichte/Zeit Gedichtvergleich (Gedicht 2) 1. Überleitung + Einleitung 2. Inhaltsvergleich 3. formaler Vergleich 4. sprachlicher Vergleich 5. Epochenvergleich Fazit: warum andere/gleiche Epoche? - Motiv des Reisens zu dieser Zeit - andere Bedeutung? Wieso? - zentrale Gemeinsamkeiten/ Unterschiede - Zusammenfassung des Motivs des Reisens - Deutungshypothese korrigieren - wo gibt es insgesamt Unterschiede/ Gemeinsamkeiten Epochenübersicht - Romantik - Realismus Expressionismus - Dadaismus - Neue Sachlichkeit - Exilliteratur - Trümmerlyrik - BDR- /DDR Literatur - Literatur - Postmoderne - Jüngste Gegenwart (1795-1835) (1848-1890) (1905-1925) (1915-1925) (1918-1933) (1933-1945) (1945-1950) (1950-1990) ab 1960 (1989-2000) ab 2000 Romantik (1795- 1835) - Streben und Sehnsucht nach Vollkommenheit - Grenzenlose flutende Bewegung - Freiheit und Unendlichkeit - Sehnsucht nach etwas/ Unbekannten/ Unendlichen - Weg nach innen erfolgt durch Traum, Erinnerung, Vision - Einsamkeit Farbsymbolik (blaue Blume) - Wünsche nach Erkundungen in der Natur - # Aufklärung Das romantische Ich: - Poesie: Sucht den Weg (z.B zu sich selbst) Sehnsucht/ Hingabe Fernweh Idyllisch verklärte Natur → Fluchträume Das Leben poetisieren getrenntes = vereinen Leben + Gesellschaft poetisch machen Realismus (1848-1890) - keine Beschönigungen → ,,harte" Wirklichkeit - christliches Weltbild + traditionelle Werte in Frage gestellt - Deutet auf das Innenleben von jmd. z.B. Drang oder Zwang - typisch: Landschaft, Natur, Wetter, Gegenstände → Alltagssituationen - enge Verbindung zwischen Kunst und Leben - Menschen ziehen in die Städte → arbeiten für Hungerlohn - Probleme des Bürgertums & Lebensumständen in den unteren sozialen Schichten → Immer größere Disparität und Spannung Expressionismus (1905-1925) - innere Wahrnehmung → Unordnung, Chaos, Negativität, Übertreibung - Autoren suchen nach Ästhetik des Hässlichen - Tod/ Weltuntergang/ Zerstörung/ → erster Weltkrieg - Zerfall/ Angst vor dem Ich- Verlust - Großstadt, Urbanisierung → ständig wachsendes Leid der Bevölkerung - Farbsymbolik

Deutsch /

Lyrik Deutsch Abiturzusammenfassung

Lyrik Deutsch Abiturzusammenfassung

L

Laura P

21 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Lyrik Deutsch Abiturzusammenfassung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Joseph von Eichendorff
- Geboren: 10.03.1788 in Lubowice
- Gestorben: 26.11.1857 in Neisse
- Beruf: Dichter/Lyriker, Schriftsteller, Erzähl

App öffnen

Teilen

Speichern

971

Kommentare (6)

B

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Lyrik Abitur (Grundkurs) Zusammenfassung :)

Ähnliche Knows

Gedichtevergleich

Know Gedichtevergleich  thumbnail

841

 

12/13

4

Eine(n) Gedichtsanalyse/Gedichtsvergleich verfassen

Know Eine(n) Gedichtsanalyse/Gedichtsvergleich verfassen thumbnail

305

 

11/12/10

Frische Fahrt

Know Frische Fahrt thumbnail

196

 

11/12/13

Gedichtsanalyse Frische Fahrt

Know Gedichtsanalyse Frische Fahrt thumbnail

81

 

11/12/13

Mehr

Joseph von Eichendorff - Geboren: 10.03.1788 in Lubowice - Gestorben: 26.11.1857 in Neisse - Beruf: Dichter/Lyriker, Schriftsteller, Erzähler, Jurist - religiöse & poetische Weltsicht - Stellenwert von Gemeinschaft und Liebe Prägnante Motive: - Sehnsucht, (die die Bewegung des Wanderns in eine unbestimmte Ferne zeigt) - Wehmut, Gedanken an Abschied & Tod - Trauer über einen Verlust → steht hinter dem unbeschwerten, fröhlichen Ton Lyrik Eine Zusammenfassung von Laura Pisulla Q2 - Fachsprache/ Fachbegriffe - Lyrisches Ich - Verse - Strophen - Enjambement - Zeilenstil Reimformen Kadenzen - Paarreim: - Kreuzreim: - Umarmender: - Schweifreim: - Haufenreim: aaa - dreifache Reimreihe: abc abc (= Erzähler) (= Zeilen) (= Absätze) (= Zeilensprung, Satz geht im nächsten Vers weiter) (= Satzende und Versende stimmen überein) Metrum aa bb abab abba aab ccb - männliche: letzte Silbe eines Verses betont - Weibliche: - Jambus: XX' - Trochäus: X'x - Daktylus: X₁XX - Anapäst: xXX' letzte Silbe eines Verses unbetont Formen - Lied - Ode - Ballade - Sonett - Hymne Lyrisches Ich - nicht mit dem Autor gleichzusetzen - dient als Vermittlungsinstanz - spricht meist aus der 1.Ps. Sg. (Ich- Perspektive) - einigen Gedichten wendet sich der Sprecher an einen Adressaten (,,Du'') - teilt seine Gefühle, Beobachtungen und Gedanken mit Reisemotive/Intentionen - - - Früher: Heimatlosigkeit Freiheitsdrang Sehnsucht Heim-/Fernweh Abenteuer Reisemöglichkeiten Horizonterweiterung Verbindung zur Natur Veränderung Zweisamkeit/ Einsamkeit Flucht Heute: Nur zu Fuß Spaziergänge in der Nähe am Tag noch wieder nach Hause Flucht, Drang Flugzeug, Auto, Zug viele Möglichkeiten meist über Tage oder Wochen meist positiv (keine Flucht, Zwang) in viele Orte auf der gesamten Welt verschiedene Motive/ Intentionen Innere Reisen (Träume, Reflexionen) Flucht/ Angst Suche nach etwas bestimmten Bildung Suchen nach Erinnerung weg vom Alltag → außergewöhnliches sehen schön, neu, aufregend was wirklich ,,Wert" hat...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Gedichtanalyse 1. Einleitungssatz - Autor, Titel, Textsorte, Entstehungszeit und Thema des Gedichts 2. Deutungshypothese - Was soll mit dem Gedicht dargestellt werden? → Bezug: z.B. Form der Fremdheit, Empfindungen des lyrischen Ichs, ... - Grundsätzliche Aussage des lyrischen Textes 3. Sprechsituation Lyrisches Ich? - Monologe, Dialoge? Tempuswechsel? 4. Inhaltliche Analyse: - Strophenweise Inhaltsangabe und Zusammenfassung 5. Formale Analyse: - Reimart - Enjambements? - Metrum, Kadenzen - Anzahl (Strophen/Verse) 6. sprachliche Analyse: - Stilmittel - Leitmotive! - Wortwahl - Satzbau - Sprache 7. Zusammenfassung der Analyseergebnisse 8. Deutungshypothese bestätigt? (gegebenenfalls korrigieren) 9. Gesamtdeutung des Gedichts im Hinblick auf die Geschichte/Zeit Gedichtvergleich (Gedicht 2) 1. Überleitung + Einleitung 2. Inhaltsvergleich 3. formaler Vergleich 4. sprachlicher Vergleich 5. Epochenvergleich Fazit: warum andere/gleiche Epoche? - Motiv des Reisens zu dieser Zeit - andere Bedeutung? Wieso? - zentrale Gemeinsamkeiten/ Unterschiede - Zusammenfassung des Motivs des Reisens - Deutungshypothese korrigieren - wo gibt es insgesamt Unterschiede/ Gemeinsamkeiten Epochenübersicht - Romantik - Realismus Expressionismus - Dadaismus - Neue Sachlichkeit - Exilliteratur - Trümmerlyrik - BDR- /DDR Literatur - Literatur - Postmoderne - Jüngste Gegenwart (1795-1835) (1848-1890) (1905-1925) (1915-1925) (1918-1933) (1933-1945) (1945-1950) (1950-1990) ab 1960 (1989-2000) ab 2000 Romantik (1795- 1835) - Streben und Sehnsucht nach Vollkommenheit - Grenzenlose flutende Bewegung - Freiheit und Unendlichkeit - Sehnsucht nach etwas/ Unbekannten/ Unendlichen - Weg nach innen erfolgt durch Traum, Erinnerung, Vision - Einsamkeit Farbsymbolik (blaue Blume) - Wünsche nach Erkundungen in der Natur - # Aufklärung Das romantische Ich: - Poesie: Sucht den Weg (z.B zu sich selbst) Sehnsucht/ Hingabe Fernweh Idyllisch verklärte Natur → Fluchträume Das Leben poetisieren getrenntes = vereinen Leben + Gesellschaft poetisch machen Realismus (1848-1890) - keine Beschönigungen → ,,harte" Wirklichkeit - christliches Weltbild + traditionelle Werte in Frage gestellt - Deutet auf das Innenleben von jmd. z.B. Drang oder Zwang - typisch: Landschaft, Natur, Wetter, Gegenstände → Alltagssituationen - enge Verbindung zwischen Kunst und Leben - Menschen ziehen in die Städte → arbeiten für Hungerlohn - Probleme des Bürgertums & Lebensumständen in den unteren sozialen Schichten → Immer größere Disparität und Spannung Expressionismus (1905-1925) - innere Wahrnehmung → Unordnung, Chaos, Negativität, Übertreibung - Autoren suchen nach Ästhetik des Hässlichen - Tod/ Weltuntergang/ Zerstörung/ → erster Weltkrieg - Zerfall/ Angst vor dem Ich- Verlust - Großstadt, Urbanisierung → ständig wachsendes Leid der Bevölkerung - Farbsymbolik